an alle pferdebesitzer!!

nutschaL's keKsii

Profi Knochen
Hallo ihr Lieben!

Ich hätte mal eine Frage an alle Pferdebesitzer..
Wieviel Geld gebt ihr im Monat für eure Lieblinge aus (Stallmiete, evtl. Futterkosten, Tierarzt, Hufschmied,...)?

Würd mich interessieren, ob ich mir eins leisten könnte, mit dem Geld dass ich ab September bekomm..:)

Ich hoffe auf viiiieeele Antworten! :vanish:


glg
Kerstin :pleased:
 

CCJ

Medium Knochen
Schwer zu sagen - da es immer variiert:

Stallgebühr: 550,- (stehe aber in Wien, da ist es weg. der Lage ja gleich mal um etliches teurer)
Hufschmied: 70-90 Euro (je nach Saison ob Slidingbeschlag oben (Frühling/Sommer) oder barfuß (Herbst/Winter) hinten)
Koppelführen: ca. 50 Euro pro Monat
Zusatzfutter: ca. 30 -50 Euro pro Monat
-Tierarztkosten sind halt immer so eine Sache - Impfungen 2x im Jahr, Entwurmen mach ich selbst, und sonst kommt es dabei halt immer aufs Pferd an - das kann dich im Jahr mit viel Glück 100 Euro Tierarzt kosten, wennst ne OP brauchst inkl. Spitalsaufenthalt kann dich das auch mal locker 3000 Euro kosten (z.B. Kolik-OP)
-solltest noch Reitunterricht nehmen - kannst auch nochmal mit (je nach Trainer) 20-40 Euro pro Std. rechnen
Das ganze Zeug rund ums Pferd - wie Sattel, Zaumzeug, Decken, Sattelunterlagen etc. kostet auch ne schöne Stange Geld - Sättel gehören immer mal wieder aufgepolstert bei den englischen - kostet wiederrum, ein billiger Sattel wenn er ned gscheit passt - ruft dann a la long wieder den Tierarzt od. Chiropraktiker etc. aufs Programm und die kosten natürlich auch ihr Geld.

Insgesamt kann ich sagen - die Grundvoraussetzungen kann man kalkulieren (zubehör kauft man ja nicht jedes Monat - wobei die Gefahr da natürlich auch besteht, die 10te Decke, das 5te Halfter etc. zu kaufen, weils halt so schön ist *g*) , aber sobald ne längerfristige Krankheit oder gar eine OP anstehen, dann sind auch Reserven sehr schnell aufgebraucht....und ohne einen gewissen Polster am Konto, würde ich dir schwer abraten jetzt schon an einen Pferdekauf zu denken :)

und bitte nicht vergessen - DU brauchst ja auch noch Geld zum Leben für Wohnung, Futter, ev. Vergnügungen!
 

resa

Gesperrt
Super Knochen
Hy !!!

Mal ein Tipp von einer alten Frau ;)
Kauf dir in jungen Jahren, kein Pferd. Ich habe mein Pferd seitdem ich 18 bin !!
Wir hatten finanziell sehr harte Zeiten hinter uns, als ich arbeitslos geworden bin.
Trotz aller Rechnerei, kommt auch in guten Zeiten was unvorhergesehenes daher und darum kann dir auch keiner eine wirkliche Kostenaufstellung machen.
Etwas unerwartetes wie ein mitgekauftes, heimliches Fohlen zB!!
Auch das brachte hohe Kosten und ein Umzug in einen anderen Stall mit sich !
Bei uns waren auch häufig Wetterkoliken angesagt. Mehrere in einer Reihe und meine Kohle war futsch, obwohl ich nicht schlecht verdient habe.
Dann einnmal ein Hufgeschwür, bei dem der TA jeden zweiten Tag kommen musste ....(!!)

Wegen eines hartnäckigen Husten, musste ich erneut den Stall wechseln und weitere unkalkulierbare Zahlungen kamen auf mich zu.Dazu das Übliche wie Hufschmied, der Tierarzt , event. Zusatzfutter, Sattelzeug das kaputt geht ...usw.:eek:

Zudem verändert sich dein Leben vermutlich noch sehr stark in den nächsten Jahren :)
Abgesehen vom typischen Kinder kriegen,Partner finden (Reihenfolge beliebig) , stressigen Job usw.;)
Vielleicht magst du zB. in ein paar Jahren ins Ausland gehen, so wie eine Bekannte von mir ?? Sie hat incl. Pferd alles verkauft und lebt jetzt in Amerika.
Es ergeben sich Dinge, die du heute noch gar nicht weißt..;)

Ich hätte damals, hätte mir das wer gesagt, auch nicht hingehört oder xx Ausreden gefunden, aber glaubs mir ganz einfach. :eek:
Hätte ich damals alles gewusst, was ich heute weiß, hätte ich mir mein Pferd nicht gekauft.Ich war viel zu jung.

Allerdings muss dein Traum vom Pferd ja nicht unbedingt unerfüllt bleiben :)
Viele Pferdebesitzer suchen händeringend verlässliche Mitreiter !! (Zb.weil sich ihr Leben verändert hat ;) )
Es gibt auch Reiter, die dir für die Übernahme der Stallmiete, das Pferd fast gänzlich überlassen.
Horch dich um :) Fahr hin zu den Ställen die dir gefallen.
Lies in Zeitungen/Fachzeitschriften nach !!
Wenn du nach ein oder zwei Jahren gemerkt hast, dass du noch immer ein Pferd willst, dir leisten kannst und willst, überlege neu :)


Alles Gute --Gundula
 

mae&kira

Super Knochen
Hallo,

ich geb aus:

220,- Euro Einstellgebühr im Offenstall (nördl. Burgenland)
ca. 20 Euro für Zusatzmittelchen im Monat
20-40 Euro im Monat für Unterricht (Centered Riding)
50 Euro Ausschneiden Huforthopädin (Pferd ist Barfußgeher, Huforthopädin kommt nur alle 3-4 Monate, da ich ihn selbst bearbeite zwischendurch)
50 Euro für 1x jährlich impfen
15 Euro für 4x jährlich entwurmen

Das sind mal die Fixkosten. Wenn man zwischendurch mal den Tierarzt braucht dann kanns ganz schön teuer werden, deshalb hab ich ein extra "Pferde-Konto" wo ich monatlich 200 Euro hinüberweise, sollten mal gröbere Sachen passieren. Und das Klumpat kaufen darf man auch nicht unterschätzen, da gibt man erfahrungsgemäß auch viel zu viel Geld aus :eek: (müsste man aber nicht).

Aber wie man sieht sind die Fixkosten bei mir nicht so schlimm. Trotzdem sollte man halt immer nen Polster haben, sollte was passieren.
 

CCJ

Medium Knochen
Die Dinge die Resa noch angesprochen hat, sind natürlich in deinem Alter auch nicht zu verachten :) (Job, Freund, Familie, Urlaube etc.)
Ich hab das Glück, das in meiner Familie mittlerweile wirklich alle dem Pferdevirus verfallen sind - somit haben wir mittlerweile auch 3 Pferde *g* - was aber eben nur geht, weil alle zusammenhelfen - arbeitsmäßig, zeitmäßig und vor allem Geldmäßig!

Ich kann nur von meiner Jugend reden - ich hab mit 17 mein 1. Pferd gekauft - rohe Haflingerstute, sehr günstig in der Anschaffung, Training ersparte ich mir das 1. Jahr, weil keiner mit uns was zu tun haben wollte, da die Trainer vom Stall nach 1xigen Versuch vom Unterricht, alle meinten - verkauf den Gaul. Aber ich hab mich durchgebissen, und aus ihr, ohne Trainer ein sehr nettes Pferd gemacht, die mit mir durch dick und dünn ging. Die Zeit war damals allerdings nicht leicht - tägl. nach der Arbeit raus zum Pferd, nach dem Pferd, heim umziehen und fortgehen (man war ja jung und wollte was erleben *g*), müde vom fortgehen am nächsten Tag wieder in die Arbeit und anschließend wieder zum Pferd (damals war der Rest meiner Family auch noch nicht vom Virus Pferd infiziert!) und das tagein tagaus - Urlaub fahren gabs nicht, da ich mein Pferd damals niemanden wirklich anvertrauen wollte in dem Stall. Das war hart - schließlich wär ich gern mit meinen Freunden gemeinsam in Urlaub gefahren. Männliche Bekanntschaften lernte ich zwar etliche kennen und sobald die erfuhren, das ich tägl. zum Pferd fahren will/muß - waren die auch meist schon wieder vorbei *g*.
Tja, mittlerweile habe ich seit 16,5 Jahren durchgehend eigene Pferde, seit ca. 14 Jahren sind auch meine Eltern ihnen verfallen und mein Lebensgefährte wurde mittlerweile auch zum begeisterten Reiter. Kinder waren bei mir nie ein Thema und auch gott sei Dank nicht bei meinem LG und auch meine Familie setzte mich damit nie unter Druck, sonst wäre mein Pferdeleben sicher ein wenig anders verlaufen.
Heute kann ich mir alles schön einteilen - Job, Pferde, Hund und Haushalt (letzterer bleibt zwar gern auf der strecke, wo ich aber nicht meinen Pferden die Schuld gebe *hust*) - aber ganz ehrlich, so sehr ich meine Pferde liebe - manchmal würd ich mir lieber ein Aquarium wünschen *g*. Es bedarf halt - egal ob 1 od. mehrere Pferde - neben dem Geld auch alles einer sehr guten Zeiteinteilung und auch den ein od. andren Verzicht für andre Dinge.
 

resa

Gesperrt
Super Knochen
:) Gut geschrieben. Die Männer :rolleyes: Wenn du heimkommst und dein Liebster erwartet dich, nimmt dich in den Arm und meint *Du stinkst!!! * ist das nicht gerade Beziehungfördernd ;)

Zudem sind es zwei Paar Schuhe, ob ich (wenn ich Zeit u. Lust habe) in den Stall fahre oder ob ich jeden Tag in den Stall fahren MUSS, weil das Pferd eben jeden Tag geritten werden will !! Bei jedem Wetter !!

Guck mal in meine Sig, da steht auch ein wenig über mein Pferdchen zu lesen.

LG Gundula
 

nutschaL's keKsii

Profi Knochen
Erstmal danke für eure Antworten. :)
Lieb von euch.

Na, das hört sich doch schon gut an :eek: :D

Ich hab eh nicht vor, mir jetzt eins zu kaufen, mich hätts halt interessiert ob es möglich WÄRE mit meinem budget.
und- ihr werdet es nicht glauben!! :D - natürlich nicht. :D
zumindest nicht ohne unterstützung. und diese werd ich nicht kriegen :)

ich brauch jetzt erstmal ein auto- ist ja auch nicht billig..
dann noch perfektionsfahrten usw (1 kostet 250€ :rolleyes:) also im nächsten jahr oder halben jahr gehts sowieso nicht.

wenn ich dann nächsten september (also 2010) ins 3. Lehrjahr komme, kann man ja noch immer drüber nachdenken..da gings vom geld her auch leichter...

wie gesagt, wollte nur wissen ob ichs mir leisten KÖNNTE..naja. :D

nochmal danke für eure Antworten..


glg
Kerstin :)
 

Bumm

Profi Knochen
Hy !!!

Viele Pferdebesitzer suchen händeringend verlässliche Mitreiter !! (Zb.weil sich ihr Leben verändert hat ;) )

Ich bin zB Mitreiter bei einem Pferd.

Ich zahle 100€ im monat und kann unter der Woche so oft kommen wie ich will.
Habe möglichkeiten mit dem Pferd Kurse zu besuchen (u.a. Zirkuslektionen),
kann ausreiten gehen, . . .

also das ist schon deutlich günstiger man muss aber auch die richtige Person erwischen.

Es gibt ja auch welche die 120€- für 2. mal pro woche verlangen.

LG
 

CCJ

Medium Knochen
@Nutschal - bitte gern :) Wie gesagt - sag niemals nie! Und ich finds super, das du es dir gut überlegst und nicht stantapede jetzt und sofort eines möchtest, ohne dir Gedanken zu machen, ob du es auch erhalten kannst.
Wie gesagt - dzt. bist du mit einer Mitreitgelegenheit sicher besser dran, bist nicht so gebunden wie mit einem eigenen Pferd, lernst sicher immer noch was dazu, was dir als späterer Pferdebesitzer auch zu gute kommt (man lernt ja nie aus wenns rund um die Viecherl geht:)) und sparst nebenher schon ein bißl fürs eigene an!

@Resa - muß mir deine HP dann noch in Ruhe durchlesen, aber süßes Arabergetier hast du und vor allem auch bildschöne Windis *schmacht* (bevor mich unser Bub gefunden hat, hab ich gedanklich ja auch mit ner Galga geliebäugelt :) ).....hab paar Fotos von den Rössern in meine Alben geladen - mehr hab ich am ArbeitsPC leider nicht und meine HP funktioniert leider nicht zur Zeit (warum auch immer? - Anbieterproblem)
 

topped

Anfänger Knochen
Hy

Bevor ich meine nachhause gestellt habe (ich habe 3 Pferde), habe ich für meine große für den Stall 250,- (später habe ich sie in den Offenstall 180,-)
für Futter nichts außer du trainierst viel dann kannst du dazu füttern.
Hufschmied: meine sind barfuß geher also nur 30,- ansonsten 60,- ca.
Tierarzt kommt immer darauf an wie anfällig das Pferd ist aber ansonsten nicht viel, das zahlt man bei einem Hund auch schon fast.

Dann musst du noch deine Ausrüstung mitzählen.

Ansonsten ist es nicht so teuer, aber natürlich ist es zuhause noch billiger.
:)
 

nutschaL's keKsii

Profi Knochen
Hy

Bevor ich meine nachhause gestellt habe (ich habe 3 Pferde), habe ich für meine große für den Stall 250,- (später habe ich sie in den Offenstall 180,-)
für Futter nichts außer du trainierst viel dann kannst du dazu füttern.
Hufschmied: meine sind barfuß geher also nur 30,- ansonsten 60,- ca.
Tierarzt kommt immer darauf an wie anfällig das Pferd ist aber ansonsten nicht viel, das zahlt man bei einem Hund auch schon fast.

Dann musst du noch deine Ausrüstung mitzählen.

Ansonsten ist es nicht so teuer, aber natürlich ist es zuhause noch billiger.
:)


danke für die antwort :)

noch eine frage hätt ich an dich...wie sieht das bei dir zuhause aus?
hast du da einen richtigen stall mit boxen&co bauen lassen?
oder hast nur eine koppel mit unterstand?

lg
Kerstin :)
 

katze

Medium Knochen
Also:

Stall € 230
Freundin, die sich kümmert € 30
Augensalbe € 20
Hufschmied, TA ca. € 15 (runtergebrochen aufs Monat)
Zubehör ca. € 10(runtergebr. aufs Monat)

Zusätzlich noch Reitunterricht.

Schon ein recht teurer Spaß.....

Familie interessiert mein Hobby gleich 0, der Zeitfaktor wäre enorm (wenn ich mal Zeit hätte --> wir bauen gerade ein Haus um, ich arbeite voll und hab ein kleines Kind und noch andere Tiere)

Weiß nicht, ob ich mir nochmal ein Pferd nehmen würde. Um dieses Geld könnte ich schon wirklich viele Reitstunden/Pflegepferd nehmen. Jetzt ist es aber schon zu spät um darüber nachzudenken, er ist nunmal da und wird es auch bleiben.....

alles in allem hab ich mir die Sache vor dem Kauf zu wenig überlegt!

lg
Ulli
 
Oben