Immer diese blöde Fütterei!

andreota

Profi Knochen
War heute mit meinen " Gassihunden" unterwegs, und es gibt immer diese blöden HH die dann fremde Hunde ( also meine) füttern!:(
Wenn ich dann meine rufe, füttern diese Dillos einfach weiter! Ich" Bitte, nicht füttern und schon gar nicht wenn ich sie rufe"!
Fremder HH" I KON MIT MEIN HUND MOCHN WAS I WÜ"

Ich hasse diese Fütterei, da provoziert man laufend Rauferein, auch so mit den Ballis!:(
 

Nahuel

Anfänger Knochen
Das kann ich verstehen, das mag ich auch gar nicht, vorallem, bei dem Mist, den die meißtens als Leckerlis verfüttern, stellts mir schon die Haare auf!
 

Inferno88

Neuer Knochen
Also ich habs jetzt so verstanden, dass der andere Hundehalter nicht nur seinen Hund gefüttert hat, sondern auch die fremden Hunde, die Hunde gerufen wurden und er dann nur gesagt hat, das er mit SEINEM Hund machen kann was er will, und auf den Rest nicht eingegangen ist. Sorry falls ich das falsch verstehe, aber so wirkt es logisch auf mich ;)

Ich muss als Hundehalterin aber auch dazu sagen, das ich anderen Hunden, wenn ich meinem Hund ein Leckerli gebe, manchmal auch eines gebe, aber immer nach meinem Hund, und ich frage den Besitzer davor. Wenn ich mit meinem Hund gerade trainiere und er macht etwas sehr gut, bekommt er ein Leckerli, es kommt aber vor, das ein anderer Hund dazu kommt und unaufgefordert beim Training mitmacht. Also zB bei sitz, platz, ablegen, Pfote geben, etwas holen lassen usw. Es ist schon passiert das dann eine Hündin zu uns kommt, und sitz/platz/etc mit meinem Hund mitmacht, dann kann ich ja nicht sagen "hau ab", wenn der fremde Hund soviel Interesse zeigt. Ich rücke in solchen Situationen dann während dem Training immer näher an den Hundehalter des Hundes ran *g* zB. mit "bei fuß" und 2 Meter davor "sitz", dann frage ich eben "darf sie auch n leckerli bekommen? sie macht mit meinem Hund mit und ist auch sehr brav!"

Die meisten sagen dann "ja sicher!" und loben ihren Hund auch selbst noch, manche sagen "ja" und sind vielleicht froh das der Hund sich mit uns beschäftigt. Manche fragen auch nach "was für Leckerli?" dann zeige ich ihnen meine (müffelnden) Leckerlis (getrockneter Schlund, getrocknete Lunge/Innerein, Rinderohrenstücke, Pansenstücke), das erlauben die meisten Hundehalter. Es gibt aber auch einige die "nein" sagen, denen muss ich dann aber auch leider sagen, das sie ihren Hund bitte zu sich rufen sollen, weil es schade für den Hund ist, wenn er mitmacht und kein Erfolgserlebnis hat. Ich lasse fremde Hunde die mitmachen nicht gerne zuschauen, wie meiner belohnt wird und sie nicht!

Dann darf deren Besitzer nicht rauchend (oft noch mit einer Bierdose!) faul auf der Bank oder in der Wiese sitzen, sondern muss eben auch Ball werfen, mit seinem Hund spielen und ihn beschäftigen. Mich stört es nicht, wenn neben meinem Hund plötzlich noch zwei Hunde da sind und mitmachen, nur sieht man dann auch ihren Blick, wenn meiner Leckerli bekommt und sie darf ich nichtmal streicheln...meinen Hund stört es auch nicht, er ist zwar ein großer Rüde, aber er streitet mit keiner Hündin um Futter, Spielzeug, seinen Wassernapf den ich mitbringe oder seine Leine, aber er wäre eifersüchtig und stinksauer, wenn ich mich mit den anderen mehr beschäftige, sie die Belohnung vor ihm bekommen usw.

Ich frage auch ob ich streicheln darf usw. das gehört für mich zum Respekt dazu, aber das komplette Fernhalten von anderen Hunden (für mich als Mensch und für meinen Hund), das ich keinen Hund anfassen darf, man nie fremde Hunde belohnen soll usw: DAS bringt die Hundebesitzer nicht näher zusammen, sondern trennt die Menschen noch in der gleichen Situation. Oft genug kommt wegen sowas dann ein Hundebesitzer raus, der mit seinem Hund nicht richtig raus geht und der Hund hat dann keinen Spaß mehr mit anderen Hunden, weil er nurmehr an der Leine gehen darf!
 

andreota

Profi Knochen
Also ich habs jetzt so verstanden, dass der andere Hundehalter nicht nur seinen Hund gefüttert hat, sondern auch die fremden Hunde, die Hunde gerufen wurden und er dann nur gesagt hat, das er mit SEINEM Hund machen kann was er will, und auf den Rest nicht eingegangen ist. Sorry falls ich das falsch verstehe, aber so wirkt es logisch auf mich ;)

Ich muss als Hundehalterin aber auch dazu sagen, das ich anderen Hunden, wenn ich meinem Hund ein Leckerli gebe, manchmal auch eines gebe, aber immer nach meinem Hund, und ich frage den Besitzer davor. Wenn ich mit meinem Hund gerade trainiere und er macht etwas sehr gut, bekommt er ein Leckerli, es kommt aber vor, das ein anderer Hund dazu kommt und unaufgefordert beim Training mitmacht. Also zB bei sitz, platz, ablegen, Pfote geben, etwas holen lassen usw. Es ist schon passiert das dann eine Hündin zu uns kommt, und sitz/platz/etc mit meinem Hund mitmacht, dann kann ich ja nicht sagen "hau ab", wenn der fremde Hund soviel Interesse zeigt. Ich rücke in solchen Situationen dann während dem Training immer näher an den Hundehalter des Hundes ran *g* zB. mit "bei fuß" und 2 Meter davor "sitz", dann frage ich eben "darf sie auch n leckerli bekommen? sie macht mit meinem Hund mit und ist auch sehr brav!"

Die meisten sagen dann "ja sicher!" und loben ihren Hund auch selbst noch, manche sagen "ja" und sind vielleicht froh das der Hund sich mit uns beschäftigt. Manche fragen auch nach "was für Leckerli?" dann zeige ich ihnen meine (müffelnden) Leckerlis (getrockneter Schlund, getrocknete Lunge/Innerein, Rinderohrenstücke, Pansenstücke), das erlauben die meisten Hundehalter. Es gibt aber auch einige die "nein" sagen, denen muss ich dann aber auch leider sagen, das sie ihren Hund bitte zu sich rufen sollen, weil es schade für den Hund ist, wenn er mitmacht und kein Erfolgserlebnis hat. Ich lasse fremde Hunde die mitmachen nicht gerne zuschauen, wie meiner belohnt wird und sie nicht!

Dann darf deren Besitzer nicht rauchend (oft noch mit einer Bierdose!) faul auf der Bank oder in der Wiese sitzen, sondern muss eben auch Ball werfen, mit seinem Hund spielen und ihn beschäftigen. Mich stört es nicht, wenn neben meinem Hund plötzlich noch zwei Hunde da sind und mitmachen, nur sieht man dann auch ihren Blick, wenn meiner Leckerli bekommt und sie darf ich nichtmal streicheln...meinen Hund stört es auch nicht, er ist zwar ein großer Rüde, aber er streitet mit keiner Hündin um Futter, Spielzeug, seinen Wassernapf den ich mitbringe oder seine Leine, aber er wäre eifersüchtig und stinksauer, wenn ich mich mit den anderen mehr beschäftige, sie die Belohnung vor ihm bekommen usw.

Ich frage auch ob ich streicheln darf usw. das gehört für mich zum Respekt dazu, aber das komplette Fernhalten von anderen Hunden (für mich als Mensch und für meinen Hund), das ich keinen Hund anfassen darf, man nie fremde Hunde belohnen soll usw: DAS bringt die Hundebesitzer nicht näher zusammen, sondern trennt die Menschen noch in der gleichen Situation. Oft genug kommt wegen sowas dann ein Hundebesitzer raus, der mit seinem Hund nicht richtig raus geht und der Hund hat dann keinen Spaß mehr mit anderen Hunden, weil er nurmehr an der Leine gehen darf!
Ich füttere NIE fremde Hunde, ginge garnicht bei meinen " Gassihunden" da wäre eine Rauferei so sicher wie "der Tod und die Steuer":)
 

Atlanta

Neuer Knochen
Sei mir nicht bös, aber vielleicht solltest du die Hunde nicht laufen lassen, wenn sie nicht folgen und zu dir kommen, wenn du sie rufst? Ich mein klar, für mich würd es zum gesunden Menschenverstand gehören dann nicht zu füttern, aber der geht eben vielen Menschen ab. Und ich verlange von meinem Hund, dass er nur dann frisst, wenn ichs erlaube. Gerade in Zeiten der ständigen Giftwarnungen.Und wenn es nicht deine eigenen Hunde sind dann tät ich sie erst recht nicht laufen lassen in solch Situationen.
 

Aerial

Medium Knochen
Hallo!

Für mich bedeutet fremder Hund - Finger weg. Aus reinem Respekt davor, dass ich dem Hundehalter den Gehorsam seines Hundes nicht madig machen möchte. Kein Füttern, kein Streicheln, kein Nichts. Ausser, auf Erlaubnis hin oder wenn es sich z.B. um einen Gastgarten-, Friseur-, Tankstellen- etc. -Hund handelt.

Ich versteh Dich also vollkommen.

LG!
 

andreota

Profi Knochen
Sei mir nicht bös, aber vielleicht solltest du die Hunde nicht laufen lassen, wenn sie nicht folgen und zu dir kommen, wenn du sie rufst? Ich mein klar, für mich würd es zum gesunden Menschenverstand gehören dann nicht zu füttern, aber der geht eben vielen Menschen ab. Und ich verlange von meinem Hund, dass er nur dann frisst, wenn ichs erlaube. Gerade in Zeiten der ständigen Giftwarnungen.Und wenn es nicht deine eigenen Hunde sind dann tät ich sie erst recht nicht laufen lassen in solch Situationen.
Ich geh mit den "Gassihunden" mittlerweile 3x die Woche schon ein halbes Jahr und sie folgen ganz gut! Nur halt beim fremden Futter, da wirds dann schwierig.
Geh nur im Prater wo sie laufen dürfen!:)
 

Tamino

Super Knochen
Ich geh mit den "Gassihunden" mittlerweile 3x die Woche schon ein halbes Jahr und sie folgen ganz gut! Nur halt beim fremden Futter, da wirds dann schwierig.
Geh nur im Prater wo sie laufen dürfen!:)
Hatte dass so verstanden, dass es Dich stört wenn ein HH Deinen Hunden Leckerlis gibt - was ja logisch ist - aber dass es Dich auch stört, wenn ein HH seinem eigenen Hund was gibt??? Da Du ja auch Bälle erwähnt hast...?
 

andreota

Profi Knochen
Hatte dass so verstanden, dass es Dich stört wenn ein HH Deinen Hunden Leckerlis gibt - was ja logisch ist - aber dass es Dich auch stört, wenn ein HH seinem eigenen Hund was gibt??? Da Du ja auch Bälle erwähnt hast...?
Tut mit leid vielleicht drücke ich mich falsch aus!
Ich möchte nicht dass meine Hunde von fremden gefüttert werden, und schon gar nicht wenn ich sie wegrufen will und der fremde HH füttert fröhlich weiter.
 

FriedlKaninchen

Super Knochen
natürlich hat er meine auch gefüttert, deswegen reg ich mich ja so auf!:(
Das mag ich auch gar nicht ---

Es braucht sich niemand in meine Beziehung zu meinem Hund einmischen.
( Futter erzeugt bei ziemlich vielen Hunden eine starke Bindung - ! - kann auch dazu führen, daß ein Hund deshalb zu jemand, von dem er einmal etwas bekommen hat, über die Straße laufen will - und --- nicht jeder Hund verträgt alles, was er angeboten bekommt !?!?!...)
Wenn ein fremder Hund glaubt, daß er von mir etwas bekommt, dann erklär ich ihm freundlich, daß ich keinem fremden Hund etwas gebe. Meist gehen die Hunde dann bald weg und die Ordnung ist wieder hergestellt. Dieses Kreuz-und Quer-Füttern mag ich auch gar nicht!

Ich will doch auch keinen Hund von seinem Menschen weglocken --

und bei Sportveranstaltungen gar, daß mein Hund zu jemand lauft, weil er etwas erhofft und genauso keinen Hund seinem Menschen weglocken.

Mir reicht mein Hund zum Schmusen und sonstwie mit ihm Leb-sein - und Geliebt-werden..oder und Mich-als-starker-Hundeführer-Fühlen.;) !

In dem Sinne

Alles Gute jedem mit seinem oder seinen Hunde(en)!

LG

F-K
 
Zuletzt bearbeitet:

asta1

Super Knochen
bei mir dürfen nur wenige leute asta füttern. alle anderen werden nett aufgefordet es zu unterlassen, wenn sie sich nicht daran halten dann werd ich deutlicher :cool:.
ist zwar "unhöflich" aber noch unhöflicher ist es meinen hund, trotz bitte es nicht zu tun, zu füttern :rolleyes:

einmal ging es soweit:
ich: nein bitte nicht
sie: ja is ja nur marke sowieso
ich: (lüge) sie verträgt aber nicht
sie: na geh bitte, das kleine stückchen
sie : in den hund stopf
ich: asta spuck aus
asta: ok - ausspuck *g*
ich: asta "hier" und leckerli reinstopf hihi

mir tat zwar asta leid, aber ich wollte der frau nciht klein bei geben und da ich eh gute leckerlis mit hatte...
 

Tamino

Super Knochen
Tut mit leid vielleicht drücke ich mich falsch aus!
Ich möchte nicht dass meine Hunde von fremden gefüttert werden, und schon gar nicht wenn ich sie wegrufen will und der fremde HH füttert fröhlich weiter.
:)Ganz Deiner Meinung!! Für mich bleibts immer total unerklärlich wie ein HH draufkommen kann, einen fremden Hund zu füttern:eek:
 

Hanna44

Neuer Knochen
Ganz eurer Meinung! Meinen Hund durfte niemand fremdes füttern! Ich fand es immer unmöglich, wenn wir irgendwo waren und er dann einfach so gefüttert wurde...ohne das mit mir abzusprechen. Und dann am besten ihn noch mit Leckerli vollstopfen, damit er kugelrund wird.
 

andreota

Profi Knochen
Am besten sind die, die schon halb das Leckerli in meinen Hund stecken, und dann fragen:" Darf ich ihm was geben? UUUPPPPSS, schon passiert!":(
 

Tamino

Super Knochen
Dafür hab ich den Vorgänger vom Haarigen angehimmelt:

er hat nie, nicht mal als Welpe, ohne dass ich es ihm je beigebracht hätte, irgendwas von einem Fremden genommen......hach.....

Einige male haben HH gefragt obs ihm etwa nicht schneckt und waren völlig schockiert, als ich sagte, er nimmt nichts von Fremden. Und einmal kam die Antwort, dass ich das sicher in ihn hineingeprügelt hab.

Einmal meinte eine HH ganz pikiert: Na, einen heiklen Hund haben sie, das würd ich meinem nicht durchgehen lassen.:eek:

Als ich drauf sagte: Ja da haben sie recht, was Menschen anbelangt ist er sehr sehr heikel meinte sie: Na mit dem werdens noch ihre Wunder erleben.:D
 

buschi

Profi Knochen
Ich hab mir überlegt ob es nicht gscheit wär dem hund zu lernen das er nur auf kommando (zB nimms) das leckerli futtert.

Hab mir dann aber auch gedacht obs dann nicht beim belohnen mit leckerlis schwierig wird? Ein Kommando mit einem anderen belohnen?
 
Oben