Corona-Virus 2

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Tamina

Junior Knochen
Eva, ja, ich finde scharfe und deutliche Worte für das Gesindel. Damit meine ich jetzt nicht all diejenigen, die sich halt nicht impfen lassen. Die aber recht wohl Vorsicht walten lassen. Hier meine ich diese Demonstranten - ohne Maske, dicht an dicht, grölend.
Ich glaube, die eigentliche Demonstration (die, die anscheinend angesagt war), war ja schon früher beendet - am Hauptplatz. Zumindest hat da eine Frau ins Mikro gesprochen, gesagt, dass die Demonstration hier ein Ende findet und nun alle nach Haus gehen sollen. Ok, soll sein.
Aber das, was dann geschah - ich weiß nicht, ob das noch eine angesagte/angekündigte Demo war. Vermute eher, nein. Haben alles verstopft. Die Autos sind bis weit in die Innenstadt gestanden, keine Straßenbahnen konnten fahren. Und über die Brücke konnte man auch nicht wirklich.
Dann las man Schilder mit der Aufschrift: "Mein Körper gehört mir." Ich hab dann gesagt - ja, mein Körper gehört auch mir und ich bin dreimal geimpft. Hab aber die Antwort, die da kam, gar nicht abgewartet, hab mich weitergedrängt und geboxt.

Hut ab, Du hast Mut..
Und Deine Worte stehen Dir zu =meiner Meinung nach. Du bedrohst niemanden damit, Du pöbelst keine Menschen an, verschickst keine Drohungen, ängstigst keine kleinen Kinder usw usw....ganz im Gegensatz zu den ach so armen verfolgten Verschwörungsgläubigen
 

Tamina

Junior Knochen
Heute auf Ö1 kam eine Mutter zu Wort, deren schwer herzkrankes Kind diese Woche operiert hätte werden sollen. Aber die Op musste auf den Frühling verschoben werden, weil es kein Personal für die Intensivbetreuung gibt. Die sind andernorts eingesetzt. Operiert wird das Kind nur dann früher, wenn sich der Zustand dramatisch verschlechtert.
Kennst Du das Interview mit der Leiterin der Covid Station der Keppler Uni?

Ein Ausschnitt Quelle Die Presse v.13.11.
"Wenn ein Ungeimpfter kommt, wir haben kein Verständnis mehr. Wir wissen nicht, warum man sich nicht impfen lässt und dann trotz allem - wenn es ja Corona nicht gibt - warum gehe ich dann ins Krankenhaus und hole mir Hilfe? Das ist was, was wir manchmal dann schon nicht verstehen, mit welcher Selbstverständlichkeit dann trotzdem die Hilfe und die Betreuung eingefordert wird", kritisierte Engl. Für sie gibt es mittlerweile keine Erklärung mehr dafür, warum sich Menschen weigern, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Das was erzählt wird, die Intensivstationen sind voll mit Geimpften, ist ganz einfach eine Lüge.
Karin Engl, Leiterin der Covid-Station im Kepler Universitätsklinikum Linz
Jene Covid-Intensivstation im Kepler Universitätsklinikum Linz, wo sie arbeitet, ist momentan voll - mit ungeimpften Schwerstkranken. Das Gerücht, dass vor allem Geimpfte auf den Intensivstationen liegen würden, wies sie vehement zurück: "Ja, es gibt geimpfte Patienten, die trotzdem intensivpflichtig werden. Die haben alle Grunderkrankungen oder andere Erkrankungen dazu. Das ist die Minderheit. Das was erzählt wird, die Intensivstationen sind voll mit Geimpften, ist ganz einfach eine Lüge. Wir haben Wochen gehabt, da sind ausschließlich Ungeimpfte gelegen." Dann habe es eine kurze Zeit gegeben, wo auch ältere geimpfte Patienten dabei waren. "Und jetzt sind es ausschließlich wieder Ungeimpfte."

33% der Ö-Bevölkerung = Ungeimpfte, belegen 75% aller Intensivbetten

Das Kind hätte ohne Probleme operiert werden können, wenn nicht die Verschwörungs-schwurbler viele unsichere Menschen in ihren Bodensatz hinuntergezogen hätten
 

Radetzky

Super Knochen
Kennst Du das Interview mit der Leiterin der Covid Station der Keppler Uni?

Ein Ausschnitt Quelle Die Presse v.13.11.
"Wenn ein Ungeimpfter kommt, wir haben kein Verständnis mehr. Wir wissen nicht, warum man sich nicht impfen lässt und dann trotz allem - wenn es ja Corona nicht gibt - warum gehe ich dann ins Krankenhaus und hole mir Hilfe? Das ist was, was wir manchmal dann schon nicht verstehen, mit welcher Selbstverständlichkeit dann trotzdem die Hilfe und die Betreuung eingefordert wird", kritisierte Engl. Für sie gibt es mittlerweile keine Erklärung mehr dafür, warum sich Menschen weigern, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.


Jene Covid-Intensivstation im Kepler Universitätsklinikum Linz, wo sie arbeitet, ist momentan voll - mit ungeimpften Schwerstkranken. Das Gerücht, dass vor allem Geimpfte auf den Intensivstationen liegen würden, wies sie vehement zurück: "Ja, es gibt geimpfte Patienten, die trotzdem intensivpflichtig werden. Die haben alle Grunderkrankungen oder andere Erkrankungen dazu. Das ist die Minderheit. Das was erzählt wird, die Intensivstationen sind voll mit Geimpften, ist ganz einfach eine Lüge. Wir haben Wochen gehabt, da sind ausschließlich Ungeimpfte gelegen." Dann habe es eine kurze Zeit gegeben, wo auch ältere geimpfte Patienten dabei waren. "Und jetzt sind es ausschließlich wieder Ungeimpfte."

33% der Ö-Bevölkerung = Ungeimpfte, belegen 75% aller Intensivbetten

Das Kind hätte ohne Probleme operiert werden können, wenn nicht die Verschwörungs-schwurbler viele unsichere Menschen in ihren Bodensatz hinuntergezogen hätten
Ja, ich versteh den Frust sehr gut, und auch die Wut. Und alle haben meine Hochachtung, dass sie sich dann trotzdem bestmöglich um jeden einzelnen bemühen, im Wissen,,dass die meisten nicht im Krankenhaus liegen müssten.

Und furchtbar belastend muss sein, dass bei ca 40% alle Hilfe nichts wirkt.
 

MartinaB

Administrator
Teammitglied
Liebe WUFF-Community, leider erhalte ich immer wieder "gemeldete Inhalte" zu diesem Forum, die gelöscht wurden. Sollte sich dies nicht ändern, wird das Thema geschlossen. Bitte bleibt sachlich und unterlasst beleidigende oder untergriffige Posts. Danke.
 

calimero+aaron

Super Knochen
Ja, tut leid. Aber sachlich zu bleiben, das fällt wirklich schwer! Wenn ich jemand beleidige, dann diese Leute, die ungeschützt demonstrieren - gegen etwas, was Leben retten kann. Die unsolidarisch, egoistisch handeln. Noch dazu war diese Demonstration gar nicht erlaubt (die auf der Nibelungenbrücke). Ja, ich habe eine ordentliche Wut. Denn das hat nichts mehr mit Recht auf Demonstration zu tun!
 

calimero+aaron

Super Knochen
Diese Leute haben dann die Frechheit, im Fall des Falles, ins Spital zu gehen. Menschen, die dringend eine Spitalsbehandlung benötigen, das Bett wegnehmen. Bitte nein - das sehe ich nicht ein! Wie kommen Unschuldige dazu? Das Kind, welches auf die Herz-OP warten muss....
sorry, aber da fallen mir nur Schimpfwörter ein! Das ist ganz einfach ehrlich.....
 

Cato

Super Knochen

Falls sich noch jemand an den Benni Beimer aus der Lindenstraße erinnern kann, den hat es auch heftig erwischt gehabt, er wäre beinahe gestorben. Hier erzählt er, wie es ihm ergangen ist.

Ganz schlimm in dem Zusammenhang finde ich übrigens auch, dass man damals ( jetzt auch noch?) so lange alleine zuhause gelassen wurde, bis man extra Sauerstoff brauchte🙄
 

Tamina

Junior Knochen
Diese Leute haben dann die Frechheit, im Fall des Falles, ins Spital zu gehen. Menschen, die dringend eine Spitalsbehandlung benötigen, das Bett wegnehmen. Bitte nein - das sehe ich nicht ein! Wie kommen Unschuldige dazu? Das Kind, welches auf die Herz-OP warten muss....
sorry, aber da fallen mir nur Schimpfwörter ein! Das ist ganz einfach ehrlich.....
Absolut verständlich.

Heute im ORF, Demo in Linz auf der Nibelungenbrücke: Da steht ein Kameramann des ORF, macht nur seine Arbeit, sagt kein Wort und wird körperlich von einigen Demonstranten bedroht. Der Kameramann weicht zurück, sagt: "ich mache doch nur meine Arbeit", die Bedroher rücken immer näher beschimpfen ihn als "MÖRDER", grölen: "Lügenpresse"..u.

Keiner der angeblich ja nur so verunsicherten Mitdemonstranten geht hin und distanziert sich, keiner sagt: das wollen wir nicht, aller schauen einfach zu. Da wird immer gefordert man möge nicht alle in einen Topf werfen.....sorry aber in den Topf zu diesen -den Ausdruck spar ich mir -sind sie schon ganz allein gehüpft.

Wo ist den die Plattform derer die sich distanzieren? schlicht nicht vorhanden

Und das schlimmste Beispiel, 2 Häuser von mir entfernt:

49 jähriger Mann, klarer Impfgegner, Gegner der Pharmaindustrie: "Die wollen ja nur verdienen, weiß man, was die in Medikamente überhaupt reintun...."

Hat sich infiziert, die Rettung gerufen, sich in Klinik bringen lassen, war 10 Tage auf Intensiv, täglich alle Medikamente der bösen Pharmaindustrie konsumiert , die Arbeit von Ärzt:Innen und des Pflegepersonals konsumiert, hat es gut geschafft und jetzt wortwörtlich:

"Wer weiß ob es überhaupt Corona war, man weiß, dass die Ärzte lügen und auch noch dafür kassieren"

Die Worte die mir durch den Kopf gegangen sind und gehen, spar ich mir.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocky2011

Super Knochen
Da bin ich einer Meinung mit dir. Die Impfung schützt auch die Kinder!!!!
Häää? Das glaube ich eher nicht, sowohl das wir einer Meinung sind als auch das die Impfung Kinder schützt. Das Kinder ein sehr gut funktioniertes Immunsystem haben, ist dir nicht bekannt? Außer vielleicht die Risikogruppe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brigie

Medium Knochen
Die Impfung schützt auch die Kinder!!!!
Ja ich denke das ist der wichtigste Punkt.

Es ist ja weithin vergessen bzw. viele wollen es vielleicht vergessen, wie hoch früher die Kindersterblichkeit war, bzw. in ärmeren Ländern heute noch ist.

Auch in Europa war die Kindersterblichkeit bis ins 19. Jhdt extrem hoch - in Deutschland z.B. starb jedes zweite Kind unter 14 Jahren. Häufigste Todesursache: Infektionskrankheiten.
500 von 1000. Man kann sich kaum vorstellen, wieviel Leid damit verbunden war.

Wenn man sich die Lebensgeschichten von Persönlichkeiten dieser Zeit durchliest - Menschen die vermögend waren, die immer genug zu essen hatten, die die damals bestmögliche medizinische Versorgung hatten - ist es erschreckend wieviele Kinder auch in diesen gut situierten Familien schon als Kleinkinder starben.

Heute sterben in Europa - statistisch gesehen, also im Durchschnitt über ganz Europa - etwa 8 Kinder von 1000. Wobei Unfälle die häufigste Todesursache sind. Dass Kinder an Krankheiten sterben, ist wirklich selten geworden.
Dieser Erfolg wurde mit besserer Ernährung, besserer medizinischer Versorgung, und Impfung erreicht.

Weltweit ist die Bekämpfung der Kindersterblichkeit eines der wichtigsten Anliegen der UNICEF. Auch heute noch sterben zuviele Kinder unter fünf Jahren an Malaria, Pneumonie, Durchfallerkrankungen. Aber die Kindersterblichkeit konnte und kann gesenkt werden - auch hier mit besserer Ernährung, besserer medizinischer Versorgung, und Impfung.

So - und nur so - konnte und kann die Kindersterblichkeit gesenkt werden.

Quelle:
 

Rocky2011

Super Knochen
Sieh an, StiKo Chef würde sein eigenes Kind derzeit nicht Impfen lassen. Die anderen Kinder, die nicht seine sind, gibt er zum Abschuss frei. Ja, der weiß genau warum.....

Auszug

Zu Corona-Impfungen für Kinder ab fünf Jahren gibt es noch keine Entscheidung der STIKO. Ihr Chef würde sein Kind aber derzeit nicht impfen lassen - wegen fehlender Daten.

Bei vielen Eltern in Baden-Württemberg wird derzeit heiß diskutiert, ob man seine Kinder zwischen fünf und elf Jahren gegen das Coronavirus impfen lassen soll, wenn es eine entsprechende Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) geben sollte. Deren Chef hat sich nun klar positioniert. In einem Podcast der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" sagte der Ulmer Virologe Thomas Mertens, angesichts fehlender Daten würde er sein eigenes sieben Jahre altes Kind derzeit nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Es gebe jenseits der Daten aus der Zulassungsstudie des Impfstoffs "keinerlei Daten" über die Verträglichkeit des Impfstoffs in der Gruppe der Kinder zwischen fünf und elf Jahren. Die aktuellen Publikationen zeigten, dass Aussagen über Langzeitschäden kaum möglich seien.

Viele Kinderärztinnen und -ärzte warten auf die Empfehlung der STIKO, bevor sie ihre Patientinnen und Patienten impfen. Mertens widersprach der Kritik, die Kommission verzögere ihre Empfehlung. Man sei aktuell dabei, diese fertigzustellen und könne damit um den 11. Dezember herum rechnen, sagte er in dem Podcast. "Sie wird sicher fertig sein, bevor der Kinderimpfstoff in Deutschland verfügbar ist." Die Empfehlung diene der größtmöglichen Sicherheit für Kinder.

Kritik an wechselnder Stimmung auch bei Politikern
Mertens kritisierte in dem Podcast auch die Politik: "Falsche politische Entscheidungen können nicht durch eine Impfung korrigiert werden." Das Maß für eine Impfempfehlung könne nicht die wechselnde Stimmung in der Öffentlichkeit und auch bei Politikern sein. Gerade weil Corona-Infektionen bei Kindern in der Regel harmlos verliefen, müsse man umso sicherer sein, dass die Impfung auf Dauer gut verträglich sei, so Mertens. Wie andere Kinderärztinnen und -ärzte kritisierte der Ulmer Virologe, dass eine fehlende Impfbereitschaft bei 18- bis 59-Jährigen nun durch eine Impfung der Kinder ausgeglichen werden soll.

 

Brigie

Medium Knochen
Aber sachlich zu bleiben, das fällt wirklich schwer!
Das stimmt. Wut ist ansteckend. Ich betrachte das immer als eine Krankheit... das hilft mir, mich da nicht reinziehen zu lassen.

Wenn die Randalierer bei den Impfgegner-Demos so einen Bahö veranstalten, dann tun sie es ja gezielt, um Wut zu erzeugen. Wenn ich mit jemandem streiten und raufen will, dann geht das doch am Besten wenn ich jemanden wütend mache - herumstänkere, beleidige, provoziere. Irgendwer wird schon anspringen drauf. Dann kann ich mit dem Finger auf denjenigen zeigen: "so aggressiv, so brutal, ich hab ja nix gemacht, meine Meinung werd ich doch wohl noch sagen dürfen, aber der andere hat mich dann beleidigt, mich angegriffen, ich bin bloß ein armes Opfer und musste mich dann halt wehren..."

Das ist eine ganz gezielte Strategie. Auch die empörenden Slogans und Vergleiche mit anderen, echten Opfern von Staatswillkür haben eben nur das Ziel, zu provozieren. Das machen die ja nicht weil sie dumm sind, sondern weil sie gezielt Reaktionen hervorrufen wollen.

Wer so auf Randale aus ist, hat wirklich ein Problem mit sich selbst. Der ist krank. Und für mich ist es wichtig, mich von dieser Aggressivität nicht anstecken zu lassen. Egal ob ein Kickl am Rednerpult seinen Unsinn in die Menge schleudert oder ein paar hundert oder tausend Hanseln sich bei einer Demo lächerlich machen.

Klar ists nervig. Auch ich ärgere mich oft. Aber es ist mir bewusst, dass es bei einer Herumschreierei nix bringt, nun selber auch herumzubrüllen.

Nein.

Auch wenns anstrengend ist, ermüdend ist, - es ist besser, die innere Distanz zu wahren und sachlich zu bleiben. Mich immer wieder auf die Stimme der Vernunft zu besinnen. Mich nicht provozieren zu lassen.
 

Rocky2011

Super Knochen
Trotz 100 Prozent Impfquote: Gibraltar sagt Weihnachtsfeste ab
In kaum einer anderen Weltgegend ist die Corona-Impfquote so hoch. Dennoch steigen die Infektionszahlen. Die Bevölkerung soll nun ihre Kontakte einschränken.

Und obwohl zu s100% geimpft. Was sagt uns das? Die Impfung taugt nichts.

 

Radetzky

Super Knochen
Trotz 100 Prozent Impfquote: Gibraltar sagt Weihnachtsfeste ab
In kaum einer anderen Weltgegend ist die Corona-Impfquote so hoch. Dennoch steigen die Infektionszahlen. Die Bevölkerung soll nun ihre Kontakte einschränken.

Und obwohl zu s100% geimpft. Was sagt uns das? Die Impfung taugt nichts.

Dein Schluss ist falsch. Wir alle wissen, dass die Impfung nicht zu 100% wirkt. Und dass die Wirkung mit der Zeit nachlässt. In Gibraltar geht die 3. Impfung grad erst los. Am Beispiel Israel hat man gesehen, dass die 4. Welle durch die 3. Impfung gebrochen werden konnte, und das, obwohl dort nur 63% der Bevölkerung komplett geimpft ist. In Gibraltar will man es offenbar gar nicht erst zur Welle kommen lassen.
 

Radetzky

Super Knochen
In Deutschland wird es jetzt auch Einschränkungen für Ungeimpfte geben. Und wie letztes Jahr gibts ein Böllerverbot an Silvester, dadurch soll eine weitere Belastung der Krankenhäuser durch Unfälle vermieden werden. Die Tierwelt wird’s freuen 👍.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben