Anti-Bell-Halsband empört Tierschützer

Bullytime

Super Knochen
Biggy ich stimme dir in so vielem zu.
@all:
Nein zum Sprühhalsband, aber in so einem Fall ja zur Abgabe (ich weiß sie würde die Hunde nicht hergeben aber vielleicht andere schon die keine Mama oder wem im Haus/Whg haben!)? Ich bin sicher auch kein Freund von gewissen Sachen wie z.B. Sprühhalsband und das wissen alle die mich kennen und tierquälerische Maßnahmen sind sicher nicht in meinem Sinne.
Klar sollte man alles versuchen, trainieren usw.

Aber mich nervt es schon auch, dass hier im Wuff Forum (allgemein nicht nur auf diesen Thread bezogen) dauernd Leute laut schreien die bei den Eltern wohnen, Partner mit anderer Arbeitszeit haben, ihre Hunde mit in die Arbeit nehmen können oder sonstige Lösungen haben. Hey nicht bei jedem geht das so. Also darf sich ein alleinstehender, arbeitender Mensch halt keine Hunde nehmen oder muss sie weg geben wenn sich mal was ändert....
Das nervt schön langsam... sollte wohl ins Tierheim fahren und meine Hunde abgeben, weil sich mal meine private Situation geändert hat.... Sorry fürs OT.

Ich hatte auch Probleme mit den Hunden in der Wohnung wenn sie mal gebellt haben und ich war nicht da. Wenn ich da bin bellen meine Hunde NIE einfach so, wenn ich weg bin doch ab und zu mal. Und bei Hitze werde ich nicht alle Fenster schließen wenns eh heiß ist drinnen auch und Klima lasse ich sicher unbeaufsichtigt auch nicht dauern laufen (und hat nicht jeder!). Gut, ich hab mir ein Haus gekauft mit Garten FÜR MEINE HUNDE, aber das kann halt nicht jeder und bevor jemand Hund oder Whg verliert, muss er halt über alles nachdenken in der Not oder? Oder ist es immer besser den Hund abzugeben? Ich rede jetzt aber von Halsbändern mit Wasser oder Luft. Ob sie helfen oder nicht, da hab ich sowieso keine Ahnung. Wußte auch nicht, dass es soviele verschiedene gibt! Und nochmals: Klar sollte man alles üben, trainieren und sonst was, aber wenn man länger weg ist, dann gehts halt oft nicht so wie beim trainieren....

Ich kann nur hoffen es wird so verstanden wie ich es gemeint habe und nicht falsch interpretiert!

LG Sylvia
Das will ich ja die ganze zeit sagen, ich bin doch auch mit Sicherheit kein Freund solcher sachen aber bevor ich wählen kann zwischen Hund un Wohnung wähle ich lieber das Halsband und behalte somit beides andere noch dazu wären es bei mir gleich vier wuffs!
Ich würde meine Hunde nie friwillig hergeben wirde davor noch ausziehen um sie zu behalten - ich liebe meine Hunde und jeder der mich kennt weiß das, sie sind und waren mir schon immer wichtiger als fort gehen oder Freunde treffen etc.

Ja Haus und Garten wär natürlich ein Traum aber leider können wir davon nur träumen!

Möchte ja ehrlich mal wissen was ihr im letzten Fall des Falles tun würdet wenn ihr Wohnung oder Hund/e verlieren würdet:
1. den/die Hund/e abgeben
2. die Wohnugn aufgeben
3. das blöde Band verwenden bis es funkt udn dann auf den Müll werfen und somit Hundis und Wohnung behalten
 

Bullytime

Super Knochen
Is ja geil..... jetzt ist ein Sprayhalsband schon Starkzwang :eek: !?!?!?

Mein Hund wird übrigens seit Junghunde-Beinen an im Schutzdienst trainiert, mit Verbellen und Beissen - und ich hatte diesbezüglich noch NIE Probleme im Privatbereich.

Also bitte nichts vermischen, was nicht vermischt gehört!

Sagte ich auch schon das es ihm ja nicht dort antrainiert wurde sondern das er einfach dadurch mehr aufpasst was ja eigetnlich nicht schlimm wäre!


Es geht doch hier nicht darum, dass sich jemand die Zeit nicht nehmen WILL, sondern dass er sie nicht HAT! Das ist meiner Meinung nach ein sehr gravierender Unterschied! Wenn ich Probleme mit den Nachbarn habe, dann kann ich das dem Hund nicht über Monate hinweg weg trainieren - obwohl das ganz sicher die bessere und schönere Lösung wäre!

Wenigstens eine die es versteht wies wirklich ist, ich gebe alle Zeit die ich habe meinen Hunden - würdet ihr auch wieder wissen würdet ihr mich kennen- habe aber die Zeit nicht mich jeden Tag hinzustellen und Stunden lang bei der Tür aus und ein zu rennen um zu hören wie er bellt! Eben und es ist nicht so das ich nicht will es geht nicht von der Zeit her ich arbeite bis am nachmittag und dann hab ich noch ein paar Stunden bis ich wieder schlafen udn dann wieder arbeiten geh und diese verbringe ich mit den HundEN die betonung auf die mehrzahl denn ich hab mich ja nicht nur um einen zu kümmern und zu spielen und trainieren und streicheln udn füttern udn eben alles was die brauchen!

Und mal ganz ehrlich - was könnte ein Trainer in diesem Fall machen? Ausser eine hohe Rechnung stellen. Wenn die Möglichkeit des täglichen Trainings nicht da ist, nützt auch der beste Trainer nix!

ja erstens das - ich würde die Zeit nicht jeden Tag haben und ganz bestimmt nicht das Geld dafür den jeden Tag zu bestellen ich könnt mir vielleicht was ich aber auch nicht glaube von den Preisen die ich bei denen kenne, einmal in der Woche holen.

Versucht doch bitte, auf die Einzelfälle einzugehen und nicht einfach Rundumschläge zu verteilen! Damit wäre vielen Usern hier sehr viel mehr geholfen!

Biggy
Und versucht euch doch auch mal hineinzu versetzen!!!
Ich glaube doch wohl kaum das ihr euren Hund/e lieber abgeben würdet bevor ihr das ausprobiert, wenn doch dann find ich eher das ärger als ihm ein paar mal das ding umzuschnallen, sobald es funktioniert landet es sowieso im Müll!
 

Bullytime

Super Knochen
Ne .. du bist nicht die Einzige ...

Ich frag mich nur, wie es bei "ich hab ja sooo viel Ahnung und ich brauch keinen Trainer" - es überhaupt soweit hat kommen können?

Ich sagte nie ich hab ja soooo viel Ahnung ich sagte ich habe Ahnung und das ist auch so - sagte auch nie das ich mich bei diesem Problem besonders auskenn sonst hätt ich hier nie gefragt, aber das nächste mal werd ich einfach blöd sterben ist mir schon lieber!
Was soll das wieder heißen wie konnte es soweit kommen :confused: hallo er zerfetzt ja keine Leute oder so er bellt wenn ich nicht da - tja bite was hätt ich ihm sagen sollen :confused: so ich geh jetz sei schön leise, ja da wäre alles bestens! :rolleyes:

Also.. ich will niemanden schlecht reden - aber wenn das "einzige" (was es meiner Meinung nach nicht sein kann ... ein Verhalten ist meist eine Verkettung von vielen Umständen) Problem ist - welches ich dann NICHT anders lösen kann... dann stell ich - sorry - die Ahnung extrem in Frage.

achja und was für Probleme haben wir denn noch wenn du schon so sicher bist das dies nciht das einzige ist! :rolleyes::confused:
Aja weil du konntest es ja 100% lösen, wenn du sooooo gut bist und es lösen könntest warum sagst mir dann nicht wie - außer hol dir nen Trainer, les ein Buch! :mad:

Und ... was den Zeitmangel anbetrifft...

Der Hund bellt nicht erst seit gestern so.. er führt sich seit Jahren auf.
Dann kann ich bitte auch warten, bis zum nächsten Urlaub, und die Sache ordentlich angehen...
Und ... es gibt keinen Urlaub wegen Schwangerschaftsvertretung ist vollkommener Blödsinn. Es gibt halt JETZT keinen Urlaub...
Es gibt Gesetze, an die sich auch österreichische Arbeitgeber zu halten haben.
Wenn der Hund seit Jahren bellt, dann hats auch noch Zeit BIS es mal WIEDER Urlaub gibt... *find*

ja dann gibt es eben derweil keinen Urlaub, natürlich bekomm ich wieder Urlaub aber wie gesagt ich habe nicht nur einen Hund um den ich mich kümmern muss und ich werd nicht den ganzen Urlaub bei der Tür aus und ein rennen - zudem bin ich mir sicher das es auch ihm lieber wäre wenn ich in meinem Urlaub jeden Tag mit ihnen baden gehen würde als daheim zu hocken und üben nicht zu bellen , also ich denk das wär ihm bestimmt lieber auch wenn es ihm zB 5-6 mal einen scheußlichen Ton kostet!
 

vusel

Super Knochen
Und versucht euch doch auch mal hineinzu versetzen!!!
Ich glaube doch wohl kaum das ihr euren Hund/e lieber abgeben würdet bevor ihr das ausprobiert, wenn doch dann find ich eher das ärger als ihm ein paar mal das ding umzuschnallen, sobald es funktioniert landet es sowieso im Müll!
Zum Einen:
Wegschmeissen wär rausgeschmissenes Geld - weil du musst immer wieder "auffrischen" ... erst vielleicht alle halbe Jahre.. dann alle paar Monate.. dann alle paar Wochen....
Beobachtet an Hunden, denen mittels Teletakt das Sichthetzen "gelöscht" worden ist ... vom Prinzip her ist das ja nix andres....

Zum Andren:
Es wird doch nur am Symtom rumgearbeitet... der Hund wird zwar aufhören zu Bellen ... aber dabei extrem unter Stress geraten - weil ihm ein Meideverhalten antrainert worden ist (Bell ich, gibts was).
Wäre es nicht viel schöner, wenn der Hund einfach relaxed wäre, wenn wer vorbeiläuft, die Augenbraue hebt, und weiter pennt?

Dazu braucht es halt ein Training, welches NICHT da anfängt, wenn Hund alleine zuhause ist, sondern viel viel eher .. und nicht nur auf das Bellen eingeht - sondern auf die Ausgeglichenheit allgemein...

Sorry ... das ist einfach meine Meinung.

Und zu Deinen Fragen:
Wenn ich vor der Wahl stünde, ein paar Euro zu investieren, oder meine Hunde/Wohnung zu verlieren - ich würd auf der Bank stehen und betteln.
Aber so ein Ding würd ich meinen Hunden nie umschnallen...
nicht, weils tierschutzrelevant wäre - sondern weils am VERHALTEN nix ändert... nur am Symptom und ich damit weder mir noch dem Hund helfe....

Bitte Bully - soll kein Angriff sein - das ist einfach nur meine Meinung dazu.

Natürlich liebst Du Deine Hunde, ich weiss das :)
Und wenn DU der Meinung bist, dass DAS was bringt - dann machs einfach - aber erwart halt nicht, dass es - ausser von einigen - befürwortet wird...

Ich habe halt gelernt, Probleme anders zu lösen - auch bei mir... Vielleicht kommste auch irgendwann noch dahin :)
 

Bullytime

Super Knochen
ich wohne nicht bei den Eltern
mein Partner arbeitet auswärts und ist von 6.30 Uhr bis 18.00 ausser haus.
ich kann meinen Hund meist NICHT mit in die Arbeit nehmen .. wenn ich Aussendienst habe schon, ansonsten muss er, wie viele andere Hunde, zuhause auf mich warten.

ABER:
Wo ein Wille ist, ist auch ein WEG.....

Wenn ich ein Problem habe mit meinem Hund, dann muss ich dran arbeiten - notfalls Urlaub nehmen..

Oder mich verdammt noch mal an eine kompetente Person in meinem Umfeld wenden (ich sag jetzt nicht Trainer .... weil das Wort bei unserem Probanten ja schon negativ verknüpft ist)

Aber einfach Knöpfchen drücken - und dem Hund leid zufügen (jawohl ... auch SOLCHE Methoden sind Tierschutzrelevant) ... für Sachen, die ICH versäumt habe zu unternehmen... sorry ... das ist mehr als ...:mad:
Also alles in allem würdest du leiber deine wohnung verlieren oder den Hund abgeben bevor du je so ein Halsband verwenden würdest...schön für dich ich wills nicht so!

Natürlich wärs besser langsam und mit Geduld daran zu arbeiten aber es ist auch nur eine Frage der Zeit bis die Geduld der Nachbarn platzt! :mad:

Würde mir für jedes Problem Urlaub nehmen aber wozu für dieses wenn ich nicht mal genau weiß wie ich das am besten trainieren könnte.

Und nur weil ich keinen Trainer will oder sonein Halsband in erwägung ziehe habe ich keine Ahnung, was los woher willst du das denn wissen, noch mal würdest du mcih kennen wärst du anderer Meinung den bis jetz hab ich nun mal alles in Griff bekommen und bei diesem Problem weiß ich eben mal nicht weiter, zeigt das gleich von keiner Ahnung haben??? :confused::eek::mad::(
 

Bullytime

Super Knochen
Zum Einen:
Wegschmeissen wär rausgeschmissenes Geld - weil du musst immer wieder "auffrischen" ... erst vielleicht alle halbe Jahre.. dann alle paar Monate.. dann alle paar Wochen....
Beobachtet an Hunden, denen mittels Teletakt das Sichthetzen "gelöscht" worden ist ... vom Prinzip her ist das ja nix andres....

Zum Andren:
Es wird doch nur am Symtom rumgearbeitet... der Hund wird zwar aufhören zu Bellen ... aber dabei extrem unter Stress geraten - weil ihm ein Meideverhalten antrainert worden ist (Bell ich, gibts was).
Wäre es nicht viel schöner, wenn der Hund einfach relaxed wäre, wenn wer vorbeiläuft, die Augenbraue hebt, und weiter pennt?

Sicher wär das schöner und besser und mir auch lieber aber wenn ich nicht weiß wie und es einfach zu lange dauert wofür ich die Zeit nicht habe auch wenn ich Urlaub nehme, was soll ich dann machen!

Dazu braucht es halt ein Training, welches NICHT da anfängt, wenn Hund alleine zuhause ist, sondern viel viel eher .. und nicht nur auf das Bellen eingeht - sondern auf die Ausgeglichenheit allgemein...

und wie soll man das anstellen???:confused::eek:

Sorry ... das ist einfach meine Meinung.

ist eh in Ordnung das es deine Meinung ist es ist auch vom Prinzip her meine denn ich bin ja eigentlich auch nciht für sowas- aber was soll ich machen wenn Zeit udn Geld fehlt es anders zu lösen!

Und zu Deinen Fragen:
Wenn ich vor der Wahl stünde, ein paar Euro zu investieren, oder meine Hunde/Wohnung zu verlieren - ich würd auf der Bank stehen und betteln.
Aber so ein Ding würd ich meinen Hunden nie umschnallen...
nicht, weils tierschutzrelevant wäre - sondern weils am VERHALTEN nix ändert... nur am Symptom und ich damit weder mir noch dem Hund helfe....

Ja da kann ich betteln das die mir mal das geben was ich schon im minus bin!
Ein paar sind doch untertrieben oder??
was würde denn so ein Trainer kosten, da wär mir ja auch schon geholfen wenn ich das mal wüsste, vielleicht wärs doch ne Lösung - aber ich will nicht irgendeinen den keiner kennt den ich mir selber such denn da hab ich gsehn was bei meiner Bekannten raus kam!

Bitte Bully - soll kein Angriff sein - das ist einfach nur meine Meinung dazu.

Natürlich liebst Du Deine Hunde, ich weiss das :)
Und wenn DU der Meinung bist, dass DAS was bringt - dann machs einfach - aber erwart halt nicht, dass es - ausser von einigen - befürwortet wird...

es braucht ja keiner befürworten udn ich versteh ja eure Meinung wills ja eigetnlich auch ned anwenden aber wenns nicht anders geht, naja leider - und ob es was bringt weiß ich nícht deswegen sag ich ja ich versuchs ein paar mal wenns nicht funkt weg damit und kann ja sogar sein das er es checkt wann es obn ist und wann nicht alles das blieb ja alles noch im Raum gestellt - weiß ja nicht obs funkt!

Ich habe halt gelernt, Probleme anders zu lösen - auch bei mir... Vielleicht kommste auch irgendwann noch dahin :)
Hätt ich wenigstens das Geld (wirklich haben) dann würd ich auch meinen ganzen Urlaub dafür geben und meine ganze Zeit die bleibt, aber ohne Mittel kein Weg!
 

vusel

Super Knochen
Also alles in allem würdest du leiber deine wohnung verlieren oder den Hund abgeben bevor du je so ein Halsband verwenden würdest...schön für dich ich wills nicht so!
***nein... wenn du weiter gelesen hättest, hättest Du gelesen, dass ich lieber beim Sachbearbeiter von der Bank um Geld heulen würd, als so ein Band zu verwenden

Natürlich wärs besser langsam und mit Geduld daran zu arbeiten aber es ist auch nur eine Frage der Zeit bis die Geduld der Nachbarn platzt! :mad: ***hmm... wenn man es dem Herren nett erklärt, dass jetzt RICHTIG an diesem Problem gearbeitet wird, dass man ein Training macht und dass das eben nicht von heut auf morgen geht, dann denke ich, ist das Platzen auch etwas verschoben... normalerweise kann mit menschen reden - wenn man es denn nur täte ... BEVOR eine Situation eskaliert...

Würde mir für jedes Problem Urlaub nehmen aber wozu für dieses wenn ich nicht mal genau weiß wie ich das am besten trainieren könnte.
***tja... ein guter Trainer wüsste das ... nur weil eine Bekannte schlechte erfahrungen gemacht hat??? Also hier gibts genug Leute, die super Ahnung haben und Dir sicher helfen würden ... bzw. einen GUTEN Trainer wissen/kennen

Und nur weil ich keinen Trainer will oder sonein Halsband in erwägung ziehe habe ich keine Ahnung, was los woher willst du das denn wissen, noch mal würdest du mcih kennen wärst du anderer Meinung den bis jetz hab ich nun mal alles in Griff bekommen und bei diesem Problem weiß ich eben mal nicht weiter, zeigt das gleich von keiner Ahnung haben??? *** nein ... nur die Art damit umzugehen und zu argumentieren zeigt mir, dass du in DEM Fall tatsächlich keine Ahnung hast... ein wirkliches Problem anzugehen ist ne andre Sache, als einem Hund Sitz-Platz-Bleib beizubringen....:confused::eek::mad::(

Nix für ungut... versteh das bitte nicht als Angriff ... ich möchte einfach nur meine Meinung zum Thema Erziehungshalsbänder sagen DÜRFEN...
DU musst doch für DICH entscheiden... *schulterzuck* ... ist ja DEIN Problem - und nicht meins ;-)
 

vusel

Super Knochen
also ich kenne die Preise in Ö nicht...

aber für ein Problemhundtraining bei Frau Feltmann v. Schröder (und die ist wirklich eine Koriphäe) zahlt man pro Einheit (ca 2,5 Stunden) ca. 50 Euro .. in der Regel brauchts um die 3 Einheiten bei ihr.

Ein anderer sehr guter Trainer bei uns, verlangt fürs Einzeltraining am Platz bei Problemhunden 28 Euro für 1.5 Stunden - wenn er kommt ist die Erstberatung kostenlos, jeder Besuch - und das sind oft ganze Nachmittage, die er investiert - um die 50 Euro - auch hier reichen in der Regel 2-3 Besuche.

ABer ... das Geld für ein Antibellhalsband haste ja offensichtlich auch??
So ein Teil kostet um die 150 Euro... es sei denn, du holst dir beim Billigmaxe ein nicht TÜV-Geprüftes Scheissteil um 40 Euro, womit du unter Umständen das Problem nur noch verschlimmerst, weils nicht oder falsch funktioniert...
 

Shicassy

Super Knochen
ich wohne nicht bei den Eltern
mein Partner arbeitet auswärts und ist von 6.30 Uhr bis 18.00 ausser haus.
ich kann meinen Hund meist NICHT mit in die Arbeit nehmen .. wenn ich Aussendienst habe schon, ansonsten muss er, wie viele andere Hunde, zuhause auf mich warten.

ABER:
Wo ein Wille ist, ist auch ein WEG.....

Wenn ich ein Problem habe mit meinem Hund, dann muss ich dran arbeiten - notfalls Urlaub nehmen..

Oder mich verdammt noch mal an eine kompetente Person in meinem Umfeld wenden (ich sag jetzt nicht Trainer .... weil das Wort bei unserem Probanten ja schon negativ verknüpft ist)

Aber einfach Knöpfchen drücken - und dem Hund leid zufügen (jawohl ... auch SOLCHE Methoden sind Tierschutzrelevant) ... für Sachen, die ICH versäumt habe zu unternehmen... sorry ... das ist mehr als ...:mad:
Danke Biene!:)
Ich wohne auch mutterseelenallein, jawohl meine Mama ist nicht da um evtl an einem Problem zu arbeiten!:eek: Ich arbeite Teilzeit wegen der Hunde!!!! Geht also Alles, wenn man will...und sollte ich mal volle Tage arbeiten müssen, dann hat man ( ich zumindest) doch jemand im Freundes-Bekanntenkreis, der sich mal kümmern kann!:rolleyes:
Wie Biene schon schrieb: Wo ein Wille, da ein Weg!
Und ja, auch Spray/Ultraschallbänder sind in meinen Augen Starkzwang( übrigens nicht erst seit gestern, sondern schon immer gewesen)!:mad:
Wenn ich Jahre damit zubringe ein Problem erst entstehen zu lassen, dann sollt ich auch ein paar Wochen/ Monate investieren um das Problem zu lösen!:( Wenn ich das nicht will, dann gehört mir halt kein Hund...ganz einfach! *kopfschüttel*
 

Bullytime

Super Knochen
Nix für ungut... versteh das bitte nicht als Angriff ... ich möchte einfach nur meine Meinung zum Thema Erziehungshalsbänder sagen DÜRFEN...
DU musst doch für DICH entscheiden... *schulterzuck* ... ist ja DEIN Problem - und nicht meins ;-)
Ja ist schon klar aber ich möchte meine auch sagen dürfen und meine ist im Prinzip die selbe - aber ich möchte nicht als ahnungslos und tierquälerisch und neidig um Zeit und geld dargestellt werden, denn es ist nicht so!! ;)
 

Bullytime

Super Knochen
also ich kenne die Preise in Ö nicht...

aber für ein Problemhundtraining bei Frau Feltmann v. Schröder (und die ist wirklich eine Koriphäe) zahlt man pro Einheit (ca 2,5 Stunden) ca. 50 Euro .. in der Regel brauchts um die 3 Einheiten bei ihr.

Ein anderer sehr guter Trainer bei uns, verlangt fürs Einzeltraining am Platz bei Problemhunden 28 Euro für 1.5 Stunden - wenn er kommt ist die Erstberatung kostenlos, jeder Besuch - und das sind oft ganze Nachmittage, die er investiert - um die 50 Euro - auch hier reichen in der Regel 2-3 Besuche.

ABer ... das Geld für ein Antibellhalsband haste ja offensichtlich auch??
So ein Teil kostet um die 150 Euro... es sei denn, du holst dir beim Billigmaxe ein nicht TÜV-Geprüftes Scheissteil um 40 Euro, womit du unter Umständen das Problem nur noch verschlimmerst, weils nicht oder falsch funktioniert...
Das wär ja leistbar wenns echt nur so um die 3 mal benötigt, müsst ich nur noch einen in der Nähe finden - habs bei ebay bestellt, weiß ned wie viel des kosten würde!
 

Shicassy

Super Knochen
ABer ... das Geld für ein Antibellhalsband haste ja offensichtlich auch??
So ein Teil kostet um die 150 Euro... es sei denn, du holst dir beim Billigmaxe ein nicht TÜV-Geprüftes Scheissteil um 40 Euro, womit du unter Umständen das Problem nur noch verschlimmerst, weils nicht oder falsch funktioniert...
Das hab ich mich allerdings auch schon gefragt??!:confused::rolleyes: Von dem Geld hätte man auch nen Trainer ( zumindest eine Stunde) bezahlen können!:(
 

Bullytime

Super Knochen
Danke Biene!:)
Ich wohne auch mutterseelenallein, jawohl meine Mama ist nicht da um evtl an einem Problem zu arbeiten!:eek: Ich arbeite Teilzeit wegen der Hunde!!!! Geht also Alles, wenn man will...und sollte ich mal volle Tage arbeiten müssen, dann hat man ( ich zumindest) doch jemand im Freundes-Bekanntenkreis, der sich mal kümmern kann!:rolleyes:
Wie Biene schon schrieb: Wo ein Wille, da ein Weg!
Und ja, auch Spray/Ultraschallbänder sind in meinen Augen Starkzwang( übrigens nicht erst seit gestern, sondern schon immer gewesen)!:mad:
Wenn ich Jahre damit zubringe ein Problem erst entstehen zu lassen, dann sollt ich auch ein paar Wochen/ Monate investieren um das Problem zu lösen!:( Wenn ich das nicht will, dann gehört mir halt kein Hund...ganz einfach! *kopfschüttel*
Ja würd ich eh investieren wenn ich wüsste wie???!!!!
Und das mir nur deswegen kein Hund gehört ist absoluter Müll, denn du kennst mich nicht - ich lebe für meine Hunde, frag meinen Freund der sogar erst nach den Hunden begrüßt wird!!!! :mad:
 

Bullytime

Super Knochen
Das hab ich mich allerdings auch schon gefragt??!:confused::rolleyes: Von dem Geld hätte man auch nen Trainer ( zumindest eine Stunde) bezahlen können!:(
Hab gerade gefragt wie viel der Trainer kostet und ich hab das Band ja bei ebay bestellt, ich kenn die Trainer preise nur noch höher und fürn A**** denn da is noch schlimmer geworden!
 

vusel

Super Knochen
Das wär ja leistbar wenns echt nur so um die 3 mal benötigt, müsst ich nur noch einen in der Nähe finden - habs bei ebay bestellt, weiß ned wie viel des kosten würde!
Na .. ein guter Trainer trainiert ja nicht den Hund für DICH.. das musste schon selber tun.. aber es kann halt wirklich hilfreich sein, wenn jemand das Problem analysiert - also den Grund rausfiltert und einem Werkzeuge an die Hand gibt.

Unser Herr Ruckdeschel (ich habe bei ihm eine Mantrailingausbildung gemacht und durfte ihm ab und zu auch in den Stunden "hospitieren") ist zum Beispiel der Meinung, dass es reine Geldschneiderei ist, wenn man zum Kunden fährt, nur um mit ihm zu üben - geübt wird IMMER .. zwischen den Besuchen.. das muss der Hundehalter schon schön selber tun... zwar im Moment gut für die Kasse, aber schlecht für den Ruf als Trainer.
Er gibt Werkzeuge an die Hand... zum Trainieren. Man kann ihn IMMER anrufen bei Problemen und schaut - je nachdem welcher Zeitpunkt für das Problem relevant erscheint - ein zweitesmal nach dem Hund... korrigiert unter Umständen und zeigt dem MENSCHEN halt RICHTIG wie er das Problem lösen kann. Selten brauchts noch einen dritten Besuch... aber telefonisch ist er auch nach "Abschluss" des Trainings immer da ... kostenfrei... und fährt auch ab und zu mal unentgeltlich hin, wenn er auf dem Weg ist, um nach den Leuten zu schauen...
So einem gehts um den Hund - nicht ums Geld ... und SO stell ich mir einen Trainer vor...
 

Bullytime

Super Knochen
Na .. ein guter Trainer trainiert ja nicht den Hund für DICH.. das musste schon selber tun.. aber es kann halt wirklich hilfreich sein, wenn jemand das Problem analysiert - also den Grund rausfiltert und einem Werkzeuge an die Hand gibt.

Das ist eh klar aber der könnt ma hoffentlich sagen wie - denn das ist ja das Problem ich weiß ja nicht wie weils eben ist wenn ich ned da bin! ;)

Unser Herr Ruckdeschel (ich habe bei ihm eine Mantrailingausbildung gemacht und durfte ihm ab und zu auch in den Stunden "hospitieren") ist zum Beispiel der Meinung, dass es reine Geldschneiderei ist, wenn man zum Kunden fährt, nur um mit ihm zu üben - geübt wird IMMER .. zwischen den Besuchen.. das muss der Hundehalter schon schön selber tun... zwar im Moment gut für die Kasse, aber schlecht für den Ruf als Trainer.
Er gibt Werkzeuge an die Hand... zum Trainieren. Man kann ihn IMMER anrufen bei Problemen und schaut - je nachdem welcher Zeitpunkt für das Problem relevant erscheint - ein zweitesmal nach dem Hund... korrigiert unter Umständen und zeigt dem MENSCHEN halt RICHTIG wie er das Problem lösen kann. Selten brauchts noch einen dritten Besuch... aber telefonisch ist er auch nach "Abschluss" des Trainings immer da ... kostenfrei... und fährt auch ab und zu mal unentgeltlich hin, wenn er auf dem Weg ist, um nach den Leuten zu schauen...
So einem gehts um den Hund - nicht ums Geld ... und SO stell ich mir einen Trainer vor...
Ja so stell ich mir eben auch nen Trainer vor aber der den ich da kennenlernte kam immer um mit ihr zu trainieren (mit Hund und ihr), war aber umsonst denn es ist schlimmer worden - aber muss sagen das der anscheinend gar kein Trainer war sondern sich nur als einer ausgab, aber ja so stell ich mir das auch vor ist nach meinem Geschmack - ich will ja nicht das jemadn anders dem Hudn was beibringt sondern mir und ich meinem Hund! ;)

udn wo ist der Herr zu finden? sicher in D oder?
 

lilia

Super Knochen
wenn man einen wirklich guten trainer in der nähe hat, und der dann noch zu so moderaten preisen arbeitet, dann ist man in einer ziemlichen ausnahmesituation, würd ich sagen. die nachfrage übersteigt da bei weitem das angebot. und dass man sehr skeptisch ist nach einer schlechten erfahrung um möglicherweise viel geld, kann ich sehr gut verstehen.
ich bin leicht irritiert vom umgang mit dem phänomen bellen hier im thread. wir reden nicht von einer unart sondern von einem notwendigen kommunikationsmittel unserer mitbewohner. und wenn mans genau nimmt, ist das abtrainieren dieses ausdrucksmittels auch eine form von tierquälerei. natürlich kann der hund lernen, welche geräusche in einer belebten gegend normaler alltag sind. aber wenn sich die dann geringfügig verändern (z.b.jemand bleibt in der nähe der tür stehen, weil ihm was hinuntergefallen ist) ist das ein grund zu warnen. und das ist keine unart sondern gesundes hundeverhalten. wenn ein hund besonders aufmerksam ist und einen starken schutztrieb hat und du wohnst so wie anscheinend bullytime, dann hast ein wirkliches problem.
und wenn ich (so wie ich) einen hund hab, der nicht so extrem warnt,
dann hab ich großes glück und wär mit dem erhobenen zeigefinger sehr vorsichtig.
sorry für die länge.
 

Cato

Super Knochen
Ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass man das Problem in einem Urlaub lösen kann. Auch nicht, wenn der Urlaub 4 Wochen dauert.

Denn es geht darum, dass der Hund bellt, wenn er alleine ist. Das Bellen ist selbstbelohnend, der Hund hat wahrscheinlich keine gröberen Probleme mit dem Alleinesein, sondern hat aus Langeweile, oder was auch immer, angefangen zu Bellen, hat bemerkt, das macht Spaß, und macht es jetzt eben häufig und gerne.

Sollte ich mich hier irren, und der Hund bellt, weil er Verlassenheitsängste hat, dann sieht die Sache anders aus, dann könnte ein Verhaltenstraining schon helfen. Das ist aber eher unwahrscheinlich für mich, der Hund ist doch kein Welpe / Junghund mehr und ist auch nicht alleine, sondern in Gesellschaft von anderen Hunden!

Wurde schon versucht, ihn zusammen mit einem der nicht-bellenden Genossen in einem kleineren Raum einzusperren, möglichst ohne größere Fenster nach draussen, zB ein ( Fenster mit Rollo abgedunkelt ) Badezimmer?

Wenn das schon versucht wurde, und auch nicht hilft, dann finde ich, darf man schon mal so was wie ein Sprühhalsband ( ohne Zusätze! ) ausprobieren. Allerdings bitte zuerst längere Zeit testen, ob es auch gut und richtig funktioniert, das wäre wichtig.
 

Bullytime

Super Knochen
wenn man einen wirklich guten trainer in der nähe hat, und der dann noch zu so moderaten preisen arbeitet, dann ist man in einer ziemlichen ausnahmesituation, würd ich sagen. die nachfrage übersteigt da bei weitem das angebot. und dass man sehr skeptisch ist nach einer schlechten erfahrung um möglicherweise viel geld, kann ich sehr gut verstehen.
ich bin leicht irritiert vom umgang mit dem phänomen bellen hier im thread. wir reden nicht von einer unart sondern von einem notwendigen kommunikationsmittel unserer mitbewohner. und wenn mans genau nimmt, ist das abtrainieren dieses ausdrucksmittels auch eine form von tierquälerei. natürlich kann der hund lernen, welche geräusche in einer belebten gegend normaler alltag sind. aber wenn sich die dann geringfügig verändern (z.b.jemand bleibt in der nähe der tür stehen, weil ihm was hinuntergefallen ist) ist das ein grund zu warnen. und das ist keine unart sondern gesundes hundeverhalten. wenn ein hund besonders aufmerksam ist und einen starken schutztrieb hat und du wohnst so wie anscheinend bullytime, dann hast ein wirkliches problem.
und wenn ich (so wie ich) einen hund hab, der nicht so extrem warnt,
dann hab ich großes glück und wär mit dem erhobenen zeigefinger sehr vorsichtig.
sorry für die länge.
Das ist ja das Problem, hätt ich ein Haus oder keine Nachbarn wär mir das eh schnuppe!
Ja ich bin ja auch teilweise froh wenn er meldet denn wir wohnen in einer nicht so feinen Gegend - deswegen hat sich auch noch FAST keiner beschwert, wäre es bei uns feiner ging das schon längst nicht mehr wir sind hald direkt im ghetto deswegen ist es von dem her nicht so schlimm gott sei dank und es gibt etliche andere Hunde in der Siedlung und auch in der umgebung sind sehr viele! ;)
 
Oben