Ausgebüxtes Schaf „Will“ von Feuerwehrleuten in NÖ eingefangen

0
4500

Lief auf Straße vor dem Feuerwehrhaus aufgeregt auf und ab – Schäfer hatte Tier bereits vermisst gemeldet

Bad Vöslau (APA) – Ein ausgebüxtes Schaf hat zu Allerheiligen ein gemeinsames Frühstück von Feuerwehrmitgliedern nach dem traditionellen Friedhofsgang in Bad Vöslau (Bezirk Baden) unterbrochen: Während des Essens kam die Meldung herein, dass ein Schaf auf der Straße vor dem Feuerwehrhaus aufgeregt auf und ab laufe. Eine Gruppe von Feuerwehrleuten konnte das Tier namens „Will“ kurze Zeit später einfangen.

Noch in Ausgehuniform machten sich die Männer auf die Suche nach dem „nicht alltäglichen Verkehrsteilnehmer“, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando Baden in einer Aussendung. Ehe sich „Will“ einfangen ließ, ergriff er immer wieder die Flucht und lief über Straßen und Gehwege davon. Erst einige hundert Meter später bog das Tier auf einen eingezäunten Parkplatz ab. Mit viel Geduld, gutem Zureden und langsamen vorsichtigen Bewegungen konnte das erschöpfte Schaf mit einer Leine schließlich einfangen werden. Bis zum Eintreffen des Schäfers, der das Tier bereits vermisst gemeldet hatte, wurde „Will“ mit „Streicheleinheiten und noch mehr gutem Zureden“ beruhigt, hieß es in der Pressemitteilung. Nach etwa eine Stunde konnte das Schaf seinem Besitzer übergeben werden.

 

Keine Kommentare