Heidi – der nicht eingehaltene Familienbeschluss …

0
164

Gute Idee“, schnurrten die beiden Katzen unserer Familie, als nach dem Tod von Mila eine „Hundepause“ beschlossen wurde. Doch wer hielt sich nicht an die Abmachung? – Der Herr des Hauses. Heimlich wurden die umliegenden Tierheime besucht – und eines Tages war sie da, eine klapperdürre, mittelgroße, schwarz-weiß gefleckte Hundedame. Ausgesetzt in der ersten Läufigkeit, angebunden bei der WC-Anlage einer Raststätte an der Westautobahn. Zwei Wochen war das Tierheim ihr Zuhause. Katzenverträglichkeit wurde noch im Tierheim getestet – und bei der Katzenvoliere mit Bravour bestanden.

Rückblick auf Heidi
Die Namenlose soll von nun an Heidi heißen. Ja, liebe Heidi, 6 Jahre sind vergangen, da ist es an der Zeit, einen Rückblick zu halten. Vorweg, du bist ein absoluter Schatz. Sanft und still im Haus! Hundeschule gut gemeistert, bleibst brav allein zu Hause. Deine Besuche mit Frauchen bei den Kindern im Kindergarten sind immer wieder eine große Freude. Du lässt dir ohne einen Mucks die Zähne putzen und so weiter …

Aber eine klitzekleine Leidenschaft macht uns das Leben mit dir nicht immer leicht. Dein Jagdtrieb – der ist nicht zu knapp ausgefallen. Deine Vorfahren sind sicher das „Who is Who“ der Jagdhunderassen. (Was wurde mir alles von Fachleuten erklärt: Pointer – Terrier – Deutsch Kurzhaar-Mix).

Katzen …
Wie war das mit den Tierheimkatzen? Die Katzenvoliere im Tierheim sei mit Bravour bestanden worden? Mit unseren Hauskatzen hingegen hat es schon eine Weile gedauert, bis Friede und Eintracht herrschten (du stuppst mich mit der Hundenase an – ich weiß schon, die im Tierheim lagen ja nur doof und faul herum).

Ableinen ist Russisches Roulette
Trotzdem, Ableinen ist bei dir wie Russisches Roulette. Deine Aus-flüge – Abhauen trifft es besser – sind Legende. Daher gibt es für dich lange Spaziergänge, eine Schleppleine zum Schnüffeln und Mäusebuddeln, den Hundeplatz und den eigenen Garten zum Sausen und Leckerli suchen liebst du ja besonders.

Das Wichtigste aber ist, deine Familie hält fest zu dir. Viele Jahre wünschen wir uns noch mit dir, du stille wilde Hündin!

IHR MISCHLINGS-CHAMP


Wo bleibt Ihr Mischlings-Champion?

Schicken Sie mehrere möglichst gute Fotos Ihres Mischlingshundes (ev. auch eines von sich selbst) an WUFF, zusammen mit einer kurzen Geschichte und Informationen über Ihren Liebling. Was ist es, das ihn so besonders macht?

• per Mail: redaktion@wuff.at

Hinweise für die elektronische Versendung: Die Bilder bitte im jpg-Format mit einer Auflösung von 300 dpi und ca. 8 cm Breite.

• per Post: WUFF-Redaktion,
KW Mischlings-Champ,
A-3034 Maria Anzbach

Keine Kommentare