Sichtweisen zu Listenhunden bzw generell zu Tieren

DOJO2

Super Knochen
4 August 2021


Und in Österreich sind die Tierheime voll mit dieser Rasse.....

Zuvor , ich finde die Aussage des Listenhunebesitzers voller unwissen ,
anderer seits verstehe ich diese Aussage ,man will die hunde ja schnell verkaufen ,
egal an wehn .

Und zum them " Züchten " und " Vermehren , wo genau ist ein Unterschied ?
Für mich gibt es keinen Unterschied , denn von beiden Seiten wird ein Tier erzeugt !
.
 

Ladywulf

Profi Knochen
Da ist sogar ein großer Unterschied.

Zucht: GEPLANTE ZUCHT, Eltern müssen untersucht werden, Verein steht dahinter, Hunde meist teurer dafür wird aber auch darauf geachtet wer einen Welpen erhält und dass mit den Elterntieren alles passt. Ein guter Züchter berät vorher und ist auch später bei Fragen und Problemen erreichbar
Diese Hudnen landen SELTEN im Tierheim. Zum Einen wird geschaut wer einen Welpen erhält, zum anderne nehmen gute Züchter ihre Hudne im Notflal retour oder helfen zumind. bei einer Neuvermittlung.

Vermehrer: egal was, egal wie, egal wer. Hauptsache es kommt Geld rein für den Vermehrer, eventeull gleich aus dem Ausland in Massen über die Grenze gekarrt, hauptsache Produktion billig - Verkauf bringt möglichst viel Gewinn, und dann heißts Endstation Tierheim (falls sie nicht vorher schon als Welpe noch an irgendwelchen vermeidbaren Krankheiten versterben - egal, holst dir halt einfach einen neuen...).

Und ja ich würde mir NUR vom guten Züchter einen Hund holen egal bei welcher Rasse.

Meine Erfahrung mit Tierheimen/Tierschutz ist leider nicht so gut.
Die waren fast alle im Gedanken der Vermehrer verhaftet (schnell weg, egal wie und dann "aus den Augen aus dem Sinn"), nur dass die Hunde dort (hoffentlich???? - bei einigen bin ich mir nicht einmal dabei sicher...) nicht selbst produziert wurden.

Ein Züchter der einfach "schnell verkaufen" will, noch dazu bei einem Listenhudn ist mit Sicherheit kein "Züchter" zu dem man selbiges noch wirklich guten Gewissen sagen kann. Das sind genau die Leute die einen "Schnell-Schnell-Hund" haben wollen, die sich dann nicht gut genug überlegt haben ob denn auch wirklich alles passt. Probleme somit vorprogrammiert. Und dann ist niemand da, der sich um den Hund kümmert wenn er in einer Familie gelandet ist in die er nicht passt. Einfach mal schnell einen Hund holen zeigt jedenfalls, dass der Neubesitzer sich wohl nicht viel Gedanken gemacht hat und der Vermehrer nutzt das natürlich aus. Dass das dann weder für den einzelnen Hund gut ist, noch für das Bild, dass man gerade noch dazu mit einem Listenhund geben möchte lass ich her mal dahin gestellt. Der Stand der Hunde wird immer schlechter und man muss schon generell sehr gut darauf achten wie man seinen Hund führt und was man damit dem Umfeld zeigen möchte. Bei einem Listenhund wird das dann um so schwerer, weil da generell schon viel misstrauischer von den Mitmenschen auf jeden Fehler den man macht geachtet wird.

Aber wo die ganzen Hunde her kommen kann man sich sehr leicht vorstellen wenn man vergleicht wieviele eingetragene Züchter einen Wurf gemeldet haben und wieviele Hunde gerade von diesen Rassen wirklich hier herum laufen. Das ist aber nicht nur bei den Listis, sondern auch bei den Massen an Modehunden ein großes Problem.Und dass die dann nicht unbedingt alle in einer entsprechenden Umgebung aufgewachsen sind, ist dann wohl auch klar und gibt einen klaren Trend warum genau solche Hunde innerhalb weniger Jahre körperlich, wie seelisch verkommen.
 

Caro1

Super Knochen
Letztens einen Beitrag im TV gesehen, dass bei der extremen Nachfrage nach Welpen, selbst unseriöse Vermehrer Preise wie FCI Züchter aufrufen und die Leute das bezahlen.. somit, man muss sich selbst kundig machen und aufpassen, wo man seinen Hund kauft.. Welche Untersuchungen wurden gemacht und wie werden die Eltern gehalten etc...
 
Oben