Buchtipps WUFF 11/2018

0
1532

Mein Hund, mein Psychiater und ich:
Heitere Geschichten, herzergreifende Fotos
Kalle Pohl, Komödiant, Schauspieler, spricht über seine Gedanken, die Dinge des Lebens, die unbeschwerten Seiten und die schweren Zeiten. Und das Besondere daran: Über all das unterhält er sich mit seinem Hund, der jeden Psychiater in den Schatten stellt. Es geht um Berufliches und Privates, um Vorgesetzte, Eltern, Ehefrauen, Töchter, Menschen im Allgemeinen und natürlich um Tiere. Ernste Themen, die der Autor mit viel Humor anpackt. Seine Geschichten sind wohltuend und können ein bisschen mehr Gelassenheit in den Alltag bringen.
Der Hund, sein kongenialer Gesprächspartner, ist eine Sie und heißt Tosca. Tosca liebt Zitate, kann gut zuhören und schafft es mühelos, aus ihrem Gegenüber all das herauszulocken, was sonst wohl kaum ans Tageslicht gekommen wäre. Dazu muss sie sich weder vorbereiten noch einen entsprechenden Beruf erlernt haben, denn „… kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt (Verfasser unbekannt).“ Eine treffende Erklärung. Was soll man da noch hinzufügen??? Das etwas andere Hundebuch für alle, die Menschen und Tiere mögen.

Filmreife Hundetricks
Tricktraining – nicht nur für angehende Filmhunde
Die erfahrene Filmtiertrainerin Marion Albers zeigt in ihrem Buch den Weg vom Trickdog zum Filmhund und gewährt zudem Einblicke hinter die Kulissen. Außerdem gibt sie wertvolle Tipps zur Arbeit mit Hunden am Film- oder Foto-Set sowie hilfreiche Infos, wie ein Hund überhaupt zu einem solchen Job kommt. Mit wortwörtlich „filmreifen“ Hundetricks und beispielhaften Filmszenen zum Nachspielen. Für alle Trickdogger, die neue, ambitionierte Aufgaben suchen. Mit tollen Trainingstipps vom echten Profi!
Marion Albers‘ Welt dreht sich um den besten Freund des Menschen: den Hund. Bedingt durch ihre Hundeschul- und Filmhundarbeit sowie ihre große Leidenschaft DogFrisbee sammelt sie tagtäglich Erfahrungen im Umgang mit Vierbeinern, speziell den Hütehunden.

Ist Ihr Hund hochsensibel?
Erkennen, verstehen und leben mit hochsensiblen Hunden
Was bedeutet Hochsensibilität, was brauchen hochsensible Hunde, um gesund und glücklich zu leben, und wie kann man als Hundehalter seinem hochsensiblen Tier helfen? Hundebesitzer können mittels Test ganz leicht feststellen, ob auch ihr Tier betroffen ist. Dieses Buch entstand dank langjähriger tierärztlicher Praxiserfahrung im Umgang mit hochsensiblen Hundepatienten und deren Besitzern. Eigene leidvolle Erlebnisse als Betroffener mit einem ebenso hochsensiblen Tier, sowie die mannigfaltige Unwissenheit und Ignoranz vieler Hundeliebhaber im Umgang mit sehr sensiblen oder hochsensiblen Hunden, haben den Autor dazu veranlasst, seine Erkenntnisse und Erfahrungen zu diesem Buch zusammenzufassen. Oberstes Anliegen war ihm, Menschen aufzuklären, dass es sehr wohl deutliche Unterschiede im Gemüt ihrer Hunde gibt, sie davon abzuhalten, blindlings althergebrachten Thesen zu vertrauen ohne diese zu hinterfragen und damit gleichzeitig die Lebensqualität hochsensibler Hunde deutlich zu verbessern. Die Auswirkungen der angeborenen oder der erworbenen Hochsensibilität bei Hunden auf ihre körperliche Gesundheit und ihr seelisches Wohlbefinden werden hier genauso ausführlich beschrieben wie Tipps für den Umgang mit hochsensiblen Hunden.

Pdf zu diesem Artikel: buchtipps_1118

 

Keine Kommentare