Basiswissen Hunde-Anatomie: Die Skelettmuskulatur

0
1927

In dieser Serie erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes über die Anatomie des Hundes – Teil 3: Die Skelettmuskulatur des Hundes. Im vergangenen Teil dieser Serie (siehe WUFF 3/2022) stand der passive Teil des Bewegungsapparates – das Skelett – im Fokus. Jetzt kommt Bewegung in den Hund, denn erst die Skelettmuskulatur, die Sehnen und Bänder machen es möglich, dass Hunde laufen, springen und bis zu einem gewissen Grad auch klettern können.

Gleich zu Beginn ein paar beeindruckende Fakten dazu: Der schnellste Hund der Welt ist der Greyhound, der mit über 70 km/h pro Stunde nur vom Geparden (über 100 km/h) als schnellstes Landsäugetier geschlagen wird. Greyhounds können aber nicht nur außerordentlich schnell laufen, sondern auch der Hochsprungrekord wird von einem Greyhound gehalten: Die Greyhound-Hündin Feather übersprang 2017 eine Hürde von 191,7 Zentimetern (https://tinyurl.com/3dhmj8wt).

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein oder wählen Sie eine der unten angebotenen Optionen :

Jetzt für WUFF-Online-Abo registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

KEINE KOMMENTARE