1-0-1 ernährungsumstellung

Irene Gerle

Super Knochen
Hi,
Hat jemand Erfahrung mit der Umstellung,propagiert von
Bernhard Ludwig und dr. Huber,das heißt 1 Tag essen,1 Tag Fasten,
Wird vom Arzt erzählt,warum dem Körper die fastenperiode gut tut.
Lg,irene
 

deikoon

Moderator
Medium Knochen
ich hab das 3 Monate gemacht, aber ich sag dir wie es ist.....mir wurde an Fastentagen echt schlecht.....ich bin dann auf Kur gefahren, hab dort RICHTIG Essen gelernt, hab Rezepte die man ganz leicht kochen und umsetzen kann und bin mittlerweile bei -10 kg angekommen......und das kann man halten, weil man nicht fasten/hungern muss und eigentlich auch 3x täglich isst und trotzdem abnimmt :)
 

LadyAhiru

Junior Knochen
Meine Tante hat das lange gemacht hatte aber nur Probleme damit wie zb: Ausschlag da Mangelerscheinungen, Übelkeit bis zum Erbrechen, Migräne ect an den Fastentagen. Außerdem ist es nicht sehr Alltagstauglich
 

kamiu

Super Knochen
Ohne das mal ausprobiert zu haben... klingt blödsinnig. Der Körper braucht die Energie (aktuell). Wenn du einmal im Monat mal 1-2 Tage fastest ok, aber so? :(
Mach lieber eine Ernährungsumstellung, betreib Sport, der dir Spaß macht und ess lieber etwas weniger. Ich glaube das bringt mehr.
 

MiSpBeBo

Super Knochen
ich hab das 3 Monate gemacht, aber ich sag dir wie es ist.....mir wurde an Fastentagen echt schlecht.....ich bin dann auf Kur gefahren, hab dort RICHTIG Essen gelernt, hab Rezepte die man ganz leicht kochen und umsetzen kann und bin mittlerweile bei -10 kg angekommen......und das kann man halten, weil man nicht fasten/hungern muss und eigentlich auch 3x täglich isst und trotzdem abnimmt :)

Hat das was gebracht und hast was abgenommen?
Also einen ganzen Tag gar nix essen kann ich mir nicht vorstellen...ich glaube da würde mir schlecht werden oder mir zumindest die Energie fehlen. Zumindest eine Buttermilch und ein Salzstangerl oder so würde ich brauchen.

Mich würde je Weight Watcher reizen...ich kenne da persönlich einige die damit wirklich zum ersten Mal und nachhaltig abgenommen haben. Ich habe aber irgendwie keine Zeit und krieg das nicht unter.
 

deikoon

Moderator
Medium Knochen
Hat das was gebracht und hast was abgenommen?
Also einen ganzen Tag gar nix essen kann ich mir nicht vorstellen...ich glaube da würde mir schlecht werden oder mir zumindest die Energie fehlen. Zumindest eine Buttermilch und ein Salzstangerl oder so würde ich brauchen.

Mich würde je Weight Watcher reizen...ich kenne da persönlich einige die damit wirklich zum ersten Mal und nachhaltig abgenommen haben. Ich habe aber irgendwie keine Zeit und krieg das nicht unter.
ich hab damit 6 kg abgenommen und bin aber dann auf Kur gefahren und dort hab ich dann eben "RICHTIG" essen gelernt und mach das eben seither so....geht zwar langsamer (was ja nicht falsch ist) und hab jetzt von Dezember bis heute noch 4 kg abgenommen......bis im März möchte ich noch um 4 kg weniger haben.....und das Endziel ist dann Dezember mit noch - 10 kg, was durchaus schaffbar ist, wenn man so isst, wie ich es gelernt habe :)

und richtig essen bedeutet einfach nur, dass man alles essen darf, aber in Maßen und man muss zwischen den Mahlzeiten immer 4-6 Stunden pausieren, weil in der Zeit ist Fettverbrennung angesagt.....und das schafft wirklich jeder, weil man isst wirklich 3x am Tag und nimmt trotzdem ab ;)

und ja, mir ist auch schlecht geworden und deshalb hab ich das auch nicht soooo streng gemacht mehr - und saugrantig war ich ausserdem :D
 

deikoon

Moderator
Medium Knochen
Hallo Manuela,

darf ich fragen wo du auf Kur warst?

Danke
lg,Susanne
ich war in Köflach ;)

http://www.novakoeflach.at/

und ich wollte das mit der Ernährung auch, hab dort Reduktionskost gehabt, was aber saulecker war und mehr als ausreichend.....ich war dort nie hungrig :eek::D

ich hab dort zwar nicht abgenommen (20 dag), aber ich hab um 3 cm weniger Bauchumfang gehabt am Ende der Kur.....was bedeutet, dass ich Muskelmasse aufgebaut, aber Fett abgebaut habe (was gut so ist).....die Kurärztin war mehr als nur zufrieden mit mir :)
 

sabischlabi

Medium Knochen
hallo,

also ich halte auch nichts von diesem fasten..

am besten ist wirklich, die Ernährung umzustellen, 4-6 Stunden Pause dazwischen, so hab ich voriges jahr von Jänner bis Dezember 10 kg abgenommen :)

natürlich ist sport ma wichtigsten....

ohne sport geht sowieso nix...

also aufpassen bei weißen mehl, süßigkeiten etc!!

ich nimm jetzt das dinkelmehl und dinkelweckerl etc!! gibt es beim Hofer...
schmeckt mir ehrlich gesagt wirklich lecker...
 

Connie

Super Knochen
Hi,
Hat jemand Erfahrung mit der Umstellung,propagiert von
Bernhard Ludwig und dr. Huber,das heißt 1 Tag essen,1 Tag Fasten,
Wird vom Arzt erzählt,warum dem Körper die fastenperiode gut tut.
Lg,irene
Da gibt es Erfahrungswerte:
http://diaet.abnehmen-forum.com/newreply.php?do=newreply&p=6048695

Ich persönlich kann dem 1-0-1 gar nichts abgewinnen, mir würde ohne irgendetwas zu essen fürcherlich schlecht werden und würde ich dadurch auch starke Kopfschmerzen bekommen.
 

scorpioo

Neuer Knochen
Ich habe das von September bis Dezember 2012 gemacht und dabei 10 Kilo abgenommen (von 91 auf 81) und bin damit sehr gut zurecht gekommen.

Mittlerweile mach ich 3 Fasttage in der Woche und halte mein Gewicht.
Das mir etwas Schwindlich war zu Beginn...ja das hatte ich auch und das ist normal, das ist aber eher Kopfsache, da man es gewohnt ist zu essen und man denkt man verhungert wenn man nur einen Tag nichts isst.

Im Gegenteil, ich finde diese Methode ist eine sehr gute Möglichkeiten für Leute die Schlank sein wollen aber nicht auf Fette oder Süße Sachen verzichten wollen. Du darfst zwar den einen Tag nicht, den anderen dafür aber schon :D

Und Mangelerscheinungen hatte/habe ich auch nicht, da ich von selbst aus nach einiger Zeit das Bedürfniss nach einer gesünderen Ernähung an meinen Esstagen hatte.

Ich kann es nur jeden empfehlen, jedoch muss man natürlich auch Willenststark sein, sonst geht das gar nicht.
 

cyrano84

Super Knochen
eine Freundin von mir macht das auch. Hat seit Feber glaub ich 10 kg abgenommen.
Sie meinte, die erste ist schon zach, weil sie das Gefühl hatte sie verhungert an den Tagen wo's nix gibt ;)
und sie hat auch gesagt, dass,nach einem
Monat ca.,ihr Körper auch gesundes essen verlangt hat, weil zu Beginn Hat sie sich mit junkfood vollgestopft an den 1er Tagen.

Mich würde intetessieren, wie das nach einigen Jahren ausschaut. Mangelerscheinungen,.....usw!
 

nisimausi

Medium Knochen
Ich habe das Programm ein dreiviertel Jahr gemacht und ca 15 Kilo abgenommen. Ich fands ehrlich gesagt super, weil man keine Mühe mit Diätplänen, Kalorien zählen usw. hat, und sich keine Lebensmittel verkneifen muss.

Ich habe halt drauf geachtet, dass die Lebensmittel, die ich dann an den Esstagen zu mir genommen habe, auch gute Qualität hatten.

Hatte keinerlei Beschwerden, im Gegenteil. Zum Beispiel hat sich meine Verdauung total verbessert.

Ich bin aber auch ein Mensch, der mit Nicht-Essen kein Problem hat und sich zB in der Arbeit trotzdem konzentrieren kann. Das ist nichts für jeden.

Wer sagt das wäre ungesund, soll bitte erstmal das Buch lesen. Da wird alles super erklärt.
 

April

Profi Knochen
Ich mache es nun das 2. Monat und finde es wirklich prima.
Ich konnte mir nicht vorstellen, einen ganzen Tag ohne Nahrung auszukommen, doch es ist, wie Nisimausi sagte, eine Kopfsache.
Nachdem ich ein ganz-oder-gar-nicht-Typ bin komme ich mit diesem System sehr gut zurecht, denn ich darf einen Tag ganz und des anderen eben gar nicht- vollkommen klar, oder?:D
Anfangs hatte ich am 0-Tag nur den 1-Tag vor Augen: MORGEN darfst du, morgen ist alles erlaubt und NIX braucht dir schlechtes Gewissen zu machen- das hilft beim durchhalten ganz enorm, denn man isst ja bitte nur 1 einzigen Tag nichts, und der bringt einen nicht ans Verhungern. Die Belohnung ist der nächste Tag, an dem auch Schoki am Programm stehen darf, oder Pommes oder....
Ludwig erklärt toll, dass man den Körper dazu bringt, bei längerem Fasten sich über seine eigenen "bösen" Zellen herzumachen. Der Körper bekommt die Gelegenheit, angetrieben durch den Hunger, seine Fettzellen anzugreifen und auch jene Zellen, die nicht mehr ganz in Ordnung sind.
Ich persönlich habe aus familiären Gründen ziemlichen Schiss vor Krebs und mir hilft es sehr, wenn ich daran denke, wie gering die Unannehmlichkeiten des 0-Tages gegen die einer Chemo sind......
Und nach einem Monat geht es schon wesentlich besser, wirklich hart war bei mir nur die 1. Woche.
Zu den Meinungen "ich würde" und "ich könnte":- versucht es einmal und erzählt uns von euren Erfahrungen. Ich hätte es auch nicht für möglich gehalten und dabei geht es relativ einfach.
Achja, zum Gewicht:
Ich nehme im Durchschnitt pro Woche einen Kilo ab, was ich als sehr optimal finde. Allerdings könnte es wahrscheinlich weit mehr sein, wenn ich an den 1er Tagen gesünder äße, sprich, Süßigkeiten ausließe. Doch das mache ich ganz bewusst nicht, denn su kann ich prima durchhalten. Und das Verlangen nach Süßen wird immer geringer.....
Mangelerscheinungen erwarte und vermute ich überhaupt keine, denn ich nehme ja alles zu mir- nur nicht mehr in Unmengen.
Eigentlich ist diese Form eine neu aufbereitete des alten Hutes FDH
 

corina88

Profi Knochen
Ich bin der Meinug wenn man sich gesund ernährt und sich regelmäßig bewegt braucht man keine Diät, Kalorienzählen oder sonstiges :)
 

Claudi70

Super Knochen
ich hab das 3 Monate gemacht, aber ich sag dir wie es ist.....mir wurde an Fastentagen echt schlecht.....ich bin dann auf Kur gefahren, hab dort RICHTIG Essen gelernt, hab Rezepte die man ganz leicht kochen und umsetzen kann und bin mittlerweile bei -10 kg angekommen......und das kann man halten, weil man nicht fasten/hungern muss und eigentlich auch 3x täglich isst und trotzdem abnimmt :)
Magst oder kannst du mir bitte erzählen wie man umgekehrt 10 kg knapp zunehmen kann? :D
 

April

Profi Knochen
Update:
ich mache es nun seit 1.9. und gestern waren es 11kg weniger.
Ich merke es, man sieht es, es geht mir bestens und ich mach weiter.Ganz einfach. Punkt ;)

lg april
 

Exilim

Super Knochen
Mein Mann hat es 7 Monate gemacht, bis Juni und 15 kg abgenommen dann waren wir im Urlaub, da hat er gefuttert, aber dennoch nur 1,5 kg in 5 Wochen zugenommen. Seit etwa September macht er 1-2 Fastentage in der Woche und hält sein Gewicht. Ich versuchs immer wieder, es würde gut anschlagen (habe in 2 Wochen 5 kg abgenommen), würd ich nicht grantig werden mit leerem Magen, wäre ich weiter dabei. :p:D

Da mein Mann Bluthochdruck hat/hatte ist er in ständiger Behandlung und sein Arzt ist von den Werten und der Gewichtsreduktion begeistert!
Es funktioniert bei ihm sicher, aber es ist wie immer, nicht für alle geeignet- muss man selber raus finden und mit ärztlicher Begleitung absichern. :)
 

April

Profi Knochen
du solltest nur getränke ohne kalorien zu dir nehmen. wasser, mineral, ungesüssten tee, kaffee schwarz und ohne zucker (wäääähhhh).
und weil , wie sehr klug bemerkt, jeder für sichrausfinden muss, was geht, geht kaffee ohne milch und süßstoff bei mir gar net- deshalb trink ich ihn MIT.
der schlüssel dieser diät ist, den körper während der "fastenzeit" dazu zu bringen, die eigenen angelegten fettzellen anzugreifen- und das funktionoert nur, wenn man ihm nicht von woanders her energien zuschummelt- denn warum sollte er sich dann etwas anderes holen? also trink ich nur bis max. mittags kaffee und steig dann halt auf tee und wasser um
ich hatte auch zwischendurch einen "hänger", eine gute woche lang. OK: wir haben dann also 1 woche keine O-tage gehabt, aber sehr bewusst und da dan doch kalorienarm gegessen, also keine schoki oder ähnliches. hab diese "ais-zeit" mit einem ess-tag abgeschlossen und war am montag wieder voll motiviert.
wichtig ist nicht, dass man 100% funktioniert, sondern, dass man weiter an sich und die sache glaubt.
0-tage grantig sein:
ist nicht bei mir, denn ICH bilde mir ein, dass ich das machen WILL, es ist MEINE entscheidung und ich will es ja, weil es mir gut tut- also kein grund grantig zu sein. ich denke an diesen tagen auch fast nicht mehr ans essen, es ist einfach ein essfreier tag, basta. aber es hilft schon ungemein, wenn man sich an diesen tagen einfach vorstellt, was man MORGEN alles essen darf- denn es ist gar nix verboten, MORGEN darf ich alles essen, was ich mir heute vorstelle- und echt leute , sooo schlecht schaut keiner von uns aus, dass er binnen 1 tages am verhungern ist. wenn das hungergefühl zu arg wird, stell ich mir bildlich vor, wie gerade meine fettzellen gefressen werden und das macht es durchaus erträglich :). und was dann ganz witzig ist: endlich ist es MORGEN und man hat gar keinen solchen bock mehr auf die ganzen sachen die gestern noch so wichtig waren........
 
Oben