Was rette ich zu erst? Hund oder Kind?

andreota

Profi Knochen
Nehmen wir Ihr an Ihr geht mit euren Hund an der Donau spazieren. Es fällt gleichzeitig euer Hund und ein fremdes Kind ins Wasser. Was rettet Ihr zuerst? Den geliebten Hund oder das fremde Kind?

Meine Antwort: Natürlich das Kind, eh logisch, oder?

Bin schon gespannt auf eure Antwort! Viel Spass beim Diskutieren!
 

TanteMitzi

Super Knochen
wie man sich in extremsituationen dann wirklich verhält, weiß man erst, wenn man mal in einer war. vorher bleibt nur spekulation

(in deinem fiktiven beispiel wär aber nur das kind für mich rettungsbedürftig. die hunde müsst man, wenn, dann eher davon abhalten, ans andere ufer zu schwimmen. die wären nicht in gefahr.)
 

NiTeWaLkEriN

Super Knochen
Das Kind, denn alle meine Hunde können schwimmen und ich geh jetzt mal nicht davon aus das gerade dort ein Strudel wütet,
wenn doch sind wir wohl alle 3 tot.
 

Kläffer

Super Knochen
Bin schon gespannt auf eure Antwort! Viel Spass beim Diskutieren!
Ehrlich gesagt finde ich die Frage an sich schon richtig blöd !
Doch wohl Logisch was man zuerst macht ,das muss man nicht wirklich fragen oder ausdiskutieren ,gibt sicher bessere und intressantere Fragen !

LG Chris :)
 

andreota

Profi Knochen
Ich hab deswegen das Thema angefangen weil ich schon viele Diskussionen hatte wo einige Leute sagten sie retten Ihren Hund! Da bin ich beruhigt das es hier im Forum doch vernünftige Hundehalter gibt!:)
 

Kläffer

Super Knochen
naja wenn es das nachbar kind wäre ,was den ganzen tag nur schreit und rumtobt ,würd ich den Hund retten und das nervige balg absaufen lassen .
(nicht ernst gemeint natürlich )

Lg Chris :)
 

deikoon

Moderator
Medium Knochen
ich sehe es so wie die Mitzitant, man weiss erst im Fall der Fälle wie man reagiert - aber ich würde auch sagen, zu allerst das Kind :)
 

Tamino

Super Knochen
Ich hab deswegen das Thema angefangen weil ich schon viele Diskussionen hatte wo einige Leute sagten sie retten Ihren Hund! Da bin ich beruhigt das es hier im Forum doch vernünftige Hundehalter gibt!:)
:)Also ich finde Frage nicht dumm. Die Situation ist vielleicht sehr vereinfacht dargestellt. Aber schließlich war auch hier schon oft genug zu lesen, dass Tiere denselben "Wert" wie Menschen haben, dass ein Tier genauso viel zählt wie ein Mensch, dass alle Tiere denselben Wert haben (bis man diese Worte hinterfragt, dann wird einem schnell Wortglauberei unterstellt) dass ein Mench, der ein Tier tötet ein Mörder, bzw. dass die Tötung eines Tieres Mord ist, ist, dass höhere Strafen hergehören, denn schließlich gibts ja für einen Mord an einem Menschen auch viele Jahre, dass wer einen Menschen getötet hat im Gefängsnis sogar noch Essen bekommt und und und....

für mich ganz klar das Kind. Genauso wie ganz klar ein schwerverletztes Kind Priorität vor dem schwerverletzten Hund hat.
 

Minu

Super Knochen
Kommt immer auf die Situation drauf an.
Kann mein Hund schwimmen, dann das Kind. Kann das Kind schwimmen, dann den Hund. Können beide nicht schwimmen, den Hund zuerst. WEIL, wie jeder weiß, bei einer Rettungsaktion aus dem Wasser sollte man abwarten, bis der/diejenige schwach wird und nicht mehr strampeln und schreien kann. Erst dann ist es mir möglich, den Menschen zu retten. Ansonsten würde ich evtl. selbst mit untergehen.
Kommt aber wiederum auf die Reaktion und das Gewicht des Menschen und Hundes an.
 

Wetterhexe

Gesperrt
Super Knochen
Kommt immer auf die Situation drauf an.
Kann mein Hund schwimmen, dann das Kind. Kann das Kind schwimmen, dann den Hund. Können beide nicht schwimmen, den Hund zuerst. WEIL, wie jeder weiß, bei einer Rettungsaktion aus dem Wasser sollte man abwarten, bis der/diejenige schwach wird und nicht mehr strampeln und schreien kann. Erst dann ist es mir möglich, den Menschen zu retten. Ansonsten würde ich evtl. selbst mit untergehen.
Kommt aber wiederum auf die Reaktion und das Gewicht des Menschen und Hundes an.

Ich weiß das nicht, aber ich bin auch nicht jeder:rolleyes: - mal abgesehen davon, daß auch Hunde sehr rettungsunwillig sein können.

Und im übrigen kenne ich emand, der in dieser Situation war - sogar noch extremer. Er war als freiwilliger Helfer in Louisiana nach Katrina. Und er mußte mehr als ein Haustier erschießen, um ihm einen qualvollen Tod zu ersparen, wenn das Boot im wahrsten Sinne des Wortes voll war. Bis heute noch sagt er, daß ihm die Augen der Tiere icht mehr aus dem Kopf gehen.
 

andreota

Profi Knochen
Wenn das Kind nicht mehr schreien,strampeln kann dann ist es eh schon abgesoffen und Du würdest trotzdem zuerst den Hund retten?
 

Minu

Super Knochen
Ich weiß das nicht, aber ich bin auch nicht jeder:rolleyes: - mal abgesehen davon, daß auch Hunde sehr rettungsunwillig sein können.
In einem Erste Hilfe Kurs hört man sowas, aber auch der Hausverstand sagt es :)
Eben - kommt immer auf das Lebewesen drauf an. Ich bin bei meiner Aussage von meiner Hündin mit 6 kg ausgegangen.
 

Minu

Super Knochen
Wenn das Kind nicht mehr schreien,strampeln kann dann ist es eh schon abgesoffen und Du würdest trotzdem zuerst den Hund retten?
Wenn das Kind schwach wird, dann strampelt und schreit es nicht mehr viel, sondern versucht nur mehr Luft zu bekommen. Dann spring ich rein.
Aus eigener Sichherheit. Selbstschutz geht schließlich immer vor - außer es ist ein Angehöriger von mir, dann entscheidet natürlich mein Herz.
 

Minu

Super Knochen
Man könnte auch zuerst versuchen einen Stecken, Gürtel, Schnur, usw. aufzutreiben, damit man dem Kind helfen kann. zB Ich persönlich dürfte jetzt nach meiner OP nicht in ein eiskaltes Wasser springen - mein Herz würde versagen.
 

Tamino

Super Knochen
Man könnte auch zuerst versuchen einen Stecken, Gürtel, Schnur, usw. aufzutreiben, damit man dem Kind helfen kann. zB Ich persönlich dürfte jetzt nach meiner OP nicht in ein -10-20 Grad kaltes Wasser springen - mein Herz würde versagen.
Ich denk so war es nicht gemeint:

Mai, Badesee, gesunder Mensch, Kind geht unter und kommt wieder hoch, Hund geht unter und kommt wieder hoch, beide strampeln wild herum, beide sind in Not, beide am Ertrinken. Wie entscheidet man spontan, gefühlsmäßig, ohne nachzudenken. Ergo: in welche Richtung schwimmt man wie der Teufel um Leben zu retten.
 

Irish

Super Knochen
Nehmen wir Ihr an Ihr geht mit euren Hund an der Donau spazieren. Es fällt gleichzeitig euer Hund und ein fremdes Kind ins Wasser. Was rettet Ihr zuerst? Den geliebten Hund oder das fremde Kind?

Meine Antwort: Natürlich das Kind, eh logisch, oder?

Bin schon gespannt auf eure Antwort! Viel Spass beim Diskutieren!
Diese Frage ist schon so alt wie das Internet.:rolleyes:
 

Minu

Super Knochen
Ich denk so war es nicht gemeint:

Mai, Badesee, gesunder Mensch, Kind geht unter und kommt wieder hoch, Hund geht unter und kommt wieder hoch, beide strampeln wild herum, beide sind in Not, beide am Ertrinken. Wie entscheidet man spontan, gefühlsmäßig, ohne nachzudenken. Ergo: in welche Richtung schwimmt man wie der Teufel um Leben zu retten.
Wie du schon sagst, spontan, gefühlsmäßig, ohne nachzudenken:)
 
Oben