Brauche dringend Meinungen!!!

Mona2412

Neuer Knochen
Hallo, ich stehe vor einer schweren Entscheidung. Meine Hündin Maya wurde vor 3 Jahren operiert wegen eines Rückenmarksinfarkt. Sie ist dadurch leider auf Windeln angewiesen weil sie auf den Hinterbeinen zu schwach ist und dadurch den Urin nicht halten kann. Physio ect..wurde alles gemacht. Sie kann zwar laufen aber nicht so wie es sein sollte. Wenn sie einen Hasen entdeckt dann kann sie nur hüpfend hinter her. Jetzt kam eine Gebärmutterentzündung mit Eiter dazu. Sie hat keine offensichtlichen Schmerzen aber es blutet und Eitert. Die Tierärztin machte einen Ultraschall und es ist überall freie Flüssigkeit zu sehen. Jetzt kommt folgendes Problem: Eine Op muss in Rückenlage erfolgen und das Risiko ist groß, dass es zu einer erneuten Nervenschädigung kommt und sie wieder hinten vollständig gelähmt ist. Dann müssen wir bei 0 wieder anfnagen. Die Narkose damals hat sie nicht gut vertragen und musste länger in der Klinik bleiben. Physio hat sehr lange gebraucht bis eine Besserung kam. Urin konnte sie einige Zeit nicht selber entleeren sodass ausreichen die Regel war aber leider auch verbunden mit Katheter. Sie hat viel durchgemacht und das Risiko ist groß dass zusätzlich zu der Kastration dies auch wieder passiert. Dann gibt es die Spritzen....man weiß aber nicht ob das wirklich hilft. Hat jemand dazu Erfahrungen?
 

Cato

Super Knochen
Wie alt ist deine Maya? Was rät der TA?
Bisher scheinst du dich ja gut um sie gekümmert zu haben. Wahrscheinlich weißt du daher auch am Besten, wieviel du ihr noch zumuten könntest, und dir selbst.
 

basam

Medium Knochen
Ihr armen habt ja schon einiges mitgemacht, ich kann dir hier leider keinen Rat geben.
Aber wichtig, wie Cato schon gemeint hat, Alter und was sagt der TA dazu. Vielleicht auch noch eine zweite Meinung einholen.
Ist schwierig, auch weiß man bei Tieren leider immer erst recht spät ob sie Schmerzen haben, die sind sehr gut im verstecken.

Alles Gute wünsche ich euch
 

SydneyBristow

Super Knochen
Hätte der Hund freie Flüssigkeit hättest du keine Zeit um in einem Forum zu fragen. Das bedeutet ohne OP Tod innerhalb kürzester Zeit...

Raus mit der Gebärmutter. Selbst wenn es einmal mit Injektionen klappt - bei mehr als 2/3 der Hunde kommt es in den nächsten 3 Läufigkeit en wieder dazu.


(was eine OP bei einem Rückenmarksinfarkt bringen soll, das wär auch spannend - den kann man nämlich nicht chirurgisch versorgen)
 

Mona2412

Neuer Knochen
Wie alt ist deine Maya? Was rät der TA?
Bisher scheinst du dich ja gut um sie gekümmert zu haben. Wahrscheinlich weißt du daher auch am Besten, wieviel du ihr noch zumuten könntest, und dir selbst.
Maya ist 10 Jahre ich war bei 3 Kliniken jetzt. Eine davon ist da wo sie ihre OP hatte. Eine Kastration würde negative Folgen auf die Wirbelsäule haben daher sind die Spritzen die einzige Möglichkeit
 

Mona2412

Neuer Knochen
Hätte der Hund freie Flüssigkeit hättest du keine Zeit um in einem Forum zu fragen. Das bedeutet ohne OP Tod innerhalb kürzester Zeit...

Raus mit der Gebärmutter. Selbst wenn es einmal mit Injektionen klappt - bei mehr als 2/3 der Hunde kommt es in den nächsten 3 Läufigkeit en wieder dazu.


(was eine OP bei einem Rückenmarksinfarkt bringen soll, das wär auch spannend - den kann man nämlich nicht chirurgisch versorgen)
Bandscheibenvorfall mit Rückenmarktsinfarkt und sie wurde operiert! Eine Op ( Kastration ) wäre für den Rücken erneut ein riesen Problem und ob sie dann wieder auf die Beine kommt ist eher unwahrscheinlich. Ja die Flüssigkeit war deutlich zu sehen aber meinem Hund geht es noch sehr gut sie trinkt viel. Ich fange heute mit den Spritzen an die auch bei Zuchthündinnen verwendet werden. Lieber hab ich das Risiko nach der Läufigkeit das gleiche zu haben anstatt nach der OP wieder ein gelähmten Hund den ich dann einschläfern muss. Ich hab mir seit gestern 3 fachliche Meinungen eingeholt und alle sagten aufgrund von der Vorgeschichte sind Spritzen die beste Lösung.
 

SydneyBristow

Super Knochen
Die Flüssigkeit ist dann im Uterus und nicht frei. Sollte dich dein Tierarzt mit freier Flüssigkeit heimgeschickt haben wäre der Hund bereits im septischen Schock oder tot.

Tu was du nicht lassen kannst, aber glaub nicht, dass es deinem Hund gut geht. Sie trinkt deshalb viel, weil der Körper verzweifelt versucht die Nieren zu retten, die in diesem Moment bereits geschädigt werden.

Ich hoffe es wurde zumindest Progesteron bestimmt um zu überprüfen ob die Injektionen überhaupt helfen können.
 

Mona2412

Neuer Knochen
Die Flüssigkeit ist dann im Uterus und nicht frei. Sollte dich dein Tierarzt mit freier Flüssigkeit heimgeschickt haben wäre der Hund bereits im septischen Schock oder tot.

Tu was du nicht lassen kannst, aber glaub nicht, dass es deinem Hund gut geht. Sie trinkt deshalb viel, weil der Körper verzweifelt versucht die Nieren zu retten, die in diesem Moment bereits geschädigt werden.

Ich hoffe es wurde zumindest Progesteron bestimmt um zu überprüfen ob die Injektionen überhaupt helfen können.
Wir haben gestern mit der Spritze angefangen und Antibiotika. Nein da wurde nichts überprüft aber genau so ist es wie du sagst. Ich hatte das falsch verstanden die Flüssigkeit ist im Uterus und sie meinte wenn sie frei wäre dann hätte man sofort eine Not OP machen müssen. Ihr geht es zum Glück gut sie spielt auch und ist heute morgen auch wieder normal raus. Die zweite Spritze wird heute nochmal gegeben.... ich hoffe, alles wird gut....
 
Oben