Abstraktes Denken bei Hunden?

0
2157

Die Vorführung des Border Collies Rico in der TV-Sendung »Wetten dass …« am 23.01.1999 gilt als legendär. Der Hund hatte damals über 50, später sogar über 200 verschiedene namentlich genannte Gegenstände korrekt identifiziert und apportiert. Seither haben sich viele Wissenschaftler für das Phänomen des Wort- bzw. Sprachverständnisses von Hunden interessiert. Damit verbunden auch die Frage, ob Hunde über die bislang nur Menschen zugeschriebene Fähigkeit zu abstraktem Denken verfügen. Denn Hunde verstehen die Wörter nicht nur korrekt, sondern können sie sogar bestimmten Kategorien zuordnen, was die Fähigkeit zur Abstraktion voraussetzt.

Über 20 Jahre ist es her, als der Border ­Collie Rico in der Fernsehsendung »Wetten dass …« am 23. 1. 1999 das Publikum begeisterte. Anhand der Namen konnte er zahlreiche verstreut herumliegende Gegenstände korrekt identifizieren und seinem Frauchen apportieren. Kein Wunder, dass Rico damals »Wettsieger« dieser Sendung wurde. Allerdings soll Rico auch Ursache für einen danach einsetzenden Boom der Nachfrage nach Border Collies gewesen sein.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE