Athrose

kaukase01

Profi Knochen
Mein Bär hat jetzt das alter von 12 Jahren erreicht, Kreislaufmäßig ist er topfit, was mir etwas sorgen macht ist der Bewegungsapparat. Er kämpft schon seit längerem mit Arthrose, er bekommt zusätzlich die Teufelskralle und Grünlippenmuschel zum Futter beigemischt. Momentan ist er auch auf Entzündungshemmende und Schmerzstillende Medikamente eingestellt. Habt ihr noch irgendwelche Tipps für mich um ihn die restliche Zeit noch ein relativ unbeschwertes Leben zu ermöglichen.
Danke im voraus.
 

Tigerlilli

Profi Knochen
Ich hab konsequent getreidefrei gefüttert, Grünlippmuschelpulver und Hagebutte gegeben und ihm bei kaltem und/ oder nassem Wetter einen Mantel angezogen. Ihn hat es nicht gestört und ich schätze wir haben uns viele Probleme damit erspart. Zumindest hat er nie wieder Schmerzzeichen, Lahmheit etc. gezeigt, bis zu seinem Tod. Kango war 12 Jahre alt bei der Diagnose (Mai 2013), bis zu seinem Tod im Februar 2015 hatten wir keine Troubles mehr.
Alles Gute Euch!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lykaon

Super Knochen
Jeden Tag so weit wie möglich spazieren gehen. Anzustreben wären zumindest 6-10km/Tag, sofern das Wetter mitspielt. An schlechten Tagen viele kleine Bewegungseinheiten.
Den Hund aber nicht mit irgendwelchem Sport sekkieren, neben einem Fahrrad herschleifen o.ä. Blödsinn, sondern einfach gleichmäßig gehen. Ohne Leine und in einem Tempo, bei dem man sich auch selbst komplett entspannt.bs
Edit: Eigene Arthrose wäre hier natürlich hilfreich, weil man dann den einsetzenden Schmier-, Lockerungs- und Trainingseffekt selbst spürt. Gehts mir gut, gehts auch dem Hund gut.

Dazu regelmäßige (halb-/vierteljährliche) Injektions-Behandlungen der betroffenen Stellen. Ja, das ist unangenehm, aber es hilft gut.

Die Schmerzmittel setzt man unverzüglich ein, wenn ein Schub einsetzt. Kein Abwarten und kein Herumdoktern mit Hausmitteln, das bringt nichts. Drei Tage Cimalkeks sind sinnvoller als vier Wochen Ingwerwurzeln.

Der Hund soll sonnenbaden, so oft es geht. Wenn er sichs gefallen lässt, kann eine Rotlichtlampe günstig sein.

Das Gewicht wenigstens in einem gewissen Rahmen halten.

Warmes Bett.

Sonst tu ich gar nichts mehr.
- Getreidefrei: Die Maya lebt seit längerer Zeit getreidefrei, weil Kartoffeln weniger Kalorien haben. Das hat genau NULL Einfluß auf ihre Gelenksbeschwerden.
- Teufelskralle: reizt den Magen.
- Chondroitinsulfat& Glucosamin: Die orale Einnahme hat keine nachweisliche Wirksamkeit. Ich habe vor 1 Jahr damit aufgehört, dem Hund geht es nicht schlechter.
- Hagebutten: detto. Die schweinsteuren Hagebuttenkapseln aus der Apo helfen höchstens dem wirtschaftlichen Überleben des Produzenten. Die Arthrose ist unbeeindruckt.
Ingwer: Da dürft ich nie Beschwerden haben, ich esse leidenschaftlich gern Ingwer. Hat aber aufs Knie und Kreuz keine Wirkung. Bei Bauchkrämpfen und bei Halsweh ist der Ingwer gut.
- Zeel: Ich glaube, dass echtes Weihwasser sogar mehr bringt als das Zeug. Vielleicht mal in der Kirche anfragen. Zeel hat beim Vogel, Hund und mir selbst nicht die allergeringste Wirkung gezeigt, was nachgerade auch nicht wundert. Aber man hat dem Schmarrn eine faire Chance gegeben...
- Schwimmen: Sehr zweischneidig, kann helfen, kann aber auch Schübe auslösen. Mein Arthrose-Knie hat absolutes Schwimmverbot. Mayas Rücken hat absolutes Schwimmverbot. Merlin hingegen hat vom Schwimmen sehr profitiert.
- Mantel: Ist hochgradig unbeliebt, führt zu verkrampfter Körperhaltung und löst Beschwerden höchstens aus. Und wozu auch, unsere Winter sind mild und der Hund hat ein dickes Flauschfell. Wenns eiskalt regnet, muss ich ja nicht stundenlang rausgehen.

Maya braucht im Frühjahr und Spätherbst jeweils einige Tage Cimalgex, aber keine dauernde Schmerzmittelgabe. Arthrose hatte sie schon mit 6 Jahren. Heute läuft sie besser und wesentlich ausdauernder als damals, weil sie viel besser trainiert ist.

Dem Merlin hat man seine Gelenksprobleme zwar deutlich angesehen (Engstellung, schwache Hinterhand etc.), aber überwiegend war er bei der ärztlichen Provokation schmerzfrei. Diagnose von Arthrose mit 13 Monaten, 10 Jahre damit gelebt. Ein einziger HD-Schub im Leben, der mit Previcox rasch unter Kontrolle war. Ich hätt mir allerdings das Geld für Caniviton ersparen können, ohne das Zeug wärs auch nicht anders gewesen - wie ich heute auch aus eigener Erfahrung weiß.
 
Zuletzt bearbeitet:

puppimaus

Super Knochen
Ich glaube, dass echtes Weihwasser sogar mehr bringt als das Zeug.
nein, weihrauch ist es, was mir empfohlen wurde. warst nur knapp daneben:D

cimalgex geb ich bedenkenlos meiner alten flo, die bald 15 wird, weils bei der um lebensqualität geht, um sonst nichts mehr, sie soll ihre letzte zeit schmerzfrei haben
aber bei einem jungen hund würd ich schon mal bedenken, daß die nebenwirkungen nicht ohne sind und andere möglichkeiten suchen
 

Lykaon

Super Knochen
Die Nebenwirkungen sind bei Weihrauch auch nicht ohne...

Warum sollte sich der Hund einkiffen wie ein Katholik in der Kirche?

Und ein junger Hund, der dauernd Schmerzmittel nötig hätte, braucht in Wahrheit eine OP. Wie gehts deiner 8jährigen? Hats schon die TEP?
 

blue-emotion

Super Knochen
Mein Hund hat eher keine Arthrosen, sondern Spondylose. Bei Sunny hilft sehr gut die jeweils 6-8wöchige Kur mit Grünlippmuschel, Teufelskralle und Hagebuttenpulver (selbst gesammelt und getrocknet und gemahlen), so dass sie nur ganz wenig Schmerzmittel braucht. Letztes Jahr nur einmalig ein Rimadyl notwendig gewesen. Das Jahr davor brauchte sie wesentlich mehr davon, da bekam sie aber auch noch keine Futterzusätze.

Ich möchte damit nur mal dagegen halten, dass hier gleich gute Futterzusätze als wirkungslos verteufelt werden. Ich hab aber auch keine Bedenken, wenn es notwendig ist, ein Schmerzmittel zu geben. Denn da ist es mir lieber, der Hund hat keine Schmerzen und dafür aber Lebensfreude, auch wenn es Nebenwirkungen hat. Lieber gut und intensiv und schmerzfrei gelebt, auch wenn das bedeutet, dass das Leben des Hundes dann vielleicht kürzer ist aufgrund der Nebenwirkungen der Medikamente.

Seit dem frühen Krebstod meiner Gina kann ich da lockerer umgehen.


Übrigens, ich hab noch nie gehört, dass ein Hund der Arthrose hat, eine OP benötigt. Was will man da bitte operieren, das vielleicht nur momentan hilft, die Arthrosen kommen dann immer wieder. Detto ist es ja auch bei Spondylosen.
 

puppimaus

Super Knochen
Die Nebenwirkungen sind bei Weihrauch auch nicht ohne...

Warum sollte sich der Hund einkiffen wie ein Katholik in der Kirche?

cool:D

Und ein junger Hund, der dauernd Schmerzmittel nötig hätte, braucht in Wahrheit eine OP. Wie gehts deiner 8jährigen? Hats schon die TEP?
du meinst chiara? der ist es nach der denervation beim dr.tack blendend gegangen, dann mussten wir sie leider erlösen, schlaganfall :bigcry:
 

kaukase01

Profi Knochen
Vielen Dank für eure Antworten.

Doch leider stellte sich jetzt heraus das sein extrem humpelnder Gang nichts mit seiner Arthrose zu tun hat. Ich muss jetzt mal weitere Testergebnisse abwarten, mein TA hat mich aber schon vorsichtig warnend auf den weiteren Verlauf vorbereitet.:sad3:
 

kaukase01

Profi Knochen
nichts von beiden, ein Gelenkstumor wir müssten jedenfalls das Bein amputieren lassen und das tun wir ihn mit seinen 12 Jahren nicht mehr an. Jetzt denken wir an 12 wunderschöne Jahre zurück und erlösen ihn von seinen Qualen und lassen ihn gehen.
 

Dani1

Super Knochen
Oje, das tut mir leid...
Das ist bei dieser Diagnose eine gute Entscheidung für den Hund, schwer für den Menschen aber gut für den besten Freund den man hat...:(
 

puppimaus

Super Knochen
das ist eine gute entscheidung
erfahrungsgemäß ist es so, daß trotz amputation der krebs nicht gestoppt werden kann
viel kraft !
 

kaukase01

Profi Knochen
Das hat unser ta auch gesagt, 1.einen schweren Hund im alter von 12 Jahren ein Bein abnehmen ist sicher nicht vorteilhaft, wer weiß wie er die Narkose überstehen würde.
2. Ich glaube nicht das ein Hund der 12 Jahre 4beinig unterwegs war eine Lebensfreude mit 3 beinen entwickeln kann.
3.ist die Möglichkeit sehr groß das dieser Tumor bereits ausgestreut ist.
4.Jede andere Entscheidung wäre egoistisch, der Hund steht im Vordergrund.
Wir habe regelmäßig seine alten beine massiert und gestreichelt, uns ist aber wirklich nichts aufgefallen. Wir dachten wirklich zuerst der humpelt wegen dem Alter
 

puppimaus

Super Knochen
ich denk, die narkose wäre noch das geringste problem, wenn er sonst ok ist, aber die quälerei, die dann letztendlich gar nichts bringt ist es, die man ihm nicht zumuten sollte
die umstellung auf 3 beine verkraften sie glaube ich auch einfacher, als wir uns das vorstellen, aber es ist eben so, daß der krebs noch bei allen fällen gestreut hatte, die ich verfolgt habe
so lange er mit schmerzmedis erkennbare lebensqualität hat, ist ok, dann sollte man sein herz in beide hände nehmen und ihn gehen lassen
ich weiß, wie scheißweh das tut, hatte es voriges jahr 2x und gestern haben wir meinen dackelopi erlöst (16)
ja, der hund steht im vordergrund !
mach dir keine vorwürfe, wie sollst du es auch wissen. was glaubst, was ich mir voriges jahr bei hope für vorwürfe gemacht hatte, bei der war überhaupt nichts erkennbar, es war nur so ein komisches gefühl im bauch bei mir, das sich leider letztendlich bestätigt hat. sie war grade mal 5
wir sind nun mal keine götter, die hellsehen können, aber wir können ihre letzte zeit zu einer wunderschönen machen und wir sind dafür verantwortlich, daß sie in würde und ohne qualen gehen können
 

Dina&Esme

Neuer Knochen
Arthrose ist ja leider nicht heilbar, da es sich um eine Abnutzungserscheinung handelt.:(
"Heilbar" ist nur das Krankheitsbild, das eine Arthrose hervorruft.

Man kann mit unterschiedlichen Nahrungsergänzungsmitteln, Schmerzen und Entzündungen lindern, oder auch Knorpel und Bänder stärken. In dem Artikel sind unten ein paar Möglichkeiten aufgelistet, die auch bei Arthrose unterstützend wirken. (Ginko, Ackerschachtelhalm, Collagen) Teufelskralle ist super, eine ähnliche Wirkung hat auch Ingwer.

http://www.kerngeshund.at/2016/05/04/hüftgelenksdysplasie-hd/
 

angie52

Super Knochen
...wir sind nun mal keine götter, die hellsehen können, aber wir können ihre letzte zeit zu einer wunderschönen machen und wir sind dafür verantwortlich, daß sie in würde und ohne qualen gehen können
Dem möchte ich mich anschließen.
Es tut mir sehr Leid für dich, Kaukase01, und ich hoffe, dass ihr mit Schmerzmitteln noch etwas Zeit gemeinsam verbringen könnt, damit auch du dich für den letzten Schritt vorbereiten kannst. Dein Hund wird bereit sein.
 

Gelöscht_43

Gesperrt
Medium Knochen
Das tut mir leid.. hoffentlich bleibt euch noch etwas Zeit.. Ich wünsche dir viel Kraft, in dieser schweren Zeit..
 

kaukase01

Profi Knochen
Danke euch allen, der Ta hat sich extralange für uns Zeitgenommen hat uns alles nochmal erklärt und uns bekräftigt das es die richtige Entscheidung war. Er hat meiner Meinung nach richtig mitgefühlt mit uns er hat versucht alles so schonend wie möglich zu vollziehen. Er gab uns auch die Zeit die wir wollten um uns nochmal so richtig zu verabschieden.Irgendwie fällt es einem jetzt leichter weil wir wissen das richtige getan zu haben, obwohl es höllisch weh tut.
R.I.P
 
Oben