SKANDAL! Tier-Nanny auf VOX

Murphys

Profi Knochen
Ruf-Ctr2 schrieb:
Da noch was zu lesen fürs Rumpelstilzchen.

http://www.einfach-taub.de/page71.html

Danke übrigens für die Aufklärung, das man seit neuestem Hundebesitzer sein muss um die Grundbegriffe der Technik zu verstehen.:rolleyes:

Woher du meinen "Wissenschatz" bezüglich Hunden kennst frag ich mich jetz auch. Auch hab ich nicht mitbekommen, dass es in diesem Tread jetzt auch noch um richtige/falsche Hunderziehung geht. Bis jetz ging es rein um ein harmloses Vibrationshalsband, das nix anderes tut als vibrieren und von dir desswegen als Volterinstrument und Teufelswerk gesehen wird, weil es einem Ding namens Teletaktgerät ähnlich schaut und mit Strom funktioniert.

Auch wenn du es nicht wahrhaben willst, das sind 2 unterschiediche Geräte.

Also aus meiner Sicht habt ihr beide Recht - das Problem ist aber trotzdem der freie Verkauf und die Möglichkeit das eine oder andere daraus zu machen.

Zur Leine - auch hier kann ich unter einem schönen breiten angenhem anmutenden Halsband den einen oder anderen Stachel verstecken - was im Übrigen auch durchaus gemacht wird - leider.

Das Problem ist nicht ob Vibration oder Strom, sondern die Möglichkeit aus dem einen Teil entweder das eine oder das andere zu machen und zwar so, dass es niemanden auffällt.

Auch aus einer Schreckschusspistole kann ich durchaus ein gefährliches Instrument machen.

Es ist wie zum Beispiel mit dem Halti - das Teletak gehört dem Anwender direkt un umgehend selber am Hals oder wo auch immer verankert und die Methoden für Taube Hunde gehören in die Hände von seriösen Profis.

mfg -- Andreas
 

Ruf-Ctr2

Gesperrt
Medium Knochen
@Murphys

Bei einigen dieser Geräte besteht definitiv nicht die Möglichkeit daraus mit ein paar Handgriffen ein Gerät zu machen, das Stromstöße abgiebt.
Diese reinen Viebrierhalsbänder fuktionieren genauso wie die Vibracallakkus (gibts heut kaum noch, da eh jedes Handy einen integrierten Vibracall hat.)
Da tut dem Hund nix weh oder sonst was.

Umbasteln und anders verwenden kann man so einiges. Mit so manchem Küchenmesser wurde schon wer erstochen, mit einer Autobatterie kann man einen ähnlichen Effekt erziehlen wie mit einem elektischen Stuhl, mit einem Stück Schnur kann man wen erwürgen,...
 
S

SnoopDog1977

Guest
Ruf-Ctr2 schrieb:
@Murphys

Bei einigen dieser Geräte besteht definitiv nicht die Möglichkeit daraus mit ein paar Handgriffen ein Gerät zu machen, das Stromstöße abgiebt.
Diese reinen Viebrierhalsbänder fuktionieren genauso wie die Vibracallakkus (gibts heut kaum noch, da eh jedes Handy einen integrierten Vibracall hat.)
Da tut dem Hund nix weh oder sonst was.

Umbasteln und anders verwenden kann man so einiges. Mit so manchem Küchenmesser wurde schon wer erstochen, mit einer Autobatterie kann man einen ähnlichen Effekt erziehlen wie mit einem elektischen Stuhl, mit einem Stück Schnur kann man wen erwürgen,...[/QUOTE]


DANKE :)

Manche habens leider immer noch nicht verstanden ... :rolleyes:
 

Murphys

Profi Knochen
Ruf-Ctr2 schrieb:
@Murphys

Bei einigen dieser Geräte besteht definitiv nicht die Möglichkeit daraus mit ein paar Handgriffen ein Gerät zu machen, das Stromstöße abgiebt.
Diese reinen Viebrierhalsbänder fuktionieren genauso wie die Vibracallakkus (gibts heut kaum noch, da eh jedes Handy einen integrierten Vibracall hat.)
Da tut dem Hund nix weh oder sonst was.

Umbasteln und anders verwenden kann man so einiges. Mit so manchem Küchenmesser wurde schon wer erstochen, mit einer Autobatterie kann man einen ähnlichen Effekt erziehlen wie mit einem elektischen Stuhl, mit einem Stück Schnur kann man wen erwürgen,...
Auch ein Küchenmesser oder eine Autobatterie gehört nicht in Kinderhände oder auch in die Hände von ....

He - das ist doch Wortklauberei - sicherlich wird es auch Geräte geben, die nicht so einfach umgebaut werden können. Ich habe auch nur die Möglichkeit angesprochen - es ist wie mein Vergleich mit dem breiten Halsband um die Stachel verstecken zu können - warum glaubst du wohl, dass bei der BGH zum Beispiel nur Kette erlaubt ist -- eben genau aus dem Grund, weil zum Beispiel Stachel oder anderes versteckt wurde,

Ich verstehe schon was du meinst und ich verstehe auch den Zweck dieser Übung - nur sollte es wie gesagt wie ein Halti nicht von Amateuren verwendet werden.

mfg -- Andreas
 

smoky

Super Knochen
Murphys schrieb:
Auch ein Küchenmesser oder eine Autobatterie gehört nicht in Kinderhände oder auch in die Hände von ....

He - das ist doch Wortklauberei - sicherlich wird es auch Geräte geben, die nicht so einfach umgebaut werden können. Ich habe auch nur die Möglichkeit angesprochen - es ist wie mein Vergleich mit dem breiten Halsband um die Stachel verstecken zu können - warum glaubst du wohl, dass bei der BGH zum Beispiel nur Kette erlaubt ist -- eben genau aus dem Grund, weil zum Beispiel Stachel oder anderes versteckt wurde,

Ich verstehe schon was du meinst und ich verstehe auch den Zweck dieser Übung - nur sollte es wie gesagt wie ein Halti nicht von Amateuren verwendet werden.

mfg -- Andreas
leider hast du recht- aus vielen gegenständen kann man folterdressurmittel erstellen- es muss halt im kopf sein, so etwas zu machen:mad: es gibt auch clicker, die man ferngesteuert betätigen kann - ich hab welche- und teletakt geschädigte personen stellen fest, wenn sie mich damit beim trainieren sehen. pfui, die smoky mit tele:mad: :confused: :rolleyes:
manchmal find ichs ganz lustig, wie diese dann schauen, wenn ich den clicker dann "vorstelle":D , meistens aber bin ich sauer, weil man mir was anderes unterstellt, obwohl unsere ausbildungsschiene völlig klar ist
schönen tag wünscht
smoky
 

Murphys

Profi Knochen
smoky schrieb:
leider hast du recht- aus vielen gegenständen kann man folterdressurmittel erstellen- es muss halt im kopf sein, so etwas zu machen:mad:
Und es wird auch gemacht - in Mode ist zum Beispiel momentan Flexi + Halti - wird auch von Verkäufern beim Fressnapf (und anderen) so aktiv verkauft :mad:

mfg -- Andreas
 

smoky

Super Knochen
Murphys schrieb:
Und es wird auch gemacht - in Mode ist zum Beispiel momentan Flexi + Halti - wird auch von Verkäufern beim Fressnapf (und anderen) so aktiv verkauft :mad:

mfg -- Andreas
naja- geld stinkt nicht - leider auch nicht von gehirnamputierten hundebesitzern und jenen "trainern", die zu so was raten- man will sich eben, neben nicht denken mnüssen, auch nicht anstrengen:mad:
 

Sticha Georg

Super Knochen
calpurnia schrieb:
mit elektronischen Hilfsmittel sind geräte gemeint, die Stromimpulse bzw. schmerzreize verursachen
sprühhalsbänder und vibrationshalsbänder fallen da mE nicht darunter und sind soweit ich weiß auch nicht verboten in Ö
Tierschutzgesetz
Verbot der Tierquälerei


§ 5. (1) Es ist verboten, einem Tier ungerechtfertigt Schmerzen, Leiden oder Schäden zuzufügen oder
es in schwere Angst zu versetzen.
(2) Gegen Abs. 1 verstößt insbesondere, wer
1. Züchtungen vornimmt, die für das Tier oder dessen Nachkommen mit starken Schmerzen, Leiden,
Schäden oder mit schwerer Angst verbunden sind (Qualzüchtungen), oder Tiere mit Qualzuchtmerkmalen
importiert, erwirbt oder weitergibt;
2. die Aggressivität und Kampfbereitschaft von Tieren durch einseitige Zuchtauswahl oder durch
andere Maßnahmen erhöht;
3. a) Stachelhalsbänder, Korallenhalsbänder oder elektrisierende oder chemische Dressurgeräte
verwendet oder
b) technische Geräte, Hilfsmittel oder Vorrichtungen verwendet, die darauf abzielen, das Verhalten
eines Tieres durch Härte oder durch Strafreize zu beeinflussen;
4. ein Tier auf ein anderes Tier hetzt oder an einem anderen Tier auf Schärfe abrichtet;
5. Tierkämpfe organisiert oder durchführt;
6. Hunderennen auf Asphalt oder anderen harten Bodenbelägen veranstaltet;
7. einem Tier Reiz- oder Dopingmittel zur Steigerung der Leistung von Tieren, insbesondere bei
sportlichen Wettkämpfen oder ähnlichen Veranstaltungen, zuführt;
8. ein Tier zu einer Filmaufnahme, Werbung, Schaustellung oder ähnlichen Zwecken und Veranstaltungen
heranzieht, sofern damit Schmerzen, Leiden, Schäden oder schwere Angst für das Tier
verbunden sind;
BGBl. I Ausgegeben am 28. September 2004 Nr. 118 von 21
www.ris.bka.gv.at
9. einem Tier Leistungen abverlangt, sofern damit offensichtlich Schmerzen, Leiden, Schäden oder
schwere Angst für das Tier verbunden sind;
10. ein Tier Temperaturen, Witterungseinflüssen, Sauerstoffmangel oder einer Bewegungseinschränkung
aussetzt und ihm dadurch Schmerzen, Leiden, Schäden oder schwere Angst zufügt;
11. einem Tier Nahrung oder Stoffe vorsetzt, mit deren Aufnahme für das Tier offensichtlich
Schmerzen, Leiden, Schäden oder schwere Angst verbunden sind;
12. einem Tier durch Anwendung von Zwang Nahrung oder Stoffe einverleibt, sofern dies nicht aus
veterinärmedizinischen Gründen erforderlich ist;
13. die Unterbringung, Ernährung und Betreuung eines von ihm gehaltenen Tieres in einer Weise
vernachlässigt, dass für das Tier Schmerzen, Leiden oder Schäden verbunden sind oder es in
schwere Angst versetzt wird;
14. ein Heim- oder Haustier oder ein gehaltenes nicht heimisches Wildtier aussetzt oder verlässt, um
sich seiner zu entledigen;
15. lebenden Tieren Gliedmaßen abtrennt;
16. Fanggeräte so verwendet, dass sie nicht unversehrt fangen oder nicht sofort töten.
(3) Nicht gegen Abs. 1 verstoßen
1. Maßnahmen, die auf Grund einer veterinärmedizinischen Indikation erforderlich sind oder sonst
zum Wohl des Tieres vorgenommen werden,
2. Maßnahmen, die im Einklang mit veterinärrechtlichen Vorschriften vorgenommen werden,
3. Maßnahmen, die zur fachgerechten Schädlingsbekämpfung oder zur Bekämpfung von Seuchen
unerlässlich sind,
4. Maßnahmen der Ausbildung von Diensthunden der Sicherheitsexekutive und des Bundesheeres,
bei denen von besonders geschulten Personen unter Wahrung der Verhältnismäßigkeit Korallenhalsbänder
angewendet werden. Unter einem Korallenhalsband ist ein Metallgliederhalsband mit
Kehlkopfschutz mit schräg nach innen gerichteten abgerundeten metallenen Fortsätzen mit einem
Drahtdurchmesser von mindestens 3,5 mm zu verstehen.
(4) Der Erwerb und der Besitz von Gegenständen, die gemäß Abs. 2 Z 3 lit. a nicht verwendet werden
dürfen, ist verboten. Ausgenommen sind der Erwerb und der Besitz von Korallenhalsbändern für die
in Abs. 3 Z 4 genannten Zwecke.
(5) Durch Verordnung
1. hat der Bundesminister für Gesundheit und Frauen, in Bezug auf landwirtschaftliche Nutztiere im
Einvernehmen mit dem Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft,
festzulegen, welche Züchtungen jedenfalls unter Abs. 2 Z 1 und 2 fallen;
2. hat der Bundesminister für Gesundheit und Frauen im Einvernehmen mit dem Bundesminister
für Inneres und dem Bundesminister für Landesverteidigung das Nähere in Bezug auf Maßnahmen
der Ausbildung von Diensthunden der Sicherheitsexekutive bzw. des Bundesheeres festzulegen.
 

Nivalis

Super Knochen
Georg danke erstmal fürs reinstellen, doch für mich ist nicht ersichtlich ob jetzt besagte vibrierhalsbänder verboten sind od. nicht (ich hab zwar alles gelesen, aber wer entscheidet wann ....b) technische Geräte, Hilfsmittel oder Vorrichtungen verwendet, die darauf abzielen, das Verhalten
eines Tieres durch Härte oder durch Strafreize zu beeinflussen;
....dieser fall gegeben ist?)
wo es ja auch diese vibrierer mit ton (ultraschall) gibt
 

Murphys

Profi Knochen
Nivalis schrieb:
Georg danke erstmal fürs reinstellen, doch für mich ist nicht ersichtlich ob jetzt besagte vibrierhalsbänder verboten sind od. nicht (ich hab zwar alles gelesen, aber wer entscheidet wann ....b) technische Geräte, Hilfsmittel oder Vorrichtungen verwendet, die darauf abzielen, das Verhalten
eines Tieres durch Härte oder durch Strafreize zu beeinflussen;
....dieser fall gegeben ist?)
wo es ja auch diese vibrierer mit ton (ultraschall) gibt
Aus meiner Sicht ein Grenzfall

mfg -- Andreas
 

KK.

Gesperrt
Super Knochen
vibrationshalsband für taube hunde, welches am besitzerarm getestet und vom hund gut angenommen wurde, fällt nicht unter härte und strafe.

zum aufmerksam-machen "pass auf, ich möchte dir ein sichtzeichen geben" durchaus eine möglichkeit (wenn positiv verknüpft) um freilauf und kommunikation in der wohnung zu gewährleisten.
 

Nivalis

Super Knochen
Murphys schrieb:
Aus meiner Sicht ein Grenzfall

mfg -- Andreas
wir hatten ja schon mal darüber geredet :)
ich mein, es ist ja so das man als mensch den ultraschallton nicht wahrnimmt...also kann man auch nicht feststellen ob er arg unangenehm ist.

man kann es aber einstellen wie intensiv das alles ist.....auch das vibrieren
(ich mein man könnte jetzt sagen...sorry das ich jetzt abdrifte....eine pfeiffe die einen ultraschallton erzeugt hat den gleichen efekt .......nämlich das ablenken.......wo fängt das also an?)
 
T

toerpe

Guest
Danke, dass mein Beitrag nun so verstanden wird, wie ich ihn eigentlich gedacht habe.

Es geht wirklich darum, dass so ein Vibrationshalsband ganz leicht mißbräuchlich verwendet werden kann!
Und so etwas hat einfach nicht im Fernsehen propagiert zu werden!:(
 

Nivalis

Super Knochen
toerpe schrieb:
Danke, dass mein Beitrag nun so verstanden wird, wie ich ihn eigentlich gedacht habe.

Es geht wirklich darum, dass so ein Vibrationshalsband ganz leicht mißbräuchlich verwendet werden kann!
Und so etwas hat einfach nicht im Fernsehen propagiert zu werden!:(
weisst du ich denke hättest du einen anderen titel und eine etwas sachlichere aussage bei dem eröffnungspost gewählt ...hätte die diskussion sicher einen anderen weg genommen :)
 

Murphys

Profi Knochen
toerpe schrieb:
Danke, dass mein Beitrag nun so verstanden wird, wie ich ihn eigentlich gedacht habe.

Es geht wirklich darum, dass so ein Vibrationshalsband ganz leicht mißbräuchlich verwendet werden kann!
Und so etwas hat einfach nicht im Fernsehen propagiert zu werden!:(
Das ist leider korrekt - der Missbrauch ist das Problem

mfg -- Andreas
 

easy

Super Knochen
Ich überlege, ob ich meinen Arzt verklagen soll. Der hat mir eine Reizstromtherapie verpasst gegen eine schwere Entzündung. :eek: :D

Also ehrlich: derjenige, der seinem Hund was Böses will, macht es so oder so. Wie schon erwähnt: verbotene Dinge kann man immer kaufen und geschickte basteln sich sowas selber.

Und der JR hat mir nicht den Eindruck gemacht als ob er Angst hätte oder gequält würde. Ich finde es super von seinem Herrchen, dass er sich die Mühe macht und der JR endlich ein zu Hause gefunden hat, indem sich jemand mit seiner Gehörlosigkeit auseinandersetzt und ihn nicht einfach wieder weiter gibt.
 

KK.

Gesperrt
Super Knochen
Murphys schrieb:
Das ist leider korrekt - der Missbrauch ist das Problem

mfg -- Andreas
zum missbrauch wurde aber nicht geraten ;) , missbrauchen kann man fast alles, wenn das gehirn nur krank genug ist.
 

doris 1960

Super Knochen
easy schrieb:
Ich überlege, ob ich meinen Arzt verklagen soll. Der hat mir eine Reizstromtherapie verpasst gegen eine schwere Entzündung. :eek: :D

Also ehrlich: derjenige, der seinem Hund was Böses will, macht es so oder so. Wie schon erwähnt: verbotene Dinge kann man immer kaufen und geschickte basteln sich sowas selber.

Und der JR hat mir nicht den Eindruck gemacht als ob er Angst hätte oder gequält würde. Ich finde es super von seinem Herrchen, dass er sich die Mühe macht und der JR endlich ein zu Hause gefunden hat, indem sich jemand mit seiner Gehörlosigkeit auseinandersetzt und ihn nicht einfach wieder weiter gibt.
ganz meine meinung.
 
Oben