Bericht über Fertigfutter

tunixgut

Medium Knochen
Mir ist der Bericht zu allgemein gehalten - geht mir zu sehr in die Pro BARF Richtung (obwohl es auch bei uns rohes Fleisch gibt)
 

SydneyBristow

Super Knochen
Das ist kein Bericht, das ist reißerischer Pseudojournalismus + die Werbetrommel der Frau Dr. Ziegler, die mit wissenschaftlich nicht haltbaren Horrorstorys versucht sich selbst zu vermarkten...
Geschmückt mit den schönsten verallgemeinernden und aufmerksamkeitsheischendsten Formulierungen.

Gerade die Story mit dem Übergewicht hat wohl wenig mit der Art des Futters zu tun sondern mit dem Verhältnis von Futtermenge zu Bewegung. Der Hund kann sich nicht selbst nachnehmen. Selbst wenn er von angeblichen Lockstoffen "süchtig" gemacht wird.
Da kommt dann noch der hübsche psychologische Effekt dazu, dass man dem Leser suggerieren will, dass er ja gar nichts dafür kann und nur die anderen/das phöse Futter für den Ernährugnszustand seines Hundes verantwortlich ist.

Ich such mir jetzt z.B. das Müsli mit der schlechtesten Zusammensetzung aus dem Supermarkt und dann schreib ich einen reißerischen Artikel warum Müsli das Essen des Teufels ist. Ein paar Lügen hier, ein paar Halbwahrheiten da, ein paar erfundene medizinische Zusammenhänge noch dazu... und geht schon.
(Und nebenher vermarkte ich am besten noch das einzige wirklich wahre gesunde, Bio-Überdrüber-Wunder-Müsli...)
 

Sticha Georg

Super Knochen
Das ist kein Bericht, das ist reißerischer Pseudojournalismus + die Werbetrommel der Frau Dr. Ziegler, die mit wissenschaftlich nicht haltbaren Horrorstorys versucht sich selbst zu vermarkten...
Geschmückt mit den schönsten verallgemeinernden und aufmerksamkeitsheischendsten Formulierungen.

Gerade die Story mit dem Übergewicht hat wohl wenig mit der Art des Futters zu tun sondern mit dem Verhältnis von Futtermenge zu Bewegung. Der Hund kann sich nicht selbst nachnehmen. Selbst wenn er von angeblichen Lockstoffen "süchtig" gemacht wird.
Da kommt dann noch der hübsche psychologische Effekt dazu, dass man dem Leser suggerieren will, dass er ja gar nichts dafür kann und nur die anderen/das phöse Futter für den Ernährugnszustand seines Hundes verantwortlich ist.

Ich such mir jetzt z.B. das Müsli mit der schlechtesten Zusammensetzung aus dem Supermarkt und dann schreib ich einen reißerischen Artikel warum Müsli das Essen des Teufels ist. Ein paar Lügen hier, ein paar Halbwahrheiten da, ein paar erfundene medizinische Zusammenhänge noch dazu... und geht schon.
(Und nebenher vermarkte ich am besten noch das einzige wirklich wahre gesunde, Bio-Überdrüber-Wunder-Müsli...)
Selten aber doch .................. DANKE
 

tunixgut

Medium Knochen
Dann stellt sich natürlich die Frage, warum Tierärzte teures Diätfutter verkaufen, anstatt mehr Bewegung und weniger Futter zu verordnen...;)
Meine TÄ verkaufen das nicht, mich ärgert es maßlos, dass den TÄ immer nachgesagt wird, sie werden von der Futtermittelindustrie gekauft, gesponsert durch Royal Canin etc.
Wenn ich so ein Misstrauen gegenüber meines Tierarztes hab, brauch ich auch nicht zu ihm gehen....ich geh auch nicht zu einem Hausarzt, dem ich nachsage mir nur Wundermittelchen verkaufen zu wollen.
 

SydneyBristow

Super Knochen
Dann stellt sich natürlich die Frage, warum Tierärzte teures Diätfutter verkaufen, anstatt mehr Bewegung und weniger Futter zu verordnen...;)
Ich kenne keinen Tierarzt, der bei Übergewicht Diätfutter als primäre Therapie vorschlägt oder gar verkauft...

Aber schön, dass hier die nächsten unhaltbaren Allgemeinposten angebracht werden...
 

Cato

Super Knochen
.....
Gerade die Story mit dem Übergewicht hat wohl wenig mit der Art des Futters zu tun sondern mit dem Verhältnis von Futtermenge zu Bewegung. Der Hund kann sich nicht selbst nachnehmen. Selbst wenn er von angeblichen Lockstoffen "süchtig" gemacht wird.
Grundsätzlich richtig, den größten Anteil hat immer noch der Energiegehalt, aber ein wenig spielt schon nicht nur die Kalorien-Menge, sondern auch Zusammensetzung des Futters mit, bei Tier wie Mensch.
 

calimero+aaron

Super Knochen
Es wird Hunde geben, die vertragen - alles.

Es gibt aber auch jede Menge Hunde, die diese Fertigkost keineswegs vertragen oder auch nur bestimmtes Fertigfutter.
Was genau - außer dem Ersichtlichen in den Angaben - noch so drin ist....
Tatsache war, dass Aaron als Welpe enorm gestunken hat - vom ganzen Körper her - als er das Eukanuba Welpenfutter und die eine oder andere Junior-Dose" erhalten hat.
Dann kam die erste Umstellung auf Selbstgekochtes - und von Stund an verschwand der Gestank und ich hatte einen wohlriechenden Hund.

Dann kam das hypoallergene Fertigfutter und mit ihm die nächsten Probleme samt neuerlichem Gestank - nicht nur aus dem Maul.

Auch dieses Problem löste sich - als ich damals zu Dr. Ziegler fuhr und wir gemeinsam die Futterumstellung durchführten. Aaron hat seit damals nie wieder gestunken!

Es mag gutes Fertigfutter geben. Nur - nicht jedes Futter ist für jeden Hund geeignet.
 

blue-emotion

Super Knochen
Ich kenne den artikel schon, hab ihn aber jetzt nochmals gelesen. Ich kann nur sagen, dass er gut ist und einen normalohundehalter mal zum nachdenken darüber anregt.

Diesen artikel hat nicht dr.ziegler geschrieben, sondern eine frau elke bodderas und sie zitiert mehrere quellen darin. Vielleicht sollte man ihn nochmals aufmerksam lesen und dann hoffentlich auch verstehen, was die autorin damit zum ausdruck bringen will, würde hier einigen ganz gut tun. Ein fehler ist drinnen und zwar das mit dem knoblauch, das sollte heissen: 5g pro kg körpergewicht des hundes ist toxisch für diesen. Wenn man bedenkt, dass eine zehe ein gewicht von ca. 2 bis 3 g hat und man würde 5 g pro kg körpergewicht geben......kein hund würde dies fressen!!!!!
 

SydneyBristow

Super Knochen
Ein fehler ist drinnen und zwar das mit dem knoblauch, das sollte heissen: 5g pro kg körpergewicht des hundes ist toxisch für diesen. Wenn man bedenkt, dass eine zehe ein gewicht von ca. 2 bis 3 g hat und man würde 5 g pro kg körpergewicht geben......kein hund würde dies fressen!!!!!

Immer die leidige Leier...

Ich habe bereits Zehen gewogen, die hatten über 10g.
Mittlerweile gibt es leider Hunde die so pervers klein sind, dass sie damit in die toxische Dosis fallen. Und viele Hundehalter übernehmen Aussagen wie "Eine Zehe in der Woche" vollkommen kritiklos.

Desweiteren muss man bedenken, dass das die Dosis für eine akute Intoxikation ist. Wenn man dann munter ständig Knoblauch reinhaut liegt die bedenkliche Dosis womöglich niedriger.

Und schlussendlich bleibt die Frage: WOZU ÜBERHAUPT KNOBLAUCH?
 

EvaJen

Super Knochen
Jö wieder mal das Thema Hundefutterreligion :cool:

Meine Hunde haben nie gestunken, meine Hunde hatten nie Übergewicht, mit Ausnahme meines Neuzugangs anfangs, war aber innerhalb von kurzer Zeit wieder normalgewichtig trotz oder dank Fefu (je nachdem welcher "Glaubensrichtung" man angehört) , die Tierärzte hätten nie gedacht dass ich das schaffe , aber die hat einfach fast ihre gesamte Futterration in der ersten Zeit in Form von Leckerli beim Training bekommen.

Der Seitenhieb auf die bösen Tierärzte ist auch wieder dabei :rolleyes:, die ja alle keine Ahnung haben und sich nur am Verkauf von "minderwertigem Schrott" bereichern wollen.

Ich habe die letzten Tage meine Zeit hauptsächlich bei diesen bösen Tierärzten verbracht und bin sehr dankbar dass wir anhand von bergeweise diverser Futterproben irgendwas gefunden haben , was der Oldie derzeit überhaupt frisst .


Mag schon sein, dass viele HH ihre Hunde krank und fett füttern, da sollte man sich aber immer deren gesamte Art der Hundehaltung anschauen und nicht nur den Inhalt des Napfes isoliert betrachten.
 

blue-emotion

Super Knochen
Immer die leidige Leier...

Ich habe bereits Zehen gewogen, die hatten über 10g.
Mittlerweile gibt es leider Hunde die so pervers klein sind, dass sie damit in die toxische Dosis fallen. Und viele Hundehalter übernehmen Aussagen wie "Eine Zehe in der Woche" vollkommen kritiklos.

Desweiteren muss man bedenken, dass das die Dosis für eine akute Intoxikation ist. Wenn man dann munter ständig Knoblauch reinhaut liegt die bedenkliche Dosis womöglich niedriger.

Und schlussendlich bleibt die Frage: WOZU ÜBERHAUPT KNOBLAUCH?
Jössasna die frau doktor wieder......:rolleyes:

Daher schrieb ich ja, dass 5 g pro kg toxisch ist und eine zehe - war wohl eine knolle vom knollenknoblauch, die sind natürlich schwerer, da man bei diesen davon ausgeht, dass dies 2 bis 3 normale zehen von der menge sind. Und man gibt es nicht täglich, sondern max. 1-2x pro woche. Sollte es immer noch nicht zu dir durchgedrungen sein, knoblauch ist ein natürliches antibiotikum..... noch vieles mehr.
 

Tamino

Super Knochen
Das ist kein Bericht, das ist reißerischer Pseudojournalismus + die Werbetrommel der Frau Dr. Ziegler, die mit wissenschaftlich nicht haltbaren Horrorstorys versucht sich selbst zu vermarkten...
Geschmückt mit den schönsten verallgemeinernden und aufmerksamkeitsheischendsten Formulierungen.

Gerade die Story mit dem Übergewicht hat wohl wenig mit der Art des Futters zu tun sondern mit dem Verhältnis von Futtermenge zu Bewegung. Der Hund kann sich nicht selbst nachnehmen. Selbst wenn er von angeblichen Lockstoffen "süchtig" gemacht wird.
Da kommt dann noch der hübsche psychologische Effekt dazu, dass man dem Leser suggerieren will, dass er ja gar nichts dafür kann und nur die anderen/das phöse Futter für den Ernährugnszustand seines Hundes verantwortlich ist.

Ich such mir jetzt z.B. das Müsli mit der schlechtesten Zusammensetzung aus dem Supermarkt und dann schreib ich einen reißerischen Artikel warum Müsli das Essen des Teufels ist. Ein paar Lügen hier, ein paar Halbwahrheiten da, ein paar erfundene medizinische Zusammenhänge noch dazu... und geht schon.
(Und nebenher vermarkte ich am besten noch das einzige wirklich wahre gesunde, Bio-Überdrüber-Wunder-Müsli...)
Mit persönlich auch zu reißerisch und da wird schon recht kühn manipuliert...eben mal so die Verbindung Magendrehung, Krebs, etc hergestellt, ohne Studien, ohne Quellennachweis.....

ist mir zu einseitig, zu marktschreierisch....

nebenbei: mein Hund wird frisch gefüttert......
 

tunixgut

Medium Knochen
Ich versteh nicht, warum es gerade bei Futterdiskussionen immer so heiß hergeht.

Es gibt doch in Wahrheit eh nur ein paar Fraktionen:

  • Ich füttere Pedigree seit 100 Jahren und meine Hunde wurden alle mindestens 18Jahre alt
  • Ich füttere ausschließlich Wolfsblut/Orijen/Acana - alles andere ist Schrott
  • BARF ist das einzig Wahre
  • Wozu Gemüse, ich ernähre nur PREY model raw
  • Ach du Schreck, rohes Fleisch - nein ICH koche
  • Früher gabs auch nur Abfälle für den Hund
Diese kommen dann mit tausend Links als Bestätigung, dass ihre Ernährung die einzig Wahre ist, die Anderen widerlegen das ganze mit neuen Links.


Ich finde es ja gut, dass hier vielen geholfen wird, wenn sie sich selbst unsicher sind, welches Futter genommen werden soll, oder wie man Deklarationen liest - aber tlw. gehts hier schlimmer zu, als wenn Fleischesser mit Veganern diskutieren :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben