Albanien: Zu sechst im 6-Meter Camper

0
2075

Max und Deborah Furin wollen es wissen. Im sechs Meter langen Campingbus zu sechst nach Albanien. In den Camper müssen Max, Deborah, ihre zwei Kinder Noah und Isabella sowie Shar Pei Kolja und Großpudel Rebecca passen. Sie erleben Hilfsbereitschaft und Herzlichkeit – aber auch Armut an allen Ecken des Landes. Max und Deoborah halten die Reise mit einer Kamera fest.

Zu sechst im 6 m Kastencamper nach Albanien. Zu sechs heißt: wir, Max, Deborah, mit unseren zwei Kindern Noah und Isabella sowie unser Shar Pei Kolja und Großpudel Rebecca. Zu sechst also im 6 m Kastenwagen mit zwei Kindern und zwei großen Hunden nach Albanien. Geht das? Klar geht das! Ich will nicht sagen, dass es keine Abstriche gibt und es nicht manchmal verdammt hart ist, mit seinem Kopf genau über dem Schlafplatz von einem Shar Pei wie Kolja und seinen Fürzen zu schlafen, die einen in einen Koma-ähnlichen Zustand versetzen, aber man spart sich auch sämtliche Einschlafhilfen. Der Pudel ist harmlos. Ich meine, gut, wir haben nicht das schlauste Modell erwischt, aber Gott segne ihr reines Herz und außerdem passt ihre völlig planlose Art wirklich perfekt zu unserer völlig planlosen Art. Zu sechst also im 6 m Kastencamper ein 6.000 km Trip durch Albanien. Wir werden uns entlang der Jadranska Magistrala über Kroatien und Montenegro auf den Weg nach Albanien machen, die EU verlassen und das Abenteuer unseres Lebens antreten.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein oder wählen Sie eine der unten angebotenen Optionen :

Jetzt für WUFF-Online-Abo registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE