Recht – ausdauernd: Gut Ding will Weile haben

0
1779

Nach 6 Jahren Recht bekommen – Ein WUFF-Service von Rechtsanwalt Lars-Jürgen Weidemann

In manchen Situationen des Lebens benötigt es Geduld, um ein Ziel zu realisieren oder Erfolg zu haben. Dies gilt umso mehr dann, wenn verwaltungsgerichtliche ­Verfahren ­geführt werden; aber sportliche Ausdauer und Hart­näckigkeit helfen insofern gelegentlich weiter.

So geschehen in Bayern. Hundehalter Kai D. ist Halter eines American Bulldogs, in Bayern ein sog. Hund der Kategorie II, d.h. einer Hunderasse, für deren Haltung es eines Negativzeugnisses bedarf. Dies bedeutet im Ergebnis, dass der Hundehalter der Ordnungsbehörde, in aller Regel mittels eines Gutachtens eines Sachverständigen für das Hundewesen, nachweisen muss, dass der Hund nicht gesteigert aggressiv und gefährlich ist.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

Teilen
Vorheriger ArtikelVerpflichtende Prüfung für Österreichs Assistenzhunde
Nächster ArtikelGesunde Herbstaktivitäten für Zwei- und Vierbeiner
Der Autor, Lars-Jürgen Weidemann, ist Partner der Anwaltskanzlei ­Sieger, Weidemann und Laakes in Mülheim an der Ruhr. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren u.a. mit rechtlichen Fragen zur Hundehaltung, zum Tierschutz- und Vereinsrecht.
 
Rechtsanwalt L.-J. Weidemann,
Duisburger Str. 272,
45478 Mülheim an der Ruhr,
Tel.: (02 08) 59 433 96,
Fax: (02 08) 59 433 93
weidemann@rae-swl.de
www.rae-swl.de

Keine Kommentare