Corona-Virus 2

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

jamie27

Super Knochen
Ich war übrigens grstern und heute auf der IHA in Tulln, bin heute auch wieder dort. Nur zum Fotografieren. Ich trage, trotzdem ich geimpft bin, Maske. Tun nur wenige, aber ich finde es sinnvoll, vor allem in Innenräumen.
Jemand der vor seinem eigenen Schatten Angst hat, geht auf eine Messe, wo BEKANNT war, das einige Richter und Funktionäre weder geimpft oder genesen sind 😂
Und, ebenso Aussteller

You made my day!
 

Chicha

Super Knochen
Impfpflicht ab Februar 2022 und morgen Demonstration von über 10.000 Coronaleugnern unter "Vorsitz" von Strache in Vertretung des an Corona erkrankten Kickl...:mad:. Ich verbiete mir selbst einen weiteren Kommentar dazu.....
 

Tamina

Junior Knochen
Hat es jetzt allen die Sprache verschlagen? Wir sind jetzt soweit. Neuer Lockdown, und demnächst wohl auch Impfpflicht.
Schon noch der Sprache mächtig:)

Aber ich befürchte der verbalisierte Ausschluss einer Impfpflicht und das Umschwenken sind Wasser auf die Mühlen einer gewissen Klientel.

Ich war gegen dieses - sicher zum Teil politisch motivierte - Nein zu einer eventuellen Impflicht, gerade in einer nicht vorhersehbaren Situation.
 

calimero+aaron

Super Knochen
Jemand der vor seinem eigenen Schatten Angst hat, geht auf eine Messe, wo BEKANNT war, das einige Richter und Funktionäre weder geimpft oder genesen sind 😂
Und, ebenso Aussteller

You made my day!
Ich habe weder vor meinem Schatten Angst, noch ist irgendwo "bekannt", dass Richter oder Funktioniere NICHT geimpft oder genesen waren/sind! Ebenso Aussteller! Es wurde kontrolliert! (auch ich)
Und stell dir vor - ich bin geimpft! Natürlich kann auch ich erkranken, aber wohl eher nicht schwer. (bin aber nicht erkrankt...)

Was du dem ÖKV unterstellst, ist schlicht und einfach Betrug. Eigentlich eine bodenlose Frechheit!
Es waren sicher etliche Richter nicht da, eben weil sie nicht teilnehmen durften. Bei uns fehlte am Freitag der Sonderleiter (ich habe es diesmal nciht gemacht), so hat es der Richter selbst übernommen. An allen drei Tagen die gleiche Schriftführerin.
Nein, ich habe keinen Betrug erlebt! An zwei Tagen wurde sogar mehrmals über Lautsprecher ausgerufen, dass man bitte , wenn man den nötigen Abstand nicht einhalten kann, die Maske aufsetzt. Überall standen Desinfektonsspender. Es waren relativ wenig Leute, so dass der Abstand gut eingehalten werden konnte. Gedränge war nirgends. Ich hatte fast ständig die FFP2 Maske auf und ein sehr gutes Gefühl.
 
Zuletzt bearbeitet:

angie52

Super Knochen
Hat es jetzt allen die Sprache verschlagen? Wir sind jetzt soweit. Neuer Lockdown, und demnächst wohl auch Impfpflicht.
War eh zu erwarten und sicher notwendig. Nur haben sie sich etwas zu spät getraut für diese Maßnahme.
Wegen der Impfpflicht haben sie sich zuvor auch zu weit aus dem Fenster gelehnt, indem gesagt wurde, dass diese sicher nicht kommt. Das stärkt natürlich auch nicht das Vertrauen....
Jetzt gibt es also morgen nochmals eine Demo, bevor der Lockdown kommt... wieder eine Möglichkeit, sich in dem Getümmel anzustecken.
 

Conny30

Super Knochen
Hat es jetzt allen die Sprache verschlagen? Wir sind jetzt soweit. Neuer Lockdown, und demnächst wohl auch Impfpflicht.
Ja ich gestehe, dass es mir erst mal die Sprache verschlagen hat, angesichts tiefer Enttäuschung und zunehmender Verbitterung über "unsere" Corona-Politik.

Mit der Impfpflicht wurde nicht "nur" wieder einmal ein Versprechen der Politik gebrochen, sondern auch tief in die persönlichen Freiheitsrechte der Menschen eingegriffen.
Unter den bestehenden Voraussetzungen ist für mich eine Impfpflicht schlicht und einfach nicht verhältnismäßig. Anders wäre die Situation für mich, wenn die Impfung eine sterile Immunität erzeugen würde (und Politiker nicht x-Mal zugesichert hätten, dass die Impfung ein freiwilliges Angebot bleibt) . Dann wären nämlich Infektionsketten tatsächlich bei jeder geimpften Person unterbrochen und die Minderheit der Menschen, die selbst keine ausreichende Immunität aufbauen kann, wäre in Gesellschaft Geimpfter vor diesem Virus sicher.

Das ist aber - wie wir ja wissen - eben leider nicht der Fall. Die Impfung reduziert das Risiko das Virus weiter zu geben zwar ein bißchen - aber von Sicherheit für die Menschen, die selbst keine Immunität aufbauen können, kann dadurch leider keine Rede sein.
Ja, die Impfpflicht wird uns helfen etwas schneller aus der pandemischen Situation zu einem endemischen zirkulieren des Virus zu kommen - um den Preis, einer noch tieferen Spaltung der Gesellschaft und einer endgültig verspielten Chance, diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, doch noch "mitnehmen" zu können.

Liebe Grüße, Conny
 

Cato

Super Knochen
Naja, ich sehe es pragmatisch.

Ohne das mAn schon kriminell verantwortungslose Verhalten eines bestimmten Politikers und seiner Partei hätte es nicht so weit kommen müssen.

Nun haben wir aber akut eine extrem kritische Situation, und da muss man abwägen, welches ist das höhere Recht? Es gibt ja immer wieder Konflikte zwischen Grundrechten, wo man abwägen muss, welches ist gerade wichtiger, welches wiegt schwerer?
Es stimmt was du sagst, die nicht ganz eindeutige medizinische Beurteilung macht es noch komplizierter, das juristisch einzuordnen, aber ganz so unklar wie du sehe ich es nicht. Wenn fast alle geimpft sind, dann treffen Infizierte mit mildem Verlauf und geringerer Infektiosität auf gesunde Personen, die sich nicht mehr so leicht anstecken. Irgendwann werden es so wenige Fälle sein - die meisten der ungeimpften Kinder werden vermutlich dann schon zur Gruppe der Genesenen gehören, wo ähnliches gilt - dass es bei regelmäßigen Nachimpfungen nicht einmal mehr zu Wellen im Ausmaß von Grippewellen kommt, sondern eher noch weniger. Dadurch sind diejenigen, die nicht impfbar sind oder gar keinen Schutz aufbauen, indirekt auch ganz gut geschützt.
Vor allem aber sind diejenigen geschützt durch die vorbeugende Vermeidung weiterer Wellen wie dieser, die auf medizinische Intensivbetreuung egal welcher Art angewiesen sind, und das Pflegepersonal muss ja auch geschützt werden, vor der totalen Überlastung. Menschen sind zu extremen Leistungen fähig, wenn ein Ende der Belastung in Sicht ist. Aber nicht auf Dauer, immer wieder, ohne Aussicht auf Besserung.
 

Radetzky

Super Knochen
Ja ich gestehe, dass es mir erst mal die Sprache verschlagen hat, angesichts tiefer Enttäuschung und zunehmender Verbitterung über "unsere" Corona-Politik.

Mit der Impfpflicht wurde nicht "nur" wieder einmal ein Versprechen der Politik gebrochen, sondern auch tief in die persönlichen Freiheitsrechte der Menschen eingegriffen.
Unter den bestehenden Voraussetzungen ist für mich eine Impfpflicht schlicht und einfach nicht verhältnismäßig. Anders wäre die Situation für mich, wenn die Impfung eine sterile Immunität erzeugen würde (und Politiker nicht x-Mal zugesichert hätten, dass die Impfung ein freiwilliges Angebot bleibt) . Dann wären nämlich Infektionsketten tatsächlich bei jeder geimpften Person unterbrochen und die Minderheit der Menschen, die selbst keine ausreichende Immunität aufbauen kann, wäre in Gesellschaft Geimpfter vor diesem Virus sicher.

Das ist aber - wie wir ja wissen - eben leider nicht der Fall. Die Impfung reduziert das Risiko das Virus weiter zu geben zwar ein bißchen - aber von Sicherheit für die Menschen, die selbst keine Immunität aufbauen können, kann dadurch leider keine Rede sein.
Ja, die Impfpflicht wird uns helfen etwas schneller aus der pandemischen Situation zu einem endemischen zirkulieren des Virus zu kommen - um den Preis, einer noch tieferen Spaltung der Gesellschaft und einer endgültig verspielten Chance, diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, doch noch "mitnehmen" zu können.

Liebe Grüße, Conny
Ich war immer gegen eine Impfpflicht. Aber meiner Meinung nach hat die Regierung wirklich den ganzen Sommer verschlafen, es gab ja in den meisten Bundesländern überhaupt keine Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Und auch jetzt hätte man früher handeln können, offenbar will man wirklich Kurz nicht desavouieren. Drum ist alles zu spät. Und drum mussjetzt die Impfpflicht her. Das wird böses Blut geben, und das wäre nicht nötig, wenn die Regierung schneller reagiert hätte
 

calimero+aaron

Super Knochen
Ich stehe dieser Impfpflicht auch etwas skeptisch gegenüber. Nicht, dass sie nicht Positives hinsichtlich Erkrankung bewirken könnte. Aber die Spaltung wird weiter vorangehen. Ich stehe fassungslos Meldungen von mir bekannten Menschen (z.B. ehemaligen Kollegen) gegenüber, denke - bitte, das darf doch nicht wahr sein! Menschen, die ich als vernünftig zuvor einschätzte. Was ist mit denen passiert? Hat hier das normale Denken ausgesetzt? Leben die nur mehr in einer bestimmten "Blase"?
Ja, bis die Politiker in die Gänge gekommen sind - das hat viel, viel zu lange gedauert! Bis bei uns Booster Impfungen in OÖ möglich waren - da hat Wien schon lang ab dem 4. Monat nachgeimpft.
Ja, mir ist klar, dass mit Maßnahmen im Sommer auch hier die Gräben tiefer geworden wären, man wollte die Skeptiker, die Impfunwilligen nicht gleich im Sommer vergrämen. Die Geimpften nicht verunsichern. Aber das war halt der verkehrte Weg.
Impflicht jetzt, ab Februar - ob das nicht schon zu spät ist? Der Winter wird heuer grimmig werden. Hinsichtlich Spaltung, noch ein tieferes Hineinrutschen in bestimmte Corona-Leugner-Blasen.
Eines zeigt es - der Mensch ist noch immer nicht solidarisch, vernünftig. Als lebten wir zur Zeit der Religionskriege - Katholische gegen Evangelische. Auch hier gab es einen Riß, sogar quer durch Familien.
Wie wird das ausgehen?
 

calimero+aaron

Super Knochen
Conny, diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen - die wirst du nicht mitnehmen können. Die sind schon viel zu tief in ihrer Blase drin, die sind vernünftigem Denken und Argumenten nicht mehr zugänglich. Was also mit denen tun? Die werden sämtliche Bemühungen immer wieder unterlaufen, die Pandemie anheizen.
 

Tamina

Junior Knochen
Ich war immer gegen eine Impfpflicht. Aber meiner Meinung nach hat die Regierung wirklich den ganzen Sommer verschlafen, es gab ja in den meisten Bundesländern überhaupt keine Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Und auch jetzt hätte man früher handeln können, offenbar will man wirklich Kurz nicht desavouieren. Drum ist alles zu spät. Und drum mussjetzt die Impfpflicht her. Das wird böses Blut geben, und das wäre nicht nötig, wenn die Regierung schneller reagiert hätte
Das ist mir neu. Soweit ich informiert war, gab es in allen
Bundesländern Impfmöglichkeiten.....
 

calimero+aaron

Super Knochen
Vielleicht sollte man keine Impfpflicht einführen, aber recht wohl einen Zwang, eine wissenschaftliche Informationsveranstaltung zu besuchen! Info-Busse, wo diese Impfgegner aufgeklärt werden, aus ihrer Blödheitsblase herauskommen!
Gerade einkaufen gewesen - hier im Waldviertel. Bei jemand, der anscheinend nicht geimpft ist (Bäckerei). Argument "gegen" die Impfung... "Aber die Langzeitwirkungen..." Ja, sapperlot! Ich hab ihr dann eh gesagt, was sie meint, was für Langzeitwirkungen die ERKRANKUNG denn haben könnte... wo das gesamte Virus in die Zelle eindringt und das Immunsystem mehr als gefordert ist! Ja -hier können recht wohl Langzeitwirkungen entstehen. Aber nicht, wenn nur ein kleiner Teil des Virus als Information in die Zelle eingeschleust wird und diese dabei noch komplett intakt bleibt!

Bitte - zwingt diese Leute zu Informationsveranstaltungen! Jeder, der nicht geimpft ist, MUSS verpflichtend eine derartige absolvieren. Blödheit, Unwissen, Uninformiertheit, Unsicherheit - DAS muss bekämpft werden!
 

jamie27

Super Knochen
Ich habe weder vor meinem Schatten Angst, noch ist irgendwo "bekannt", dass Richter oder Funktioniere NICHT geimpft oder genesen waren/sind! Ebenso Aussteller! Es wurde kontrolliert! (auch ich)
Und stell dir vor - ich bin geimpft! Natürlich kann auch ich erkranken, aber wohl eher nicht schwer. (bin aber nicht erkrankt...)

Was du dem ÖKV unterstellst, ist schlicht und einfach Betrug. Eigentlich eine bodenlose Frechheit!
Red keinen Schwachsinn! Es ist sogar öffentlich bekannt. Und nicht nur mir, anderen Richter und Funktionäre sondern auch dem ÖKV. Es steht sogar öffentlich in FB 🙄

Aber das bist du und wiedermal so typisch 🙄
Immer fest mitreden aber von nix ne Ahnung haben.

Nochmal, es gab Richter - die alle drei Tage gerichtet haben, keiner der 2G Regeln " hatte" und sogar auf etlichen Fotos OHNE Maske sind.
Nur eins noch, da in meiner Familie Richter und Funktionäre sind -
KEINER GEIMPFT oder GENESEN
 

Cato

Super Knochen
Conny, diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen - die wirst du nicht mitnehmen können. Die sind schon viel zu tief in ihrer Blase drin, die sind vernünftigem Denken und Argumenten nicht mehr zugänglich. Was also mit denen tun? Die werden sämtliche Bemühungen immer wieder unterlaufen, die Pandemie anheizen.
Und aus genau dem Grund hätte Zwangsaufklärung auch gar keinen Sinn. Die Vortragenden würden doch nur ausgelacht und ausgebuht.
 

Cato

Super Knochen
Ich war immer gegen eine Impfpflicht. Aber meiner Meinung nach hat die Regierung wirklich den ganzen Sommer verschlafen, es gab ja in den meisten Bundesländern überhaupt keine Möglichkeit, sich impfen zu lassen.
Das tät mich auch interessieren, wie meinst das? Eigentlich konnte man immer, überall. Nur die großen Impfzentren wurden vorübergehend wieder zugemacht, aus Mangel an Zulauf.
 

OldHag

Super Knochen
Und aus genau dem Grund hätte Zwangsaufklärung auch gar keinen Sinn. Die Vortragenden würden doch nur ausgelacht und ausgebuht.
Ja, und bei manchen kommt es mir vor wie bei einem Familienstreit, wo eine Kleinigkeit reicht, dass man jahrelang nicht mehr miteinander redet, nur weil keiner nachgeben will. Alle Außenstehenden fassen sich an den Kopf, aber die Betroffenen zeihen das ja oft jahrelang durch.
Ich habe so einen Kollegen, dem man anfangs wegen einer Blutkrankheit (er neigt zu Thrombosen) abgeraten hat. Wie es dann soweit abgeklärt war, war er aber schon in der Verteidungshaltung warum, weshalb wieso er bis jetzt halt nicht und jetzt gehts nur noch darum, dass er sich nicht zwingen lassen will. Um sich zu rechtfertigen kommen immer mehr von diesen seltsamen Querdenkerargumenten. Man kann richtig mitverfolgen, wie er immer mehr da reinrutscht, obwohl er nicht mit ihnen in einen Topf geworfen werden will. Gruselig..... aber vernünftig reden hilft schon nichts mehr
 

calimero+aaron

Super Knochen
Jamie, du bist wirklich das Allerletzte! Ich will mit dir und deinen Frechheiten nichts zu tun haben! "Deine Familie"..... nein, das kommentiere ich jetzt nicht.

Und sei froh, dass der ÖKV deine Anschuldigungen nicht liest! Da kannst du wirklich froh sein, wenn das niemand tut!
Außerdem - noch stolz darauf, dass Leute, die man kennt, weder genesen noch geimpft sind. So das wirklich stimmt.
Denkst du eigentlich, bevor du etwas schreibst, oder willst du dich nur wichtig machen?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben