Galastop wegen leichter Scheinträchtigkeit eure Erfahrungen

Schnuffelchen

Super Knochen
Wieso nicht der Natur ihren normalen Lauf lassen? Scheinträchtigkeiten in diesem Rahmen, der geschildert wird, sind total normal...
Ich kann den Rahmen hier nicht beurteilen, ich denke die TÄ wird sich wohl ein bild gemacht haben.
Wenn mein Hund "wie ein Hängebauchschwein" aussehen würde, dann würde ich die Gabe von Galastop durchaus in Betracht ziehen.
 

tossi

Super Knochen
Solange mein Hund keinerlei Anzeichen von Unwohlsein und Schmerzen äußert, das Gesäuge weich ist und nur die hinteren Zitzen ein wenig angeschwollen sind, würde ich niemals Galastop geben.

Ich glaub, du hast schon den richtigen Riecher, wenn du sagst: vorher war sie lustig und hatte keine Beschwerden, jetzt ist sie müde und schlapp, erbricht usw.

Hör auf dein Bauchgefühl ;) Absetzen würde ich das Mittel aber nicht einfach so, ohne mit dem TA Rücksprache gehalten zu haben. Ich kann mich noch erinnern, dass meine TÄ damals betont hat, dass man es zu Ende geben muss, wenn man angefangen hat damit.

Fürs nächste Mal, wenn du nicht vor hast, sie ohnehin kastrieren zu lassen, würde ich halt 3x überlegen, ob ich das Mittel noch mal gebe. Und den TA würde ich auch wechseln :)

Alles Gute!
 

Baghira_2010

Junior Knochen
mit hängebauchschwein meinte ich, dass ihr hinten die leiste ein wenig runterhängt, wie zuviel haut, aber auch nicht stark.
Ich frag nur deshalb so blöd nach, weil meine Hündin am Montag mit einer eitrigen Gebärmutterentzündung operiert worden ist. Die OP war höchste Eisenbahn, der Krankheitsverlauf absolut untypisch (fünf Tage nach Ende der Läufigkeit) und festgestellt habe ich erst nur, dass sie einen "angeschwollenen" Bauch hatte. Daher macht mich auch die Bemerkung mit dem Hängebauchschwein so stutzig. Meine sah aus, als ob sie dick wäre, der Bauch hängte hinten unten irgendwie, im Liegen hat er eine Kugel ausgebildet.

Daher bin ich nun natürlich extrem vorsichtig und würde im Zweifelsfall einen Ultraschall machen - wenn wirklich etwas nicht stimmt, ist Zeit ein wichtiger Faktor. Eine "normale" Scheinträchtigkeit per se ist aber sicher keine Krankheit und ich würde meiner Hündin in dem Fall auch keine Medikamente geben. Leicht angeschwollene Milchleiste und Zitzen gab es bei uns bis dato bei jeder Läufigkeit und nie hatte meine Hündin damit derartige Beschwerden, dass sie Galastop gebraucht hätte... Prinzipiell würde ich natürlich auch meinen, dass es der TA (als Experte) am besten weiß, aber leider hat meine diesbezügliche Gutgläubigkeit in letzter Zeit massiv gelitten. Manche TA sind eher auch an ihrem Geldbörserl als an der Gesundheit der Tiere interessiert - wobei man das natürlich absolut nicht verallgemeinen darf. Vielleicht kannst du im Zweifelsfall eine zweite Meinung einholen? Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute!
 

Inwee

Neuer Knochen
@ tossi ich hab galastop am 3ten tag doch nicht mehr gegeben. es ging ihr einfach nicht gut. sehr matt, dauernd gebrochen und mächtigen durchfall.
heute gehts ihr wieder prima, sie ist viel herum gerannt und scheint wieder fast die alte zu sein. ausser fressen da ist sie ein wenig haglich im moment. frisst aber trotzdem genügend. zuvor halt gieriger und mehr.

ich will nicht gleich mit dem nächsten mittel anfangen. weil der tierarzt meinte, da gebe es noch ein anderes ausser galastop. ( weiß den namen aber jetzt nicht )

nun probiere ich es mit topfenwickel weil die zitzen noch immer leicht geschwollen sind. aber was dazu, doch das mittel oder homöopathisches:confused:


@baghira das tut mir leid, dass deiner hündin sowas passiert ist. ist klar, jetzt achtet man auf sowas besser. unser tierarzt ist bestimmt nicht schlecht. aber verschreibt halt gern gleich etwas. oder gibt gleich antibiotika.
 
Oben