Unschuldig hinter Gittern

0
148

Wenn Nico sprechen könnte, was würde er wohl erzählen? Vieles wissen wir über ihn, doch einiges liegt ganz im Dunkeln. So wissen wir von seinem ersten „Zuhause“, einem dubiosen Züchter von American Staffordshire Terriern. Den gibt es heute nicht mehr, zumindest als Züchter ist er nicht mehr aktiv. Seine Hunde wurden beschlagnahmt. Zuvor wurde Nico von einem seiner Artgenossen fast zu Tode gebissen. Viele kleine Narben im Gesichtsbereich zeugen von Verletzungen der Vergangenheit.
Ab dieser Zeit wurde Nico weitergereicht, von einer Wiener Gemeindebauwohnung in die nächste. Schließlich landete der Rüde in einer Tierpension. Unter der Obhut von Tierschutzorganisationen wechselte er in eine andere und schließlich in das Tierschutzheim Krems.

Es geht aufwärts
Dort holt er nach, was seiner Hundeseele so lange fehlte. Erst reserviert und teilnahmslos, gewann Nico rasch seine angeborene Lebensfreude zurück. Ein geregelter Tagesablauf, tägliche Spaziergänge, viele Streicheleinheiten, Spielzeug und ein gemütlicher Zwinger im Heim sollen ihm dabei helfen, sich endlich sicher und geborgen zu fühlen. Er gehört auch zu jenen Hunden, die jeden Dienstag ins WUFF Hundeschulungs- und Therapiezentrum mitfahren dürfen. Und weil Nico leidenschaftlich gerne mit dem Auto mitfährt, muß er nicht hinten im Transportkäfig sitzen, sondern darf stolz auf dem Beifahrersitz der Tierrettung Platz nehmen.

Es geht aufwärts
Mehrere Monate lebte Nico im Tierschutzheim Krems und machte große Fortschritte. Doch als er endlich so weit war, um ernsthaft ein Zuhause für ihn zu suchen, war die Kampfhundehysterie in vollem Gange und Nico´s Chancen auf seriöse Bewerber dadurch im Keller. Kampfhundeimage plus Tierheimvergangenheit, das schreckte die meisten Interessenten von vornherein ab und diejenigen, die sich ab da für den Pitbullrüden erwärmten, waren ewig die falschen. Eben solche, denen Nico sicher nie wieder in seinem Leben anvertraut werden wird.
Denn Kompromisse hat es genug gegeben in Nico´s Leben. Sein nächstes Zuhause muß ein endgültiges sein. Eines, wo man zu ihm steht und ihm die Treue hält, auch wenn sich Umstände ändern im Leben. Eines, wo man sein liebenswertes und sensibles Pitbullherz zu schätzen weiß. Es wird nicht leicht sein, den richtigen Menschen zu finden in einer Zeit, wo die Bezeichnung Pit Bull fast wie ein Schimpfwort klingt. Wie lange Nico noch warten muß, steht in den Sternen. Doch eines steht schon hier: Er ist ein wirklich toller Hund!
Infos: +43/(0)2732-84 720 (Tierheim Krems).

Keine Kommentare