Fünf Monate nach dem Fall der Milchquote

SydneyBristow

Super Knochen
Besser geworden ist nichts. Der Abwärtstrend dürfte sich fortsetzen.

Der Bauernbund ortet angesichts des Preisverfalls bei Milch und Schweinefleisch ein „totales Marktversagen“ und fordert von der heimischen Regierung die Einrichtung einer unabhängigen Agrarmarkt-Control zur Marktüberwachung.
„Mit durchschnittlich 30 Cent Bauernmilchgeld produzieren die österreichischen Milchbauern derzeit auf Verlust“, sagte Bauernbund-Präsident Jakob Auer. Auer forderte einen Milcherzeugerpreis von mindestens 40 Cent/kg netto, damit die österreichischen Bauern kostendeckend produzieren können.
Beim Schweinefleisch sei der Preis für Bauern mit 1,30 Euro je Kilo auf einem Siebenjahrestief. „Wir werden vom deutschen Markt völlig überschwemmt.“ Der Bauernbund-Chef warnte angesichts der Preisentwicklung vor einer Pleitewelle bei Milch- und Schweinebauern.
http://orf.at/stories/2295401/

Jetzt auch auf mdr eine Doku.

Für den Kunden wird's nicht billiger. Nur für die Molkereien und Händler.
 

Vesta

Super Knochen
Und der Kostendruck wird zwangsläufig auf die Viehhaltung weitergereicht - noch mehr Leistung aus den Tieren gequetscht, noch schneller verschliessen. :mad:
 

perro06

Super Knochen
Besser geworden ist nichts. Der Abwärtstrend dürfte sich fortsetzen.


http://orf.at/stories/2295401/

Jetzt auch auf mdr eine Doku.

Für den Kunden wird's nicht billiger. Nur für die Molkereien und Händler.
am anfang hat es nur die länder der 3. welt betroffen - mit einer kaputten milchwirtschaft in indien, die hühnerfleischlieferung nach afrika (subventioniert!!!!) - und jetzt fangen die großkonzerne an hier alles gegen die wand zu fahren:eek:
 
Oben