Corona-Virus 2

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Rocky2011

Super Knochen
Nachtrag!
Ihr verlasst euch auf die Daten die man euch zur Verfügung stellt. Wer sagt euch denn überhaupt das es stimmt? Auch da wurde nämlich bei der Schweinegrippe gelogen was das Zeug hält.

Ich wette, keine von euch sieht sich sowas an, dass könnte ja das Weltbild zerstören. Die Pharma hat in der Vergangenheit so viele Menschen leben auf dem Gewissen und weigern sich auch noch Schadensersatz zu zahlen. Und auch für diese Impfung ist die Pharma aus der Verantwortung genommen. Was bleibt, es zahlt der Steuerzahler der jeweiligen Länder.
 

calimero+aaron

Super Knochen
Du kapierst noch immer nicht...JA , es ist DEINE freie Entscheidung, sich nicht impfen zu lassen. Es ist aber auch die ENTSCHEIDUNG der allermeisten - geimpften - Mitmenschen, dass sie vor dir ( als in VIEL höherem Maße potentiellen Krankheitsüberträger ) geschützt sein wollen! Wenn du dich zu Hause einigelst - ja, passt. Dann bist du keine Gefahr. Aber nichts beitragen wollen, aber alle Rechte haben wollen- nein, das geht im Fall einer Pandemie nicht.
 

Stoffkuh

Super Knochen
Ich muss Dich enttäuschen, ich hab mir positives und negatives zur Impfung angesehen. Ich hab mit meinen behandelnden Ärzten gesprochen über ein für und wider. Als Risikopatientin ist es für mich einfach wichtig, mich vor einem schweren Verlauf zu schützen. Ich bin eben noch im Arbeitsleben und hab mit Menschen zu tun. ICH hab für MICH die Entscheidung getroffen, mich durch die Impfung zu schützen und für mich ist es gut so.

Ich hoffe niemand bekommt Corona von denen, die Impfung so hinterfragen und sich jedem PRO verweigern, aber auch diejenigen treffen die Entscheidung für sich selbst und das ist gut so. Ich werde auch nicht versuchen jemanden von der Impfung zu überzeugen.

Alle Medis die ich nehme, sind durch die Pharmaindustrie erforscht und hergestellt worden und an jedem haben sie sich sicher eine goldene Nase verdient. Mir gefällt meine Nase recht gut und eine goldene würde eh nicht in mein Gesicht passen.
 

angie52

Super Knochen
Ich wollte gestern zur 3. Impfung gehen. Was soll ich sagen, am Reumannplatz bei der Impfbox waren Menschenmaßen. Wobei die Menge wäre nicht so schlimm gewesen, als der fehlende Abstand. Ich werde unter der Woche am Vormittag gehen und nicht auf den Reumannplatz. Da erwarte ich eher weniger Leute. Bei den ersten beiden Impfungen hatte ich gar nichts und hab sie gut vertragen, also wirds beim 3. Stich auch so sein (denk ich halt).

Ich finde den Wenisch total empathisch, ehrlich und so a bissal spitzbübisch menschlich.
Wenn's nicht so dringend ist - eh besser, einen günstigeren Zeitpunkt zu erwischen.
Bei meiner 1.Impfung hatte ich mich halt beim Roten Kreuz angemeldet, weil die mehr und frühere Termine angeboten hatten. Leider war dann alles anders. 4 Tage wurden zu einem geschrumpft, weil sie zu wenig Impfstoff hatten, aber mit den gleichen Terminen. Wobei es geheißen hatte, pünktlich zu kommen, aber nicht zu früh ... Die Warteschlange war enorm, hab aber trotzdem damals gewartet, damit nicht alles umsonst ist. Wetter war kalt, weshalb sie die Warteschlange innen herumgeführt haben. Da hab ich damals schon gedacht ... wenn's mich bis jetzt nicht erwischt hat, dann wäre das jetzt die "ideale" Gelegenheit. Denn auch da waren viele Leute nicht diszipliniert. Als ob sie früher drankämen, wenn sie einem auf den Pelz rücken ...
 

Rocky2011

Super Knochen
Ich muss Dich enttäuschen, ich hab mir positives und negatives zur Impfung angesehen. Ich hab mit meinen behandelnden Ärzten gesprochen über ein für und wider. Als Risikopatientin ist es für mich einfach wichtig, mich vor einem schweren Verlauf zu schützen. Ich bin eben noch im Arbeitsleben und hab mit Menschen zu tun. ICH hab für MICH die Entscheidung getroffen, mich durch die Impfung zu schützen und für mich ist es gut so.

Ich hoffe niemand bekommt Corona von denen, die Impfung so hinterfragen und sich jedem PRO verweigern, aber auch diejenigen treffen die Entscheidung für sich selbst und das ist gut so. Ich werde auch nicht versuchen jemanden von der Impfung zu überzeugen.

Alle Medis die ich nehme, sind durch die Pharmaindustrie erforscht und hergestellt worden und an jedem haben sie sich sicher eine goldene Nase verdient. Mir gefällt meine Nase recht gut und eine goldene würde eh nicht in mein Gesicht passen.
Warum solltest du mich Enttäuschen?
Es ist deine Sache was du machst. Das selbe Recht sollte den Skeptikern genauso zugestanden werden, was es aber nicht ist.
Ich finde es unverantwortlich wenn ein Teil aus der Medizin behaupten, die Impfung ist gut, wo es keinerlei Langzeitstudien gibt, denn es sind sich lange nicht alle Mediziner einig.

Hier eine Ärztin aus Österreich, wie sie zur Impfung und Erfahrungen steht..


Es sind keine Einzelkämpfer, davon gibt es mittlerweile zu Hauf.
Wir werden nie alles erfahren und wer weiß wie viele Menschen durch die Impfung noch sterben oder schwere Nebenwirkungen haben werden.
 

Rocky2011

Super Knochen
Klage gegen Geimpfte? Hahahaha, hier wird der Spieß mal umgedreht. Laut deutschen Anwalt und Strafrichter geht DAS auch in Deutschland.

 

angie52

Super Knochen
Ich muss Dich enttäuschen, ich hab mir positives und negatives zur Impfung angesehen. Ich hab mit meinen behandelnden Ärzten gesprochen über ein für und wider. Als Risikopatientin ist es für mich einfach wichtig, mich vor einem schweren Verlauf zu schützen. Ich bin eben noch im Arbeitsleben und hab mit Menschen zu tun. ICH hab für MICH die Entscheidung getroffen, mich durch die Impfung zu schützen und für mich ist es gut so.

Ich hoffe niemand bekommt Corona von denen, die Impfung so hinterfragen und sich jedem PRO verweigern, aber auch diejenigen treffen die Entscheidung für sich selbst und das ist gut so. Ich werde auch nicht versuchen jemanden von der Impfung zu überzeugen.

Alle Medis die ich nehme, sind durch die Pharmaindustrie erforscht und hergestellt worden und an jedem haben sie sich sicher eine goldene Nase verdient. Mir gefällt meine Nase recht gut und eine goldene würde eh nicht in mein Gesicht passen.
Ich bin es jedenfalls keinem neidig, der sich eine "goldene Nase" verdient, wenn er was Großartiges leistet. Dazu zähle ich auch die raschen Fortschritte bei der Entwicklung von Impfstoffen.
Gibt ja auch in der Forschung genug Fehlversuche, die nicht zum Ziel führen. Und das kostet enorm viel Geld.
Wenn aber dann ein wirksames Mittel kommt, das Hoffnung gibt, warum sollen sie nicht daran verdienen?

Das Dilemma von forschenden Wissenschaftlern verstehe ich natürlich auch, wenn es nur dann Gelder gibt, wenn es den Geldgebern passt, was erforscht wird ...
 

Stoffkuh

Super Knochen
Wenn's nicht so dringend ist - eh besser, einen günstigeren Zeitpunkt zu erwischen.
Es drängt nicht so, also werde ich mal den momentanen Ansturm abwarten

Denn auch da waren viele Leute nicht diszipliniert. Als ob sie früher drankämen, wenn sie einem auf den Pelz rücken ...
Ehrlich, das war gestern ein Gruppenkuscheln *kopfschüttel. Ein Pulk von mehr als 50 Menschen, die in der Menge gestanden sind. Von einerWarteschlange weit entfernt. Also laß ich mir Zeit und geh wenn die Aufholer mit der Erstimpfung fertig sind *lächel
 

Caro1

Super Knochen
Zum Großteil stimme ich dir zu, Conny, aber ich finde Nirvanaratte hat schon auch Recht, dass vor allem die Ungeimpften die Pandemie am Laufen halten.
Wie kann Nirvanaratte Recht haben, dass „wir“ die Mutationen den Ungeimpften zu verdanken haben, wenn die Mutationen aus anderen Ländern eingeführt wurden? z. B. Delta seinen Ursprung in Indien hat etc...

Somit müssten „wir“ die Grenzen auch dicht machen, für alles was von draußen ins Land einreisen will, wie Australien es zum Beispiel für über 1. Jahr gemacht hat… Nicht einmal die eigenen Leute durften zurück ins Land…
Und was passiert mit den vielen Kindern unter 12 Jahren, alles „Ungeimpfte“, die die Pandemie am laufen halten? Oder gar die Tiere, die nächsten Schuldigen?

Mittlerweile verlagert es sich zwar auch wieder zu den Geimpften, aufgrund der hohen Fallzahlen und der Impfdurchbrüche, aber in den Ländern, in denen der Impffortschritt nicht irgendwo bei 50 oder 60% der Bevölkerung zum Erliegen gekommen ist, sieht man doch zum gegenwärtigen Zeitpunkt immer noch ganz deutlich andere Zahlen.
Nein, das zeigt sich nicht, weil selbst Länder wie Dänemark mit einer Impfquote von über 85 Prozent nicht verschont bleibt und das Corona Virus wieder ausbricht.. zudem ein Land mit geringer Bevölkerungsdichte..

Aber unabhängig davon, finde ich es erschreckend, wie schnell Menschen sich wieder zusammenschließen und wieder mit dem Finger auf „Schuldige“ zeigen… - bestraft diese „Ungeimpften“, lasst sie nicht ins Krankenhaus, schließt sie aus den Geschäften aus etc… die reinste Hexenjagd und der Mob jubelt...

Wir haben einen Hexenturm auf dem Grundstück.. Da kann man das Schicksal der Menschen nachlesen, warum sie verbrannt wurden – Schuldig, am Unheil oder der Seuche, kein Unterschied zu heute…

Da standen die „guten“ und „braven“ Bürger auch zusammen und haben mit dem Finger auf die Menschen gezeigt, auf die „Schuldigen“ die für das Schlechte, die Seuchen verantwortlich sind…heute sind es die "Ungeimpften"

Es macht keinen Unterschied, es ist die gleiche Hetzjagd, nur das heute GsD diese „Schuldigen“ nicht mehr verbrannt werden dürfen, in unserer doch so „zivilisierten“ und „gerechten“ Gesellschaft…Aber man darf sie wieder ausschließen.. man darf sie öffentlich hetzen und man darf sie Schuldig sprechen.. da wird einem echt schlecht, dass das überhaupt wieder möglich ist...

Wie schnell doch die Menschen sich wieder gegen anders denkende versammeln und zum Richter werden, erschreckend…
 

calimero+aaron

Super Knochen
Caro, es gibt schon ein paar Unterschiede. Zum Einen gibt es heute Wissenschaft. Wir befinden uns nicht mehr im tiefsten Mittelalter. Diese Wissenschaft wird transparent gemacht - für alle! (also nicht nur für einen "eingeweihten Kreis")
Jeder kann nachlesen, jeder kann sich bilden.
Dann - es muss die Gesellschaft geschützt werden. Die hat es auch bei der Pest gemusst - nur wusste man damals nicht den Grund, kannte den Erreger und den Verbreitungsweg nicht. Heute kennt man ihn. Sogar bis ins kleinste Detail. Und - damals bei der Pest gab es nichts, heute gibt es eine Impfung. Wo man die Gesellschaft zum Großteil schützen kann.
Ja, jeder darf sich nicht impfen lassen. Nur - die Gesellschaft muss trotzdem geschützt werden - genau jene Leute verbreiten ja die Erkrankung in einem viel höheren Ausmaß, als es Geimpfte tun. Sie sind die Antreiber. Es sei denn, sie selbst unterbrechen den Ansteckungsweg - und bleiben zu Hause, vermeiden Kontakte.
 

Cato

Super Knochen
Caro, du bringst wieder mal Dinge in Zusammenhang, die man so nicht gesagt/geschrieben hat, was zu falschen Unterstellungen führt. Wäre nett, wenn du das unterlassen würdest!

Ich beschuldige niemandem persönlich, und behandle geimpfte wie ungeimpfte Personen gleich. Es kommt durch mich sicher niemand an den Pranger, nicht einmal im übertragenen Sinn. Da findet sicher keine Hetzjagd statt.

Dennoch sage ich ganz deutlich, dass ich glaube, wir (wir hier in Österreich) würden jetzt besser dastehen und hätten keine so ausgeprägte 4. Welle, wenn sich mehr Leute früher hätten impfen lassen, und die Empfehlungen zum Drittstich auch schon früher erfolgt wären.

Und was die zwei Grafiken betrifft: mag sein, es gibt den einen oder anderen Ausreißer. Aber in den meisten Fällen passt es zusammen, das ist kein Zufall! Noch eine Ergänzung / Änderung zu Dänemark: hier hängt die hohe Inzidenz der letzten Tage vermutlich mit dem Streichen aller Maßnahmen zusammen. Kein 2 oder 3G, keine Masken, gar nichts. Damit verbreitet sich das Virus dann eben doch recht ungehindert, bei den Ungeimpften und bei den Geimpften mit schwachem Immunsystem oder nachlassender Wirkung.

Und was die Maßnahmen betrifft: niemand will Ungeimpfte absichtlich bestrafen. Aber derzeit hofft man halt noch, dass man einen erneuten allgemeinen Lockdown verhindern kann. Also gibt es eine Art Lockdown „light“ für Ungeimpfte. Irgendwie muss man ja reagieren.
Ich fürchte aber, es wird nicht reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Caro1

Super Knochen
@calimero+aaron Es macht keinen Unterschied, weil damals wie heute „Schuldige“ für eine Seuche, ein Unheil gesucht wurden…

Heute ist es die Wissenschaft, damals waren es die Gelehrten, die Priester, die angeblich Ahnung hatten und deren Anweisungen man nur folgen musste, um die Gesellschaft zu retten…
 

Rocky2011

Super Knochen
Dennoch sage ich ganz deutlich, dass ich glaube, wir (wir hier in Österreich) würden jetzt besser dastehen und hätten keine so ausgeprägte 4. Welle, wenn sich mehr Leute früher hätten impfen lassen, und die Empfehlungen zum Drittstich auch schon früher erfolgt wären.
Wodran das wohl liegen kann das ausgerechnet eure Landsleute so gar nicht zur Impfung zu bewegen sind? Das zeugt doch eindeutig von schlechter Aufklärung und das die Bürger sich fragen, wie kann man in so einem Tempo Impfstoffe auf den Markt schmeißen und wenn was in die Hose geht, müssen sie keine Haftung übernehmen? Gott sei Dank gibt es auch noch Leute, die nicht alles fressen was ihnen zum Fraß vor geschmissen wird.

Und was die Maßnahmen betrifft: niemand will Ungeimpfte absichtlich bestrafen. Aber derzeit hofft man halt noch, dass man einen erneuten allgemeinen Lockdown verhindern kann. Also gibt es eine Art Lockdown „light“ für Ungeimpfte. Irgendwie muss man ja reagieren.
Ich fürchte aber, es wird nicht reichen.
Was geht an Cato vorbei? Wenn es nur um Maßnahmen ginge, tut es aber schon lange nicht mehr. Man verfolgt Ungeimpfte, vernichtet Existenzen, erteilt Berufsverbot, verband sie von sozialen Netzwerken. Auf sowas geht sie natürlich gar nicht ein.

Vor allem hat Cato keinen Anspruch darauf, dass sich wegen ihr ein ganzes Land impfen lässt, nur weil sie so drauf ist. Gott sei Dank gibt es noch ein Großteil der Bevölkerung die diese Impfung in Frage stellen und der Regierung misstrauen. Wir wissen nicht wie viele Menschen mittlerweile Impfschäden haben und an der Impfung gestorben sind.

Und jemand wie Cato kann nicht belegen vorher die Mutationen kommen.
 

Caro1

Super Knochen
Caro, du bringst wieder mal Dinge in Zusammenhang, die man so nicht gesagt/geschrieben hat, was zu falschen Unterstellungen führt. Wäre nett, wenn du das unterlassen würdest!
Es wäre nett, wenn du es unterlassen würdest, mir Unwahrheit zu unterstellen.. Ich zitiere und beziehe mich auf deine Beiträge, was somit nachzulesen ist… und wenn du schreibst, dass Ungeimpfte die Pandemie am Laufen halten, dann stellst du diese Menschen damit an den Pranger..

Zudem ich auch nicht geschrieben habe, dass du Menschen persönlich beschuldigst..

Und was die zwei Grafiken betrifft: mag sein, es gibt den einen oder anderen Ausreißer. Aber in den meisten Fällen passt es zusammen, das ist kein Zufall! Dänemark liegt bei den Impfungen mit 76 % nicht an vorderster Front, mit der aktuellen Inzidenz von 248 aber auch nicht.
Und ob Dänemark an vorderster oder zweit vorderster Front steht, ist völlig schnuppe, weil Dänemark deiner Behauptung widerspricht, dass Länder mit hohen Impffortschritt gegenwärtig und ganz deutlich andere Zahlen zeigen würden..

Es stimmt nicht, weil in Dänemark ganz deutlich und aktuell die Corona Infektionszahlen auf den Höchststand 2021 steigen...
 

Cato

Super Knochen
Na wenn du meinst, dass das schon ein „an den Pranger stellen“ ist, dann bitte - vielleicht neigst du einfach zu dramatischen Übertreibungen?😜

Ich bin übrigens immer noch gegen eine allgemeine Impfpflicht. Das wäre mAn eine ganz falsche Maßnahme.

Aber wenn es sein muss, dann bin ich sehr wohl für 2G😎

Ich habe bzgl Dänemark etwas umgeschrieben: ganz ohne jegliche Maßnahmen reicht im Moment auch eine vergleichsweise hohe Impfquote noch nicht. Ändert aber nix an der Tatsache, dass Dänemark hier eine Ausnahme ist, und in den meisten Fällen diese Korrelation recht eindeutig.
Egal, wie oft du noch mit „aber Dänemark…..“ anfängst😉
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben