Abstimmung in England

Radetzky

Super Knochen
In GB gibts grad eine Umfrage, ob und wie Hundehalter bestraft werden sollen, wenn ihre Hunde jemandem schwere oder sogar tödliche Verletzungen zufügen.

aus n-tv


Es geht in der Umfrage zwar anscheinend nur um Kampfhunde-was ich in England durchaus verstehe, dort gibt es ja Gegenden, die von Gangs mit Hunden geradezu terrorisiert werden, es geht da wohl in erster Linie darum, gegen die vorzugehen, aber ich find die Überlegung gar nicht so übel. Dann würden vielleicht manche Leute weniger fahrlässig mit ihren Hunden umgehen (siehe Thread mit dem Arzt)- das muß ja nicht nur auf Sokas beschränkt werden. Was haltet ihr von solchen Strafen für HH?
 

EvaJen

Super Knochen
Ich halte sehr viel davon, und wenn ich hier so mitlese, dass Menschen mit "echten" Hunden sich für was besseres halten und Goldis und Pudel als lächerliche Hundsis herabkanzeln , fangen wir bitte gleich hier an ! Stolz darauf zu sein einen gefährlichen Hund zu haben wo jeder sich gefälligst in Acht zu nehmen hat ist eigentlich schon der Anfang - und wehret den Anfängen .....
 

EvaJen

Super Knochen
Ich würde meine Hunde sofort einschläfern lassen wenn die sich grundlos plötztlich in einen Menschen der ihnen nix getan hat verbeissen würden , insbesondere wenn es um Kopf/Kehle ginge , weil das ist reine Tötungsabsicht ! Und da diskutiere ich nicht mal mehr darüber !
 

strong breeds

Super Knochen
Ich würde meine Hunde NIE einschläfern lassen, weil sie sich falsch verhalten haben. Ich würde den Fehler bei mir suchen und daran arbeiten. Allerdings würde ich sie nur noch gesichert führen und zuhause wären sie besser verwahrt als in Alcatraz. Ihnen aber einfach so das Leben nehmen, kommt für mich nicht in Frage. Ebenso würde ich vor Gericht für sie kämpfen etc.

Strafe für den HH muss aber sein, denn jeder verantwortungsvolle HH kennt seinen Hund und weiß ihn zu führen. Von Strafe ausgenommen muss für mich aber die Verletzung von Einbrechern, Räubern etc. sein, denn so wie ich mir selbst das Recht heraus nehme mich gegen einen Angriff etc. zu verteidigen, muss auch Tieren das Recht auf Selbstverteidigung gegeben sein. Vom eigenen Territorium gehe ich so und so aus, allerdings muss dieses gesichert sein, dass eben Vorfälle wie mit dem Arzt gar nicht erst passieren können.

Persönlich führe ich einen "echten" (eigentlich zwei) Hund. Für mich ist das aber nicht rasseabhängig, sondern bezogen auf Größe und Gewicht. Ich liebe es jedoch bei jedem Hund (Rasse Mischling, groß klein, fluffig, glatt) ihn zu betrachten, zu streicheln, zu verwöhnen und zu bespielen. Trotz meiner ganzheitlichen Affektion zu Hunden würde ich mir nie einen kleinen Hund oder etwas Goldie Ähnliches nach Hause holen. Einerseits weil ich selbst nicht gerade zierlich bin (draufsetzen wäre bei Chi, Pinscher und Co nicht ratsam) und andererseits weil ich die Power der Maxis schätze. Große dunkle Hunde haben für mich das gewisse Etwas, so wie andere eben auf klein und fluffig abfahren.

Einen kleinen Hund (aufhebbar) hat man leichter unter Kontrolle. Zu oft sah ich, wie er einfach hochgenommen und weggepackt wurde. Für mich wäre das Gewurrl zwar nichts und teilweise auch die hohen Stimmchen der Kleinen, aber sie sind von dem Standpunkt aus leichter zu handhaben. Ich bin also stolz darauf meine Großen sicher zu führen. :D
 

Andrea J

Super Knochen
Ich würde meine Hunde sofort einschläfern lassen wenn die sich grundlos plötztlich in einen Menschen der ihnen nix getan hat verbeissen würden , insbesondere wenn es um Kopf/Kehle ginge , weil das ist reine Tötungsabsicht ! Und da diskutiere ich nicht mal mehr darüber !
für einen Hund ist sein Verhalten nie grundlos, wenn er also jemanden attackiert, macht er das, weil er meint, es wäre die richtige Lösung für sein Problem....den Hund für die Fehler der Menschen bezahlen zu lassen und ihn zu töten, ist typisches menschliches Verhalten...
ein Hund macht sowas nur dann, wenn er nicht gelernt hat, sich anders zu Verhalten...oder wenn er nicht gelernt hat, das er das nicht darf...Kopf und Kehle sind auch typische Stellen, wenn Hunde raufen...:cool:... wenn die Rauferei ausgefochten wird, steht zum Schluß der Gewinner über der Kehle es verlierers und der andere unterwirft sich, blöder WEise hat der Mensch kein Fell und keine so dehnbare Haut wie Hunde und deshalb entstehen natürlich gleich schlimme Verletztungen...
 

MiSpBeBo

Super Knochen
Ich würde meine Hunde sofort einschläfern lassen wenn die sich grundlos plötztlich in einen Menschen der ihnen nix getan hat verbeissen würden , insbesondere wenn es um Kopf/Kehle ginge , weil das ist reine Tötungsabsicht ! Und da diskutiere ich nicht mal mehr darüber !
Ich behaupte jetzt einmal - wenn dein Hund völlig grundlos auf Menschen losgeht, dann hast du es als HH schlichtweg SELBST VERBOCKT (ausgenommen natürlich wenn der Hund krank - zB Tumor - ist).

Und wie definiert man in diesem Zusammenhang grundlos? Ein Hund/ein Tier hat ja grundsätzlich immer einen Grund wenn es angreift (oder auch davonläuft).

Mir käme es niemals in den Sinn meinen Hund einschläfern zu lassen, schon gar nicht bevor nicht die genaue Ursache des Angriffs feststeht.

Des weiteren ist es für mich ein gewaltiger Unterschied ob der Hund zubeißt wenn mich jemand oder den Hund ernsthaft bedroht bzw. ein Fremder unbefugt auf mein Grundstück latscht oder ein Hund plötzlich vorbeigehende unbeteiligte Passanten angreift.

Ersteres ist für mich völlig normales Hundeverhalten, absolut kein Mitleid wenn da jemand gebissen wird, zweiteres ist ein großes Problem das man schleunigst beheben sollte.
 
Oben