Arme Schäferhündin COCO

Amanda

Super Knochen
Guten Morgen, zuerst wird die arme Hündin gestohlen und dann wird sie von einem "widerlichen" Paar (aus Steyr - gesehen im Puls4-Frühstücks-TV)
derart gequält und malträtiert das einem das Herz "still steht".
Was sind das für Kreaturen die ein Tier so behandeln - mir fällt zu dem PACK👹 VIELES dazu ein!!!!

Vor 3 Wochen in den Medien - Katzen werden gehäutet, Enten und Schwäne erschlagen und z.T. die Füsse abgeschnitten -
was ist nur mit uns "Menschen?" passiert!

Amanda
 

Lykaon

Super Knochen
Ich habs schon woanders geschrieben und schreibe es gern nochmal:

Bei dem gestohlenen Hund würde mich interessieren, wo er gestohlen wurde. Aus der versperrten Wohnung, die Tür wurde aufgebrochen oder Fenster eingeschlagen?

Das wäre Pech. Bei Bekannten haben die Einbrecher Gott sei Dank den Tervueren in ein Zimmer gesperrt, aber nicht verletzt. Die wussten auch, wie sie den Alarm umgehen. Der schlimmste Alptraum, dass da den Haustieren was passiert. Der Besitzer wäre unschuldig und würde sich dennoch ewige Vorwürfe machen.

Jedoch: Hund allein im Garten, womöglich eine Stunde oder länger? Irgendwo angebunden, Supermarkt o.ä.? Allein im Auto? Beim Herumstreunen entwendet?

Was uns zu den Katzen bringt: Wieso waren die alleine draußen? Eine Katze ist in der Wohnung, in der Catio, an der Leine. Damit sie keinen Schaden anrichtet und damit ihr nichts passiert.

Wenn ich meine Tiere vor die Tür kippe und ihnen meinen vollen Schutz verweigere, darf ich nich nicht wundern, wenn ihnen was zustößt.

Pferde nachts hinter einem Witz von Zaun und na sowas, ein Perverser hat und das Pferd ist tot und große Überraschung.

Zuchtkalb unbeaufsichtigt weit weg vom Stall und na sowas, Unbekannte haben es abgestochen und große Überraschung.

Nächstens lassen wir dreijährige Mäderln draußen ganz allein und greinen dann, dass was Schreckliches passiert ist. Hätte man ja nie erwarten können.

Den Katzenvorfall habe ich gegoogelt und fand ähnliche Fälle an Hunden, in den USA. Es war ein Nachahmungstäter. Die Enten detto.

Meine Nachbarin, selbst Besitzerin einer super gepflegten Wohnungskatze mit Gartenausgang an der Leine, ging sich gestern beschweren, weil eine Freigänger-Katze stundenlang vor der Türe ihrer Besitzer gejammert hat. Eine andere Nachbarin wusste dann, dass die Leute auf Urlaub sind. Die Nachbarin hat heute auch Katzenkotze weggewaschen (wozu ich die stinkfaule Freigänger-Fraktion via Aushang treten wollte, aber was soll's) und irgendwer wird das speibende, dünn scheißende, reinrassige Vieh hoffentlich fangen und zum Tierarzt bringen. Ich nicht. Ich kauf mir höchstens nach Maya den raubzeugschärfsten Lurcher, der zu haben ist.

Ich als Satanist, Psychopath oder Fan von koreanischer Katzenbrühe würde im Sommer mal gucken und alle rausgekippten Katzen und Hunderl einsacken. Keiner wirds bemerken.

Was die Vögel betrifft, so werden seltsamerweise sehr teure Kakadus in einer sehr teuren Voliere nie Opfer von Mardern, Füchsen oder Dieben. Es mag daran liegen, dass die Voliere gemauert ist, superstabile Gitter hat und via Video-Alarmanlage gesichert ist.

Also meine Hunde sind nachts in meinem Bett. Alleinbleiben gibt es nur in der versperrten Wohnung.

Wird das nicht so geübt, muss ich leider sagen: 60% Schuld hat der Tierbesitzer. Er hätte ein Haustier verwahren und schützen müssen, vor allem zwischen Autoverkehr und Psychopathen.
 
Oben