Corona-Virus 2

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Tamina

Junior Knochen
Oberbandwurmführer wäre auch gut🤣🤣🤣
:ROFLMAO:

Wurmsturmführer ginge auch

Grad schau ich ins Parlament, da sitzen die FPÖ ler und halten Tafeln mit

"Nein zu Impfung" hoch....

Wie bitte sollte man solche Typen "abholen" und "mitnehmen" oder nur nett und sachlich diskutieren wollen...irgendwann geht doch auch dem sachlichsten Menschen die Luft aus....
 

Tamina

Junior Knochen
"Nein zur Impfpflicht" halten sie mit Taferln hoch. Ist ein kleiner Unterschied;). Ich bin geimpft.


Entschuldigung bitte, unbestritten mein Fehler, ich hätte genauer sein müssen.

Ein Freund hat mir grad gesagt, auf den Tafeln stand "Nein zum Impfzwang".

Sofern das stimmt, ist es allerdings ein perfider Manipulationsversuch. Denn es geht um Impfpflicht, nicht um Impfzwang. Soviel ich weiß, sind Zwangsmaßnahmen um einen Menschen gegen seinen Willen zu impfen nicht geplant, noch eine Gesetzesänderung in dieser Richtung.

Impflicht ist eine Sache, Impfzwang suggeriert, dass ein Mensch - körperlich - gezwungen werden kann.
 

Caro1

Super Knochen
Ein Freund hat mir grad gesagt, auf den Tafeln stand "Nein zum Impfzwang".

Sofern das stimmt, ist es allerdings ein perfider Manipulationsversuch. Denn es geht um Impfpflicht, nicht um Impfzwang.
Erst hast du es im Parlament gesehen...jetzt schreibst du, ein Freund hat es dir gesagt... Naja, egal...

Aber treffend ist beides, ob Impfpflicht oder Zwang, macht da keinen Unterschied, weil Impfverweigerern harte Maßnahmen drohen, Gesellschaftliche Ausgrenzung, Verlust des Arbeitsplatzes etc, was einem Zwang schon ziemlich nahe kommt…
 
Zuletzt bearbeitet:

calimero+aaron

Super Knochen
Caro, kannst du mir sagen, wie du Impfgegner dazu bringen könntest, sich doch impfen zu lassen? Gibt ja eine Menge von denen. Laufen lassen - das geht nicht mehr. Die Intensivstationen sind voll - übervoll. Es droht Triage.
Auf den Stationen liegen - bis auf Ausnahmen - ungeimpfte Personen. Also, was tun? Was schlägst du vor?
 

Rocky2011

Super Knochen
Vielleicht ist jemand gesperrt?
Glaub nicht. Jedenfalls war in der letzten Wortmeldung nichts Beleidigendes dabei. Vielleicht wurde nur momentan nichts gefunden, was den eigenen Thesen entspricht und abgeschrieben werden kann?
Habt ihr nichts besseres zu tun als hinter andere Leute zu tratschen?

@angie52 aus deinem Mund klingt es makaber, wo ausgerechnet du dich oft nicht im Griff hast. Und von wem schreibe ich bitte ab? Ich schon ein Unding, wenn man hier nichts schreibt, gleich über diejenigen herzufallen....
 

Rocky2011

Super Knochen
Erst hast du es im Parlament gesehen...jetzt schreibst du, ein Freund hat es dir gesagt... Naja, egal...

Aber treffend ist beides, ob Impfpflicht oder Zwang, macht da keinen Unterschied, weil Impfverweigerern harte Maßnahmen drohen, Gesellschaftliche Ausgrenzung, Verlust des Arbeitsplatzes etc, was einem Zwang schon ziemlich nahe kommt…
Was manche Leute daran immer noch nicht verstanden haben? Keine Ahnung, es läuft aufs gleiche heraus....

Im übrigen hat Biontech in den USA kundgetan, dass sie weniger Wirkstoffe drin haben, aus Sorge um schwere Nebenwirkungen. Naja, dass wäre dann ja wohl sowas wie Placebo......
 

Caro1

Super Knochen
Caro, kannst du mir sagen, wie du Impfgegner dazu bringen könntest, sich doch impfen zu lassen? Gibt ja eine Menge von denen. Laufen lassen - das geht nicht mehr. Die Intensivstationen sind voll - übervoll. Es droht Triage.
Auf den Stationen liegen - bis auf Ausnahmen - ungeimpfte Personen. Also, was tun? Was schlägst du vor?
Es liegen auch sehr viele Geimpfte auf den Stationen, weil die Impfstoffe eben nicht wie versprochen, schützen... und dass das Virus im Winter zurückkommt, wurde von vielen Virologen bereits im Sommer verkündet, gehandelt hat die Politik nicht.. Im Gegenteil, sie schließen alle Testcenter und verkünden dann, dass die Pandemie so gut wie beendet sei.. Keine Tests = keine Corona Zahlen.. ganz einfach...

Somit, an mir liegt es nicht, ich kann die Welt nicht retten… Die Politik hätte handeln müssen, hat aber nichts getan, wie hier schon mehrfach geschrieben und auch begründet wurde, somit ein frühzeitiges entgegen wirken vertan.. noch vor kurzen, glaube Oktober, hat unser Gesundheitsminister die Pandemie für beendet erklärt.. Das muss man sich mal überlegen, dann steigen die Zahlen, weil wieder getestet wird, und auf einmal sollen die Ungeimpften schuld daran sein..

Was man auch mal bedenken muss.. Es fehlen in Deutschland fast 5000 Pflegebetten, gegenüber dem letzten Jahr, weil es keine Pfleger mehr dafür gibt.. auch da, wurde seitens der Politik versagt.. Da gab es diese Tage einen Bericht, dass selbst im neuem Entwurf die Pfleger wieder übergangen werden.. Nicht einmal die Erhöhung bzw den Bonus aus der letzten Pandemie haben alle erhalten..

Auch hätte schon längst der Impfstoff der neuen Corona Varianten angepasst werden müssen… Und wenn es schon eine Impfpflicht gibt, müssten auch die Grenzen geschlossen werden.. Was nutzt es wenn das Volk geimpft wird, aber tagtäglich Menschen aus aller Welt einreisen, die teils nicht geimpft sind.. Delta wurde aus dem Ausland eingeschleppt… Der Ursprung war Indien..

Somit, ich bin geimpft und mir machen die Ungeimpften auch keine angst, weil wir zukünftig eh mit dem Virus leben müssen… Ich schütz mich so gut ich kann und vermeide große Menschenansammlungen...

Ich halte die Impfpflicht, für den falschen Weg... Meine Meinung... zudem uns allen gesagt wurde, geimpft = geschützt… was ist wenn der gewünschte Effekt nicht eintritt? Wen jagt man dann durchs Dorf?

Vergessen.. Deutschland nimmt noch immer aus Nachbarländern Menschen mit Corona auf, weil deren Krankenhäuser/System mit unserem Standard nicht mithalten können.. und wenn man dann noch bedenkt, dass uns zum Vorjahr 5000 Betten fehlen, da wird es natürlich eng.. aber auch dafür, können Ungeimpfte nichts...
 
Zuletzt bearbeitet:

Cato

Super Knochen

Und wenn man jetzt zu diesen Zahlen noch den weit verbesserten Schutz durch die dritte Impfung siehe link vom vorigen post dazu nimmt, denn viele der zuletzt aufgetretenen Impfdurchbrüche sind ja ältere Personen, die eher früh im Laufe der Pandemie geimpft wurden und die jetzt daher ohne die 3. Impfung doppelt gefährdet sind im Sinne eines nachlassenden Schutzes, dann kommt man wohl auf ein Verhältnis von etwa 100:1.
Also ein 100fach höheres Risiko, auf der Intensivstation zu landen für Ungeimpfte verglichen mit 3-fach Geimpften.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tamina

Junior Knochen
Erst hast du es im Parlament gesehen...jetzt schreibst du, ein Freund hat es dir gesagt... Naja, egal...

Aber treffend ist beides, ob Impfpflicht oder Zwang, macht da keinen Unterschied, weil Impfverweigerern harte Maßnahmen drohen, Gesellschaftliche Ausgrenzung, Verlust des Arbeitsplatzes etc, was einem Zwang schon ziemlich nahe kommt…
Erkläre Dir gerne den Ablauf:

vor 17 Uhr Parlamentsdebatte geguckt
sichtlich nicht genau genug geschaut und daher knapp nach 17 Uhr "Nein zur Impfung" gepostet.

Um ca 19 Uhr mit einem Freund telefoniert, über die Sondersitzung gesprochen, er hat mich darauf hingewiesen, dass auf den Tafeln " Nein zum Impfzwang " zu lesen war.

Daher nächster post von mir, mit einer Entschuldigung, Erklärung und Klarstellung.
 

Caro1

Super Knochen
Erkläre Dir gerne den Ablauf:

vor 17 Uhr Parlamentsdebatte geguckt
sichtlich nicht genau genug geschaut und daher knapp nach 17 Uhr "Nein zur Impfung" gepostet.

Um ca 19 Uhr mit einem Freund telefoniert, über die Sondersitzung gesprochen, er hat mich darauf hingewiesen, dass auf den Tafeln " Nein zum Impfzwang " zu lesen war.

Daher nächster post von mir, mit einer Entschuldigung, Erklärung und Klarstellung.
Du musst mir nichts erklären, es erklärt sich von selbst... ;)

Grad schau ich ins Parlament, da sitzen die FPÖ ler und halten Tafeln mit

"Nein zu Impfung" hoch....
 

Conny30

Super Knochen
Ich finde, das hängt sehr davon ab, mit welchem Ziel man ein Gespräch führt.

Wenn das Ziel lautet: "Der andere hat die "falsche" Meinung, also muss ich ihn unbedingt von meiner überzeugen" - ja dann läßt man's am Besten gleich bleiben, zumal dann eh nur beiderseitiger Frust oder im Schlimmsten Fall Streit dabei rauskommt"

Wenn das Ziel aber lautet: "O.k. ich glaub zwar, dass sich mein Gegenüber irrt, aber ich würd gerne besser verstehen, wie er zu seinen Ansichten kommt, welche Befürchtungen oder Annahmen hinter seinen Meinungen stehen und ich fänd's auch schön, wenn er meine Ansichten vielleicht ein Stück weit verstehen könnte", - ja dann kann unter Umständen auch ein Gespräch mit Menschen, die gänzlich "anders ticken" interessant und angenehm werden.

Ich diskutier manchmal gerne mit Menschen, die gänzlich andere Ansichten haben als ich - und manchmal entwickeln sich solche Gespräche wirklich überraschend interessant und gut. (Manchmal natürlich auch nicht - aber das ist doch auch kein Problem).

Liebe Grüße, Conny
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben