Angst beim Ringtrainingueben und beim kaemmen

Anatoli

Medium Knochen
Ich habe einen 2 Jahre alten Chihuahua. Er kam schon mit Aengsten zu mir, die aber fast alle verschwunden sind.
Nur zwei Probleme hab ich noch.

1.)Wenn ich ihn zum Kaemmen, buersten, Naegelschneiden und so weiter auf den Tisch stelle, auf eine eigens gekaufte rutschfeste Hundematte, zieht er den Schwanz ein. Es ist ihm unangenehm, gekaemmt zu werden und er quietscht auch oft, obwohl ich soooo vorsichtig bin als waere er ein rohes Ei.
Wenn ich mich auf die Stiege setze und ihn am Schoss kaemme, ist uebrigens das gleiche trara.

2.) Da ich auf Ausstellungen gehe muss er natuerlich Ringtraining haben. Hier gibts keine hundeschulen, und ich muss ihm alles selbst beibringen.Kaum sah er das erste Mal die Showleine, wurde er vor Angst unsichtbar. Jedes ueben mit dieser Leine endet katastrophal. Kaum hat er sie um, legt er sich hin und weigert sich zu gehen. Wenn er dann geht, schleicht er wie bescheuert. Es hilft kein Leckerli, kein aufmuntern, kein gutes Zureden. Stell ich ihn auf dem Tisch in Position (laut Standard) sind auch die Ohren angelegt und nicht stehend, der Schwanz soll bei seiner Rasse gehalten werden, o.k., aber die Beine stehen x foermig da und die Hinterhand sinkt ein.
Ich hab schon alle Tricks ausprobiert die man mir gegeben hat.

Wenn dieses Angstverhalten bei ihm nicht waere, haetten wir schon laengst den Championtitel. Aber es muss halt nicht nur der Hund fehlerfrei sein, sondern auch seine Darstellung.

Jetzt versuchte ich es mit Bachblueten, hab aber bis jetzt auch noch keinen Erfolg.

Ansonsten ist er ein superfolgsamer, braver, verschmuster Hund der am liebsten 24 Stunden am Tag gestreichelt werden mag. Beim Spazierengehen mit jeder anderen x-beliebigen Leine laeuft er toll wie ein Sieger, stolz mit erhobenem Kopf.

Was kann ich noch machen, damit er selbstsicherer wird?
 

Domca

Super Knochen
Da ich selbst Austeller bin, sehe ich so einige Sachen im Ring, aber mir stellt sich halt die Frage, wenn du merkst das deinem hund das austellen keinen Spass macht, warum tust ihm das dann an?
Wir haben das Glück das wir 4 Hunde haben die es lieben ausgestellt zu werden, aber wenn ich jetzt einen dabei hätte der es nicht mögen würde, würd ich dem das auch nicht antun.
Arbeitest du auf irgendentwas hin mit den Austellungen oder machst du es just for fun. weil wie du deinen Hund beschreibst hat er ne Wesensschwäche (kenn aber das wesen deiner Rasse nicht, bei meiner Rasse wär das ein grund warum ich den Hund nicht in die Zucht nehmen würde) falls du auf die Zucht hinarbeitest. Oder hat er ne Vorgeschichte??

Hoff das ist jetzt nicht böse rübergekommen oder wird falsch aufgefasst, nur das ist halt mein erster Gedanke jetzt gewesen.

Vielleicht meldet sich ja noch wer anderer zu Wort der sich da besser auskennt.
 
Zuletzt bearbeitet:

AstridM

Gesperrt
Super Knochen
Wurde dein Hund früher schon ausgestellt? Klingt ja, als hätte er dabei schlechte Erfahrungen sammeln müssen.

Ich würde an deiner Stelle sowohl Bürste, als auch Showleine seperat neu und positiv verknüpfen, in klitzekleinen Schritten, geht z.B. mit Clicker ganz wunderbar. Also z.B. Bürste nur hinhalten - Click, Bürste näher hinhalten - Click, ihn mit der Bürste sacht berühren - Click, ihn mit der Bürste an verschiedensten Stellen sacht berühren - Click, mit der Bürste einen ganz leichten Strich über seinen Körper - Click usw. Jede Aktion so oft wiederholen, bis er sie angstfrei zulässt, erst dann den nächsten Schritt machen.

Ähnlich würde ich mit der Showleine vorgehen - dh. zuerst nur in die Hand nehmen, näher damit zu ihm gehen, noch näher, ihn berühren, über den Kopf halten, überziehen und sofort wieder wegnehmen, überziehen und kurz drauf lassen usw.
 

Anatoli

Medium Knochen
@ English Pointer

Also, nein, ich zuechte nicht, hab ja auch nur den einen Rueden. Auch hatte ich nie vor den Hund ev. als Zuchtrueden zuzulassen. Er ist fuer mich ein Schmusehund, und das ist mir das wichtigste.
Mir gefaellt das Klima auf Ausstellungen und ich geniesse es, so viele schoene Hunde zu sehen. Deshalb geh ich dort hin.
Mein Chihuahua fuehlt sich, soweit ich das beurteilen kann, wohl und ist nicht weiter gestresst auf Ausstellungen, ist auch nicht aengstlich mit all den anderen Hunden und all dem Wirbel. Im Gegenteil, es ist eine Gelegenheit fuer ihn, sich mit anderen Hunden zu 'unterhalten'. Und wenn er muede wird, zieht er sich in seine Box zurueck. Er laeuft von morgens bis alles zu Ende ist mit erhobenem Kopf und Schwanz herum und es gibt kein, aber auch kein einziges mal ein Zeichen von Angst. Eben bis es Zeit wird, die Showleine umzulegen.
Dann ist er ein total verunsicherter Hund.

Ich nehme an, er hatte schlechte Erfahrungen mit der Zuechterin, da er total veraengstigt war als ich ihn bekam. Oder es ist sein Charakter
und, keine Angst, ich fass deine Worte nicht falsch auf. :)

Bei Amzon hab ich mir insgesamt schon 6 Buecher gekauft, die das Ausstsellungswesen beschreiben und Ratschlaege geben, wie man das Tier darauf vorbereitet. Aber ....?

@Astrid
Nein der Hund wurde vorher nicht ausgestellt. Ich bekam ihn als er 5 Monate alt war und die Zuechterin zeigte mir auch gleich, wie er am Tisch stehen soll. Es koennte sein, dass sie dies schon vom fruehen Welpenalter an geuebt hatte, und wenn da was schief gelaufen ist, weiss ich es nicht.

Mit der Zuechterin hab ich uebrigens keinen Kontakt mehr. Da gab es einige Probleme, die aber nicht hierher gehoeren.

Ja, als ich merkte, dass er die erste Showleine nicht mag (eine rote mit Kehlkopfschutz), hab ich sofort eine andere bestellt. Ich dachte vielleicht stoert ihn der Kehlkopfschutz. Oder die rote Farbe. Ich weiss ja nicht wie Hunde mit Farben umgehen.
Jetzt hab ich so an die 10 Leinen alle Farben, mit verschiedenen Verschluessen, in 2 versch. Staerken. An keiner einzigen geht er.

Ein paar mal hab ich probiert, und hab ihm die Showleine zum letzten Gassigehen uebergezogen. Da gabs ueberhaupt kein Problem. Kein hinlegen, keine Angst, nichts. Die ganze letzte Gassirunde problemlos.

Auch hab ich schon probiert, die Leinen an seinen Schlafplaetzen zu plazieren, damit er sich an den Anblick und ev. Geruch gewoehnt. Da werden sie komplett ignoriert. Also da hat er keine Angst vor.

Mit Klicker hab ichs noch nicht probiert. Da muesst ich mich bei ebay umschauen, oder einem Tierbedarfsgeschaeft, weil ich all meine Hundesachen aus Deutschland oder Oesterreich bestelle da hier in GR die Auswahl noch nicht so gross ist und ich vieles (z.b. Showleinen) gar nicht bekomme.
 

denzelyne

Anfänger Knochen
Also ich würd mal sagen dein Hund, ist ein Hund ohne Attitude.
Ich hatte auch immer wieder solche Hunde, obwohl, die wurden von klein auf ausgestellt - obwohl sie nicht ängstlich waren - haben sie mit Ausstellungen nichts anzufangen gewusst.
Meine Hündin stelle ich nur mehr selten auf kleinen Ausstellungen aus, sie hasst es minutenlang stillzustehen und steht generell nicht gerne im Mittelpunkt.
Bei mir waren allerdings immer die Rüden, Ausstellungshunde, denen hat es Spaß gemacht sich zu präsentieren.
Ich denke, es ist sehr schwer mit Hunden die sich nicht gerne präsentieren, überhaupt etwas zu gewinnen, weil meistens sieht man ihnen das an.
Meine Hündin hat die V´s die sie braucht gemacht und seitdem wird sie kaum noch ausgestellt.
Obwohl ich persönlich auch sehr gerne auf Ausstellungen fahre.
 

Schnuffi04

Super Knochen
Ich will hier ja niemandem zu nahe treten - aber aus deinen Zeilen springen mir die Worte "Championtitel", "Sieger" entgegen....

Irgendwie klingt das für mich ein bisschen egoistisch (aber das ist nur meine persönliche, bescheidene Meinung).

Warum lässt du ihn nicht einfach einen glücklichen Hund sein? :confused:
Offensichtlich möchte er nicht durch den Schauring laufen und sich präsentieren. Wie du glaub ich schon sagtest: Es ist ihm unangenehm.

Wenn er die Atmosphäre und den Trubel tatsächlich liebt, kannst du ja mit ihm als Besucher zu den Schauen gehen.
 

sinapauls

Super Knochen
Muss man eigentlich eine showleine verwenden? bei den großen hunderassen habe ich immer wieder normale halsbänder und leinen gesehen. geht das bei den kleinen nicht auch?
 

Anatoli

Medium Knochen
@Schnuffi04

Na ja, du hast ja irgendwie recht , den Titel fuer ihn haett ich schon gern, obwohl ich nicht zuechte. Eine gewisse Portion Eitelkeit steckt wohl immer bei den Ausstellern der Hunde dahinter. Gaaaanz hinten im Hirnkasterl ist wohl bei jedem der seinen Hund ausstellt die Hoffnung da, vielleicht doch etwas zu gewinnen.
Der Ausstellungswirbel macht ihm wirklich nichts aus.

@denzelyne
Auch ich dachte, es ist ein Ruede, der will sich sicher von seiner besten Seite zeigen. Er zeigt sich auch, nur nicht im Ring.
er hat schon CAC und BOB bekommen, Vz1 und so weiter aber wie du schreibst, man sieht ihm an, dass es ihm keinen Spass macht.

Ich weiss nicht, wie ich ihm diese paar Minuten schmackhaft machen kann.

Weisst, wenn ich nach Athen fahre, sinds doch immerhin 650 km und ich muss auch 2 mal Hotel zahlen. Da es immer 2 Tage sind (Intern.Show) kommen schon schoen Spesen zusammen. Na, und da will ich, wenn ich schon so weit fahre, doch auch daran teilnehmen.Ich weiss eh, dass es egoistisch ist.

@sinapauls
Ein unbedingtes Muss sind die Leinen nicht. Nur schaut der Hund damit besser aus weil sie eben sehr duenn sind und nicht den Blick auf die Leine lenken, sondern eben fast "unsichtbar" sein sollen. Bei ganz grossen Ausstgellungen, kann es ein Minuspunkt fuer den Hund sein wenn er mit normaler Leine laeuft.
Das gilt vor allem fuer so kleine Hunde wie meiner einer ist.
Mit grossen Hunden hab ich keine Erfahrung und sah auch, dass die meisten keine Showleine trugen. Zumindestens nicht hier in GR.

Tja, wies ausschaut, werd ich wohl in Zukunft Zaungast sein, und nicht Teilnehmer
 

sinapauls

Super Knochen
@sinapauls
Ein unbedingtes Muss sind die Leinen nicht. Nur schaut der Hund damit besser aus weil sie eben sehr duenn sind und nicht den Blick auf die Leine lenken, sondern eben fast "unsichtbar" sein sollen. Bei ganz grossen Ausstgellungen, kann es ein Minuspunkt fuer den Hund sein wenn er mit normaler Leine laeuft.
Das gilt vor allem fuer so kleine Hunde wie meiner einer ist.
Mit grossen Hunden hab ich keine Erfahrung und sah auch, dass die meisten keine Showleine trugen. Zumindestens nicht hier in GR.

Tja, wies ausschaut, werd ich wohl in Zukunft Zaungast sein, und nicht Teilnehmer
ok das wusste ich nicht, und was wenn du aus dem dünnen band der showleine ein geschirr machst?? dann hätte er es nicht umbedingt um den hals, und man würde noch genug von ihm sehen.
 

dwina

Gesperrt
Super Knochen
Ich stelle sehr viel aus und schon sehr lange. Nur die Hunde, die wenig Spaß dran haben, hab ich nur grad mal so oft ausgestellt wie es für die Zucht notwendig war. Habe aber auch Hunde die dabei völlig aufblühen, meine Dwina fällt da unter die Kategorie "Rampensau" - die ich teilweise auf Ausstellungen wo ich sie nicht mehr ausstelle (da schon alle möglichen Titel abgeräumt) lieber daheim lasse weil sie sonst sauer ist weil sie nicht in den Ring darf (ja auch sowas gibt es) :rolleyes:, jetzt ist sie immerhin alt genug für die Veteranenklasse ;)

In deinem Fall, würd ich ganz von vorne anfangen... und vielleicht sogar eine komplette Ausstellungssaison auslassen. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber bei uns in Österreich (und eigentlich hab ich auch in Ungarn, Kroatien, Slowenien, etc.. überall das selbe erlebt) ist esmöglich vor Beginn der Bewerbe kurz mit den Hunden in den Ring zu gehen und ein paar Runden zu laufen (mache ich hauptsächlich wegen dem Boden, mal Teppich, mal rutschig, etc... Od. man übt nach den Bewerben, normalerweise sagt keiner was wenn man, wenn alles vorbei ist, in den Ring geht.

Aber in deinem Fall klingt es für extremen Streß, ich persönlich würd das meinem Hund nicht antun. Da muß in der Vergangenheit sehr viel schief gelaufen sein. Es soll doch euch beiden Spaß machen?!? Und so hat keiner was vom Ausstellen.

Das am Tisch stehen würd ich auch von vorne beginnen. Lässt er sich denn ansonsten normal bürsten od. ist das allein schon für ihn sehr unangenehm u. stressig? Wenn er sich sonst bürsten lässt, würd ich ihn mal einfach nur auf unterschiedlichen höhen Bürsten (event. Sessel, Sofa, großer Esstisch) und ihn auf ein Handtuch od. seine Decke stellen. Und es ihm so nett u. gemütlich wie irgendwie möglich machen.

Bezüglich Ausstellungsleine, es gibt auch sehr kleine dünne Halsbänder mit sehr dünnen Leinen - bevor ich ihm den Streß mit der Ausstellungsleine mache würde ich vorerst nur mehr mit sowas in den Ring (bzw. überhaupt die erste Zeit mit dem Halsband/Geschirr was er sonst normalerweise trägt, fürs üben).
 

Anatoli

Medium Knochen
Danke Dwina fuer deine netten Worte.

Hier hab ich nur 2 int.Ausstellungen in Athen, eine im Mai und eine im Spaetherbst. Leider gibs keine lokalen Ausstellungen.

In Marathonland wo die meisten bei Athen stattfinden (ab und zu auch in Markopoylos ehem.olympisches Reiterzentrum), kann man ohne weiteres vor Beginn die Hunde zum eingewoehnen laufen lassen.
Beide finden im Freien statt, und es gibt dadurch keinen rutschigen Boden oder zuviel Laerm. Es ist sogar eher ruhig, da einfach zuviel Landschaft da ist, und das zeitweise Bellen einfach verschluckt wird.
Leider ist fuer so kleine Hunde das gehen wirklich schwer, da sie stellenweise bis ueber den Bauch im zwar gemaehten, aber sonst ungepflegten Wiesengras einsinken.
Auch ist mehr als genug uebriger Auslauf vorhanden zum spazierengehen und auch Gassiplaetze gibts.

Ich habs ja eh probiert und bin schon vorher mit ihm reingegangen. Da waren dann auch verschiedene andere Hunde zum ueben drin und er haette eigentlich gar keinen Unterschied zwischen im Ring und ausser dem Ring merken sollen.
Manchmal denk ich, dass er meine Erwartung und Nervositaet spuert, obwohlich es eh ueberspielen tu und versuche, ganz cool zu bleiben.

Mit den Leinen ist es halt auch so, ich habs ja auch versucht mit extra duennen. Aber find du mal eine extra duenne die keine Verzierung oder keinen Strassbesatz hat. Vor allem bei so kleinen Hunden ist alles auf "Tinkerbell und co" gemacht, und ich konnte kein Halsband ohne Strass und co finden. Dann hat ich ein extra duennes Kettenhalsband versucht, aber da haben sich oefter die Haare verklemmt, und ich gabs gleich auf. Dann hab ich mir Agilityleinen beschafft. Davon hab ich jetzt zwei, eine rote und eine gruene. Die sind auch leicht um den Hals zu legen weil sie keinen Verschluss haben. Mit denen laeuft er wie eine eins wie mit allen anderen Geschirren und Leinen sowieso.
Meinst ich soll mal versuchen, mit Agilityleine zu proben und die Showleine komplett weglassen? Auch auf der Ausstellung? Einen Versuch waers ja wert. Mehr kann ja sowieso nicht mehr schief gehen :(

Vielleicht ist es auch falsch, dass ich fuers ueben immer die Showleine nehmen. Vielleicht sollte ich mit der normalen Leine (Flexi und co) mal ueben? Aber ich dachte er soll schon beim umlegen der Leine und dem Stichwort "ueben" merken, dass nun geuebt wird. Koennte das falsch gewesen sein?

@sinapauls
Geschirrchen und Flexileinen sind verboten.
 

AstridM

Gesperrt
Super Knochen
Ich werd jetzt aus deinen Zeilen nicht ganz schlau.

Bist du sicher, dass es an der Showleine liegt? Dann würd ich sagen, Schei. die nächsten 2, 3 Mal auf die Bewertung, sondern geh mit einer Leine in den Ring, die er mag und mach ihm den Ring zusätzlich schmackhaft - egal, was dir der Richter dafür abzieht. Zusätzlich kannst du ja ganz langsam und Schritt für Schritt daheim die Akzeptanz zur Showleine üben.

Wenn es aber möglicherweise an der Ausstellungssituation an sich liegt (weil du von deiner Unsicherheit geschrieben hast, die dein Hund sogar ganz sicher spürt), wird dir auch eine andere Leine nix nützen. Da kannst du nur versuchen, die Ausstellungssituation so oft und realistisch wie möglich nachzustellen und ihm das schmackhaft machen, außerdem vielleicht versuchen, ob er sich mit jemand anderem, der weniger aufgeregt ist, besser präsentiert. Wenn es aber die Situation an sich ist, würd ich mir als Nicht-Züchter auch überlegen, ob es das wirklich Wert und nötig ist.

Bezüglich Clicker - es muss nicht unbedingt der Plastikknackfrosch sein, es funktioniert auch jedes andere x-beliebige Geräusch, das konditioniert und zum "Marker-Signal" gemacht wird. Wichtig ist nicht der Clicker, sondern die Methode. ;)
 

kylie

Super Knochen
;)hab jetzt net alles so genau durchgelesen, eher überflogen, schließ mich da astrid an.
beim kämmen uä, würd ichs mal versuchen, wenn er am sofa, bett liegt. denn offenbar verbindet er mit am tisch stellen etwas unangenehmes.
also würde ich das mal unterlassen. kamm o bürste neben ihn legen, schnuppern lassen, reinbeissen lassen, ein bissl kämmen, wieder hinlegen, schnuppern lassen. irgendwas säuseln, ui so viele haare, blabla. leckerli unmittelbar nach einem strich durch die haare. so machte ichs bei kyliefratz beim nägelschneiden. nun verdreht sie zwar die augen, zittert ein wenig, flieht aber nicht mehr. geht also sehr gut, ohne großes tamtam. danach gibts immer das superleckerlie. (sie läuft dann in der ganzen wohnung rum, wie von der tarantel gestochen...)
zum ausstellen selbst. meine mag das so gar nicht. habs mehrmals versucht, hab mehr oder weniger aufgegeben. sie hasst es und zeigt es mir überdeutlich. sie mag den hallenlärm, die vielen an ihr schnüffelnden hunden net besonders, aber seit sie beim warten an der kassa (musste ich hin, weil sie meine zahlung net fanden) 2x fast gebissen wurde, is schluss mit lustig. sie mag net der mittelpunkt sein, mag von sich aus kommen (da kann sich auch mehr als aufdringlich sein), mag aber nicht, wenn jemand frontal auf sie zugeht, was von ihr will, sie anfasst. allerdings ists bei ihr umso schlimmer, je mehr man sie betüdelt. tut man so, als wär man beim ta, also eher unbeteiligt, muss halt sein, sie wird angetapst, ganz einfach so ohne trara, dann lässt sie es sehr wohl über sich ergehen. freude hat sie aber keine dran. zuhause macht sie ALLES prima mit. egal, ob ich sie hinstelle, oder auf den tisch stelle, mit ihre kreuz und quer laufe...
aber im ring:rolleyes: kann ichs vergessen. sind wir wieder draussen, holen den bericht ab, jooo, dann kann der richter anfassen wo und wie er will. kein problem.
ausstellungsleine. probiers mal mit normaler leine zu hause. zeig ihr immer wieder die ausstellungsleine. leckerlie, wenn sie dran nur riecht. schrittweise vorgehen. umlegen, leckerlie. gehen damit leckerli. (geht alles auch mit klicker oder geräusch) solange, bis du sicher bist, dass sie mit der leine was positives verbindet.
harhar, brachte ich einigen bei, funktionierte hervorragend, bei allen anderen, bei meiner net!:D nur zuhause. sind wir auf der ausstellung, sie sieht die leine, schon kotzt sie sich quasi an.
hab dem rechnung getragen, nachdem sie sich dermaßen aufführte beim angreifen durch den richter (hat mal nen salto geschlagen, um den zu entgehen:eek: aber stolz erhobenen hauptes aus dem ring gezogen und bei der abholung der bewertung geschmust mit dem richter:mad:)
ließ ichs sein. muss ich ja net, auch kein züchter. ausstellungen im freien, ja, das geht besser. halle, stress pur. allerdings nur, wenn sie wirklich ran muss. somit liegts wohl auch an mir, was mir ein richter schon bescheinigte. nur, mit anderen geht sie net mit....
 

Anatoli

Medium Knochen
Ich werd jetzt aus deinen Zeilen nicht ganz schlau.

Bist du sicher, dass es an der Showleine liegt? Dann würd ich sagen, Schei. die nächsten 2, 3 Mal auf die Bewertung, sondern geh mit einer Leine in den Ring, die er mag und mach ihm den Ring zusätzlich schmackhaft - egal, was dir der Richter dafür abzieht. Zusätzlich kannst du ja ganz langsam und Schritt für Schritt daheim die Akzeptanz zur Showleine üben.

Wenn es aber möglicherweise an der Ausstellungssituation an sich liegt (weil du von deiner Unsicherheit geschrieben hast, die dein Hund sogar ganz sicher spürt), wird dir auch eine andere Leine nix nützen. Da kannst du nur versuchen, die Ausstellungssituation so oft und realistisch wie möglich nachzustellen und ihm das schmackhaft machen, außerdem vielleicht versuchen, ob er sich mit jemand anderem, der weniger aufgeregt ist, besser präsentiert. Wenn es aber die Situation an sich ist, würd ich mir als Nicht-Züchter auch überlegen, ob es das wirklich Wert und nötig ist.

Bezüglich Clicker - es muss nicht unbedingt der Plastikknackfrosch sein, es funktioniert auch jedes andere x-beliebige Geräusch, das konditioniert und zum "Marker-Signal" gemacht wird. Wichtig ist nicht der Clicker, sondern die Methode. ;)
So werd ichs machen. Ich schliess alle Showleinen weg.
Basta!!
Mit seinen normalen Halsbaendern und Leinen gibts naemlich nie Probleme.


Auch gibt es hier keine Hundeschulen oder Ringtraining. Deshalb fragte ich ja hier nach und bat um Ratschlaege.

Einen Clicker werd ich mir trotzdem bestellen, schaden kanns ja nicht.




Zum Tisch stehen kann ich folgendes sagen. Er wartet z.b. nach einem Regenspaziergang vor dem Tisch damit ich ihn raufstelle und abrubbel, das liebt er. Er wartet, wenn er denTropfenzaehler sieht, dass er auf den Tisch kommt und seine Tropfen bekommt und das Leckerli. Er steht auch ohne viel Federlesen schoen brav still und in Position, ohne Leine oder dass ich den Kopf hoch halten muss.
Also ist es nicht der Tisch wovor er Angst hat, sondern das beruehren mit der Buerste.
Ich habs uebrigens selbstverstaendlich auch auf der Couch und anderswo probiert, mit allergroesster Vorsicht damit nur ja nichts ziept, aber manchmal ist er ueberempfindlich und quietscht, obwohl kein Grund vorhanden ist.
 
Oben