Himmel, manche Hundehalter sind wirklich das Letzte

Ivys Frauchen

Junior Knochen
Wenn das wirklich so passiert ist, wie es im Artikel steht, ist der Typ schlicht kriminell. Der gehört ins Gefängnis oder zumindest mit einer ordentlichen Geldstrafe und lebenslangem Hundehalteverbot belegt.
Wenn er seinen Hund auf Befehl auf einen Menschen hetzten kann, setzt das ja voraus, dass er den Hund zuvor gezielt scharf gemacht hat. Alleine das ist eine Straftat.
Der Hund sollte an einen erfahrenen und verantwortungsvollen Menschen gegeben werden, der den Hund ordentlich erziehen und so führen kann, dass keiner zu Schaden kommt.
Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. :mad:
 

Caro1

Super Knochen
Wenn das wirklich so passiert ist, wie es im Artikel steht, ist der Typ schlicht kriminell. Der gehört ins Gefängnis oder zumindest mit einer ordentlichen Geldstrafe und lebenslangem Hundehalteverbot belegt.
Wenn er seinen Hund auf Befehl auf einen Menschen hetzten kann, setzt das ja voraus, dass er den Hund zuvor gezielt scharf gemacht hat. Alleine das ist eine Straftat.
Der Hund sollte an einen erfahrenen und verantwortungsvollen Menschen gegeben werden, der den Hund ordentlich erziehen und so führen kann, dass keiner zu Schaden kommt.
Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. :mad:
Ja, wenn das wirklich so passiert ist.. aber der Mann hetzt seinen Hund auf den Jäger und verschwindet dann zum Auto.. der Jäger ist ja nicht schwer verletzt, sonst hätte das sicher dabei gestanden.. Irgendwie eine komische Geschichte, als wenn ein Teil fehlen würde...
 

Andora

Junior Knochen
Ich seh es wie Cato
- Der Hund hetzt ein Reh ("jagt es, stellt ihm nach"), lässt aber davon ab (Zufall oder durch Abrufen??) um dann auf Befehl den Jäger anzufallen ?
- Müsste wirklich gut trainiert sein das gute Tier (Welche Art von Hund war es übrigens: Dackel, Listi, ...?)
Man muss aber auch nicht alles glauben, was so in der Zeitung steht - für mich klingt es nicht nach intensiver Recherche. (Jedenfalls kennt man bislang nur eine Seite der Geschichte)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lykaon

Super Knochen
Ein großer Hund beißt in Angriffsabsicht in die rechte Hand und dann in den Oberschenkel - und das Opfer ist nur leicht verletzt?

Dort in der Gegend weiden sicher lila Kühe und Bratenten fliegen übers Dach....
 

Caro1

Super Knochen
Ein großer Hund beißt in Angriffsabsicht in die rechte Hand und dann in den Oberschenkel - und das Opfer ist nur leicht verletzt?

Dort in der Gegend weiden sicher lila Kühe und Bratenten fliegen übers Dach....
... ja, komische Geschichte... zudem der Hund angeleint war.. aber noch lustiger finde ich den Beitrag, dass die Schrotflinte komplett zerstört wurde, als der Jäger hingefallen ist.. :rolleyes: was soll denn das für eine Schrotflinte gewesen sein, die beim fallen völlig zerstört.. :D
 

Andrea J

Super Knochen
Ich leine meinen Hund auch immer an bevor ich ihn auf Menschen hetze :cool:
ich könnte mit dir jetzt über die Auswirkung einer Leine auf das Verhalten eines Hundes anfangen zu reden...aber ganz ehrlich...das ist mir schlichtweg zu blöd...vielleicht kommst ja noch selber drauf:cool: und wenn nicht...machts auch nichts...

ansonsten werde ich weiter berichten, wenn sich etwas Neues ergibt..mal schauen, wann der Mann gefunden wird und wie seine Aussage dazu ist
 

chess

Super Knochen
ich würde die worte -

Kärntens oberster Aufsichtjäger klagt an: "Ein einzigartig brutaler Vorgang."

- gern mal aus dem mund eines jägers hören, wenn ein wolf, ein luchs, ein hund oder eine katze über den haufen geknallt wird.:rolleyes::eek:
 

Andrea J

Super Knochen
ich würde die worte -

Kärntens oberster Aufsichtjäger klagt an: "Ein einzigartig brutaler Vorgang."

- gern mal aus dem mund eines jägers hören, wenn ein wolf, ein luchs, ein hund oder eine katze über den haufen geknallt wird.:rolleyes::eek:
das ich Jäger auf die Haut nicht leiden kann, ist hier drin wohl kein Geheimnis, aber wenn dieser Hundehalter echt so deppert war...dann fällt das auf alle anderen Hundehalter zurück und grad bei uns in Kärnten ist die Hundehaltung was Freilauf etc betrifft, nicht rosig...und einige Gebiete wo man Hunde laufen lassen konnte sind mittler weile "verbrannt" weil Hundehalter nicht in der Lage sind auf ihren Hund aufzupassen :( das Bleistätter Moor z.B.
 

chess

Super Knochen
keine frage daß dieser hundehalter gstört ist, wenns so stimmt.

aber dieses übertriebene schockiertsein ist einfach lächerlich..wenn wie zuletzt ein haufen geschützte vögel abgeknallt werden, dann sind die reaktionen aus den eigenen reihen eher pflichtkommentare...schockiert war da noch keiner der kollegen:cool:
 

calimero+aaron

Super Knochen
Ich als Jägers-Ehefrau sehe es so... egal, ob es ein Jäger war oder sonstwer, auf den dieser Gestörte seinen Hund gehetzt hat...
es gehört ihm der Hund abgenommen! Wenn jemand seinen Hund auf andere Menschen hetzt - ist er eindeutig ein Gfrast und unfähig, einen Hund zu halten! Egal, auf wen er jetzt den Hund gehetzt hat.

Und - dass er so locker seinen Hund auf Wildtierjagd hat gehen lassen, dass der Hund Rehe gehetzt hat, ist ebenso zu sehen.
Diesem Mann würde ich ein Hundehalteverbot aussprechen!

Da gibt es nichts zum Schönreden - ob das nun ein Jäger als "Opfer" war oder nicht. Bewusst Wildtiere jagen lassen ist ein No-Go und den Hund auf Menschen hetzen ein ABSOLUTES No-Go!
 

MichlS

Gesperrt
Super Knochen
Brigitte das HHlter ihre Hunde Wild nachlaufen lassen ist leider mehr verbreitet als man glauben will.....alleine die luschtigen Zeitgenossen, die es witzig finden, das ihr Hunde Tauben, Krähen oder Möwenschwärme aufjagen.
 

Caro1

Super Knochen
Ich als Jägers-Ehefrau sehe es so... egal, ob es ein Jäger war oder sonstwer, auf den dieser Gestörte seinen Hund gehetzt hat...
es gehört ihm der Hund abgenommen! Wenn jemand seinen Hund auf andere Menschen hetzt - ist er eindeutig ein Gfrast und unfähig, einen Hund zu halten! Egal, auf wen er jetzt den Hund gehetzt hat.

Und - dass er so locker seinen Hund auf Wildtierjagd hat gehen lassen, dass der Hund Rehe gehetzt hat, ist ebenso zu sehen.
Diesem Mann würde ich ein Hundehalteverbot aussprechen!

Da gibt es nichts zum Schönreden - ob das nun ein Jäger als "Opfer" war oder nicht. Bewusst Wildtiere jagen lassen ist ein No-Go und den Hund auf Menschen hetzen ein ABSOLUTES No-Go!
Wenn das wirklich so stimmt, dann ist es natürlich nicht in Ordnung..

Aber ob der HH seinen Hund auf Rehe oder den Jäger gehetzt hat, beruht ja nur auf die Aussage des Jägers.. und die finde ich ziemlich.. :eek: besonders das mit der Flinte, die beim fallen angeblich "zerstört" wurde..
 

Pluto

Super Knochen
Ja leider, es gibt unter den HH genug verrückte, habe ich beim letzten Wochenende wieder mal festgestellt. Da bist noch Schuld, wenn du in einen Gastgarten kommst mit Hund an der Leine, plötzlich ein nicht angeleinter Rotti ohne Maulkorb untern Tisch hoch springt um meine Kleine zu fassen. Es ist nichts passiert, Gott sei Dank, aber mein Herzklopfen war nicht zum überhören. Wir standen gute drei Meter entfernt, die nette Dame meinte, meine Kleine sei ihr zu nahe gekommen. Was ist los, muss man heute zuerst schon ein Lokal besichtigen, ob die Luft rein ist, dass nicht irgendwo ein Kämpfer unterm Tisch liegt. Ich habe persönlich nichts gegen gewisse Rassen, aber ich stelle immer wieder fest, dass diese HH ihre Hunde nicht im Griff haben.
 

chess

Super Knochen
das HHlter ihre Hunde Wild nachlaufen lassen ist leider mehr verbreitet als man glauben will.
das stimmt, aber zumindest hier stehen die jäger da nix nach:cool:

ich hatte im letzten halben jahr DD, viszla und jagdterrier die den jäger stehen haben lassen, als sie uns gehen sahen..nicht abrufbar, auch auf pfeife nicht.

der jagdterrier hat sich gleich ganz vertschüßt und der jäger fluchte daß er ihn eh erschießt, wenn er heimkommt.:mad:

andere hunde seh ich hier nie streunen, weil die meisten leut eh zu faul sind so weit aus der stadt rauszugehen.:eek:
 
R

Rotti1307

Guest
Ja leider, es gibt unter den HH genug verrückte, habe ich beim letzten Wochenende wieder mal festgestellt. Da bist noch Schuld, wenn du in einen Gastgarten kommst mit Hund an der Leine, plötzlich ein nicht angeleinter Rotti ohne Maulkorb untern Tisch hoch springt um meine Kleine zu fassen. Es ist nichts passiert, Gott sei Dank, aber mein Herzklopfen war nicht zum überhören. Wir standen gute drei Meter entfernt, die nette Dame meinte, meine Kleine sei ihr zu nahe gekommen. Was ist los, muss man heute zuerst schon ein Lokal besichtigen, ob die Luft rein ist, dass nicht irgendwo ein Kämpfer unterm Tisch liegt. Ich habe persönlich nichts gegen gewisse Rassen, aber ich stelle immer wieder fest, dass diese HH ihre Hunde nicht im Griff haben.
Genau das Gleiche ist mir mit einem Westi an der 8 Meter Flexi passiert, der unterm Tisch rausgeschossen kam. Und obwohl das ein kleiner Hund war, hatten die Leute ihn genau so wenig im Griff. ;)
 

Andrea J

Super Knochen
Genau das Gleiche ist mir mit einem Westi an der 8 Meter Flexi passiert, der unterm Tisch rausgeschossen kam. Und obwohl das ein kleiner Hund war, hatten die Leute ihn genau so wenig im Griff. ;)
als ich in Wien im 2. Bezirk in einem Gasthaus war,( vorher angerufen und gefragt ob es okay ist wenn der Hund mitkommt)...war es ein Yorike der alles anblaffte :), der war nicht mal angeleint..turnte im Lokal rum und bellte die Hunde aus, die rein kamen...zum Glück ist meine da so uninteressiert :eek:
 
Oben