Der Australian Kelpie im Kompakt-Porträt

0
1737

In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen eine Rasse vor, die eher unbekannt, dafür aber umso interessanter ist – den Australian Kelpie. Dieser kleine wendige Hütehund hat richtige Power in sich und ist nichts für Couch-Potatoes. Lernen Sie diesen liebenswerten Zeitgenossen in unserem Kompakt-Porträt etwas näher kennen.

Ein unbekannter Geselle in der Hundewelt – kompakt, temperamentvoll, arbeitsfreudig. Der zur FCI-Gruppe 1 (Hüte- und Treibhunde) zählende Australian Kelpie ist kein Couch-Potato. Sie haben sicher schon einmal diese Hunde gesehen, die auf den Rücken von Schafherden herumlaufen. Ganz genau, das ist der Australian Kelpie. Er ist ein sehr sportlich agiler Hund, der nur 16–22 Kilo erreicht. Als Stammvater des Kelpie gilt ein Nachfahre des um 1870 aus England nach Australien gebrachten Collies namens Kelpie. Dieser Hund war bei Hütewettbewerben sehr erfolgreich, und so waren seine Welpen sehr gefragt. Die Rasse wurde dann auch nach ihm benannt. Wie so oft am Beginn einer neuen Rasse wurden vermutlich auch hier in den Anfängen Hütehunde unterschiedlicher Rassen eingekreuzt.

Sie wollen diesen Artikel weiterlesen? Bitte loggen Sie sich ein, oder wählen eine der unten angebotenen Optionen :

LOGIN



Jetzt für WUFF-Online-Abo oder Tagespass registrieren und diesen Artikel weiterlesen!

Keine Kommentare