Umfrage zu während COVID-19 erworbener Hunde

GMFdog

Neuer Knochen
Sehr geehrte*r Hundebesitzer*in,

in der nachfolgenden Befragung möchte ich Sie dazu einladen, Fragen zu den Hintergründen Ihres während der COVID-19 Pandemie erworbenen Hundes zu beantworten.
Ich bin Gina, eine Studentin der Sozialen Arbeit an der Hochschule Magdeburg und erforsche im Rahmen meiner Bachelorarbeit das aus der Krise herauskristallisierte Phänomen der Haustieranschaffung. Demzufolge richtet sich dieser Fragebogen an diejenigen, welche sich im Zeitraum der COVID-19-Pandemie einen, oder mehrere Hunde in Deutschland angeeignet haben.
Die gesammelten Ergebnisse werden in einer Statistik zusammengefasst und sollen neue Erkenntnisse über die Mensch-Hund-Beziehung erbringen, um diese nachhaltig in die Sozialen Arbeit im Sinne der Tiergestützten Intervention zu integrieren.
Die Umfrage wird ca. 15 Minuten dauern und umfasst 23 Fragen, zu welchen Sie sich positionieren sollen. Für das Ausfüllen des Fragebogens wird eine stabile Internetverbindung empfohlen.
Alle Ergebnisse werden gesammelt und entsprechend der Datenschutz-Grundverordnung für 5 Jahre zur weiteren Bearbeitung aufbewahrt sowie anschließend fachgerecht vernichtet. Des Weiteren findet die Befragung anonymisiertstatt und gibt keinen Aufschluss über die handelnde Person. Demnach bitte ich Sie, die Fragen ehrlich zu beantworten und möchte darauf hinweisen, dass es weder falsche noch richtige Antworten gibt.
Folgend wird vom Hund in der Einzahl gesprochen, da die Verbindung zu einem Tier näher beleuchtet werden soll. Füllen Sie gern weitere Fragebögen aus, sollten Sie sich in der von der Krise geprägten Zeit weitere Hunde angeeignet haben.
Ich bedanke mich für Ihre Zeit und wünsche Ihnen viel Spaß!

G. M. Fiedler

Fragebogen, unter: https://survey.lamapoll.de/Umfrage-...der-im-Zeitraum-von-COVID-19-erworbenen-Hunde
 

Anhänge

Oben