Corona-Virus 2

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Cato

Super Knochen
Ok, es sind also nicht nur die Ungeimpften. Zumindest jetzt nicht mehr. Aber es sind sehr wohl die, die sich nicht impfen lassen wollten, im Sommer, denn damals hätte es etwas gebracht. Damals gab es noch extrem wenig Impfdurchbrüche, hätte man also so gut wie alle Erwachsenen da schon durchgeimpft, dann hätte man sich diese extreme 4. Welle mit äußerst hoher Wahrscheinlichkeit erspart. Und dann gäbe es jetzt auch weniger Impfdurchbrüche, weil der Infektionsdruck deutlich geringer wäre. Man hätte Zeit, in Ruhe der Reihe nach die dritten Stiche zu verteilen.

Auch jetzt noch bereiten aber die Ungeimpften die größten Sorgen, immer noch sind es sie, die hauptsächlich die Intensivstationen belegen.
Die Älteren, bei denen es eine Zeit lang mehrere Impfdurchbrüche gab, haben sich mittlerweile zum Teil schon ihre Auffrischungen geholt, es gibt schon wieder weniger von ihnen in den Krankenhäusern.

Geimpfte tragen wohl inzwischen auch wieder zu den hohen Infektionszahlen bei. Aber sie stecken weniger andere an. Ihre Infektionen verlaufen mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit milde und landen viel seltener im Krankenhaus.

Somit kann man sagen, es ist immer noch zum größten Teil eine Pandemie der Ungeimpften.
 

Radetzky

Super Knochen
Hier ist das komplette Interview zum nachlesen. Es ist ziemlich lang, und Drosten wiederholt darin immer wieder, dass Impflücken schliessen und boostern der Weg aus der Pandemie sind. Natürlich nicht für immer, irgendwann wird das Virus endemisch sein, aber es ist ja immer drum gegangen, die Wellen so zu brechen, dass die Intensivstationen nicht überlastet sind. Genau an dem Punkt sind wir jetzt. Heute Mittag gab es ein sehr eindrückliches Interview mit der Leiterin einer Intensivstation, es ist wirklich beängstigend, wie es dort ausschaut.


Ich finde es fast betrügerisch, auf jeden Fall fahrlässig, dass viele Medien, indem sie sich diesen einen Halbsatz rausnehmen, den Leuten suggerieren, Impfen würde nicht helfen. Man weiß ja, dass die meisten Leute nur die Überschriften lesen ( die sich Herr Drosten ja nicht ausgesucht hat), und meinen, sie hätten den Kern des Interviews erfasst. Qed
 

Caro1

Super Knochen
Auch jetzt noch bereiten aber die Ungeimpften die größten Sorgen, immer noch sind es sie, die hauptsächlich die Intensivstationen belegen.
Die Älteren, bei denen es eine Zeit lang mehrere Impfdurchbrüche gab, haben sich mittlerweile zum Teil schon ihre Auffrischungen geholt, es gibt schon wieder weniger von ihnen in den Krankenhäusern.
Was meinst du damit? Wie hoch müsste die Impfqoute sein?

Aber selbst bei 100 Prozent Impfqoute wären wir nicht sicher, weil immer wieder neue Varianten aus irgendwo auf dieser Welt eingeschleppt werden, wie Delta etc. … das Corona Virus hätten wir doch längst im Griff, wenn Delta etc. nicht dazu gekommen wäre…
Oder für über 1. Jahr Grenzen dicht wie Australien, die nicht einmal die eigenen Leute wieder ins Land gelassen haben?
 

Caro1

Super Knochen
Hier ist das komplette Interview zum nachlesen. Es ist ziemlich lang, und Drosten wiederholt darin immer wieder, dass Impflücken schliessen und boostern der Weg aus der Pandemie sind. Natürlich nicht für immer, irgendwann wird das Virus endemisch sein, aber es ist ja immer drum gegangen, die Wellen so zu brechen, dass die Intensivstationen nicht überlastet sind. Genau an dem Punkt sind wir jetzt. Heute Mittag gab es ein sehr eindrückliches Interview mit der Leiterin einer Intensivstation, es ist wirklich beängstigend, wie es dort ausschaut.


Ich finde es fast betrügerisch, auf jeden Fall fahrlässig, dass viele Medien, indem sie sich diesen einen Halbsatz rausnehmen, den Leuten suggerieren, Impfen würde nicht helfen. Man weiß ja, dass die meisten Leute nur die Überschriften lesen ( die sich Herr Drosten ja nicht ausgesucht hat), und meinen, sie hätten den Kern des Interviews erfasst. Qed
Betrügerisch ist deine Interpretation, weil Drosten genau das sagt, was hier zitiert wurde.. Man müsste halt die Artikel komplett lesen und nicht nur aus Sympathie liken.. ;) selbst in deinem Link steht es genauso geschrieben:

ZEIT: Wo stehen wir jetzt? Die Zahlen steigen gerade dramatischer als im November 2020 – trotz der Impfungen.

Drosten: Es gibt im Moment ein Narrativ, das ich für vollkommen falsch halte: die Pandemie der Ungeimpften. Wir haben keine Pandemie der Ungeimpften, wir haben eine Pandemie. Und wir haben Menschen, die noch sehr gefährdet sind, die älteren Ungeimpften. Bei den über 60-Jährigen haben wir nur eine Impfquote von 86 Prozent vollständig Geimpfter, das ist irrsinnig, das ist wirklich gefährlich.

ZEIT: Aber warum haben wir keine Pandemie der Ungeimpften? Auf den Intensivstationen – auch bei Ihnen in der Charité – liegen doch gerade die.

Drosten: Wer nicht geimpft ist, infiziert sich mit seinem jeweils alterstypischen Risikoprofil. Viele werden dann auf der Intensivstation landen. Das überlastet die Intensivmedizin. Darum ist das akute Ziel, nicht zu viele Infektionen auf einmal zuzulassen.
Die Delta-Variante hat leider die Eigenschaft, sich trotz der Impfung zu verbreiten. Nach zwei, drei Monaten beginnt der Verbreitungsschutz der Impfung zu sinken. Und wir haben ganz viele Menschen gerade in den relevanten Altersgruppen, die schon im Mai oder im Juni geimpft worden sind. Die verlieren jetzt allmählich ihren Verbreitungsschutz, und sie werden immer mehr. Wir haben eine Pandemie, zu der alle beitragen – auch die Geimpften, wenn auch etwas weniger.


 

Radetzky

Super Knochen
Betrügerisch ist deine Interpretation, weil Drosten genau das sagt, was hier zitiert wurde.. Man müsste halt die Artikel komplett lesen und nicht nur aus Sympathie liken.. ;) selbst in deinem Link steht es genauso geschrieben:

ZEIT: Wo stehen wir jetzt? Die Zahlen steigen gerade dramatischer als im November 2020 – trotz der Impfungen.

Drosten: Es gibt im Moment ein Narrativ, das ich für vollkommen falsch halte: die Pandemie der Ungeimpften. Wir haben keine Pandemie der Ungeimpften, wir haben eine Pandemie. Und wir haben Menschen, die noch sehr gefährdet sind, die älteren Ungeimpften. Bei den über 60-Jährigen haben wir nur eine Impfquote von 86 Prozent vollständig Geimpfter, das ist irrsinnig, das ist wirklich gefährlich.

ZEIT: Aber warum haben wir keine Pandemie der Ungeimpften? Auf den Intensivstationen – auch bei Ihnen in der Charité – liegen doch gerade die.

Drosten: Wer nicht geimpft ist, infiziert sich mit seinem jeweils alterstypischen Risikoprofil. Viele werden dann auf der Intensivstation landen. Das überlastet die Intensivmedizin. Darum ist das akute Ziel, nicht zu viele Infektionen auf einmal zuzulassen.
Die Delta-Variante hat leider die Eigenschaft, sich trotz der Impfung zu verbreiten. Nach zwei, drei Monaten beginnt der Verbreitungsschutz der Impfung zu sinken. Und wir haben ganz viele Menschen gerade in den relevanten Altersgruppen, die schon im Mai oder im Juni geimpft worden sind. Die verlieren jetzt allmählich ihren Verbreitungsschutz, und sie werden immer mehr. Wir haben eine Pandemie, zu der alle beitragen – auch die Geimpften, wenn auch etwas weniger.


Diskussionsbeiträge, die mit Beleidigungen beginnen, werden von mir „ ned amol ignoriert“.
 

Caro1

Super Knochen
Diskussionsbeiträge, die mit Beleidigungen beginnen, werden von mir „ ned amol ignoriert“.
Ach so, dann war deine Antwort als Beleidigung gedacht, die ich zitiert habe...

Aber du hast eh keine Antwort, weil Drosten genau das gesagt hat, was ich hier zitiert habe.. selbst in deinem Bericht sagt er es wortwörtlich wieder.. somit, du musst keine Fehler zugeben, weil längst durchschaut... ;)

Ich finde es fast betrügerisch, auf jeden Fall fahrlässig, dass viele Medien, indem sie sich diesen einen Halbsatz rausnehmen, den Leuten suggerieren, Impfen würde nicht helfen. Man weiß ja, dass die meisten Leute nur die Überschriften lesen ( die sich Herr Drosten ja nicht ausgesucht hat), und meinen, sie hätten den Kern des Interviews erfasst. Qed
Schon wieder so eine Stimmungsmache, Impfen würde nicht helfen... stimmt doch nicht, weil die Impfung nach 3-4 Monaten die Wirkung schon verliert, müsste viel früher geimpft werden, was die Politik versäumt hat....
 

Radetzky

Super Knochen
Was glauben also die Leute, die nur diesen Satz lesen, was Drosten eigentlich sagen wollte?

a) Leute, die die noch nicht geimpft sind, sollten das schleunigst tun, und die, deren Impfung schon zurückliegt sollten sich schnellstens boostern lassen, denn die Impfung schützt.

b) Es ist egal, ob geimpft oder nicht.

c) Endlich hat’s der Drosten begriffen.
 

Caro1

Super Knochen
Was glauben also die Leute, die nur diesen Satz lesen, was Drosten eigentlich sagen wollte?

a) Leute, die die noch nicht geimpft sind, sollten das schleunigst tun, und die, deren Impfung schon zurückliegt sollten sich schnellstens boostern lassen, denn die Impfung schützt.

b) Es ist egal, ob geimpft oder nicht.

c) Endlich hat’s der Drosten begriffen.
Um Glauben geht es dabei nicht, sondern um die Tatsache, dass der Impfstoff nicht so lange hält wie gedacht.. somit seine Wirkung schon nach 2-3 Monaten verlieren kann bzw der Impfschutz anfängt nachzulassen...

Das sagt Drosten doch ganz klar und deutlich... es hätte viel früher mit der 3 Impfung angefangen werden müssen, weil im Sommer bereits gewarnt wurde... Es kann doch nicht sein, dass man eine Antwort von einem Virologen hier erklären muss.. Lesen würde schon helfen..

Es geht doch ganz eindeutig auch aus deinem Link bzw seinem Beitrag hervor, dass alle, auch Geimpften ihren Verbreitungsschutz verlieren, deshalb keine Pandemie der Ungeimpften... ist das echt so schwer zu verstehen..

ZEIT: Wo stehen wir jetzt? Die Zahlen steigen gerade dramatischer als im November 2020 – trotz der Impfungen.

Drosten: Es gibt im Moment ein Narrativ, das ich für vollkommen falsch halte: die Pandemie der Ungeimpften. Wir haben keine Pandemie der Ungeimpften, wir haben eine Pandemie. Und wir haben Menschen, die noch sehr gefährdet sind, die älteren Ungeimpften. Bei den über 60-Jährigen haben wir nur eine Impfquote von 86 Prozent vollständig Geimpfter, das ist irrsinnig, das ist wirklich gefährlich.

ZEIT: Aber warum haben wir keine Pandemie der Ungeimpften? Auf den Intensivstationen – auch bei Ihnen in der Charité – liegen doch gerade die.

Drosten: Wer nicht geimpft ist, infiziert sich mit seinem jeweils alterstypischen Risikoprofil. Viele werden dann auf der Intensivstation landen. Das überlastet die Intensivmedizin. Darum ist das akute Ziel, nicht zu viele Infektionen auf einmal zuzulassen.

Die Delta-Variante hat leider die Eigenschaft, sich trotz der Impfung zu verbreiten. Nach zwei, drei Monaten beginnt der Verbreitungsschutz der Impfung zu sinken. Und wir haben ganz viele Menschen gerade in den relevanten Altersgruppen, die schon im Mai oder im Juni geimpft worden sind. Die verlieren jetzt allmählich ihren Verbreitungsschutz, und sie werden immer mehr. Wir haben eine Pandemie, zu der alle beitragen – auch die Geimpften, wenn auch etwas weniger.

[/QUOTE]
 

Rocky2011

Super Knochen
Hier ist das komplette Interview zum nachlesen.
Es ist doch wurscht. In Deutschland müsste es eigentlich eine Herdenimmunität geben. Aber, es werden immer noch keine korrekten Zahlen kundgetan und wie es aussieht taugt die Impfung lediglich für die Tonne wie man sieht.

Was bitte hat man sich eigentlich ERHOFFT? Ab den 4. Monat fleißig zur Impfung und alle zwei Tage Test, oder wie soll das Leben für die Allgemeinheit nun weiter gehen? Das alles ist langsam nicht mehr normal.

Keiner hat einen genauen Plan.
 

Radetzky

Super Knochen
Es ist doch wurscht. In Deutschland müsste es eigentlich eine Herdenimmunität geben. Aber, es werden immer noch keine korrekten Zahlen kundgetan und wie es aussieht taugt die Impfung lediglich für die Tonne wie man sieht.

Was bitte hat man sich eigentlich ERHOFFT? Ab den 4. Monat fleißig zur Impfung und alle zwei Tage Test, oder wie soll das Leben für die Allgemeinheit nun weiter gehen? Das alles ist langsam nicht mehr normal.

Keiner hat einen genauen Plan.
qed
 

Caro1

Super Knochen
Wie lang wartet ihr denn auf PCR Tests? Ich schmeiß hier vor 9 ein, und habs meistens gegen 17, spätestens vor Mitternacht
Schnell vom Thema ablenken... Bravo.... (y)

Weißt Radetzky, soviel Rückrat hätte ich eigentlich von dir erwartet, dass du wenigstens einen Fehler eingestehst, anstatt jetzt übergangslos weiter...
Es wurde nichts aus dem Zusammenhang gerissen, sondern genauso vom Virologen Drosten gesagt, wie es alle diese Medien geschrieben haben und es hier zitiert wurde..

Du selbst setzt noch das Original Interview ein, aus dem genau dieser Wortlaut hervorgeht.. und dann kommt nichts mehr... kein, ich habe mich vertan oder sorry...

Drosten ist ja nicht der erste Virologe der sagt, dass der Verbreitungsschutz der Geimpften nach 2-3 Monaten seine Wirkung verliert.. Somit tragen wir alle dazu bei, dass das Virus sich weiter verbreitet... ..

Dein Link mit dem Interview vom Drosten:

ZEIT: Wo stehen wir jetzt? Die Zahlen steigen gerade dramatischer als im November 2020 – trotz der Impfungen.

Drosten: Es gibt im Moment ein Narrativ, das ich für vollkommen falsch halte: die Pandemie der Ungeimpften. Wir haben keine Pandemie der Ungeimpften, wir haben eine Pandemie. Und wir haben Menschen, die noch sehr gefährdet sind, die älteren Ungeimpften. Bei den über 60-Jährigen haben wir nur eine Impfquote von 86 Prozent vollständig Geimpfter, das ist irrsinnig, das ist wirklich gefährlich.

ZEIT: Aber warum haben wir keine Pandemie der Ungeimpften? Auf den Intensivstationen – auch bei Ihnen in der Charité – liegen doch gerade die.

Drosten: Wer nicht geimpft ist, infiziert sich mit seinem jeweils alterstypischen Risikoprofil. Viele werden dann auf der Intensivstation landen. Das überlastet die Intensivmedizin. Darum ist das akute Ziel, nicht zu viele Infektionen auf einmal zuzulassen.
Die Delta-Variante hat leider die Eigenschaft, sich trotz der Impfung zu verbreiten. Nach zwei, drei Monaten beginnt der Verbreitungsschutz der Impfung zu sinken. Und wir haben ganz viele Menschen gerade in den relevanten Altersgruppen, die schon im Mai oder im Juni geimpft worden sind. Die verlieren jetzt allmählich ihren Verbreitungsschutz, und sie werden immer mehr. Wir haben eine Pandemie, zu der alle beitragen – auch die Geimpften, wenn auch etwas weniger.
www.zeit.de
 
Zuletzt bearbeitet:

Radetzky

Super Knochen
Schnell vom Thema ablenken... Bravo.... (y)

Weißt Radetzky, soviel Rückrat hätte ich eigentlich von dir erwartet, dass du wenigstens einen Fehler eingestehst, anstatt jetzt übergangslos weiter...
Es wurde nichts aus dem Zusammenhang gerissen, sondern genauso vom Virologen Drosten gesagt, wie es alle diese Medien geschrieben haben und es hier zitiert wurde..

Du selbst setzt noch das Original Interview ein, aus dem genau dieser Wortlaut hervorgeht.. und dann kommt nichts mehr... kein, ich habe mich vertan oder sorry...

Drosten ist ja nicht der erste Virologe der sagt, dass der Verbreitungsschutz der Geimpften nach 2-3 Monaten seine Wirkung verliert.. Somit tragen wir alle dazu bei, dass das Virus sich weiter verbreitet... ..

Dein Link mit dem Interview vom Drosten:

ZEIT: Wo stehen wir jetzt? Die Zahlen steigen gerade dramatischer als im November 2020 – trotz der Impfungen.

Drosten: Es gibt im Moment ein Narrativ, das ich für vollkommen falsch halte: die Pandemie der Ungeimpften. Wir haben keine Pandemie der Ungeimpften, wir haben eine Pandemie. Und wir haben Menschen, die noch sehr gefährdet sind, die älteren Ungeimpften. Bei den über 60-Jährigen haben wir nur eine Impfquote von 86 Prozent vollständig Geimpfter, das ist irrsinnig, das ist wirklich gefährlich.

ZEIT: Aber warum haben wir keine Pandemie der Ungeimpften? Auf den Intensivstationen – auch bei Ihnen in der Charité – liegen doch gerade die.

Drosten: Wer nicht geimpft ist, infiziert sich mit seinem jeweils alterstypischen Risikoprofil. Viele werden dann auf der Intensivstation landen. Das überlastet die Intensivmedizin. Darum ist das akute Ziel, nicht zu viele Infektionen auf einmal zuzulassen.
Die Delta-Variante hat leider die Eigenschaft, sich trotz der Impfung zu verbreiten. Nach zwei, drei Monaten beginnt der Verbreitungsschutz der Impfung zu sinken. Und wir haben ganz viele Menschen gerade in den relevanten Altersgruppen, die schon im Mai oder im Juni geimpft worden sind. Die verlieren jetzt allmählich ihren Verbreitungsschutz, und sie werden immer mehr. Wir haben eine Pandemie, zu der alle beitragen – auch die Geimpften, wenn auch etwas weniger.
www.zeit.de
Rockys Reaktion hat dich klar gezeigt, wie diese herausgerissene Überschrift wirkt: Impfung ist egal, wirkt eh nix. Genau das hab ich angeprangert. Und dieser Satz ist klar aus dem Zusammenhang gerissen.
 

Conny30

Super Knochen
Drosten ist ja nicht der erste Virologe der sagt, dass der Verbreitungsschutz der Geimpften nach 2-3 Monaten seine Wirkung verliert.. Somit tragen wir alle dazu bei.....
Das ist völlig richtig und ich hab vor ein paar Tagen schon geschrieben, dass es in der derzeitigen Situation enorm wichtig wäre, dass alle - geimpft oder nicht geimpft - ihre persönlichen Kontakte zu anderen Menschen, wo immer möglich reduzieren (und sich natürlich dort wo Kontakte unvermeidbar sind mit den bekannten Massnahmen bestmöglich schützen). Das gilt jetzt akut, einfach weil wir schnellstmöglich die Infektionszahlen senken müssen.

Mittel- und längerfristig gedacht ist es aber vor allem der Schutz vor schweren Krankheitsverläufen, der die Bedeutung der Impfung ausmacht. Und der hält ja zum Glück deutlich länger und auch zuverlässiger als der Schutz vor Übertragung. Und da kommt dann natürlich auch das zum Tragen, was Drosten ja auch sagt - nämlich dass es sehr gefährlich ist, dass es auch ältere Menschen (und Menschen mit Vorerkrankungen) gibt, die bislang nicht geimpft sind. Ich meine es muss ja eh jeder für sich selbst entscheiden, aber es ist natürlich sehr traurig, wenn ein Mensch, der eine Infektion mit "normalen" Erkältungssymptomen überstehen könnte, mangels Impfung dann vielleicht wochenlang um sein Leben kämpfen muss oder gar stirbt.

Liebe Grüße, Conny
 

Caro1

Super Knochen
Rockys Reaktion hat dich klar gezeigt, wie diese herausgerissene Überschrift wirkt: Impfung ist egal, wirkt eh nix. Genau das hab ich angeprangert. Und dieser Satz ist klar aus dem Zusammenhang gerissen.
In deinem Link dem Original-Interview mit Drosten, fragt auch der Reporter: ZEIT: Aber warum haben wir keine Pandemie der Ungeimpften?

Da ist nichts aus dem Zusammenhang gerissen. Es wurde genauso auch in den Zeitungen und Nachrichten gebracht, weil alle Nachrichten eine Überschrift haben und jeder halbwegs gebildete Mensch die ganze Nachricht und nicht nur die Überschrift liest.. zudem es Drosten auch genauso gemeint hat, weil eben die Impfung ihre Wirkung viel früher verliert..

Du stellst den gesamten Beitrag ein und kennst nicht einmal den Inhalt und alle plappern dir nach.. hüstl... somit, ich weiß einfach, dass es euch nicht um die Sache sondern nur um das Dagegen sein geht.. und natürlich gibt man das dann auch nicht zu, selbst wenn es schwarz auf weiß geschrieben steht.. somit, jede weitere Diskussion .....
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben