Scheidung mit Folgen

melissabella

Neuer Knochen
Hallo, mein Mann und ich lassen uns nach 21 Jahren Ehe scheiden. Wir haben keine Kinder, weil wir uns von Anfang an dagegen entschieden haben. Vor 5 Jahren haben wir uns aber einen Vierbeiner ins Haus geholt, Abby ein Australian Shepherd. Mein Mann möchte Abby zu sich nehmen und besteht darauf, sie zu behalten. Jedoch ist Abby mehr an mich gewöhnt, weil ich sie auch damals zur Hundeschule begleitet habe. Sie würde mir sehr fehlen.

Rechtliche Schritte einleiten bringt nichts laut Aussagen meines Mannes, da er den Hund bezahlt hat und daher er Anspruch drauf hat. Stimmt das? Darf er mir den Hund einfach wegnehmen, obwohl ich emotional mehr an ihr gebunden bin?

Über jede Antwort bin ich dankbar!
 

Waumate

Neuer Knochen
Erst einmal tut mir leid für euch! Was sagt denn der Anwalt dazu? Da würde ich erstmal ein Paar Infos einholen.
 

Cato

Super Knochen
Für die Scheidung brauchst du sowieso eine Anwältin oder einen Anwalt. Die/der sollte diese Frage beantworten können. Kommt immer darauf an, wie die Juristen sagen.
 

Rocky2011

Super Knochen
Hier kann dir keiner eine Antwort darauf geben was das Gericht entscheidet. Entscheidend kann sein, wer mehr Zeit für den Hund hat und nicht wer was in der Ehe bezahlt hat.
Schlimm ist natürlich jetzt die Schlacht, denn auch ein Hund ist ein Lebewesen und empfindet Zuneigung zu seine Halter. Warum muss sowas immer wieder so enden? Ich kann nur an euch beide appellieren, enzscheidet bitte was für den Hund das Beste ist und stellt euch zurück.
 

jamie27

Super Knochen
Ich habe die Antworten nicht gelesen. Sollte dieser Hund aus einer Zucht stammen, dann ist der Eigentümer, der als erstes auf dem Pedigree steht. Sollte dieser Hund einen Export Pedigree besitzen, dann der, der auf diesem Export eingetragen ist. Unabhängig, wer den Hund bezahlt hat! Ich habe mich damals damit befasst als wir unsere Hunde (alle aus einer Zucht) gekauft haben.

Solltet ihr einen Hund aus keiner Zucht haben, wird es schwierig sein, da etwas " rechtliches" zu erlangen.
Da ihr 2 Erwachsene Menschen seit, hoffe ich, ihr entscheidet zum wohle des Hundes!!

Alles Gute für die Zukunft
 

Caro1

Super Knochen
Weil in der Ehe angeschafft, ist es uninteressant ob aus der Zucht oder dem Tierheim, weil das Gericht für das Tier entscheidet.. oft bekommt der Partner den Hund, der Zeit für das Tier hat.. Der mit ihm beim Tierarzt war etc.. Alles Gute für dich und deinen Hund...
 

jamie27

Super Knochen
Weil in der Ehe angeschafft, ist es uninteressant ob aus der Zucht oder dem Tierheim, weil das Gericht für das Tier entscheidet.. oft bekommt der Partner den Hund, der Zeit für das Tier hat.. Der mit ihm beim Tierarzt war etc.. Alles Gute für dich und deinen Hund...
Ist es nicht!!
Hatte genau das selbe vor 13 Monaten!
Ich im Pedigree bzw Export! Meine Hunde
 

Caro1

Super Knochen
Bei uns schon... ich habe eine Scheidung hinter mir, vor über 20 Jahren.. Hunde gemeinsam angeschafft, obwohl von mir bezahlt, stand mein Ex in den Papieren.. bzw in den Kaufverträgen und einem Pedigree... aber betreut, Hundeplatz und Tierarzt, immer ich.. ALLE 5 wurden mir zugesprochen... ;)
 

basam

Medium Knochen
Das rechtliche kann dir denke ich nur ein Anwalt sagen.
Aber das wichtigste ist das der Hund dort lebt wo er am besten aufgehoben ist, wer kann besser für den Hund sorgen, wer hat mehr Bezug, wer hat mehr Zeit, usw.
Bei dieser Entscheidung sollte wirklich nur der Hund zählen.
Alles Gute für euch
 

jamie27

Super Knochen
Bei uns schon... ich habe eine Scheidung hinter mir, vor über 20 Jahren.. Hunde gemeinsam angeschafft, obwohl von mir bezahlt, stand mein Ex in den Papieren.. bzw in den Kaufverträgen und einem Pedigree... aber betreut, Hundeplatz und Tierarzt, immer ich.. ALLE 5 wurden mir zugesprochen... ;)
Das mag schon bei dir so gewesen sein. Hier bei mir nicht bzw war von vornherein klar, welche Hunde ich mitnehme sollte mal dieswe Fall eintreten!

So ist es @basam 🙂
 

Moreta89

Anfänger Knochen
Was für ein Pech. Leider werden Hunde rechtlich gesehen auch wie Gegenstände behandelt und können nicht wie Kinder zB aufgeteilt werden. Am besten schilderst du deinem Anwalt die Lage, der weiß am besten, wie man vorgehen kann.
In der Zwischenzeit kannst du vielleicht mal in diesen Artikel schauen, wenn du dich nochmal informieren möchtest.

LG :)

Wem gehört der Hund nach der Scheidung?
 

ZJD

Profi Knochen
Es tut mir leid für euch. Ich würde auch mit dem Anwalt reden wie das rechtlich ausschaut. Ich kenne auch einige solcher Fälle und hier wurde immer zum Wohl des Hundes entschieden. Wer kann sich besser um den Hund kümmern, wer ist die Hauptbezugsperson, wer geht mit Ihm zum Tierarzt, wer geht mit Ihm täglich spazieren etc.. Ich kenne niemanden, der nur an Hand der Papiere (Pedigree, Impfpass, Kaufvertrag) entschieden hat.
 

melissabella

Neuer Knochen
Vielen Dank für eure ganzen lieben Antworten! Das bringt mir doch ein Stück mehr Hoffnung. Ich denke, es ist halt echt das beste einen Anwalt dazuzuholen... Oh man ich hoffe das wird was...
 
Oben