Abitur wirklich wichtig ? Ja, oder nein ?

Nimeesha

Profi Knochen
Hallo !

Besuche derzeit die 1.Klasse eines 3jährigen Aufbaulehrganges Werbegrafik und spiele mit dem Gedanken nach der 1.Klasse aufzuhören und in die Berufswelt einzusteigen. Ich habe ziemliche Probleme mit Mathe und Französisch, wenn ich dann höre dass es in der 2. noch so viel schwieriger wird graut es mir jetzt schon, wo ich doch jetzt schon so hänge und gerade versuche mit müh und not positiv zu werden
Motivation ist so gut wie gar keine da, noch dazu ist die Schule in so einem kleinen Dorf wo außer Kühe, und ein paar gasthäuser nichts, aber wirklich rein gar nichts ist, ich vermisse die Stadt wirklich und vorallem meine Heimat Graz, und weiß nicht, wie ich das 2 jahre noch hier aushalten soll, abgesehen davon dass ich nach dem Abitur sowieso nicht vorhätte zu studieren, und ich mir langsam eingestehe dass ich mich mit der Schule überschätzt habe, und ich im Grunde gar keine Lust mehr habe weiter in die Schule zu gehen.... ich weiß wirklich nicht was ich machen soll, habt ihr vielleicht einen Rat ? Ist es wirklich so dass man ohne Abitur heutzutage nicht weit kommt
? Beziehungsweiße sollte ich später drauf kommen dass ich doch noch die Matura machen möchte, kann ich die ja nachmachen oder :eek: ? Wer von euch hat den keine Matura ? Frsgen über Fragen, würde mich über Antworten freuen

Liebe Grüße
 

Nero_the_Great

Super Knochen
Da ist die Frage was willst du beruflich machen?

Hat es auch mit Werbegrafik zu tun?
Dann wirst du vielleicht irgendwann die Matura missen wenn du vielleicht mal eine FH besuchen willst o.ä.
Gerade in dieser Branche wimmelt es Arbeitnehmer welche Grafik und Design o.ä. studiert haben, da sind dann die Jobchancen ohne Studium gering.
 

Nimeesha

Profi Knochen
Würde schon gerne was in Richtung Werbegrafik/design machen, aber ich weiß dass ich auf keinen Fall studieren möchte, und da frag ich mich dann ob die Matura wirklich notwendig ist :eek:
 

Pixel

Super Knochen
Wenn du jetzt einen Aufbaulehrgang machst, hast du wahrscheinlich vorher eine Fachschule abgeschlossen, oder? :eek:

Wenn du in der Werbegrafik bleiben möchtest, hast du auch noch die Möglichkeit, die Lehre zum Mediendesigner (ich glaub so heißt der Beruf jetzt) zu machen, in Graz selbst sollte es da doch auch einige Agenturen geben, die Lehrlinge ausbilden oder? :eek:
Ganz ohne Mathe kommst du halt in der Berufsschule auch nicht aus, aber ich gehe mal davon aus, dass es da auf das Wesentliche beschränkt ist. ;-)
(Hab bisher einigen meiner Lehrlinge Nachhilfe gegeben und es waren hauptsächlich Berechnungen zur Datengröße etc...)

An sich schadet es sicher nicht, die Matura zu machen, aber ich bin sicher, dass talentierte Menschen auch ohne Matura - besonders in diesem kreativen Berufsfeld - überzeugen können...
In der Branche geht im Endeffekt eh nichts ohne Arbeitsproben - auf die kommt es letztendlich an...

Alles Liebe!
VERA
 

Nimeesha

Profi Knochen
Ist ja schon mal gut, das heißt, du hast eine abgeschlossene Ausbildung. ;-)
Ja, habe in der Fachschule auch die Lehrabschlussprüfung gemacht, obwohl ich bezweifle dass die mir viel bringen wird, außer dass mir vl. 1 jahr angerechnet werden würde bei einer lehre (was sehr selten der fall ist) :eek:
 

Pixel

Super Knochen
Ja, habe in der Fachschule auch die Lehrabschlussprüfung gemacht, obwohl ich bezweifle dass die mir viel bringen wird, außer dass mir vl. 1 jahr angerechnet werden würde bei einer lehre (was sehr selten der fall ist) :eek:
Sorry! *auf der Leitung steh* :eek:

Welche Lehrabschlussprüfung für welchen Beruf hast du denn in der Fachschule abgelegt?

Ob jetzt drei Jahre Aufbaulehrgang oder drei Jahre Lehre... es ist in jedem Fall eine langfristige (Zeit-)Investition - soviel ist klar... ;)
 

Nero_the_Great

Super Knochen
Ja, habe in der Fachschule auch die Lehrabschlussprüfung gemacht, obwohl ich bezweifle dass die mir viel bringen wird, außer dass mir vl. 1 jahr angerechnet werden würde bei einer lehre (was sehr selten der fall ist) :eek:
Hä? wenn du eine Lehrabschlussprüfung gemacht hast bist du jetzt ja Geselle in diesem Beruf, sprich es fehlt nur die Meisterprüfung...
 

Nimeesha

Profi Knochen
Sorry! *auf der Leitung steh* :eek:

Welche Lehrabschlussprüfung für welchen Beruf hast du denn in der Fachschule abgelegt?
ok in der schule nannten sie es LAP aber in wirklichkeit war es nur ne freiwillige abschlussprüfung in den fächern BWL, Kunst und Kulturgeschichte, Gestaltungslehre und dem praktischen Teil in kreative verarbeitungstechnik :)

ob mir die was bringt oder nicht, ist fraglich :confused:

und der allgemeine abschluss in der schule war eben der Landwirtschaftliche Facharbeiter
 

Pixel

Super Knochen
ok in der schule nannten sie es LAP aber in wirklichkeit war es nur ne freiwillige abschlussprüfung in den fächern BWL, Kunst und Kulturgeschichte, Gestaltungslehre und dem praktischen Teil in kreative verarbeitungstechnik :)

ob mir die was bringt oder nicht, ist fraglich :confused:

und der allgemeine abschluss in der schule war eben der Landwirtschaftliche Facharbeiter
aaaaaha - also die "echte" LAP ist für einen gänzlich anderen Beruf! Jetzt kenn ich mich aus! ;)

Und wär es allgemein eine Option für dich, eine weitere Lehre zu machen und nochmal Zeit zu investieren? :eek:

Kannst ja vorab auch einmal ein Praktikum bei einer Agentur etc. machen und schauen, wie dir das Aufgabengebiet liegt... ;)
 

Nisi

Super Knochen
Also... mir gings genauso wie dir und ich kann dir nur raten nicht den selben Fehler zu machen ;)

Ich hab auch eine Fachschule abgeschlossen und dann einen Aufbaulehrgang für die Matura besucht. Hab den Lehrgang dann ziemlich bald geschmissen, wegen Mathematik - weil ich absolut kein mathematisches Verständis habe und mir außer schwer nur schwer getan hab ;)

Jedenfalls hab ich dann eine Lehre gemacht (mir würde übrigens 1 Jahr angerechnet - ohne Probleme ;) ). Und arbeite seit 2000 in meinem Beruf.

Was soll ich dir sagen? Es ist nicht das gelbe vom Ei - ich wollte immer was mit Tieren oder Büchern machen, dazu gibts aber kaum Lehrstellen und wenn dann sind sie schlecht bezahlt, deswegen hab ich notgedrungen eine Lehre als Bürokauffrau/Verwaltungsassistentin gemacht. Und nun arbeite ich immer noch in diesem Beruf der mich weder ausfüllt noch glücklich macht. Das die fianzielle Entschädigung einfach nur ein Witz ist, brauch ma auch nicht diskutieren ;)

2008 hab ich angefangen die Matura nachzumachen - in der Abendschule 3 x die Woche. Ich hab jetzt die Module Englisch, Deutsch und Medieninformatik positiv abgeschlossen und quäle mich gerade durch Mathematik. Erspart hab ich mir gar nichts, im Gegenteil die Matura nachzumachen ist einfach nur Horror pur - neben einem 40 Std. Job, dem Tierschutzverein und außerdem bin ich noch geringfügig Selbstständig ;).

Die Abendschule ist wirklich anstrengend - weil du pro Kurs nur ca. 10 Monate Zeit hast um das zu lernen, was andere in 5 Jahren lernen. Ich nehme zusätzlich zu den Abendkursen jetzt auch noch Nachhilfestunden in Mathematik, weil ich dermaßen schlecht bin und dem Kurs nicht mal folgen kann :eek:

Nach der Matura möchte ich studieren und was aus meinem Leben machen, ewig im Büro sitzen und Mindestlohn beziehen kommt für mich nicht in Frage.

Ich hoffe ich bestehe Mathematik irgendwie (vielleicht geschehen noch Zeichen und Wunder :p) und hab dann endlich eine vollwertige Matura. Aber ich kann dir sagen, ein Zuckerschlecken ist das Matura Nachholen nicht und billig ist die ganze Sache auch nicht.

Mein Rat wäre beiß dich durch die Schule durch, mach es jetzt und mach nicht den selben Fehler wie ich. Ich hab das abbrechen des Aufbaulehrgangs in der Zwischenzeit schon tausendmal bereut... :eek:
 

Pixel

Super Knochen
und meinst du dann gleich arbeiten oder wie ?
Na das wirds nicht spielen - zumindest nicht zu guten Konditionen wie schon von Nisi beschrieben... du hättest ja keinen Lehrsabschluss und daher wärst du als Hilfskraft einzustufen... :eek:

Ich denke, Nisi schreibt da sehr viele weise Dinge... :eek:
Da spricht einfach auch die Erfahrung...
 

Glockenblume

Medium Knochen
ich habe zwar nichts mit Grafik zu tun, aber von der Jobsuche her weiß ich, dass vor allem deine Gehaltschancen ohne Matura echt mies sind. Schon mit Matura ist es schwer einen Job zu finden in dem dir mehr als 1500 Euro brutto bezahlt werden. :eek: Für Vollzeit!

Ich hab HTL gemacht und hab mir das Ganze viel praktischer vorgestellt. In der Schule war es dann mehr als trockene Theorie. Ich habe mir in manchen Fächern echt schwer getan. In der 3. Klasse habe ich dann begonnen zu überlegen diese abzubrechen. Hab mich dann aber doch entschlossen die Matura zu machen, da ich diese 3 Jahre nicht einfach herschenken wollte und weil ich wusste mit Matura habe ich mehr Chancen auch in einen anderen Job rein zu kommen.

Ich hab mir gleich danach mit meinem Partner eine Wohnung genommen und begonnen immer mehr Verantwortung zu tragen (Tiere, neues Auto...).

Sobald du anfängst für irgendwas größere Ausgaben zu haben, wird es schwer noch was nachzuholen. Wie Nisi schon geschrieben hat ist es sehr zeitaufwendig. Ich selbst habe jetzt schon öfters überlegt auf die FH zu gehen, auch nebenberuflich, aber ich trau mich einfach nicht drüber. Dazu kenn ich mich einfach zu gut...da ist dann wieder alles andere wichtiger...

und das Ganze quasi hauptberuflich nachzuholen geht wegen des Geldes nicht mehr, von was sollen wir denn dann leben?! :(:eek:

wenn du die Chance hast jetzt noch z.B.: die Lehre zu machen, dann mach sie, denn so eine Gelegenheit wirst du vermutlich nie wieder haben.

Ich bin selbst gerade auf Jobsuche und wenn ich mir das so anschaue, dann haben Leute mit Lehrabschluss (das weiß ich auch aus meinem Freundes- und Verwandtenkreis) wirklich gute Chancen auf dem Jobmarkt und sie verdienen auch nicht wirklich weniger.

Mit meinem Roman mein ich nur, dass es bestimmt leichter ist eine Ausbildung (ob Lehrabschluss oder Matura) in dem Bereich in dem du arbeiten möchtest zu haben, als wenn du mit einem Fachschulabschluss in einem Bereich in dem du nicht arbeiten möchtest und einem abgebrochenen Aufbaulehrgang da steht. Dann bist du nämlich leider nur eine von vielen Abbrechern...
 

Chimney

Super Knochen
Ich habe mich in der AHS unglaublich mit Mathe und Französisch gequält...war furchtbar, keine einfache Zeit.

Trotzdem sage ich dir, wenn es nur irgendwie geht, mach die Matura. Sie ist ein unglaublich wertvolles Ticket.
 

Lia111

Super Knochen
Ich kann jetzt nicht direkt für deine Berufsrichtung sprechen bzgl. Matura.

Aber allgemein gesprochen: Ja, die Matura (allerdings spreche ich von HAK, HTL, HBLA, usw. ) ist unglaublich viel wert!

Ich habe die HAK Matura gemacht, bin in der 3. Klasse drauf gekommen, dass es nicht wirklich meine Richtung ist, da ich kein typischer Bürmensch bin und mit Rechnungswesen, Controlling, Buchhaltung usw. wenig anfangen kann. Wollte dann auch am Liebsten abbrechen, aber meine Mutter hat mich Gott sei Dank angespornt, weiter zu machen.

Und jetzt im Nachhinein bin ich heilfroh.

Ich habe nach der Matura mit einem Studium angefangen, hat mir jedoch nicht gefallen und hab dann Job gesucht. Auf Anhieb einen gefunden in einer Gartenbaufirma. Zwar eben nicht meins, weil Sekretariat und für mich stinklangweilig, aber ich habe Geld verdient und war nicht arbeitslos.

Inzwischen arbeite ich seit 4 Jahren in diversen Empfangs-, Sekretariats- und Assistenzjobs und hatte nie ein Problem, eine (gut bezahlte) Arbeitsstelle zu finden. Und das lag definitiv an meiner guten "Grundausbildung" ;)

Ich denke, es ist einfach ein guter Rückhalt. Ich fange jetzt wieder zu studieren an (Literaturwissenschaften und eventuell Geschichte) und sollte ich aus irgendwelchen Gründen dringend Geld benötigen, dann weiß ich, dass ich sofort einen Bürojob bekomme. Ist zwar nicht mein Traumberuf, aber ich hab einfach die Sicherheit, in einem gut bezahlten Job unterzukommen.

Kann sein, dass es jetzt für deine Richtung (Grafik, Webdesign,...) nicht wirklich von Nöten ist, maturiert zu haben, aber solltest du iiiirgendwann studieren wollen oder in einer anderen Richtung etwas machen wollen, dann ist eine solide Grundausbildung auf jeden Fall von Vorteil!

lg Cony
 

Cosma

Anfänger Knochen
Ich war in einer ähnlichen Situation. Ich habe die Handelsschule abgeschlossen und dann einen Aufbaulehrgang begonnen. Die zweite Klasse war für mich der Horror pur. Kämpfe auch mit Mathe ;)
Irgendwie, bitte frag mich nciht wie, hab ich mich da durch gewurschtelt und hab es bis zur Matura geschafft.
Danach hab ich nun Lebensmittel und Biotechnologie studiert, was natürlich eine komplett andere Sparte war und tat mir extrem schwer. Nun bin auch ich auf Jobssuche und ich muss sagen... es ist momentan nicht all zu leicht, wenn man eine gewisse Vorstellung hat vom zukünftigen Job, aber dennoch... Immer wenn ich mir Stellenangebote durchlese steht meistens dabei, dass Maturaniveau verlangt wird.

Sicher kann man mit dem normalen Lehrabschluss auch "Karriere" machen, aber ich bin fest davon überzeugt, dass die Chancen wesentlich geringer sind.
Eine Bekannte von mir hat nun mit 40 Jahren begonnen ihr Studium fertig zu machen und die hat extrem hart daran zu beissen und bedauert es immer wieder, dass sie es nicht früher gemacht hat.

Was die Branche speziell betrifft, da kann ich dir recht wenig dazu sagen, allerdings gibts jeamnden im Forum, der in der Branche zu tun hat ;) (cangaroofive) Vielleicht erzählt sie dir etwas aus der Branche, da sie schon sehr lange darin tätig ist. Sie hat auch einiges an Erfahrung was den "Bildungsweg" dort hin anbelangt.
 

Nimeesha

Profi Knochen
Danke für die Kommentare ihr helft mir unheimlich !

Im moment bin ich wieder etwas motivierter für die Schule, aber ich befürchte nach der nächsten schlechten Note (Französisch :( ) bin ich wieder am Boden, und der Ort wo sie die Schule befindet..sry aber dieses Kaff kotzt mich einfach nur an, und ich bin überhaupt nicht glücklich dort...aaahh was tun :eek: ?
 
Oben