Breitensport in Österreich

0
873

Einige wenige Plätze in Österreich bieten den bei uns noch relativ unbekannten Breitensport an. Auf den Breitensportturnieren dieses Jahres war auch eine Bullterrierhündin namens Savannah erfolgreich vertreten. Es ist schon ein ungewöhnlicher und leider auch seltener Anblick, einen Bullterrier bei einem Hundesport zu beobachten. Diese Hündin bildet aber mit ihrer Hundeführerin ein tolles Team und man merkt der Hündin auch den Spaß und die Freude an, wenn sie kraftvoll und gut bemuskelt über den Hindernisparcour saust, oder wie sie geschmeidig über die Hindernisse springt. Bei der Unterordnung sieht man sie immer freudig, aufmerksam und wie sie schwanzwedelnd die Kommandos der Hundeführerin ausführt.

Gelegenheit sich auszutoben
Bei genauerer Erkundigung erfährt man dann, daß Savannah bereits die Begleithundeprüfung abgelegt hat und in Deutschland die Verhaltensüberprüfung mit Auszeichnung bestanden hat. Gerade in der derzeit schwierigen Zeit für unsere treuen Gefährten, ist es wichtig die Hunde auszubilden, und den Hunden Gelegenheit zu bieten sich auszutoben. Gesetzlich ist es vorgeschrieben die Hunde mit Leine oder Beißkorb auszuführen und gerade der Breitensport bietet unseren agilen Vierbeinern die Möglichkeit sich auszutoben, aber auch der Hundeführer sollte eine gute Kondition haben, denn der muß in der Lage sein, mit dem Hund mitlaufen zu können.

Breitensport macht Spass
Der Breitensport fordert vom HF doch einiges an Kondition und wenn man sich die Hunde während des Sports ansieht, weiß man, daß es ihnen jede Menge Spaß macht. Auch Savannahs Gesicht zeigt das typische Bullilachen. Oft wissen viele Hundebesitzer nach einer bestandenen BGH-Prüfung nicht, wie sie mit ihren Hunden weiter aktiv bleiben können. Der Breitensport ist da eine mögliche Variante.

Vorsicht Übergewicht
Eines ist beim Breitensport ganz wichtig: Sorgen Sie dafür, daß ihr Hunde nicht übergewichtig daran teilnimmt! Bei vielen Hunderassen wird leider immer noch Fettleibigkeit mit Maximum an Substanz verwechselt. Nicht nur, daß Übergewicht gesundheitsschädlich ist, hat der Hund auch noch eine geringere Lebenserwartung. Dem Hund würde es wahrscheinlich trotzdem Spaß machen, aber dem HF nicht, wenn dieser merkt, daß sein Hund für den Parcour oder die Hindernisse zu unbeweglich oder zu kurzatmig ist, abgesehen davon, daß sich der übergewichtige Hund damit auch die Gelenke schädigt.

Erkundigt Euch bei den Abrichteplätzen bzw. den Verbandskörperschaften, wo Breitensport angeboten wird und versucht es einmal, vielleicht entdeckt Ihr dann auch die Bullihündin Savannah mit Ihrer Hundeführerin.



>>> WUFF – INFORMATION


Kleines ABC des Breitensports

Der Breitensport ist in vier Kategorien eingeteilt.

1. Unterordnung: Ähnlich wie die BGH 1, nur mit mehr Wendungen und ohne 10 min. Ablegen.

2. Slalom: Der HF muß mit seinem Hund gemeinsam durch die Slalomstangen laufen, dabei darf der HF nicht die Stangen oder den Hund berühren. Die Zeit wird bei dem gestoppt, der als Letzter durchs Ziel läuft (egal, ob dies der Hund oder der HF ist).

3. Hürden: Der HF und der Hund müssen gemeinsam 3 Hürden überspringen, wobei die Zeit wieder von dem genommen wird, der als Letzter durchs Ziel läuft. Abwerfen der Stangen durch HF oder Hund ergibt Strafpunkte.

4. Parcour: Der Hundeführer läuft neben dem Parcour und der Hund hat einige Hindernisse zu überwinden (Hochsprung, Schrägwand, Tunnel, Laufsteg, Weitsprung, Faß, Reifen und nochmals einen Hochsprung). Auslassen eines Hindernisses, Abwerfen oder das Berühren des Hundes ergeben wiederum Strafpunkte. Die Zeit wird wieder vom Letzten, der durchs Ziel kommt, genommen.



>>> WUFF – INFORMATION


Für Jung und Alt, Groß und Klein

Der Breitensport wird in Altersklassen eingeteilt, wie Jugendklasse, Damen/Herren 1 (20 – 29 Jahre), Damen/Herren 2 (30 – 39 Jahre) etc. sowie Seniorenklasse, wobei die Senioren bei den Hürden nebenher laufen dürfen. Die Hunde werden in Größen eingeteilt: Bis 34 cm = Höhe 1, 35 – 49 cm = Höhe 2 und ab 50 cm Schulterhöhe = Höhe 3.
Diese Einteilung verhindert Ungerechtigkeiten die sich aus Alter und Größe ergeben könnten, denn z.B. kann ein Papillon nicht so schnell laufen und so hoch springen wie etwa ein Setter, und ein(e) 20 jährige(r) wird vermutlich schneller laufen als ein(e) 50 jährige(r).



>>> WUFF – INFORMATION


Die Hauptdarstellerin des Artikels, Bullyhündin Savannah,
steht im Zwinger „Mighty Bulls“ und die Autorin Sandra
können Sie auf ihrer Homepage kontaktieren.
http://members.surfeu.at/mightybulls

TEILEN
Vorheriger ArtikelFCI-WM 2000
Nächster ArtikelEs geht auch anders!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT