Diensthund tötet Soldat: Gutachterin aus Deutschland bestellt

0
247

Im Fall der tödlichen Hundeattacke auf einen 31-jährigen Soldaten in der Wiener Neustädter Flugfeld-Kaserne (einen ausführlichen Bericht dazu finden Sie hier) wird nun eine Gutachterin aus Deutschland herangezogen. Die Sachverständige für Hundewesen soll klären, ob bei der Verwahrung und Betreuung der Tiere Nachlässigkeiten vorlagen, bestätigte Erich Habitzl von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt am Donnerstag einen „Kurier“-Bericht.

Die Bestellung der Expertin aus dem Nachbarland sei deshalb nötig geworden, weil sämtliche in Österreich gemeldete Gutachter eine Nähe zum Militärhundewesen aufweisen würden. Der Auftrag an die Sachverständige in Deutschland sein nun „im Zuge eines Rechtshilfeersuchens“ erteilt worden, sagte der Behördensprecher.

Am Personenkreis, gegen den in der Causa ermittelt wird, änderte sich Habitzl zufolge indes nichts. Als verdächtig galten der für die Tiere zuständige Hundeführer und „Verantwortliche des Bundesheers, die nicht konkret ausgeforscht sind“. Im Raum stand weiter der Verdacht der grob fahrlässigen Tötung sowie der Gefährdung der körperlichen Sicherheit. (Quelle: APA)

TEILEN
Vorheriger ArtikelEinfach mal die Perspektive aufs Haustier ändern
Nächster ArtikelMentes hat sich gut eingelebt
Martina Bartl
Martina Bartl ist erfahrene Hunde- und Pferdehalterin und seit rund 15 Jahren Journalistin. Sie hat sich auf die Fachgebiete Pferde & Reiten und auf Hunde spezialisiert.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT