Umfrage zu während COVID-19 erworbener Hunde

GMFdog

Neuer Knochen
Sehr geehrte*r Hundebesitzer*in

In der nachfolgenden Befragung möchte ich Sie dazu einladen, Fragen zu den Hintergründen Ihres während der COVID-19 Pandemie erworbenen Hundes zu beantworten.
Ich bin Gina, eine Studentin der Sozialen Arbeit an der Hochschule Magdeburg und erforsche im Rahmen meiner Bachelorarbeit das aus der Krise herauskristallisierte Phänomen der Haustieranschaffung. Demzufolge richtet sich dieser Fragebogen an diejenigen, welche sich im Zeitraum der COVID-19-Pandemie einen, oder mehrere Hunde in Deutschland angeeignet haben.
Die gesammelten Ergebnisse werden in einer Statistik zusammengefasst und sollen neue Erkenntnisse über die Mensch-Hund-Beziehung erbringen, um diese nachhaltig in die Sozialen Arbeit im Sinne der Tiergestützten Intervention zu integrieren.
Die Umfrage wird ca. 15 Minuten dauern und umfasst 23 Fragen, zu welchen Sie sich positionieren sollen. Für das Ausfüllen des Fragebogens wird eine stabile Internetverbindung empfohlen.
Alle Ergebnisse werden gesammelt und entsprechend der Datenschutz-Grundverordnung für 5 Jahre zur weiteren Bearbeitung aufbewahrt sowie anschließend fachgerecht vernichtet. Des Weiteren findet die Befragung anonymisiertstatt und gibt keinen Aufschluss über die handelnde Person. Demnach bitte ich Sie, die Fragen ehrlich zu beantworten und möchte darauf hinweisen, dass es weder falsche noch richtige Antworten gibt.
Folgend wird vom Hund in der Einzahl gesprochen, da die Verbindung zu einem Tier näher beleuchtet werden soll. Füllen Sie gern weitere Fragebögen aus, sollten Sie sich in der von der Krise geprägten Zeit weitere Hunde angeeignet haben.
Ich bedanke mich für Ihre Zeit und wünsche Ihnen viel Spaß!

G. M. Fiedler

Comic.jpeg https://survey.lamapoll.de/Umfrage-...der-im-Zeitraum-von-COVID-19-erworbenen-Hunde
 

Ladywulf

Profi Knochen
Ich habe mir in der Zeit meinen Welpen geholt.
Wir sind aber nicht aus Deutschland, sondern nur der Welpe wurde in Deutschland geboren.
Sie lebt jetzt in Wien.

Das heitß wir können dir nicht helfen.
Oder ist der Ort egal?
 

jamie27

Super Knochen
Ich habe mir in der Zeit meinen Welpen geholt.
Wir sind aber nicht aus Deutschland, sondern nur der Welpe wurde in Deutschland geboren.
Sie lebt jetzt in Wien.

Das heitß wir können dir nicht helfen.
Oder ist der Ort egal?
Ich habe auch in de Covid Zeit einen Welpen geholt., und sind ebenfalls nicht aus DeLand.
😊
 

jamie27

Super Knochen
Dann ist aber ein österreichisches Hundeforum ein denkbar schlechter Platz für diese Umfrage.
Das ist doch bitte jedem selbst überlassen, wo er seine Umfrage startet. Hier sind auch User aus deutschland, Schweiz ect..

Es ist ja ganz klar formuliert.
User aus Deutschland und nicht aus Österreich.

Warum du jetzt da noch eine Antwort brauchst?... Naja 😉
 

Nirvanaratte

Super Knochen
Das ist doch bitte jedem selbst überlassen, wo er seine Umfrage startet. Hier sind auch User aus deutschland, Schweiz ect..

Es ist ja ganz klar formuliert.
User aus Deutschland und nicht aus Österreich.

Warum du jetzt da noch eine Antwort brauchst?... Naja 😉
Dich habe ich auch nicht gefragt. Von dem her verzichte ich gerne auf deine Antwort. 🙃
 

Nominator008

Neuer Knochen
Guten Tag, Servus Ahoi`... also meine Frau wollte immer schon einen Whippet und da der Wurf der Züchterin dann eben auf Ende November fiel, mussten wir den jetzt GROSSEN Hundi - eben im Januar 2021 abholen. War alles safe Die Züchterfamilie sehr nett und es stand Maske und Hygiene an erster Stelle . Das dieses Mist Corona dazwischen kam konnte vor 2 Jahren keiner wissen. Vor allem wollten wir den Interessenten der sich dann aufgrund des Welpen meldete nicht den Vortritt lassen den Rüden als Deckrüden,o der für Meisterschaften im Ausland zu überlassen. Bei uns darf er Hund sein wie es sein muss- nur ist er energiegeladen und unter Vollgas- Aber das liegt nicht an dem Corona, sondern an der Rasse. Und das ist eigentlich gut so auch wenn es manchmal ein bisschen zuviel Power ist.
 

Archivar

Neuer Knochen
Ich wohne in Deutschland. Wir selbst haben schon immer Hunde gehalten. Zum Anfang der "Pandemie" holten wir uns noch eine Hündin dazu, was auch geplant war.
Mir ist aber in dieser Zeit schon aufgefallen, daß in unserer 6000-Seelen Gemeinde verhältnismäßig viel Hunde dazugekommen sind. Ich hege den Verdacht, daß viele Hunde wegen des Lockdows angeschafft worden sind. Ich hoffe für diese Hunde, daß die Bindung zwischen Hund und Mensch, bei diesen Fällen, so stark geworden ist, daß sie ihre Hunde nicht wieder hergeben wollen.
 
Oben