Wozu heute noch Arbeitslinien?

franzi141288

Super Knochen
Hallo!
Diese Frage beschäftigt mich seit kurzem.
Wieso Schäferhunde aus Arbeitlinien, mit denen man das Schutzdienst macht um sie auslasten zu können? Wieso Terrier ohne dazugehörige Jäger? Wieso ein Hovawart ohne Hof?
Ich gehöre auch dazu:
Wieso ein Border Collie ohne Schafe?

Wieso eigentlich?
Klar gibt es auch Polizisten, Jäger, Bauern, Schäfer etc. aber viel weniger als früher - dennoch scheinen gewisse Rassehunde geradezu auf Bäumen zu wachsen.

Damit es nicht zu lang wird warte ich jetzt erstmal eure Antworten ab, was ihr dazu meint, und erzähle später weiter, wie ich mir eine gelungene, zeitgemäße Zucht vorstelle
 

Nias

Super Knochen
Wieso? Weil die Nachfrage besteht! jedoch nicht um mit den Tieren zu arbeiten sondern weil den käufern einfach das Aussehen gefällt..... :rolleyes: Viele haben dann jedoch leider recht wenig Ahnung von dem was man mit dem Hund ARBEITEN sollte....

Dualporpose ist ja auch so ein Thema für sich aber das ist halt ein anderes Thema *smile*

Kann da ja nur von Labbis reden (weil ich mich mit denen einfach viel beschäftigt hab!)..... die MASSE will einen schlanken Arbeitslabbi aber das "gehabe" von einem Showwuff..... und das Ende vom Lied ist, dass die meisten Menschen überfordert sind.... oder der Hund einfach unterfordert!

Traurig aber wahr!!!!!

Auch bei Hunden gilt das Prinzip von Angebot und Nachfrage! :(
 

pinkSogg

Super Knochen
Bei den Aussies gibt es viele "Hobbyschäfer" - vielleicht gehöre ich auch irgendwann mal dazu, denn ich LIEBE Schafe. Und hätte ich die Mimi nicht, würden Besucher vielleicht angemäääääht und nicht angebellt :) und da ist so ein Aussie oder natürlich auch ein Border was feines, wemma sich damit die Arbeit erleichtern kann. Desweiteren schätzen viele das Stück "Geschichte", das sie da an der Leine führen.

Abgesehen davon haben zumindest Aussies aus Arbeitslinien ein ganz einnehmendes, eigenwilliges Wesen (zumindest die Handvoll, die ich kennenlernen durfte). Nicht, dass mir mein Show-Linien-Misch nicht gefiele, aber richtige "Arbeitsvieher" sind einfach was andres.

ICH hinterfrage jedoch die Sinnhaftigkeit der Zuchten, die mit ihren Hunden nix andres machen als auf Ausstellungen zu fahren. Dafür brauch ich keine Zucht. "Hübsche" Hunde gibts im Tierheim zu Hauf, viele auch durchaus einem Rassestandard entsprechend. Für mich ist ein Züchter erst dann gut, wenn seine Hunde gefördert und gefordert werden und auch für mich eine Herausforderung sind, an der ich und mit der ich wachsen kann.
 

ScarletKunga

Super Knochen
also du hast es ja schon selber angesprochen, es gibt nach wie vor tatsächlichen bedarf an arbeitslinien, ganz wurscht ob mehr oder weniger wie früher - der bedarf ist da (zumindest beim border collie) und das ist mal ein wichtiger grund warum es noch arbeitslinien-züchter gibt...

des weiteren ist es in meinen augen auch wichtig, bestimmte rassen in ihrem ursprünglichen sinn mit ihrer extra darauf hinselektierten aufgabe (oftmals ja sehr geschichtsträchtig) zu erhalten und zu fördern und nicht in ihren fähigkeiten durch diverse modeerscheinungen etc. abstumpfen zu lassen bis ein wertvolles erbgut verloren gegangen ist, was diese eine rasse eben von je her ausgemacht hat.

dann gibt es noch die liebhaber dieser rassen, ich sprech jetzt wieder vom border collie weil ich da einfach den besten einblick habe: der border collie ist ein wahrer spezialist auf seinem gebiet und nicht wenige sind erst durch ihre hunde aufs vieh gekommen, was im endeffekt auch dem erhalt der schafrassen sehr zu gute kommt, es wird landschaftspflege betrieben und erbgutmaterial erhalten und gefördert - rundum ein gewinn

es gibt also welpenabnehmer für diese hunde und ein guter züchter sollte seine hunde aus leistungslinien eben auch nur an menschen die am schaf regelmäßig arbeiten verkaufen, aber das wäre jetzt ein anderes thema und eine andere diskussion.

auf die ganze geschichte mit modehund border collie oder "teilung" zwischen show und leistung und dessen zweckhaftigkeit möcht ich jetz gar nicht eingehen, muss ich auch nicht um deine frage für mich zu beantworten *g*

lg angie
 

Ta-maja

Super Knochen
Wozu überhaupt ein Hund, der in der heutigen Zeit sowieso nicht seinen Urtrieb nachgehen kann? Sollte nicht bösgemeint sein, aber früher hatte der Hund eine Aufgabe zu erfüllen, was heute in 97% absolut nicht der Fall ist. Nur die wenigsten Hunde können sich über irgendwelche Aktivitäten mit ihren Besitzern freuen. Die meisten sind Wohnungs- und Sofahunde, welche nur zum Gassigehen rausgelassen werden. Sobald sich der Hund aber im Aas, Dreck usw wälzt, ins Wasser springt usw hat der Besitzer ein Problem damit.

So gesehen, haben es jene Hunde die aus Leistungszuchten (Arbeitslinie -Schäfer, Agility, Jäger usw) stammen eh noch super. Aber was ist mit dem Rest??? Was ist z.B. mit dem Border? Der ist nur bei den wenigsten Personen wirklich glücklich. Und der Rest sitzt zu Hause und wartet bis sein Frauerl/Herrl von der Arbeit kommt und die 15-Min-Gassi-Runde dreht.:(
 

Ash

Super Knochen
gottsei dank gibt es noch arbeitslinien!!! und nicht nur hunde die einfach nur zum schönausschauen im ring gezüchtet werden
 

Ash

Super Knochen
Wieso? Weil die Nachfrage besteht! jedoch nicht um mit den Tieren zu arbeiten sondern weil den käufern einfach das Aussehen gefällt..... :rolleyes: Vi

alle leute die ich kenne die einen arbeitslabi haben (inklusive mir) haben ihn um mit ihm jagdlich zu arbeiten und nicht wegen dem schlanken aussehen :rolleyes:
 

Nias

Super Knochen
gottsei dank gibt es noch arbeitslinien!!! und nicht nur hunde die einfach nur zum schönausschauen im ring gezüchtet wurden :rolleyes:

DU arbeitest ja auch mit deinem Arbeitslinienhund ;)

Leider gibt es aber viele die einen Arbeitshund nehmen weil er in ihren Augen schöner aussieht als die Showlinienhunde!
 

Nias

Super Knochen
alle leute die ich kenne die einen arbeitslabi haben (inklusive mir) haben ihn um mit ihm jagdlich zu arbeiten und nicht wegen dem schlanken aussehen :rolleyes:

Augen verdrehen hin oder her... es gibt in in Österreich nicht nur die arbeitende Retrieverszene....wo man die leute selbstverständlich kennt wenn man sich darin befindet!
 

Ash

Super Knochen
Augen verdrehen hin oder her... es gibt in in Österreich nicht nur die arbeitende Retrieverszene....wo man die leute selbstverständlich kennt wenn man sich darin befindet!
das augenverdrehen kam ursprünglich von dir ;)

du hast es so ausgedrückt als würden sich die leute mit FT labis diese nur wegen dem körper nehmen und nicht zum arbeiten. und das seh ich halt nicht so denn ich kenne eigentlich niemanden der einen FT labi hat und nicht zumindest dummytraining mit ihm macht.

das es leider ausnahmen gibt ist klar, aber zum glück gibt es doch auch sehr sehr viele die mit den hunden arbeiten :) ich hoffe auch, dass das so bleibt.
 

Nias

Super Knochen
das augenverdrehen kam ursprünglich von dir ;)

du hast es so ausgedrückt als würden sich die leute mit FT labis diese nur wegen dem körper nehmen und nicht zum arbeiten. und das seh ich halt nicht so denn ich kenne eigentlich niemanden der einen FT labi hat und nicht zumindest dummytraining mit ihm macht.

das es leider ausnahmen gibt ist klar, aber zum glück gibt es doch auch sehr sehr viele die mit den hunden arbeiten :) ich hoffe auch, dass das so bleibt.
hab ich das echt so ausgedrückt.... das war nicht meine absicht..... (nachlesen geh!) .... solltest den satz zu ende lesen *gggggggg*... aber egal!



die leut die arbeiten wollen und es auch tun ist ja ok wenn sie sich ne arbeitslinie nehmen.....wär ja unlogisch wenn sie das nicht tun würden!
 

Juma

Junior Knochen
Ich habe Hunde aus Arbeitslinien, WEIL ich mit ihnen arbeiten möchte und MUß sie nicht arbeiten, damit sie ausgelastet sind:D
LG
Dina
 

Gelöscht_45

Gesperrt
Super Knochen
Hi
Hallo!
Diese Frage beschäftigt mich seit kurzem.
Wieso Schäferhunde aus Arbeitlinien, mit denen man das Schutzdienst macht um sie auslasten zu können? Wieso Terrier ohne dazugehörige Jäger? Wieso ein Hovawart ohne Hof?
Ich gehöre auch dazu:
Wieso ein Border Collie ohne Schafe?
Ich habe Huskys die auch Arbeitshunde sind, wir selbst betreiben Schlittenhundesport, meien Nachzuchten sind bei sportlichen Leuten aber nicht jeder betreibt Schlittenhundesport, manche ziehen Bergwandern, Agility usw vor. Und ein Arbeitshund ist auch damit sehr glücklich. Arbeitslinien sind triebiger, d.h aber NICHT dass man sie genau im ursprünglichen Arbeitsbereich einsetzen muss, sondern dass man sie demenstsprechend fordern und fördern muss.

Wieso eigentlich?
Klar gibt es auch Polizisten, Jäger, Bauern, Schäfer etc. aber viel weniger als früher - dennoch scheinen gewisse Rassehunde geradezu auf Bäumen zu wachsen.
Das war doch schon immer bei diversen Moderassen so :-(

Damit es nicht zu lang wird warte ich jetzt erstmal eure Antworten ab, was ihr dazu meint, und erzähle später weiter, wie ich mir eine gelungene, zeitgemäße Zucht vorstelle
Darauf bin ich als Züchter extrem gespannt :)
lg Uschi & Rudel
 

franzi141288

Super Knochen
ICH hinterfrage jedoch die Sinnhaftigkeit der Zuchten, die mit ihren Hunden nix andres machen als auf Ausstellungen zu fahren. Dafür brauch ich keine Zucht.
gottsei dank gibt es noch arbeitslinien!!! und nicht nur hunde die einfach nur zum schönausschauen im ring gezüchtet werden
Die reinen Showlinien haben für mich sowieso genau GAR keinen Sinn.

Wozu überhaupt ein Hund, der in der heutigen Zeit sowieso nicht seinen Urtrieb nachgehen kann?
Genau das meine ich!

Klar muss es AUCH Arbeitlinien geben für diejenigen unter uns, die die Hunde bei ihrer täglichen Arbeit brauchen, oder die sich nichts schöneres vorstellen können, als mit den Hunden in deren "Urtrieb" zu arbeiten, ABER:

Wieso gibt es keine Sportlinie? Wieso gibt es keine Kinderfreundliche-Linie?
So etwas meine ich. Jody hab ich zum Beispiel (außer ihrer selbst Willen) um halbwegs erfolgreich Agility machen zu können. Sie kann nicht hüten. Sie kanns einfach nicht. Ich bin auch froh drum, wenn ich mir diese hochgepuschten, triebigen Borders beim Agi angucke, aber das ist ein anderes Thema. Wieso nicht mal DANACH selektieren? Oder Leute, die jetzt DEN Familienhund wollen: Couch, spazieren gehen, Böllchen werfen, Kinder-tauglich (muss sie viel gefallen lassen)... was holen die sich für einen Hund? Wieso werden Züchter die die Gesundheit und das freundliche Wesen der Hunde als Zuchtmerkmal nennen belächelt von denen, die Arbeitstiere züchten, von denen dann 5 von 10 doch in Familien landen und es letzten Endes zu Problemen kommt?
 

Sancho

Super Knochen
Ich habe zwar keinen Hund vom Züchter, aber WENN, dann kommt für mich NUR Arbeitslinie in Frage. Diese ganzen instinktreduzierten Hunde, die nur auf Show und Aussehen getrimmt werden, werden immer degenerierter, meiner Meinung nach. Die einen haben zu viel Fell, die anderen können kaum atmen, die nächsten ein so schiefes Rückrat, dass ihnen das gehen schon als Junghund schwer fällt.

Meiner Meinung nach wird Showzucht immer mehr zur Qualzucht und das ist unendlich traurig. Vor allem, weil die meisten denken, Showhunde gehören nicht gefördert, trainiert und ausgelastet. Noch dazu kommt, dass man eben gezielt aufs Aussehen geht - auch bei der Welpenauswahl.

Außerdem finde ich, dass man - wenn man einen gesunden Menschenverstand hat und sich mit dem Thema Hund ausführlich beschäftigt - jeder Arbeitsrasse gerecht werden kann. Man muss es eben in bestimmte Bahnen lenken können und das richtige Maß finden. Man muss ja nicht immer, so wie Uschi sagt, dem eigentlichen Trieb des Hundes nachgehen sondern wissen, wie man ihn am besten umlenkt oder händelt.

Lg Nina
 

Ta-maja

Super Knochen
Meine ist zwar auch einer Schauzucht, aber dem Züchter ist es sehr wichtig, dass seine Hunde auch gesund sind und Charakter haben. So habe ich sie auch gehalten und dementsprechend den Deckpartner ausgesucht. Ergebniss ist meine Kleine, die durchaus mit einer Leistungslinie vergleichbar ist.

Zum Glück sehen heute viele DSH-Züchter immer mehr, daß Schönheit allein gar nichts bringt.
 

bridget

Medium Knochen
Hallo

Mal ein wenig simpel formuliert: Warum braucht der eine einen Ferrari und der andere hat lieber einen alten VW Käfer, fahren dürfen sie eh alle gleich schnell ?

Weil der Mensch es so will!!!
Abgesehen davon, dass viele mit dem Erworbenen so oder so nicht umgehen können, soll nun auf genetischer Basis weitergewurstelt werden.
Will man einen ruhigeren, gemächlicheren Hund so sollte man doch davon abstand nehmen sich einen (z.B.) Border zu kaufen. Ein Bernhardiner erfüllt diese Kriterien doch eher.
Weil Mensch aber Mensch ist, will er nun wohl aus jeder Rasse (weil optisch gefällig) seinen Wesenstyp heranzüchten. Da schwindet für mich aber der Sinn der Rassezucht. Wenn ich einen Bernhardiner kaufe, dann will ich nicht einen Hund mit dem Wesen eines Borders.;) oder umgekehrt.


LG Yvonne
 

Chaya

Super Knochen
Hallo

Mal ein wenig simpel formuliert: Warum braucht der eine einen Ferrari und der andere hat lieber einen alten VW Käfer, fahren dürfen sie eh alle gleich schnell ?

Weil der Mensch es so will!!!
Abgesehen davon, dass viele mit dem Erworbenen so oder so nicht umgehen können, soll nun auf genetischer Basis weitergewurstelt werden.
Will man einen ruhigeren, gemächlicheren Hund so sollte man doch davon abstand nehmen sich einen (z.B.) Border zu kaufen. Ein Bernhardiner erfüllt diese Kriterien doch eher.
Weil Mensch aber Mensch ist, will er nun wohl aus jeder Rasse (weil optisch gefällig) seinen Wesenstyp heranzüchten. Da schwindet für mich aber der Sinn der Rassezucht. Wenn ich einen Bernhardiner kaufe, dann will ich nicht einen Hund mit dem Wesen eines Borders.;) oder umgekehrt.


LG Yvonne
Mich voll und ganz anschließe :)

Ich versteh Leute nicht, die sich einen Hund nehmen, der ihnen vom Aussehen gefällt, dieser aber aus einer Arbeitslinie kommt u. sich die Leute dann wundern, dass der Hund viel zu hibbelig ist u. gearbeitet werden muss. Seh ich immer wieder.. :rolleyes: bzw. Leute, die sich einen Rasse nehmen, die prinzipiell "zu arbeiten" ist u. sich dann wundern, dass sie dem Hund nicht Herr werden :rolleyes:

Ich hab Boxer, weil diese "gern" :D arbeiten, aber auch gern faul auf der Haut liegen :) Jedoch ist bei Beiden nicht nachvollziehbar, aus welchen Linien sie kommen :D
Emir arbeitet gern, Dana ist extrem triebig u. arbeitet gern alles was mit Trieb zu tun hat. Dennoch sind Beides auch mal faule Zehen :D

Ich kenne viele Leute, die mit ihren Hunden hauptsächlich arbeiten, die ein Augenmerk auf die Linie nehmen, genau aus diesem Grund. Also verstehe ich es schon, dass es Arbeitslinien gibt und ich finds auch gut.
 

AstridM

Gesperrt
Super Knochen
Ich weiß nicht... ich kann mit dem ganzen Show- & Leistungslinien-Quatsch nix anfangen. Ein Hund lässt sich doch nicht entweder auf Leistungsfährigkeit oder auf Aussehen reduzieren.

Wenn ein Hund charakterlich nicht zu mir passt, dann nehm such ich mir ne andere Rasse (oder von mir aus noch ein ganz untypisches Individuum), bzw. wenn mir eine Rasse zusagt, dann doch nicht nur wegen dem Aussehen, sondern auch wegen dem Charakter und der ergibt sich doch aus dem ursprünglichen Zuchtziel. Ein Schlaftabletten-DSH ist für mich kein DSH mehr, ein Labrador, der nicht zum apportieren taugt, kein Labrador, usw. Aber dieses alles nach den eigenen Wünschen formen ist halt so typisch menschlich. Irgendwann werd ma uns Aussehen und Charakter unseres 2-beinigen Nachwuches noch im Katalog aussuchen können...

Allerdings frag ich (als Nicht-Züchter) mich immer: wieso schafft es der Mensch mittels Zucht, eine Rasse in Show- & Arbeitslinien aufzuspalten, aber Hausnummer einem Dobermann nicht, Stehohren anzuzüchten (nur so als Beispiel, weil ja vielen Dobi-Besitzern die Stehohren besser gefallen, als die Schlappis). :confused:
 
Oben