Prager Rattler – Kleiner König

0
1960

Trotz nur zweieinhalb Kilo Fliegengewicht ist die Rasse nicht für Handtaschen und „unter dem Arm Halten" geeignet, denn die Prager Rattler lieben die Bewegung, soziale Kontakte und viel ­Aufmerksamkeit von ihrem Menschen. Die intelligenten Zeit­genossen stammen ursprünglich aus ­Tschechien und sind hierzu­lande noch ziemlich unbekannt.

Schon im Mittelalter wurde der Prager Rattler (Prazsky ­Krysarik) am böhmischen Königshof gehalten, um dort die Ratten zu jagen. Besonders König Rudolf II. (­1576-1611) liebte diese Rasse und hielt unter ­seiner Jagdhunde­meute immer auch vier Rattler. Daraus wurden im Lauf der Zeit achtzehn. Doch bald geriet der ­kleine Königshund in Vergessenheit. Erst in den 1980er-Jahren begannen die Tschechen ihre Nationalrasse wieder zu züchten.

Der Prager Rattler wird gerne mit dem Zwergpinscher verwechselt, ist aber mit seiner Größe von ­maximal 24 Zenti­metern und 2,5 kg Körper­gewicht eine eigenständige ­Rasse. Während der Prager Rattler in Deutschland, Tschechien und der ­Slowakei national als Rasse einge­tragen ist, fehlt diese Anerkennung in Österreich und anderen Ländern. Auch die internationale Anerkennung durch die FCI ist noch ausständig.

In seinem Herkunftsland Tschechien legen die Züchter großen Wert auf die Einkreuzung von Landschlägen. Der quirlige Rattler trägt sein Fell sehr kurz, anliegend oder halblang mit ­längerer Befederung an den Ohren. Ob braun oder schwarz, der kleine Vierbeiner besitzt eine so ausgezeichnete Nase, dass er mühelos Ratten und Mäuse aufspürt, wenngleich er heute aber kaum mehr als Rattenfänger ins Haus geholt wird. Mittlerweile ist er zum Begleithund aufgestiegen, der mit seinem Menschen durch Dick und Dünn geht.

Spiel, Spaß und Action
Wer glaubt, ein Kleinhund sitzt gerne als Accessoire in einer Handtasche oder stundenlang im Körbchen, der irrt. Der Prager Rattler ist zwar zart gebaut, dadurch aber auch ­wendig und unermüdlich. Er besitzt viel Temperament und Beweglichkeit. Hunde­sport wie Agility oder Breiten­sport ­bereiten ihm ebenso Spaß wie Suchspiele. Er lernt sehr schnell und knackt jedes Intelligenzspielzeug in wenigen Minuten. Sozusagen ein ­kleiner Einstein unter den Hunden, mit hoher Konzentrationsfähigkeit. Auch in der Hundeschule und bei Begleithundeprüfungen ist der Prager ­Rattler ein Einser-Schüler. Der Kleinhund sollte in Bezug auf Lernvermögen und Bewegung nicht unterschätzt ­werden und sein menschlicher Partner muss sich die Zeit einräumen, um ihn zu beschäftigen. Natürlich muss die Geschwindigkeit z.B. beim Laufen auf seine Kondition angepasst sein. Kurze Regenerationspausen lassen den ­kleinen Hund schnell wieder fit werden.

Aber auch Wanderfreunde können den Prager Rattler durchaus auf Tagestouren mitnehmen. Seine Neugierde und gute Anpassungsfähigkeit kommen den Ambitionen unternehmungslustiger Menschen entgegen. Außerdem ist er ein guter Reisebegleiter und kann aufgrund seiner Größe überall problemlos mitgenommen werden. Wasser ist nicht sein Element, in dem er sich zu hundert Prozent wohlfühlt. Schwimmen überlässt er daher den Enten, die er lieber im Trockenen beobachtet.

Kuschelfaktor
Vom Allrounder bis hin zum Kuschelprofi: Der Rattler ist ein treuer Begleiter und sucht ständig die Nähe seines Menschen. Ist das Opfer seiner Begierde dann auch gefunden, gibt es kein Halten mehr und er fordert den völligen Körperkontakt ein. Häufig freuen sich die zarten Wesen auch über liebevolles Zudecken. Körper an Körper – so lässt sich auch ein Regentag ohne Action aushalten. Wenn sein Mensch mal keine Zeit zum Kuscheln hat, muss schon mal ein anderer Vierbeiner – ob Hund oder Katze – herhalten. Die Rasse ist äußerst sozial und freundet sich schnell mit anderen Hunden an. Die Größe spielt dabei keine Rolle. Auch Katzen, obwohl sie öfter mehr Kilos auf die Waage bringen als sie selbst, sind ­geeignete Spiel- und Kuschelpartner. Aber ­Achtung: Aufgrund des angeborenen Jagdtriebes kann es sein, dass der Rattler mehr Mäuse vor die Tür legt als der Haustiger. Im Freilauf ist der Hund dennoch gut abrufbar.

Als Spielpartner für Kinder ist der ­zarte Kleinhund mit Vorsicht zu ge­nießen. Kinder unter 5 Jahren, die ihre Kräfte noch nicht einschätzen können, stellen gerade für Rattler­welpen eine Gefahr dar. Die Hunde sind sehr zart und filigran. Grobe Handgriffe könnten sie verletzen. Aber als ausgewachsener Hund ist er robust und auch für größere Kinder ein verlässlicher Freund, der lange Zeit sehr verspielt bleibt. Obwohl er seine Familienmitglieder über alle Maßen liebt und überall mitgenommen werden möchte, zeigt er Fremden gegenüber eher Misstrauen. Er ist dann meist ein wenig zurückhaltend.

Wachsam oder Kläffer?
Der Prager Rattler wurde nicht nur als Rattenjäger sondern auch als ­Wächter, der zuverlässig auf jeden Fremden aufmerksam macht, gezüchtet. Daher ist es nur zu verständlich, dass diese Rasse sofort extrem viel Laut gibt, wenn z.B. die Türklingel läutet, ein Fremder den Garten betritt oder das geliebte Herrchen oder Frauchen nach Hause kommt. Doch mit konsequenter Erziehung lässt sich das Bellen auch stoppen. Wie viele kleine Hunderassen, leidet auch der Prager Rattler manchmal unter Größenwahn. Damit ist gemeint, dass diese kleinen Winzlinge sich schon mal todesmutig mit viel Gebell auf einen viel ­größeren Artgenossen stürzen. Doch nach ­kurzem Kennenlernen ist der Spuk auch wieder vorbei.

Gesundheit des Rattlers
Wie bei vielen Kleinhunden mit Zwergenwuchs können Zahnfehler bestehen. Außerdem ist die Patella Luxation (Kniescheibenverrenkung) bei den Rattlern bekannt. Die Kniescheibe bei den betroffenen Hunden verbleibt nicht an ihrem ursprünglichen Platz, sondern verlagert sich nach leichtem Druck, oder ganz von selbst, nach außen oder innen. Dieser Zustand kann vorübergehend oder dauerhaft auftreten. Manchmal entstehen dabei Lahmheiten und Schmerzen. Sonst sind keine rassetypischen gesundheitlichen Fehler bekannt. Durch sein Comeback in den 1980ern sind die wenigen Züchter stets bemüht, die kleinen Würfe (1 bis 3 Welpen) ­weitgehend fit und robust zu halten.

Fazit
Alles in allem ist der Prager Rattler ein richtiger Hund im Kleinformat. Er ist anpassungsfähig, mutig, sehr sozial, liebt die Bewegung und Streicheleinheiten. Er stellt sich der Welt ohne Ängste und hat Spaß am abenteuerlichen Hundeleben. Gleichzeitig passt er durch sein Leichtgewicht in jede Wohnung. Reisen ist mit dem Winzling auch keine Schwierigkeit. Der Prager Rattler ist ein Kleinhund mit großem Herz und noch größerem Mut!

WUFF-INFORMATION

Rasseklubs

Keine Kommentare