Cavalettitraining für Hunde

0
1443

Eine neue Trainingsform für Hunde, die aus dem Pferdesport abgeleitet ist: Das Cavalettitraining. Geeignet als Sportart für sportbegeisterte Vier- und Zweibeiner genauso wie als ­physiotherapeutische Übung für ältere oder kranke Hunde.

Das aus dem Pferdesport ab­geleitete Cavalettitraining ist mehr als nur eine sinnvolle Beschäftigung für Hunde. Es ermöglicht die Gymnastizierung des Hundes, dient dem Muskelaufbau und fördert Kondition, Koordination und Konzentration. Diese Trainingsform eignet sich für alle Hunde, ob Welpe oder Senior, ob Sportpartner oder Familien­begleiter. Gezieltes Sprungtraining für Agility-Begeisterte ist mit Cavaletti­training ebenso möglich wie physiotherapeutische Übungen für ältere oder kranke Vierbeiner.

Was bedeutet Cavaletti?
Ein Cavaletto oder Bodenrick ist ein im Reitsport verwendetes kleines Hindernis aus einer Stange aus Holz oder Kunststoff mit an den Enden befestigten Haltern. Die Cavaletti für das Hundetraining lassen sich kostengünstig und ohne großen Aufwand selbst herstellen. Für das Training an den Stangen benötigt man in der Regel nicht mehr Platz als der eigene Garten bietet.

Das Buch
Im Frühjahr 2011 ist im Cadmos-Verlag ein Buch zu diesem ­Thema erschienen. Die Autorin Steffi Rumpf beschreibt in ihrem Buch den Trainings­aufbau Schritt für Schritt. Sie erklärt, warum und wie sich die Arbeit an den Cavaletti grundsätzlich auf alle Hunde positiv auswirkt und welche Vierbeiner besonders davon profitieren können. Leicht nachvollziehbare Übungen geben Anregungen für das Training mit dem eigenen Hund.

Über die Autorin
Steffi Rumpf lebt in Frankfurt am Main, wo sie eine Hundeschule betreibt. Ihren eigenen Hund führte sie erfolgreich bis in die höchste Klasse des Agility-Sports, zudem ist sie mit ihm bei größeren Veranstaltungen mit Dogdance-Vorführungen zu sehen. Als aktive Reiterin hat sie die Arbeit an den Cavaletti als wertvolle Trainings­methode schätzen gelernt und sie erfolgreich auf den Bewegungs­ablauf und die Bedürfnisse von Hunden ­übertragen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT