Brand in Haus – drei Hunde gerettet

0
59

Drei Hunde sind am 11. Juni 2022 aus einem leerstehenden Bauernhaus in Villach (Kärnten), das in Brand geraten war, gerettet worden. Das Feuer wurde von einer Nachbarin bemerkt, die auch gleich die Feuerwehr verständigte. Personen kamen nicht zu Schaden, teilte die Landespolizeidirektion Kärnten am Samstag mit. Brandursache dürfte eine brennende Kerze gewesen sein. 120 Feuerwehrleute waren zum Löscheinsatz ausgerückt und brachten den Brand unter Kontrolle. Der 62-jährige Pächter des alten Wohnhauses lebt nicht selbst in dem Gebäude im Stadtteil Heiligengeist, sondern hat dort lediglich drei ältere Mischlingshunde untergebracht, die er täglich dort besuche, hieß es vonseiten der Polizei. Er habe angegeben, dass er am Vorabend, als er sich um die Hunde gekümmert hatte, eine Duftkerze angezündet und möglicherweise dort vergessen habe. Durch das rasche Einschreiten der Feuerwehr konnte ein Vollbrand des Gebäudes im bebauten Siedlungsgebiet verhindert werden. Die Tiere wurden zur weiteren Untersuchung in ein Tierheim gebracht, der Tierschutz wurde informiert. (Quelle: APA)

TEILEN
Vorheriger ArtikelHaft für zwei Hundehalter
Nächster ArtikelSportliche Aktivitäten mit Hund
Martina Bartl ist erfahrene Hunde- und Pferdehalterin und seit rund 15 Jahren Journalistin. Sie hat sich auf die Fachgebiete Pferde & Reiten und auf Hunde spezialisiert.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT