Lammfleisch und Wild

karin0777

Profi Knochen
frage: ich bekomme von einem befreundeten fleischhauer schlachtabfälle vom lamm und wild (reh und hirsch).

kann ich das ohne bedenken roh füttern?
 

Caro1

Super Knochen
Ich bekomme auch hin und wieder von einem Bekannten Wild und verfüttere es roh an meine Tiere.
Da gibt es nichts zu beachten, nur Wildschwein soll man nicht füttern. Alles andere ist unbedenklich bzw ein besonderes Leckerli für deinen Hund ;)
 

karin0777

Profi Knochen
Ich bekomme auch hin und wieder von einem Bekannten Wild und verfüttere es roh an meine Tiere.
Da gibt es nichts zu beachten, nur Wildschwein soll man nicht füttern. Alles andere ist unbedenklich bzw ein besonderes Leckerli für deinen Hund ;)
ok, danke. ich war unsicher weil er meinte er kennts nur so, dass man es gekocht den hunden gibt...
 

Caro1

Super Knochen
ok, danke. ich war unsicher weil er meinte er kennts nur so, dass man es gekocht den hunden gibt...
Vielleicht vertragen es manche Hunde nur gekocht. Einen anderen Grund kann ich mir nicht vorstellen, weil es ein gutes Fleisch ist. Hirsch bekomme ich in meiner Gegend nicht, aber Reh und Wildhase vom Jäger und selten Lamm von einem Bekannten, das vertragen meine Hunde sehr gut. Aber ich füttere auch sonst roh, deshalb vielleicht kein Unterschied.
 

UliH

Profi Knochen
Guten Hunger, deinem Hund :)

Jäger kochen Wild oftmals ab, bevor es in den Napf kommt. Ich gebes auch roh, wenn ich mal was bekommen, was viel zu selten ist.
 

OldHag

Super Knochen
Wildfleisch hat oft ein paar "Mitbewohner" wie Bandwurmlarven und andere Parasiten, vorallem bei den Innereien - auch die vorgeschriebene Fleischbeschau kann das nicht ganz ausschließen.

Bei unserem letzten Reh waren allein im Rachenraum und der Lunge über 20 Dasselfliegenlarven *schüttel* - die sind zwar wirtsspezifisch, aber trotzdem ......
 

karin0777

Profi Knochen
Wildfleisch hat oft ein paar "Mitbewohner" wie Bandwurmlarven und andere Parasiten, vorallem bei den Innereien - auch die vorgeschriebene Fleischbeschau kann das nicht ganz ausschließen.

Bei unserem letzten Reh waren allein im Rachenraum und der Lunge über 20 Dasselfliegenlarven *schüttel* - die sind zwar wirtsspezifisch, aber trotzdem ......
äh. aha. bäh.
d.h. du kochst auch ab...?
 

OldHag

Super Knochen
JA, bis auf die geliebten Rehläufe, die werden nur abgewaschen und dann tiefgefroren - aber das ist ja auch nur Fell und Knochen
 

Caro1

Super Knochen
Wildfleisch hat oft ein paar "Mitbewohner" wie Bandwurmlarven und andere Parasiten, vorallem bei den Innereien - auch die vorgeschriebene Fleischbeschau kann das nicht ganz ausschließen.

Bei meinen Hunden wird regelmässig der Kot auf Parasiten untersucht, bis jetzt toi toi toi, immer ohne Befall.

Vielleicht wenn man ständig frisches Fleisch vom Wild füttert, was nicht eingefroren wurde.
Ich gebe nur an dem Tag frisch, wo ich das Fleisch bekomme. Der Rest wird eingefroren und nach Bedarf aufgetaut.
Vermutlich überleben das Parasiten nicht, wenn das Fleisch befallen sein sollte.

Vielen Dank für die Info. :)
 

OldHag

Super Knochen
Ich würde es abkochen - wobei Socke ja nicht gebarft wird, deswegen gibt es Wildfleisch in kleinen Mengen für ihn ja nur wenn unsere Jäger erfolgreich waren.
 

Ken&Barbie

Super Knochen
Ich füttere Wild auch roh, wobei ich aber unsere Hunde sowieso komplett roh füttere. Wildschwein darfst roh aber nicht geben wg. Aujetzky Virus, Hausschwein ist in Ö Aujetzky frei.

Kot lasse ich allerdings auch regelmässig untersuchen und da ist - auf Holz klopf - auch kein Problem;)!

(Übrigens es gibt teilweise noch immer Leute, die glauben, dass rohes Fleisch einen Hund scharf macht und deswegen kochen manche das Fleisch!)
 

OldHag

Super Knochen
Bei meinen Hunden wird regelmässig der Kot auf Parasiten untersucht, bis jetzt toi toi toi, immer ohne Befall.

Vielleicht wenn man ständig frisches Fleisch vom Wild füttert, was nicht eingefroren wurde.
Ich gebe nur an dem Tag frisch, wo ich das Fleisch bekomme. Der Rest wird eingefroren und nach Bedarf aufgetaut.
Vermutlich überleben das Parasiten nicht, wenn das Fleisch befallen sein sollte.

Vielen Dank für die Info. :)
Ganz ehrlich? Ich bin ja meistens dabei, wenn die Männer das Wild zerlegen und ich seh dann "live", was da so drin ist und sich bewegt - mir graust es einfach schon bei dem Gedanken.........ist einfach der Ekelfaktor:eek:
 

karin0777

Profi Knochen
Ganz ehrlich? Ich bin ja meistens dabei, wenn die Männer das Wild zerlegen und ich seh dann "live", was da so drin ist und sich bewegt - mir graust es einfach schon bei dem Gedanken.........ist einfach der Ekelfaktor:eek:
aber generell sollten diese parasiten im tiefkühler genauso absterben wie wenn ichs kochen würde, oder nicht :confused:
 

OldHag

Super Knochen
aber generell sollten diese parasiten im tiefkühler genauso absterben wie wenn ichs kochen würde, oder nicht :confused:
J...........ein , nicht alle, manche sind kälteresistent, außerdem solltest du es schon knackiger einfrieren als die üblichen -18°C - mindestens bei -20°C und wenigstens über 4 Tage - sagt zumindest der Jäger und Fleischer meines Vertrauens - und es gibt auch kälteresistente Toxoplasmosienstämme, da hilft alles Einfrieren nichts - wichtig für dich zu wissen.
 

karin0777

Profi Knochen
J...........ein , nicht alle, manche sind kälteresistent, außerdem solltest du es schon knackiger einfrieren als die üblichen -18°C - mindestens bei -20°C und wenigstens über 4 Tage - sagt zumindest der Jäger und Fleischer meines Vertrauens - und es gibt auch kälteresistente Toxoplasmosienstämme, da hilft alles Einfrieren nichts - wichtig für dich zu wissen.
danke!! :)
 

Lykaon

Super Knochen
Ich schreib jetzt einfach mal die Zwischenüberschriften ab aus STUBBE, "Rehwild", Kapitel2, Krankheiten:

Tollwut, Lymphomatose, Maul-und Klauenseuche, Milzbrand, Rinderseuche, Tuberkulose, Brucellose, Nekrobazillose, Listeriose, Virusdiarrhoe, Glatzflechte, Aspergillose, Trichomoniasis, Kokzidiose, Sarcosporidien-Befall, Fasciolose, Pansenegel, Bandwürmer div. , Finnen, Hülsenwürmer, Gehirnblasenwurm, Magenwürmer, Hakenwürmer, Peitschenwürmer, Weißer Fadenwurm, Filarien in der Muskulatur, Lungenwürmer.....

Nichts davon ist so selten, dass es für den Revieralltag ohne Bedeutung wäre.

Ich entnehme STUBBE, dass Rehwild von 114 Arten von Helminthen befallen wird. Im Entwicklungszyklus einiger Arten spielen Hunde/Füchse eine Rolle als Überträger.

Jäger kochen das Wildfleisch ab, weil sie bei der Jagdprüfung etwas über Fleischygiene und Seuchenbekämpfung lernen. Das haben sie den Barfern voraus.

Ich verfüttere oft Wild. Es wird gekocht. Es wird auf dringendes Anraten der Vetmed auch dann gekocht, wenn es sich um Gehege-Damwild handelt.
 

dornröschen

Medium Knochen
naja, aber hilft nur kochen oder einfrieren auch?

btw: ich traue schweinefleisch (roh) allgemein nicht über den weg, es gab zu viele fleischskandale. just my 2 cents :)
 

Lykaon

Super Knochen
Nur kochen. So wie es auf abgepacktem Wildfleisch steht. Bis in den Kern erhitzen, Küchengeräte und Oberflächen sehr gründlich reinigen.

Einige Keime halten sehr viel aus.

Edit: Loki versuchte beim TA die frisch gekauften Rehteile zu klauen, während die arme Maya gegen Kreuzweh behandelt wurde. Der Ta findet Reh als Futter über-drüber. Mager und sehr wertvoll und überhaupt. Ganz toll, solange es gekocht wird und die Knochen außer Reichweite geschafft werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben