Corona-Virus 2

Conny30

Super Knochen
Ich bin jetzt schon soweit, dass ich sage... Durchrauschen lassen. Wer nicht geimpft ist - selbst schuld. Hinten Anreihung auf Intensivstation. Das Problem dabei ist, dass es Unschuldige erwischt. Nämlich diejenigen, die aus welchen Gründen nicht impfbar sind. Wie kommen die dazu, wenn Leute, die impfbar sind und sich nicht impfen lassen wollen, die dann anstecken?
Irgendwann - früher oder später - werden wir gar keine andere Möglichkeit haben, als "es einfach durchlaufen" zu lassen. Ganz egal welche Massnahmen auch immer getroffen werden, man kann damit die Durchseuchung der Bevölkerung nur verlangsamen /hinauszögern - verhindern kann man sie definitiv nicht.
Die Frage ist mMn nur, wann der richtige Zeitpunkt zum "laufen lassen" ist.
Ich persönlich bin der Meinung, dass vorher noch ein paar Dinge zu erledigen sind:
1) Gibt es Menschen, die sich impfen lassen wollten - meist auch schon eine 1. Impfdosis haben - dann aber z.B. durch Unfall /schwere Erkrankung
noch nicht dazu gekommen sind, sich die zweite Impfdosis geben zu lassen. Aktuell haben wir sogar 2 Menschen mit diesem Problem auf unserer Station - man sollte also noch ein paar Wochen warten, bis auch solche Menschen voll immunisiert sind.
2) Gibt es Menschen, die aufgrund sehr hohem Alters / Immunologischer Erkrankungen / Immunsuppressiver Therapien - oder sonstigen Gründen trotz der 2 Impfdosen nicht ausreichend Antikörper für einen wirksamen Schutz bilden konnten. Heißt man sollte endlich den Menschen (und zwar allen !!) sagen, dass es sinnvoll wäre, einen Antikörpertest zu machen und denjenigen, die tatsächlich zu wenig Antikörper haben, eine dritte Impfdosis anbieten. Auf diese Menschen müßte man natürlich auch warten, bis diese dritte Dosis wirken konnte.

Wenn das erledigt ist, wäre ich tatsächlich auch für ein "durchlaufen lassen" - einfach deswegen, weil man dann ohnehin nicht mehr für den Schutz der Menschen anbieten kann und es irgendwann durchlaufen muss.

Was Deine Aussage "Hinten Anreihung auf Intensivstation" betrifft, hoff ich einfach mal, dass Du das nicht ernst meinst.
Sollte es tatsächlich einmal dazu kommen, dass medizinisches Personal (auch wenn's in dem Fall nicht mich sondern nur Ärzte betreffen würde) dazu mißbraucht wird, Entscheidungen über die Frage wessen Leben man zu retten versucht, danach zu treffen, ob ein Patient zuvor "erwünschtes oder unerwünschtes Verhalten" gezeigt hat, dann wäre für mich auf der Stelle "Schluss mit Lustig". Vielleicht würd ich dann demonstrieren gehen, oder Petitionen starten - was auch immer - tatenlos zuschauen würd ich da nicht. Das ginge für mich nämlich wirklich überhaupt nicht.

Liebe Grüße, Conny
 

Conny30

Super Knochen
Corona-Stufenplan: "Geimpfte sind nicht aus dem Schneider" (msn.com)

Ungeimpfte müssen eine FFP2 Maske tragen, Geimpfte nur eine normale?
Entweder habe ich bei den neuen Maßnahmen etwas falsch verstanden, oder das ist einfach Schwachsinn und praxisfern.
Soll jetzt bei jedem Supermarkt vor dem Eingang kontrolliert werden, wer geimpft ist?
Inzwischen hat ja eh schon jeder diese FFP2 Masken zu Hause, also egal, was man für die kurze Zeit des Einkaufs trägt.
Nein, Du hast das nicht falsch verstanden - angeblich soll die Polizei stichprobenartig in Supermärkten etc. kontrollieren.
Ich persönlich halte das auch für praxisfernen Schwachsinn - zum einen, weil ich davon ausgeh,
dass die Polizei auch noch wichtigeres zum tun hätte. Zum anderen aber auch, weil im Prinzip eh nur die ffp2-Maske wirklich
guten Schutz bietet - also wenn man schon wegen höherer Inzidenz wirksamere Massnahmen will, dann ist's ja nicht so
schlimm, wenn die Menschen für die Viertel Stunde beim Einkaufen alle eine ffp2-Maske tragen.
Aber gut - ich muss wohl nicht alles verstehen, was da so entschieden wird.

Liebe Grüße, Conny
 

Conny30

Super Knochen
Ob geimpft oder nicht!!
Jeder kann jeden anstecken. Das sollte auch bei dir angekommen sein.

Geimpfte haben einen weniger schlimmen Verlauf. - Ausnahmen bestätigen die Regel
Und auch das sollte bei dir angekommen sein.
Grundsätzlich schon richtig, ABER.....

Das Risiko, dass eine geimpfte Person eine andere geimpfte Person ansteckt, ist trotzdem sehr viel niedriger, als das
Ansteckungsrisiko unter ungeimpften Personen. Einerseits weil die geimpfte Person, die sich trotzdem infiziert hat
(vorausgesetzt sie hat durch die Impfung genug Antikörper gebildet) in der Regel weniger Viren ausscheidet und das auch
nur kürzer - andererseits weil die zweite geimpfte Person natürlich weniger "empfänglich" ist für eine Infektion.
Also ich persönlich bin im Umgang mit ungeimpften Personen sehr vorsichtig (eben um sie nicht anzustecken, falls ich's
mal "aufreiss"), während ich im Umgang mit geimpften Personen eigentlich relativ entspannt bin.

Liebe Grüße, Conny
 

jamie27

Super Knochen
Grundsätzlich schon richtig, ABER.....

Das Risiko, dass eine geimpfte Person eine andere geimpfte Person ansteckt, ist trotzdem sehr viel niedriger, als das
Ansteckungsrisiko unter ungeimpften Personen. Einerseits weil die geimpfte Person, die sich trotzdem infiziert hat
(vorausgesetzt sie hat durch die Impfung genug Antikörper gebildet) in der Regel weniger Viren ausscheidet und das auch
nur kürzer - andererseits weil die zweite geimpfte Person natürlich weniger "empfänglich" ist für eine Infektion.
Also ich persönlich bin im Umgang mit ungeimpften Personen sehr vorsichtig (eben um sie nicht anzustecken, falls ich's
mal "aufreiss"), während ich im Umgang mit geimpften Personen eigentlich relativ entspannt bin.

Liebe Grüße, Conny
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, daß dies nicht immer zutrifft.
Gerade in der Zeitung bzw 5min Villach ( eine Nachrichtenplattform) stand

" 1200 Menschen am Thörl Kirchtag. Eine Vollimmunisierte( 2x geimpft) Person musste nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus Villach. Der Ausgang, diese Junge Frau UNTER 25 Jahre, hatte trotz Impfung Corona!!
Wir, die auf diesem Fest waren mussten alle ( erneut) zum Test.
So, viele geimpfte sitzen nun in Quarantäne!
( ich war dabei)

Ich persönlich, genesen und Vollimmunisiert bis dato KEINE Antikörper.

Ich bin weder panisch noch sonstwas. Entweder dich erwischt es oder eben nicht. Es ist mit nichts zu beeinflussen. Es kann jeden treffen.

Übrigens hat eine Prominente in Deutschland - ebenfalls Vollimmunisiert - sich nach 3 Wochen mit Covid angesteckt und einen schweren Verlauf.
 

Moreta89

Anfänger Knochen
In der Zwischenzeit habe ich 2 verschiedene Masken, ich kann also nichts falsch machen.
Also mein Coronapaket für Unterwegs: Impfpass auf meinem Handy, Desinfektionsmittel und 4 Masken (2 x FFP2 und 2 x medizinisch).
 

Brigie

Junior Knochen
@ jamie:
Dies ist der link zu deinem Posting:
veröffentlicht am 3.9.2021
Zitat:
Thörl Maglern - Weil am Kirchtag in Thörl Maglern von 29. auf 30. August eine hoch infektiöse, coronapositive Person zu Gast war, ruft die Gesundheitsbehörde der Bezirkshauptmannschaft Villach Land alle Besucher auf, ihren Gesundheitszustand zu beobachten.

Da steht nichts davon, dass diese Person geimpft gewesen sei.

Zitat:
Konkret geht es um die Tanzveranstaltung von 22 bis 1 Uhr, bei der 1.200 Personen teilgenommen haben. Die Corona-Auflagen wurden eingehalten, aber auf Grund der Vielzahl der Besucher erfolgt nun der Aufruf über das Land Kärnten.
Besucher sollten sich testen und im Zweifelsfall bzw. bei auftretenden Symptomen die Gesundheitshotline 1450 kontaktieren. Bei Symptomen sollte keinesfalls eigenständig eine Teststation oder Apotheke für einen PCR-Test aufgesucht, sondern ausschließlich über 1450 agiert werden.

Wie bitte willst du nun wissen, dass "viele Geimpfte nun in Quarantäne sitzen"?

Also bitte, keine Panikmache. Es mag sein, dass du persönlich trotz vollständiger Impfung und trotz durchgemachter Infekltion keine Antikörper aufbaust. Das gibt es, ist aber extrem selten. Und gerade weil es Menschen wie dich gibt, die entweder nicht geimpft werden können oder keinen Impfschutz aufbauen können, ist es doch wichtig dass sich möglichst viele impfen lassen. Je mehr Menschen in deinem Umfeld geimpft sind, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand davon erkrankt und infolge dich anstecken kann.

Und bitte erzähl nun nicht, dass Geimpfte sich eh auch alle anstecken. Das stimmt einfach nicht. Es gibt Impfdurchbrüche, ja - aber der Großteil der Geimpften ist geschützt, und damit auch du.

Dazu hier noch einmal den link , den ich schon gepostet hatte (auf Seite 70 zu finden)
 

Cato

Super Knochen
Erklärungen zu den teilweise falschen Behauptungen der Impfkritiker und wie sie dazu kommen.
Die Materie ist komplex, der Artikel lang.
 

calimero+aaron

Super Knochen
Wieder soviel Stumpfsinn in 2 Sätzen.

Ob geimpft oder nicht!!
Jeder kann jeden anstecken. Das sollte auch bei dir angekommen sein.

Geimpfte haben einen weniger schlimmen Verlauf. - Ausnahmen bestätigen die Regel
Und auch das sollte bei dir angekommen sein.
Geimpfte werden zumeist gar nicht krank. So schaut es aus! Ja, es gibt Impfdurchbrüche, aber genau die haben dann zumeist einen relativ harmlosen Verlauf. Und nein, Geimpfte stecken, wenn sie nicht selbst positiv sind, niemand an.
 

calimero+aaron

Super Knochen
Conny - das mit dem Hintanreihen auf der Intensivstation - es war im Zorn geschrieben. Weil es noch immer so viele Leute gibt, die es nicht und nicht kapieren wollen, wie wichtig die Impfung ist!
Wobei - es gibt genug Menschen, die fordern, dass diese Impfgegner einen Revers unterschreiben sollten - im Falle einer schweren Covid-Erkrankung auf eine Behandlung zu verzichten.
Es ist der Zorn, der so etwas entstehen lässt. Der Zorn auf jene,die andere Menschen mit diesem saublöden Verhalten mutwillig gefährden.
 

Caro1

Super Knochen
Erklärungen zu den teilweise falschen Behauptungen der Impfkritiker und wie sie dazu kommen.
Die Materie ist komplex, der Artikel lang.
Europa ist gut vernetzt, somit erhalten die Menschen die gleichen Infos übers impfen, positive wie negative... zudem viele auch über Facebook etc. vernetzt sind, weshalb Europaweit die gleichen Behauptungen bzw Falschinformationen kursieren...
Somit kann es nicht nur an den öffentlichen Informationen liegen, dass es in den Ländern solche Unterschiede beim impfen gibt..
Wie sonst lässt es sich erklären, dass Länder wie Malta, Dänemark oder Spanien etc. bereits bei ca. 80 Prozent und mehr liegen, während Länder wie Österreich noch bei ca. 60 Prozent aller Geimpften liegt..:unsure:
 

Tamina

Anfänger Knochen
Conny - das mit dem Hintanreihen auf der Intensivstation - es war im Zorn geschrieben. Weil es noch immer so viele Leute gibt, die es nicht und nicht kapieren wollen, wie wichtig die Impfung ist!
Wobei - es gibt genug Menschen, die fordern, dass diese Impfgegner einen Revers unterschreiben sollten - im Falle einer schweren Covid-Erkrankung auf eine Behandlung zu verzichten.
Es ist der Zorn, der so etwas entstehen lässt. Der Zorn auf jene,die andere Menschen mit diesem saublöden Verhalten mutwillig gefährden.
Wenn wir uns zu menschlichen Werten und Werten der Demokratie bekennen, dann nicht nur theoretisch oder dort, wo es angenehm ist, sondern grundsätzlich. Es kann und darf nicht mal den Gedanken an eine Debatte über Unterschiede in der ärztlichen Versorgung von Geimpften und Ungeimpften geben. Ich befürworte weder Impfgegner und schon gar nicht Verschwörungsgläubige und noch weniger das Leugnen von Fakten und das Verbreiten von Unwahrheiten. Aber für mich gibt es ein klares Ja zum Wertesystem, auch in schwierigen und misslichen Situationen, auch Menschen gegenüber, der Handlungsweise mir absolut missfällt.
 

angie52

Super Knochen
...
1) Gibt es Menschen, die sich impfen lassen wollten - meist auch schon eine 1. Impfdosis haben - dann aber z.B. durch Unfall /schwere Erkrankung
noch nicht dazu gekommen sind, sich die zweite Impfdosis geben zu lassen. Aktuell haben wir sogar 2 Menschen mit diesem Problem auf unserer Station - man sollte also noch ein paar Wochen warten, bis auch solche Menschen voll immunisiert sind.
...oder Petitionen starten - was auch immer - tatenlos zuschauen würd ich da nicht. Das ginge für mich nämlich wirklich überhaupt nicht.

Liebe Grüße, Conny
Genau so ein Fall ist mein Mann. Ist nach langem Spitalsaufenthalt endlich wieder zu Hause, hatte aber dadurch den 2. Impftermin verpasst. Zum Glück haben wir einen Hausarzt, der wirklich für seine Patienten da ist. Hat angerufen, als ihm eine Impfdosis übrig geblieben ist, und hat am Abend nach einem sehr langen Arbeitstag noch den wichtigen 2. Stich gesetzt.
Ich liebe ihn. Er ist für seine Patienten da, wenn es wichtig ist.
 

calimero+aaron

Super Knochen
Wenn wir uns zu menschlichen Werten und Werten der Demokratie bekennen, dann nicht nur theoretisch oder dort, wo es angenehm ist, sondern grundsätzlich. Es kann und darf nicht mal den Gedanken an eine Debatte über Unterschiede in der ärztlichen Versorgung von Geimpften und Ungeimpften geben. Ich befürworte weder Impfgegner und schon gar nicht Verschwörungsgläubige und noch weniger das Leugnen von Fakten und das Verbreiten von Unwahrheiten. Aber für mich gibt es ein klares Ja zum Wertesystem, auch in schwierigen und misslichen Situationen, auch Menschen gegenüber, der Handlungsweise mir absolut missfällt.
Die Debatte findet trotzdem bereits statt. Siehe Kommentare im Standard z.B..
Es gibt sie bereits und sie wird mit vieler Zustimmung belohnt. Ich war bisher nicht dafür, einen Unterschied zwischen Menschen, die bereit sind, Krankheit oder gar Tod Anderer in Kauf zu nehmen und Menschen, die ein normales soziales Verhalten zeigen, zu machen. Aber der Zorn ist groß. Auch bei mir - so ehrlich muss ich sein.
 

jamie27

Super Knochen
@ jamie:
Dies ist der link zu deinem Posting:
veröffentlicht am 3.9.2021
Zitat:
Thörl Maglern - Weil am Kirchtag in Thörl Maglern von 29. auf 30. August eine hoch infektiöse, coronapositive Person zu Gast war, ruft die Gesundheitsbehörde der Bezirkshauptmannschaft Villach Land alle Besucher auf, ihren Gesundheitszustand zu beobachten.

Da steht nichts davon, dass diese Person geimpft gewesen sei.

Zitat:
Konkret geht es um die Tanzveranstaltung von 22 bis 1 Uhr, bei der 1.200 Personen teilgenommen haben. Die Corona-Auflagen wurden eingehalten, aber auf Grund der Vielzahl der Besucher erfolgt nun der Aufruf über das Land Kärnten.
Besucher sollten sich testen und im Zweifelsfall bzw. bei auftretenden Symptomen die Gesundheitshotline 1450 kontaktieren. Bei Symptomen sollte keinesfalls eigenständig eine Teststation oder Apotheke für einen PCR-Test aufgesucht, sondern ausschließlich über 1450 agiert werden.

Wie bitte willst du nun wissen, dass "viele Geimpfte nun in Quarantäne sitzen"?

Also bitte, keine Panikmache. Es mag sein, dass du persönlich trotz vollständiger Impfung und trotz durchgemachter Infekltion keine Antikörper aufbaust. Das gibt es, ist aber extrem selten. Und gerade weil es Menschen wie dich gibt, die entweder nicht geimpft werden können oder keinen Impfschutz aufbauen können, ist es doch wichtig dass sich möglichst viele impfen lassen. Je mehr Menschen in deinem Umfeld geimpft sind, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand davon erkrankt und infolge dich anstecken kann.

Und bitte erzähl nun nicht, dass Geimpfte sich eh auch alle anstecken. Das stimmt einfach nicht. Es gibt Impfdurchbrüche, ja - aber der Großteil der Geimpften ist geschützt, und damit auch du.

Dazu hier noch einmal den link , den ich schon gepostet hatte (auf Seite 70 zu finden)
Weil ich dort wohne und es weiß, ganz einfach. Denn ich arbeite auf diesem Kirchtag! Und JA sie war geimpft. Es ist eine enge Freundin von mir.
Also bitte schreibe hier nicht von wegen Panikmache. Das hat nichts damit zu tun.
Es ist wie es ist! Warum sollte man Panik haben 🙄
Nochmal auch Geimpfte können sich anstecken und es weiter geben! Das ist Fakt

Jeder, oder fast jeder weiß, das Nachrichten in Zeitungen ect nicht immer alles schreiben bzw die Wahrheit schreiben.

Jap, es gab kontrollen. Es gab aber auch einige die ihren Test mit Wasser "gefüllt" haben 🙄 .
Und auch Hintertürchen wi man ohne Kontrollen rein und raus konnte ect..

22 - 1 Uhr 😂 und das glaubst du wahrscheinlich auch noch!
Ich habe meinen letzten Ausschank um 6:05 getätigt, dann hatte ich Feierabend!

Ich bin aber hier raus, denn manche glauben auch das die Welt viereckig ist...

Ach ja, das ganze ging 3 Tage 😉
 

Conny30

Super Knochen
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, daß dies nicht immer zutrifft.


.....Ich persönlich, genesen und Vollimmunisiert bis dato KEINE Antikörper.

Ich bin weder panisch noch sonstwas. Entweder dich erwischt es oder eben nicht. Es ist mit nichts zu beeinflussen. Es kann jeden treffen.
Glaub ich Dir alles gerne. Ja auch bei uns hat's schon manchmal sehr junge Erwachsene mit wirklich
schweren Verläufen gegeben - und sehr vereinzelt auch Geimpfte.
Aber auch wenn leider "alles möglich" und "nichts sicher" ist, ist es trotzdem so, dass die Wahrscheinlichkeit
für einen schweren Verlauf halt bei einem 30-jährigen deutlich geringer ist, als bei einem 70-jährigen.
Und die Wahrscheinlichkeit, dass sich geimpfte Personen gegenseitig anstecken ist eben deutlich gringer,
als bei ungeimpften Personen.
Dass Du persönlich natürlich gar nichts mehr als "halbwegs verläßlich" empfindest, bei dem vielen Unglück
das Du durch die schwere Erkrankung und das Nicht-ansprechen auf die Impfung bereits gehabt hast,
kann ich eh sehr gut verstehen. Das ist ja wirklich ziemlich extrem, was Du da schon mitgemacht hast.

Liebe Grüße, Conny
 

Conny30

Super Knochen
Conny - das mit dem Hintanreihen auf der Intensivstation - es war im Zorn geschrieben. Weil es noch immer so viele Leute gibt, die es nicht und nicht kapieren wollen, wie wichtig die Impfung ist!
Wobei - es gibt genug Menschen, die fordern, dass diese Impfgegner einen Revers unterschreiben sollten - im Falle einer schweren Covid-Erkrankung auf eine Behandlung zu verzichten.
Es ist der Zorn, der so etwas entstehen lässt. Der Zorn auf jene,die andere Menschen mit diesem saublöden Verhalten mutwillig gefährden.

Ja Brigitte, ich würd mir auch wünschen, dass sich noch deutlich mehr Menschen
impfen lassen - speziell unter denen, die schon im mittleren oder gar höheren Lebensalter
sind, ist die Durchimpfungsrate für mich besorgniserregend niedrig. Sogar bei den über
84-jährigen haben bisher 12% nicht einmal die erste Teilimpfung - das kann leider mächtig
"ins Auge gehen".

Trotzdem find ich den verbal deutlich aggressiver werdenden Umgang mit "Ungeimpften"
zunehmend unerträglich - und damit mein ich nicht Dich, sondern einen Teil der Medien und
Politiker.

Menschen, die sich nicht impfen lassen, tun das nicht aus Böswilligkeit anderen gegenüber
(manche allenfalls aus einer gewissen Gleichgültigkeit heraus),
sondern mehrheitlich weil sie die Befürchtung haben, dass ihnen die Impfung schaden könnte. Sei es jetzt,
weil sie leider den reichlich kursierenden Fehlinformationen Glauben schenken, oder auch weil sie nachvollziehbare
Gründe für Ängste haben (z.B. Allergiker, die Angst haben mit einem allergischen Schock
auf die Impfung zu reagieren etc.).

Jedenfalls wird man diesen Menschen ihre Befürchtungen nicht mit Schlagzeilen ala "Volle Härte
gegen Ungeimpfte" etc. nehmen können - und erst recht nicht mit der völlig inakzeptablen
Forderung, dass sie einen Revers unterschreiben sollen um "im Fall des Falles" auf eine Behandlung
zu verzichten.

Wie kommt man denn bitte überhaupt auf solche abartigen Ideen? Wie geht's denn dann weiter in Zukunft?
Müssen dann irgendwann auch die, die sich ordentlich Übergewicht raufgefuttert haben; die Raucher; die, die
gerne mal "einen über den Durst" trinken; oder die, die riskante Sportarten betreiben, auf eine Behandlung
verzichten? Und wie schaut's dann aus, wenn jemand nach einem Zeckenbiss Meningitis bekommt, weil er
nicht gegen FSME geimpft war? Kriegt der dann auch kein Spitalsbett?

Niemand hat Schuld an dieser Pandemie, niemand hat sich das gewünscht. Wir werden da gemeinsam
"durch müssen" und sollten tunlichst drauf achten, unser "Grundwerte" dabei nicht über Bord zu werfen.

Liebe Grüße, Conny
 

calimero+aaron

Super Knochen
Conny, ich denke, ja, natürlich hast du recht. Aber trotzdem ein kurzer Einwand - zu deinen Beispielen mit Rauchern, Trinkern, Übergewichtigen usw.
Die schaden im Normalfall nur sich selbst. Wenn aber der Alkoholiker, der dann trotzdem Auto in betrunkenem Zustand fährt, einen Unfall hat, der Unschuldige schwer verletzt wird, der Alkoholiker selbst verletzt wird - und du musst entscheiden, (weil nur ein Bett auf der Intensiv frei ist), wer dieses nun erhält... da wird die Antwort schon schwieriger.
Nein, es soll nie soweit kommen - dafür müssen wir alle sorgen!
 

Cato

Super Knochen
Europa ist gut vernetzt, somit erhalten die Menschen die gleichen Infos übers impfen, positive wie negative... zudem viele auch über Facebook etc. vernetzt sind, weshalb Europaweit die gleichen Behauptungen bzw Falschinformationen kursieren...
Somit kann es nicht nur an den öffentlichen Informationen liegen, dass es in den Ländern solche Unterschiede beim impfen gibt..
Wie sonst lässt es sich erklären, dass Länder wie Malta, Dänemark oder Spanien etc. bereits bei ca. 80 Prozent und mehr liegen, während Länder wie Österreich noch bei ca. 60 Prozent aller Geimpften liegt..:unsure:
Theoretisch hätten alle Zugang zu den gleichen Informationen, aber praktisch gibt es schon ziemliche lokale Unterschiede, was sich wo verbreitet, was gerne geteilt wird.
Bei den Dänen war es vielleicht so, dass das Vertrauen größer war, weil die Impfung mit Astra Zeneca von der Regierung sehr schnell eingestellt wurde.
 

Tamina

Anfänger Knochen
Die Debatte findet trotzdem bereits statt. Siehe Kommentare im Standard z.B..
Es gibt sie bereits und sie wird mit vieler Zustimmung belohnt. Ich war bisher nicht dafür, einen Unterschied zwischen Menschen, die bereit sind, Krankheit oder gar Tod Anderer in Kauf zu nehmen und Menschen, die ein normales soziales Verhalten zeigen, zu machen. Aber der Zorn ist groß. Auch bei mir - so ehrlich muss ich sein.
Nun, Debatten finden viele statt, und viele unterschiedliche Meinungen erhalten Zustimmung, das ist ja kein Beweis für Richtigkeit.

Da Du schreibst "war" gehe ich davon aus, dass Du die Ansicht, man möge Ungeimpften die ärztliche Behandlung verweigern, teilst.?
Abgesehen davon, dass das bei uns gegen das Grundgesetz verstoßen würde

wirfst Du einer Gruppe Menschen vor Krankheit oder Tod anderer Menschen in Kauf zu nehmen

und gleichzeitig trägst Du Dich mit dem Gedanken, Krankheit oder Tod anderer Menschen bewusst herbei zu führen

wie passt das zusammen?
 
Oben