Zugfahren mit Hund

0
2295

Gewusst wie:

Wer mit der Bahn in den Urlaub fährt und dabei gerne seinen Vierbeiner mitnehmen möchte, muss beim Zugfahren mit Hund einiges beachten, denn anders als für die meisten Menschen bedeutet das Reisen im Zug für Hunde oft Stress. Auf diesen sollte Ihr vierbeiniger Begleiter in jedem Fall vorbereitet werden, um die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten.

Um einen Hund auf das Zugfahren richtig vorzubereiten, trainieren Sie ihn für die Reise rechtzeitig. Ungewohnte Umgebungen wie wacklige Waggons, überlaufene Bahnhöfe sowie Tunneldurchfahrten sind für Ihren Hund ungewohnt und können Stressreaktionen auslösen. Fangen Sie dabei langsam an und besuchen Sie mit Ihrem Vierbeiner ein paar Mal einen Bahnhof, verweilen dort kurz auf dem Bahnsteig und gehen anschließend wieder nach Hause. Daraufhin gehen Sie einen Schritt weiter und fahren gemeinsam eine kurze Strecke mit dem Zug und üben das Ein- und Aussteigen.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

Keine Kommentare