Corona Virus 3

Tamina

Junior Knochen
Das Interview finde ich nicht unanständig!!! Ich finde die Frechheit, die sich ein - zugegebenermaßen hervorragender - Leistungssportler herausnimmt, als unanständig.
Entschuldige bitte, da hab ich Deine Worte völlig falsch verstanden, ich dachte Du meintest die Einschätzung von Antonowitsch.

Ganz Deiner Meinung, für die Causa Djokovic ist "unanständig" ja sehr sehr sehr höflich.
 

angie52

Super Knochen
Entschuldige bitte, da hab ich Deine Worte völlig falsch verstanden, ich dachte Du meintest die Einschätzung von Antonowitsch.

Ganz Deiner Meinung, für die Causa Djokovic ist "unanständig" ja sehr sehr sehr höflich.
Macht ja nichts. Gut, dass du nachgefragt hast. Vielleicht haben es ja andere auch missverstanden.
 

angie52

Super Knochen
dazu gibt es einen artikel eines unabhängigen journalisten

Dieses Geschwurbel verstehe ich nicht. Und auch ein unabhängiger Journalist kann seine Meinung vertreten und verbreiten. Ist ja noch kein Beweis für die Richtigkeit seiner "Fakten".
Wer will sich schon 4-5-fach impfen lassen ..... der 3. Stich hat aber mM schon Sinn.
... Bis man nähere Erkenntnisse hat ....
 

calimero+aaron

Super Knochen
Was ist denn das für ein Schwachsinn? Sinngemäß - man kann keine Symptome haben, aber sterben? Wie doof ist das denn? Wenn ich keine Symptome habe, dann sterbe ich nicht! Und zur "heftigen Immunantwort " bei Ungeimpften... ja, eh klar. Die ist dann derart heftig, dass es zu Fehlreaktionen des Immunsystems kommt. Inklusive letalem Ausgang.
Wenn ich nicht einmal einen Schnupfen habe, kein Halsweh, ist das Risiko, plötzlich zu versterben, gegen 0 gehend!
 

calimero+aaron

Super Knochen
Und noch etwas.. die Höhe der Antikörper allein sagt noch nichts über die Immunabwehr aus. Das hat Conny eh schon gut beschrieben.
Heißt - so what - was Neues hat der Schwurbler ja hier gar nicht berichtet.
Dass aber die Geimpften viel mehr erkranken, versterben - das ist eindeutig falsch!
 

Caro1

Super Knochen
dazu gibt es einen artikel eines unabhängigen journalisten
Es sind ja auch immer mehr Ärzte, die sich gegen eine Impfpflicht aussprechen... Insgesamt 600 Ärzte mittlerweile, die ihre Gründe öffentlich darlegen... auch auf deiner verlinkten Seite, wenn man die Beiträge liest.

Und das mit der Übersterblichkeit ist wirklich ein Thema, dass irgendwie übergangen wird.. Es war ja bei meiner Schwester auch so, dass sie ein paar Tage nach der Corona Impfung gestorben ist... Ja, sie hatte zuvor eine schwere OP, weshalb sie vielleicht gar nicht hätte geimpft werden dürfen..

Aber weil sie zu jung war, um einfach zu sterben, wurde eine Obduktion angeordnet.. bei dieser kam dann heraus, dass sie eine Lungenembolie und Herzmuskelentzündung hatte... Aber für die Staatsanwaltschaft war bei der Obduktion nur wichtig, dass kein Fremdverschulden vorlag, weshalb der Fall dann abgeschlossen war, ohne auf die Impfung/Todesursache einzugehen.. und so passiert es wohl öfters, wie es auch in einem öffentlichen Schreiben von Pathologen bemängelt wird...
 

Cato

Super Knochen
Das ist doch nur eine Ablenkung und miese Stimmungsmache.
Wer propagiert denn im Moment dauernde Boosterungen im 3-Monats-Abstand? Niemand!

Die dritte Impfung = erste Boosterung hilft gut, das hat sich bereits gezeigt.

Manche Länder, wo diese sehr früh stattgefunden hat, denken jetzt über eine zweite Boosterung für besonders vulnerable Gruppen bzw. Menschen mit einer schwachen Immunreaktion nach, bzw. probieren dies aus. Das sind aber bisher wirklich nur ein paar wenige, und von einer VERPFLICHTUNG zu einer Nachimpfung alle 3 oder 4 Monate ist schon gar nirgends die Rede.

Und zum „unabhängigen Journalisten“ - es gibt mehr Journalisten, die das schreiben, was sie für richtig halten (dürfen), als gerne behauptet wird. Wer genau nachliest, wird in größeren Zeitungen öfters bemerken, dass durchaus Artikel erscheinen, die sich zu einem gewissen Grad widersprechen. In einer guten Zeitung ist das durchaus möglich. Wenn Mitarbeiter gut recherchiert und gut geschrieben haben, dann dürfen die das auch veröffentlichen. Auch wenn Kollegen vielleicht andere Ansichten vertreten.
 

chess

Super Knochen
Dieses Geschwurbel verstehe ich nicht. Und auch ein unabhängiger Journalist kann seine Meinung vertreten und verbreiten. Ist ja noch kein Beweis für die Richtigkeit seiner "Fakten".
Wer will sich schon 4-5-fach impfen lassen ..... der 3. Stich hat aber mM schon Sinn.
... Bis man nähere Erkenntnisse hat ....
ja was soll ich machen wenn du den text nicht verstehst? ich hab auch garnicht geschrieben das ich jetzt einen beweis poste :D es ist einfach noch eine WEITERE sichtweise und du wirst ja nicht nur lesen und verstehen was die paar leitmedien so schreiben, weil das ist ja bald wie auswendig gelernt.

und wieso hat sich die regierung denn im gesetzestext die option, weiter stiche regelmäßig zu verordnen wenn sie es für nötig halten, offen gelassen?
das ist so ungefähr wie wenn man einen blankoscheck unterschreibt und nicht weiß, was derjenige, der ihn hat, da einsetzt.

aber du wirst dir den gesetzestext wohl auch nicht gelesen haben, du vertraust halt der regierung, ist okay.
 

chess

Super Knochen
Und das mit der Übersterblichkeit ist wirklich ein Thema, dass irgendwie übergangen wird.. Es war ja bei meiner Schwester auch so, dass sie ein paar Tage nach der Corona Impfung gestorben ist... Ja, sie hatte zuvor eine schwere OP, weshalb sie vielleicht gar nicht hätte geimpft werden dürfen..
ja die sache mit der übersterblichkeit wird immer nur sehr vorsichtig angedeutet, keiner mag es direkt aussprechen, aber das thema ist mittlerweile in mehreren ländern präsent.

laut diesem professor merkt man diese symphtome nicht unbedingt oder ordnet sie falsch und als harmlos ein. in Ö gab es ja auch schon fälle bei jungen männern.
bei dem fall im video wurde auch eine obduktion verweigert und die eltern mussten sie mit anwalt durchsetzen, da auch keine meldung wegen nebenwirkung erfolgte.


hier springen ja auch gleich wieder die üblichen user an, wenn nur der hauch einer kritik am serum in worte gefasst wird. :rolleyes:
 

chess

Super Knochen
Das ist doch nur eine Ablenkung und miese Stimmungsmache.
Wer propagiert denn im Moment dauernde Boosterungen im 3-Monats-Abstand? Niemand!

Die dritte Impfung = erste Boosterung hilft gut, das hat sich bereits gezeigt.

Manche Länder, wo diese sehr früh stattgefunden hat, denken jetzt über eine zweite Boosterung für besonders vulnerable Gruppen bzw. Menschen mit einer schwachen Immunreaktion nach, bzw. probieren dies aus. Das sind aber bisher wirklich nur ein paar wenige, und von einer VERPFLICHTUNG zu einer Nachimpfung alle 3 oder 4 Monate ist schon gar nirgends die Rede.

Und zum „unabhängigen Journalisten“ - es gibt mehr Journalisten, die das schreiben, was sie für richtig halten (dürfen), als gerne behauptet wird. Wer genau nachliest, wird in größeren Zeitungen öfters bemerken, dass durchaus Artikel erscheinen, die sich zu einem gewissen Grad widersprechen. In einer guten Zeitung ist das durchaus möglich. Wenn Mitarbeiter gut recherchiert und gut geschrieben haben, dann dürfen die das auch veröffentlichen. Auch wenn Kollegen vielleicht andere Ansichten vertreten.
abwarten, das gesetz geht ja jetzt mal zwei jahre. wieso reagiert ihr gleich so aufgebracht, gegen stimmungsmache müsstet ihr doch immun sein? oder verunsichern euch solche meldungen und wieso?
ihr bezeichnet das eh nur als schwurbelei, also nicht wahres dran, dann lehnt euch zurück und entspannt euch:)

die dritte boosterung hilft nicht gegen eine ansteckung mit omikron, sieht man an den zahlen, die ungeimpften sind schließlich zuhause oder müssen vor der arbeit testen.

und daß die intensiv nur mehr niedrig belegt ist, liegt an omikron und nicht am verhindern schwerer verläufe, die bei der variante ja wirklich um die hälfte geringer sein soll lt. erkenntnissen.
 

Cato

Super Knochen
Ich bin ganz entspannt und sicherlich nicht „aufgebracht“, trotzdem hab ich eine Meinung dazu😉

Es sind sogar wahrscheinlich nur 1/3 sehr schwere Verläufe bei Omikron. Aber wenn sich in kurzer Zeit 3 x so viele Leute anstecken, kommt es wieder auf das Selbe raus, was die Belastung der Spitäler betrifft.
 

angie52

Super Knochen
Tja, hoffen wir auf Omikron, dass es wirklich harmloser wäre 🙏
Dann könnten wir das Ganze auch ohne Impfpflicht überstehen.

Und ja, Gesetzestexte genau zu lesen, ist wirklich mühsam und tu ich mir nicht wirklich an. Aber ich vertraue statt der Regierung eher meinem - hoffentlich noch - gesunden Hausverstand. Deshalb denke ich schon, durch den 3. Stich besser geschützt zu sein vor einem schweren Verlauf und auch meine Angehörigen nicht zu sehr zu gefährden. Hab aber sicher nicht vor, mich deswegen jetzt alle paar Monate impfen zu lassen.
Man muss nicht "den Teufel an die Wand malen" und gleich alles verteufeln, was noch nicht einmal beschlossen worden ist.
Eine Infektion zu vermeiden, indem man sehr vorsichtig ist, ist ja jedem zu empfehlen, Geimpft oder nicht.

Dass man sich vor der Arbeit testen muss, finde ich gut. Dass man - positiv getestet - trotzdem zur Arbeit erscheinen soll, wenn man keine Symptome hat, überhaupt nicht. Das ist nur eines der Dinge, die ich nicht verstehen kann ....

Und bitte nicht immer reden von "Ihr" "Wir" oder "Euch"! Wir sitzen alle im "gleichen Boot"
 

Conny30

Super Knochen
Das ist doch nur eine Ablenkung und miese Stimmungsmache.
Wer propagiert denn im Moment dauernde Boosterungen im 3-Monats-Abstand? Niemand!

Die dritte Impfung = erste Boosterung hilft gut, das hat sich bereits gezeigt.

Manche Länder, wo diese sehr früh stattgefunden hat, denken jetzt über eine zweite Boosterung für besonders vulnerable Gruppen bzw. Menschen mit einer schwachen Immunreaktion nach, bzw. probieren dies aus. Das sind aber bisher wirklich nur ein paar wenige, und von einer VERPFLICHTUNG zu einer Nachimpfung alle 3 oder 4 Monate ist schon gar nirgends die Rede.
Ja, also von einer Verpflichtung zu einer 4. Impfung ist derzeit zum Glück ja wirklich keine Rede.

Allerdings wird schon in mehreren Ländern laut über eine freiwillige 4. Impfung nachgedacht und in einigen Ländern gibt's die ja bereits. Erst gestern über Ungarn gelesen:


Da krieg ich ehrlich gesagt, schon ein bisserl "Bauchweh" dabei. Ich denke, dass für Impfungen schon dasselbe gilt, wie für Medikamente auch - sowohl zuwenig als auch zuviel schadet. Bei einem halbwegs guten Impfstoff, müßte nach 3 Teilimpfungen innerhalb eines Jahres eigentlich eine stabile und auch längerfristig anhaltende Immunität gegeben sein - mindestens aber ein halbwegs zuverlässiger Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf. Mir fällt jetzt auch spontan keine einzige Impfung ein, wo man in so einem kurzen Zeitraum öfter impft.

Ich denke, dass man die Aussage der EMA (wo Caro1 den Link eingestellt hat), durchaus ernst nehmen muß.
Wenn die bisherigen 3 Impfungen nicht ausreichend - oder wieder nur für nicht mal ein halbes Jahr - wirken, dann wird eine 4. Impfung nach kurzer Zeit, aller Voraussicht nach auch nicht den erwünschten Erfolg bringen. Da ist's dann möglicherweise wirklich besser, einmal eine "Impfpause" einzulegen und abzuwarten ob Impfstoffe die noch in Entwicklung sind nicht vielleicht besser wirken.

Liebe Grüße, Conny
 

chess

Super Knochen
Und bitte nicht immer reden von "Ihr" "Wir" oder "Euch"! Wir sitzen alle im "gleichen Boot"
nein, tun wir nicht oder hast du / ihr eine stellungnahme gegen die impfpflicht abgegeben? den sie wird kommen und wir sitzen garantiert nicht alle im selben boot, erklären wieso brauch ich wohl nicht.
und auch jetzt sitzen wir nicht im selben boot, die ungeimpften sitzen im lockdown mir vielen verboten. die regierung hatte ursprünglich den stufenplan und lt. der aktuellen KH belegung (10% intensiv, 40 % normalstation) würde stufe eins gelten, also nichts außer maske.

ungeimpfte sind aber auf unabsehbare zeit weggesperrt, also wieder eine lüge und ein wortbruch der politik.
anstatt sachlich zu sein und gelassenheit auszustrahlen auf die bürger fahren sie weiterhin diese unlogische schiene mit unsinnigen verordnungen.


 

chess

Super Knochen
Ja, also von einer Verpflichtung zu einer 4. Impfung ist derzeit zum Glück ja wirklich keine Rede.

Allerdings wird schon in mehreren Ländern laut über eine freiwillige 4. Impfung nachgedacht und in einigen Ländern gibt's die ja bereits. Erst gestern über Ungarn gelesen:



Liebe Grüße, Conny
sicher wird es eine vierte impfung geben, oder wieso sonst wurde vor einiger zeit wieder ordentlich nachbestellt? momentan stagnieren die neuimpfungen ja ziemlich und es geht eh nur um die 3. impfung.
und dann kommt ja noch die bestellung des angepassten impfstoffes, der wird wohl auch nicht liegengelassen bis in den spätherbst?
 

angie52

Super Knochen
Wir sitzen in dem Sinne im gleichen Boot, dass dieses Virus uns alle treffen kann, egal welche politische Gesinnung man hat.
Gegen eine Impfpflicht bin ich jedenfalls auch, lasse mich aber nicht instrumentalisieren von Krawallmachern auf Demos.
Und - weißt du - auch als Geimpfte versuche ich, potentiellen "Gefahrenquellen" auszuweichen. Ist vielleicht in meinem Alter leichter, weil man nicht mehr bei jedem Event dabei sein muss, aber es hilft.
Fällt für mich unter Eigenverantwortung. Diese ist aber oft zu vermissen, weshalb Verordnungen höherenorts leider notwendig sind.
 

calimero+aaron

Super Knochen

Ich oute mich. Ist ja nicht schwer - Calimero hier und dort. Beruhigend - die vielen positiven/grünen Likes. Nicht, weil ich darauf so aus wäre, aber es zeigt doch, dass viele Leute so denken, wie ich. Dass es vielleicht doch nicht so viele Menschen gibt, die auf Demos mitmarschieren - sich dabei nichts denken - und dort wird sogar ein Hitler Bild gezeigt. Dort wird die Stimmung immer aggressiver, noch dazu von Kickl so richtig angeheizt.
Trotzdem - es sind viel zu viel, die den xxxxxx xxxxxxx folgen!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben