Agility-Turnier? So bitte nicht!

quetscher

Neuer Knochen
Hallo!

Muss mir da doch glatt etwas Luft machen nach meinem Ärger von gestern!
Komme ich um 9:15 zur Meldung zum von der VetMed veranstalteten Fun-Cup in Simmering und da heißt es doch gleich einmal zum Empfang: "das ist aber zu spät jetzt, da kann ich kein Geld mehr herausgeben, es hat ja geheissen, um 7:30 ist Meldezeit!" Na super, denke ich mir, was soll das, mein Parcours- Besichtigungstermin ist nach Zeitplan doch erst in 1,5 Stunden!!!! Soll ich denn tatsächlich um 7:30 in Riesenschlange anstehen, wenn erst um 10:40 meine Besichtigung angesetzt ist und dann drei Stunden warten?????? :eek:

Noch lockerer ging der Veranstalter dann allerdings am Nachmittag mit der Zeit der Teilnehmer um. Mein Lauf war ca. um 16 Uhr zu Ende und dann hätte ich - natürlich eh erst nach entsprechender Wartezeit - gerne mein Leistungsheft wiedergehabt. Nein, dem war nicht so, "dem Richter müsse ganz nach Ende aller Läufe noch Gelegenheit gegeben werden, die Leistungshefte zu kontrollieren." - Also das hieß, zwei Stunden zu warten, Richter schaute nach Extra-Aufforderung tatsächlich kurz in die Leistungshefte, ich glaube, er war selbst überrascht, sowas tut er sonst bestimmt nicht oft! :confused:

Aber Leistungshefte gab's dann noch immer nicht, da hieß es dann plötzlich, nein, erst nach kompletter Siegerehrung werden die Leistungshefte herausgegeben! Das ergab dann in Summe über drei Stunden (!!!) Wartezeit auf die Leistungshefte, bitte, das kann man mit Turnierteilnehmern nun wirklich nicht machen, der Unmut war allgemein auch entsprechend groß. :mad:

Ich jedenfalls werde in Hinkunft Veranstaltungen der VetMed tunlichst meiden.... schade, denn sonst war alles ok!

Liebe Grüße, Quetscher
 

Grizzly

Super Knochen
hi!

theoretisch hättest du aber über die frühe anmeldung verständigt werden sollen.

ich war auch dort gottseidank nur als zuschauer. war von 9°°- ca. 17°° dort und da sind grad die senior large glaufen, ich fand es waren einfach viel zu viele leute für 1 richter, da hätte man locker 2 plätze mit 2 richtern machen können, hätte es früher zu ende sein können.

ansonsten war das essen spitze und das wetter war recht erträglich, fand ich.

lg anja
 

Lucy08

Super Knochen
hi!

theoretisch hättest du aber über die frühe anmeldung verständigt werden sollen.

ich war auch dort gottseidank nur als zuschauer. war von 9°°- ca. 17°° dort und da sind grad die senior large glaufen, ich fand es waren einfach viel zu viele leute für 1 richter, da hätte man locker 2 plätze mit 2 richtern machen können, hätte es früher zu ende sein können.

ansonsten war das essen spitze und das wetter war recht erträglich, fand ich.

lg anja
Schade das wir uns nicht gesehen haben!
 

Andrea J

Super Knochen
Für mich war es immer Ehrensache, so lange zu bleiben, bis die Siegerehrung beendet war...und das mit 2 kleinen Kindern im "Gepäck" :)

Wenn ich zu so einer Veranstaltung gehe, nehme ich mir dann auch die Zeit bis zum Schluß zu bleiben....gemütlich zusammen sitzen und ein biss ratschen...
 

Taz

Super Knochen
Meistens steht auf der Anmeldung oder der Bestätigung, von wann bis wann Meldezeit ist. Daran sollte man sich schon halten.

Wie meinst du, fühlen sich die Sieger, wenn bei der Siegerehrung alle schon gegangen sind? Kommt bei unseren Turnieren leider sehr oft vor. Die Leute kommen, starten und gehen wieder. - Ist es nicht ein Zeichen des Anstandes, dass man die Siegerehrung der Läufer abwartet, die gewonnen haben?

Biggy

Liebe Grüße, Quetscher
[/quote]

Naja - aber ich versteh schon auch, dass man nicht so früh dort sein möchte um dann Stunden zu warten. Mich hat das bei den BS Tunieren auch immer geärgert.
Wir hatten gestern ja auch ein Tunier und es war eigentlich kein Problem, wenn Leute später da waren - die mussten halt ein bissi länger warten, weil nicht immer sofort jemand zur Verfügung gestanden hat.

Ich finde es auch nicht richtig, wenn man vor der Siegerehrung geht - zumindest gehört es sich nicht, aber die Starter dazu zu zwingen indem man die Leistungshefte nicht rausrückt find ich auch nicht ok.

ot on:
Quetscher: Gell wir haben euch beim Clickerseminar mit Birgit Laser getroffen?
ot off
 

quetscher

Neuer Knochen
Zitat von TAZ
Ich finde es auch nicht richtig, wenn man vor der Siegerehrung geht - zumindest gehört es sich nicht, aber die Starter dazu zu zwingen indem man die Leistungshefte nicht rausrückt find ich auch nicht ok.
ja genau, "Ehrensache" ist eine Sache, Zwang aber eine ganz andere...... :eek:

Quetscher: Gell wir haben euch beim Clickerseminar mit Birgit Laser getroffen?
nein, mich nicht, aber meine Frau Ilse, sie läßt Dich ganz lieb grüßen!!!!! :)
 

Gelöscht_25

Gesperrt
Super Knochen
Wärst du denn auch geblieben, wenn du das LH früher erhalten hättest? ;)
auch wenn sie nicht geblieben wären. es bleibt trotzdem ein unterschied ob man gezwungen wird zu bleiben oder freiwillig bleibt.

ich ärger mich auch immer wenn die siegerehrung hinausgeschoben wird, vor allem wenn man vielleicht auch noch zwei stunden heimweg hat und erst um 5 oder gar 6 weg kommt :mad:
 

Gina5

Super Knochen
hi!
ansonsten war das essen spitze und das wetter war recht erträglich, fand ich.

lg anja
Danke das hört man gerne.;)Bin gestern ganz erledigt ins Bett gefallen, wäre auch so gerne gestartet, aber leider ging es nicht, weil ich mithelfen musste und angeblich weil zu viele Starter waren, wovon ich gesehen hab, das einige nicht gekommen sind,naja dann beim nächsten Mal.

@Lucy du warst auch dort, na da hätten wir uns sehen können.;) Ich stand die meiste Zeit hinterm Kuchenbuffet.:)
 

AnGeLInSiDe

Super Knochen
ach das kenn ich auch schon. Meistens bleib ich eh bis zum Schluss, aber ab und zu ists einfach so, dass man wirklich 3-4h nur rumsitzen würd und dann frag ich entweder, ob sie mir mein Heftl doch bitte schon früher geben könnten (hat schon 2x geklappt) oder ich frag z.B. die liebe Holly, die meist mit Leo sowieso platziert ist :D, ob sie mir es mitnehmen kann. :)
 
C

Clau04

Guest
Von Tunieren kann ich nicht sprechen, aber ist doch auf Ausstellungen genau so..

Die die nix gewinnen hauen gleich ab :mad:

Ich war bei der IHA Klagenfurt zb. von 7 Uhr - 16 Uhr dort...weils erst dann die Richterberichte gab, alle anderen Rassen aus den neben ringen waren schon weg - is sicher toll für Zuschauer wenn sie um 12 Uhr kommen und es sind keine Hunde mehr da...


Wenn man zu solchen Veranstaltungen geht und teilnimmt, soll man bis zum Schluss bleiben, eigendlich gehört das wie ich finde in Startmeldung mit rein.
Das Starter bzw. Teilnehmer erst am Ende gehen dürfen...- Meine Meinung-
 

Andrea J

Super Knochen
ja, das stimmt, unser Verein hat in Klagenfurt lange Jahre die Ausstellung gemacht....da stand bei der Anmeldung deutlich drin, dass man bis 16 Uhr bleiben muss, die haben die Hunde über den Zaun geschmissen war echt arg...
Und manche haben gesagt, sie hetzen den Hund aufs Aufsichtspersonal, wenn sie nicht raus dürfen :cool::cool:
 

Lucy08

Super Knochen
Danke das hört man gerne.;)Bin gestern ganz erledigt ins Bett gefallen, wäre auch so gerne gestartet, aber leider ging es nicht, weil ich mithelfen musste und angeblich weil zu viele Starter waren, wovon ich gesehen hab, das einige nicht gekommen sind,naja dann beim nächsten Mal.

@Lucy du warst auch dort, na da hätten wir uns sehen können.;) Ich stand die meiste Zeit hinterm Kuchenbuffet.:)
Auf das Essen hatte ich nicht geschaut..:eek: shit jetzt weiss ich nicht wie es geschmeckt hat:mad: zum Teufel..

Wir standen anfangs eigentlich eh in der nähe des Buffets..
Beim nächsten mal hoffe ich, das wir uns sehen:(
 

Lucy08

Super Knochen
Von Tunieren kann ich nicht sprechen, aber ist doch auf Ausstellungen genau so..

Die die nix gewinnen hauen gleich ab :mad:

Ich war bei der IHA Klagenfurt zb. von 7 Uhr - 16 Uhr dort...weils erst dann die Richterberichte gab, alle anderen Rassen aus den neben ringen waren schon weg - is sicher toll für Zuschauer wenn sie um 12 Uhr kommen und es sind keine Hunde mehr da...


Wenn man zu solchen Veranstaltungen geht und teilnimmt, soll man bis zum Schluss bleiben, eigendlich gehört das wie ich finde in Startmeldung mit rein.
Das Starter bzw. Teilnehmer erst am Ende gehen dürfen...- Meine Meinung-
Na so ist das sicherlich nicht.
*Trainerin verteitigen muss*:D
Ganz ehrlich, wenn die Siegerung verschoben wird, ich am nächsten Tag arbeiten gehen muss oder was wichtiges vor habe, dann gehe ich auch heim! Wenn der hund schon übermütig ist, pack ich auch meine Sachen!
Sieg ist nie so wichtig, dabei zu sein, das ist wichtig.
 

Benji

Medium Knochen
leider ist in der letzten zeit der *fun* gedanke total auf der strecke geblieben
man geht zum turnier, freut sich wenns gut geht aber wehe man geht dis :eek:
da gibts dann nur mehr einen gedanken
her mit dem heft denn ich will jetzt heim !!
traurig traurig - aber so ist es.....
für mich sind turniere etwas ganz besonderes geworden, der fun-gedanke steht bei mir ganz im vordergrund, natürlich ist man enttäuscht, wenns mal nicht so klappt, aber dafür hab ich auf einem turnier meine kollegen, mitstreiter, freunde, liebe menschen die zu mir stehen und mich wieder aufmuntern :)
ausserdem gehört dieser tag ganz meinen hunden - ich stehe ihnen ganz zur verfügung und widme mich ihnen soviel ich nur kann und meine hunde sowie auch ich genießen solche tage *für uns* seeeehr !!
hab ich mal wirklich keinen bock mehr drauf zu bleiben, dann frag ich immer jemanden (irgendjemand aus meinen inzw. rießigen bekanntenkreis auf turnieren) bleibt ganz sicher bis zur siegerehrung und diesen menschen kann man ja dann bitten das helfterl mitnehmen zu lassen !!
versteh nicht warum da alle so ein trara drum machen ???????
aber im NORMALFALL ist es eigentlich für mich ehrensache meinen teamkollegen bis zur siegerehrung beizustehen und mich mit ihnen über ihre erfolge zu freuen, genauso ist es natürlich auch umgekehrt :)
also liebe leute, denkt doch mal ein bissl über eure zeilen nach ??!!??
mit sportlichen grüßen
dagmar
 

schokoholikerin

Medium Knochen
leider ist in der letzten zeit der *fun* gedanke total auf der strecke geblieben
man geht zum turnier, freut sich wenns gut geht aber wehe man geht dis :eek:
da gibts dann nur mehr einen gedanken
her mit dem heft denn ich will jetzt heim !!
traurig traurig - aber so ist es.....
für mich sind turniere etwas ganz besonderes geworden, der fun-gedanke steht bei mir ganz im vordergrund, natürlich ist man enttäuscht, wenns mal nicht so klappt, aber dafür hab ich auf einem turnier meine kollegen, mitstreiter, freunde, liebe menschen die zu mir stehen und mich wieder aufmuntern :)
ausserdem gehört dieser tag ganz meinen hunden - ich stehe ihnen ganz zur verfügung und widme mich ihnen soviel ich nur kann und meine hunde sowie auch ich genießen solche tage *für uns* seeeehr !!
hab ich mal wirklich keinen bock mehr drauf zu bleiben, dann frag ich immer jemanden (irgendjemand aus meinen inzw. rießigen bekanntenkreis auf turnieren) bleibt ganz sicher bis zur siegerehrung und diesen menschen kann man ja dann bitten das helfterl mitnehmen zu lassen !!
versteh nicht warum da alle so ein trara drum machen ???????
aber im NORMALFALL ist es eigentlich für mich ehrensache meinen teamkollegen bis zur siegerehrung beizustehen und mich mit ihnen über ihre erfolge zu freuen, genauso ist es natürlich auch umgekehrt :)
also liebe leute, denkt doch mal ein bissl über eure zeilen nach ??!!??
mit sportlichen grüßen
dagmar
toll formuliert:)
 

Andreas MAYER

Super Knochen
Ich finde es schon recht sonderbar, wenn gewisse Vereinsverantwortliche sich bemüßigt fühlen, erwachsene Menschen erziehen zu wollen. :rolleyes:

Es geht auch anders, wie viele Veranstaltungen anderer Vereine beweisen. Ein Meldebüro, daß jederzeit Anmeldungen freundlich und höflich entgegennimmt, ohne einen älteren Mann (der wohl der Großvater des Mädels an der Meldestelle sein hätte können) unfreundlich darauf hinzuweisen, daß die Meldezeit um 7.30 - 9.00 Uhr gewesen wäre. (Obwohl doch extra drauf hingewisen worden war, daß das Jumping Open für alle Largehunde erst um 9.00 Uhr beginnen würde und die Besichtigungszeit für die Mediumhundeführer daher frühestens um 10.40 gewesen wäre.)

Ausgabe der Leistungshefte dann, wenn sie fertig sind, ohne Hundesportler, die - aus welchen Gründen auch immer - früher gehen wollen, künstlich festzuhalten und so zu mehr "Sportlichkeit" erziehen zu wollen. Ohne der billigen Ausrede, daß ja der Agility-Richter wünschen könnte, möglicherweise das eine oder andere Leistungsheft noch zu kontollieren. Und ohne den Richter, dem dies sichtlich unangenehm war, extra noch dazu zu nötigen, sich pro forma ein paar Leistungshefte anzusehen, um vorzuführen, daß dies auch tatsächlich so gehandhabt wird. :rolleyes:

Zur sportlichen Seite: ich hab in meinem Leben schon das eine oder andere Turnier gewonnen (;)). Mir persönlich ist es aber herzlich wurscht, ob da ein paar leute höflicherweise klatschen, oder ob die schon am Heimweg sind. Denn die Erfolge erringen mein Hund und ich immer noch für mich selbst, bestenfalls noch für meinen Verein.

Ich selbst habe mich übrigens vor ein paar Tagen bei einem Verein, der eine Ortsgruppenprüfung durchführt, erkundigt, wann denn die Agilityprüfungen beginnen würden. Die Antwort war, daß die Meldezeit um (ich glaube) 7.30 Uhr wäre, zuerst die Begleithundeprüfungen stattfinden würden und anschließend Agility wäre. Auf mein nochmaliges Nachfragen, wann das denn etwa wäre und daß ich ja nicht schon während der BGH-Prüfungen anwesend sein müßte, wurde ich allen Ernstes gefragt, ob ich Langschläfer wäre. :eek:

Ja, verdammt - ich bin Langschläfer und was das diesen bl.den A.sch von einem Obmann angeht, möchte ich auch noch gerne wissen! :mad: Wenn der meine Startgebühr und meine Kantinenkonsumation nicht haben möchte, soll er das doch gleich sagen. :rolleyes:

Und ich bin - so wie die meisten anderen Menschen auch - froh darüber, wenn ich mal in der Früh länger schlafen kann, oder am Sonntag Abend nicht erst dann heimkomme, wenn es dunkel ist. Manche Leute arbeiten täglich lang, haben zudem Familie/eine Beziehung, die das Hobby Hundesport glücklicherweise toleriert. Diese Leute haben das Recht und das Bedürfnis, an einem Sonntag oder Feiertag auch dann noch etwas Freizeit mit ihren Lieben verbringen zu können, wenn sie an Hundesportbewerben teilnehmen.

Wenn man als Wiener/Niederösterreicher von einem netten kleinen "Fun"-Cup in Wien abends genauso spät nach Hause kommt, wie von einem Jahremeisterturnier in der Steiermark, dann stimmt was nicht. Und wenn man bei einem "Fun"-Turnier schon bei der Anmeldung blöd angemacht und dann auch noch dazu genötigt wird, solange auf sein Leistungsheft zu warten, bis es denn allmächtigen Vereinsverantwortlichen paßt, diese wieder herauszurücken, kann einem wohl der "Fun" recht schnell vergällt werden. :mad:

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Lucy08

Super Knochen
Ich finde es schon recht sonderbar, wenn gewisse Vereinsverantwortliche sich bemüßigt fühlen, erwachsene Menschen erziehen zu wollen. :rolleyes:

Es geht auch anders, wie viele Veranstaltungen anderer Vereine beweisen. Ein Meldebüro, daß jederzeit Anmeldungen freundlich und höflich entgegennimmt, ohne einen älteren Mann (der wohl der Großvater des Mädels an der Meldestelle sein hätte können) unfreundlich darauf hinzuweisen, daß die Meldezeit um 7.30 - 9.00 Uhr gewesen wäre. (Obwohl doch extra drauf hingewisen worden war, daß das Jumping Open für alle Largehunde erst um 9.00 Uhr beginnen würde und die Besichtigungszeit für die Mediumhundeführer daher frühestens um 10.40 gewesen wäre.)

Ausgabe der Leistungshefte dann, wenn sie fertig sind, ohne Hundesportler, die - aus welchen Gründen auch immer - früher gehen wollen, künstlich festzuhalten und so zu mehr "Sportlichkeit" erziehen zu wollen. Ohne der billigen Ausrede, daß ja der Agility-Richter wünschen könnte, möglicherweise das eine oder andere Leitungsheft noch zu kontollieren. Und ohne den Richter, dem dies sichtlich unangenehm war, extra noch dazu zu nötigen, sich pro forma ein paar Leistungshefte anzusehen, um vorzuführen, daß dies auch tatsächlich so gehandhabt wird. :rolleyes:

Zur sportlichen Seite: ich hab in meinem Leben schon das eine oder andere Turnier gewonnen (;)). Mir persönlich ist es aber herzlich wurscht, ob da ein paar leute höflicherweise klatschen, oder ob die schon am Heimweg sind. Denn die Erfolge erringen mein Hund und ich immer noch für mich selbst, bestenfalls noch für meinen Verein.

Ich selbst habe mich übrigens vor ein paar Tagen bei einem Verein, der eine Ortsgruppenprüfung durchführt, erkundigt, wann denn die Agilityprüfungen beginnen würden. Die Antwort war, daß die Meldezeit um (ich glaube) 7.30 Uhr wäre, zuerst die Begleithundeprüfungen stattfinden würden und anschließend Agility wäre. Auf mein nochmaliges Nachfragen, wann das denn etwa wäre und daß ich ja nicht schon während der BGH-Prüfungen anwesend sein müßte, wurde ich allen Ernstes gefragt, ob ich Langschläfer wäre. :eek:

Ja, verdammt - ich bin Langschläfer und was das diesen bl.den A.sch von einem Obmann angeht, möchte ich auch noch gerne wissen! :mad: Wenn der meine Startgebühr und meine Kantinenkonsumation nicht haben möchte, soll er das doch gleich sagen. :rolleyes:

Und ich bin - so wie die meisten anderen Menschen auch - froh darüber, wenn ich mal in der Früh länger schlafen kann, oder am Sonntag Abend nicht erst dann heimkomme, wenn es dunkel ist. Manche Leute arbeiten täglich lang, haben zudem Familie/eine Beziehung, die das Hobby Hundesport glücklicherweise toleriert. Diese Leute haben das Recht und das Bedürfnis, an einem Sonntag oder Feiertag auch dann noch etwas Freizeit mit ihren Lieben verbringen zu können, wenn sie an Hundesportbewerben teilnehmen.

Wenn man als Wiener/Niederösterreicher von einem netten kleinen "Fun"-Cup in Wien abends genauso spät nach Hause kommt, wie von einem Jahremeisterturnier in der Steiermark, dann stimmt was nicht. Und wenn man bei einem "Fun"-Turnier schon bei der Anmeldung blöd angemacht und dann auch noch dazu genötigt wird, solange auf sein Leistungsheft zu warten, bis es denn allmächtigen Vereinsverantwortlichen paßt, diese wieder herauszurücken, kann einem wohl der "Fun" recht schnell vergällt werden. :mad:

MfG
Kann dem nur zustimmen...:eek:
Ich mein es war ja keine Meisterschaft.. die soooooo wichtig und sooo groß gewesen wäre..
Ich war zwar noch bei der Siegerehrung dabei, allerdings verstehe ich die Besitzer die früher gegangen sind, wenn man nachhause gehen möchte, weil man früh aufgestanden ist, am nächst. morgen shuften muss oder oder oder. Es hat nicht ein jeder das "durchhaltevermögen" in großen Maßen, und was ich so gesehen habe sind viele auch von NÖ&Co. gekommen.
Vorallem sind die gelaufenen Hunde auch Fix und fertig und nicht nur der Hundeführer:p.
Da heisst es dann "nööö ich denke nur an meinen hund":D
 

Giacomo

Super Knochen
Kann dem nur zustimmen...:eek:
Ich mein es war ja keine Meisterschaft.. die soooooo wichtig und sooo groß gewesen wäre..
Ich war zwar noch bei der Siegerehrung dabei, allerdings verstehe ich die Besitzer die früher gegangen sind, wenn man nachhause gehen möchte, weil man früh aufgestanden ist, am nächst. morgen shuften muss oder oder oder. Es hat nicht ein jeder das "durchhaltevermögen" in großen Maßen, und was ich so gesehen habe sind viele auch von NÖ&Co. gekommen.
Vorallem sind die gelaufenen Hunde auch Fix und fertig und nicht nur der Hundeführer:p.
Da heisst es dann "nööö ich denke nur an meinen hund":D
Für mich war auch der Zeitfaktor der Grund, weshalb ich aufgehört habe, an Agi-Turnieren teilzunehmen. Da fährt man in aller Herrgottsfrüh 2 Stunden lang irgendwohin, sucht in der Morgendämmerung den Hundeplatz, stellt sich in eine Schlange zur Anmeldung, sitzt dann einige Stunden auf einer Wiese herum, rennt 2 x 2 Minuten (oder halt mit 2 Hunden 4 x 2 Minuten = max. 8 Minuten lang), wartet bis zur Siegerehrung am Nachmittag und fährt dann im Dunklen verdreckt, verschwitzt oder durchnässt die ganze Strecke zurück und ist am Ende nach 12 Stunden wieder zu Hause. Ich hab´s aufgegeben weil ich auch ein Privatleben habe.

lg
Gerda
 

Benji

Medium Knochen
ich kann mich noch an meine erste staatsmeisterschaft gut erinnern
da war man 3 tage lang dort und am letzten tag konnte man nicht heim, weil die hefterl zurückbehalten wurden, um 22h wurden sie dann endlich den turnierteilnehmer ausgehängigt und wie ich dann zu meinem erstaunen feststellte, stand da keine einzige zeile von der staatsmeisterschaft in meinem hefterl drinnen. als ob ich gar net dagewesen wäre :confused:

trotzdem verstehe ich nicht, warum man sofort nach seinem lauf das hefterl haben muss um heimfahren zu können ??

zum glück kann sich ja jeder inzw. aussuchen an welchen turnieren er teilnehmen möchte und welchen nicht, denn es gibt ja genug - jedes wochenende .....
 

Andreas MAYER

Super Knochen
ich kann mich noch an meine erste staatsmeisterschaft gut erinnern
da war man 3 tage lang dort und am letzten tag konnte man nicht heim, weil die hefterl zurückbehalten wurden, um 22h wurden sie dann endlich den turnierteilnehmer ausgehängigt und wie ich dann zu meinem erstaunen feststellte, stand da keine einzige zeile von der staatsmeisterschaft in meinem hefterl drinnen. als ob ich gar net dagewesen wäre :confused:
An dem Abend war ich auch mehr als ang'fressen. Aber da liefen auch noch ein paar "politische G'schichtln im Hintergrund", die Veranstaltung war leider insgesamt ziemlich verunglückt (ums höflich auszudrücken). :eek:
trotzdem verstehe ich nicht, warum man sofort nach seinem lauf das hefterl haben muss um heimfahren zu können ??
Was ist daran so schwer zu verstehen? Das "quetscher" z.B. zu seiner Frau heimwollte, die sich in der Früh nicht wohlgefühlt hatte? Oder daß manche am nächsten Tag wieder um 7 Uhr arbeiten müssen und einfach noch ein paar Stunden Ruhe und/oder Gemeinsamkeit mit Partner/Familie genießen wollten?
zum glück kann sich ja jeder inzw. aussuchen an welchen turnieren er teilnehmen möchte und welchen nicht, denn es gibt ja genug - jedes wochenende .....
Was nun für engagierte und fleißige Teilnehmer von Turnieren - von denen die Vereine ja sehr gut leben - auch wieder ein guter Grund ist, nicht jedesmal bis spät am Abend bleiben zu wollen. Denn bei 20-40 Antritten im Jahr hat man irgendwann mal von den Verzögerungstaktiken und Erziehungsmaßnahmen mancher Veranstalter echt die Schnauze voll. :eek:

Es ist doch in Wahrheit eher nicht zu verstehen, daß Verinsverantwortliche - als Dienstleister - dem zahlenden Kunden Turnierteilnehmer nicht das bestmögliche und kundenorientierteste Service bieten wollen, daß möglich ist. Und daß man nicht verstehen will/kann, daß ein unzufriedener und angefressener Kunde wohl nicht nochmal kommen wird. Dieses Mal hat man sich noch über zu viele Teilnehmer beklagt und sogar Starter abgewiesen, obwohl in der Ausschreibung keine Starterlimitierung gegeben war (eine Abweisung von Teilnehmern, die den ganzen Cup gehen wollten, finde ich grundsätzlich schon mal als nicht in Ordnung - aber das ist eine andere Baustelle). Beim nächten Mal wird man sich vielleicht nicht mehr über eine zu große Anzahl an Teilnehmern beklagen müssen. :rolleyes:

LG, Andy
 
Oben