Auf ein neues ....

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

DOJO2

Super Knochen
Werte Admin
Verstehe nicht warum der Thread , " Immer das Gleich " , geschlossen wurde .
Jetzt wird endlich Kommunikation betrieben , auch wenn es anfangs nicht so
gelaufen ist , wie es sein hätte sollen .
Aber man muss diesen stänkeren die Stirn bieten , damit sie irgend wann merken
…. soooo nicht .
Ehrlich Admins , alles schließen , kann doch nicht die Lösung sein . Oder ?
Es hat einfach jeder gesagt was ER/SIE zu Sagen hat und GUT ist es .


Dann mache ich hier weiter .
Sorry, aber das hört sich nach Kadavergehorsam an.. Es gibt Situationen da muss ich meine Hunde an der Leine führen, weil ich nicht sicher sein kann, ob sie bzw der Rüde nicht doch zu der heißen Hündin laufen oder zum randalierendem Rüden.. Mir reicht es schon, wenn ich sie in so einer Situation ordentlich an der Leine vorbei führen kann..




Nein , es ist kein Kadavergehorsam , der Hund / die Hunde machen dies ganz von
selbst . Ohne Zwang oder das es anerzogen wurde .
Es ist wie beim Gassigehen , der Hund bleibt stehen und ich auch . Egal wie lange
dieses auch dauert , ich lasse dem Hund Zeit . Wenn er alles erledigt hat , schauen
und aufpassen hat er ja gelernt , zeige ich ihm mit 3 - 4 Schritte an das es weiter
geht .
Darum lernen die Hunde an der 10 Meter schlepp , den RADIUS einzuhalten .
Bei HUNDEN und wo Leinenpflicht vorgeschrieben wird , sind meine Hunde an der
Leine .

Jamie
Ist doch schön wenn du bei Georg gute Erfahrungen gemacht hast .

Bist du dir sicher das du dass nur bei Georg lernen konntest , das dies kein anderer
Ausbilder / Ausbilderin schaffen konnte/könnte ?

Aber ist ja egal …..

lg .
 

Tamino

Super Knochen
Werte Admin
.
Es ist wie beim Gassigehen , der Hund bleibt stehen und ich auch . Egal wie lange
dieses auch dauert , ich lasse dem Hund Zeit . Wenn er alles erledigt hat , schauen
und aufpassen hat er ja gelernt , zeige ich ihm mit 3 - 4 Schritte an das es weiter
geht .
Darum lernen die Hunde an der 10 Meter schlepp , den RADIUS einzuhalten .
Bei HUNDEN und wo Leinenpflicht vorgeschrieben wird , sind meine Hunde an der
Leine .



lg .
Ich verstehe nicht was Du damit meinst.

Meinst Du damit, dass Hund einen 10m Radius zu HH einhält, sobald er es an der Schleppleine gelernt hat, auch ohne Leine, also im Freilauf?
 

DOJO2

Super Knochen
Durch die Methode die ich anwende was Leinenführung anbelangt ,
richtet sich der Hund an die vorgegebene länge der jeweiligen
Leine .
Er braucht für den Freilauf also nur auf die ca 8 - 10 Meter
Schleppleine konditioniert werden .
Was deinen letzten Satz angeht , genau dass , meine ich .

Aber damit dies funktionier bedarf es einer Vorarbeit beim HUND :

Es freut mich , das man auch vernünftig miteinander umgehen kann .

LG :
 

DOJO2

Super Knochen
Etwas zum überlegen und Nachdenken , da es ja unterschiedliche Ansichten betrifft ,
was Hundehaltung und Ausbildung/Erziehung anbelangt .

1 ) Wer hat das Sagen in einer Mensch HUND Beziehung .
Wenn der Mensch das Sagen hat , wie merkt man dass beim Hund ?

2 ) Was denkt ihr , für was der Hund den Menschen hält . ?

3 ) Was genau braucht der Hund wirklich . ?

4 ) Wieviel Futter braucht ein Hund. ?

5 ) Wie merkt man beim Hund , das er zufrieden und ausgeglichen ist .

Es wäre schön wenn eine Begründung geschrieben wird , warum ihr dieser Meinung seid .

.
 

Tamino

Super Knochen
Durch die Methode die ich anwende was Leinenführung anbelangt ,
richtet sich der Hund an die vorgegebene länge der jeweiligen
Leine .
Er braucht für den Freilauf also nur auf die ca 8 - 10 Meter
Schleppleine konditioniert werden .
Was deinen letzten Satz angeht , genau dass , meine ich .

Aber damit dies funktionier bedarf es einer Vorarbeit beim HUND :

Es freut mich , das man auch vernünftig miteinander umgehen kann .

LG :
Ich verstehe was Du meinst

allerdings war und ist das absolut nicht mein Ziel.

Mein Hund soll rennen dürfen, bei 10m Radius ist er ja noch nicht mal richtig gestartet, toben, mit anderen Hunden rennen - ich weiß Du bist der Meinung, das brauchen Hunde nicht, ich bin völlig anderer Meinung, da ich seit vielen Jahren erlebe, wie viel Spaß Hunde miteinander haben

schwimmen, apportieren, suchen...schon wenn ich ihn absetze und was im Wald verstecke, geh ich ja mehr als 10m von ihm weg...einfach mal - und zwar ruhig mehr als 10m weg von mir - auf der Wiese schnüffeln, sich wälzen...

ich möchte die Welt meines Hundes keinesfalls auf 10m Entfernung von mir einschränken.....
 

jamie27

Super Knochen
Ich verstehe was Du meinst

allerdings war und ist das absolut nicht mein Ziel.

Mein Hund soll rennen dürfen, bei 10m Radius ist er ja noch nicht mal richtig gestartet, toben, mit anderen Hunden rennen - ich weiß Du bist der Meinung, das brauchen Hunde nicht, ich bin völlig anderer Meinung, da ich seit vielen Jahren erlebe, wie viel Spaß Hunde miteinander haben

schwimmen, apportieren, suchen...schon wenn ich ihn absetze und was im Wald verstecke, geh ich ja mehr als 10m von ihm weg...einfach mal - und zwar ruhig mehr als 10m weg von mir - auf der Wiese schnüffeln, sich wälzen...

ich möchte die Welt meines Hundes keinesfalls auf 10m Entfernung von mir einschränken.....
Da sprichst du ganz ganz vielen aus dem Herzen.

Einen Hund auf 10m "einsperren", beschränken grenz
für mich an tierquärerei.
Nie richtig, toben, laufen, rennen, erkunden, sein eigenes Tempo leben,
uvm.. Ständig darauf achten ja die 10m Grenze nicht zu überschreiten,
Ein Hundeleben das ich keinem Hund wünsche

Ich leben mit 7 Hunden und es ist wunderschön
zu erleben wie sie untereinander agieren und reagieren.
Wenn sie sie über die Felder sausen, sich gegenseitig
jagen und sich täglich neu ausprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sali

Super Knochen
Etwas zum überlegen und Nachdenken , da es ja unterschiedliche Ansichten betrifft , was Hundehaltung und Ausbildung/Erziehung anbelangt . 1 ) Wer hat das Sagen in einer Mensch HUND Beziehung . Wenn der Mensch das Sagen hat , wie merkt man dass beim Hund ? 2 ) Was denkt ihr , für was der Hund den Menschen hält . ? 3 ) Was genau braucht der Hund wirklich . ? 4 ) Wieviel Futter braucht ein Hund. ?5 ) Wie merkt man beim Hund , das er zufrieden und ausgeglichen ist . Es wäre schön wenn eine Begründung geschrieben wird , warum ihr dieser Meinung seid ... Ich versuchs mal. 1.) In erster Linie der Mensch. Grund: Ich bin für alles, was mein Hund macht,rechtlich verantwotlich. Daher habe ich meinen Hund so zu erziehen, dass er nötigenfalls aufs Wort folgt. Je mehr Gehorsam, desto mehr Freiheit kann der Hund haben. 2.) Preisfrage! Im Idealfalle Objekt seiner Anhänglichkeit, Quelle seiner Ernährung und seiner sinnvollen Beschäftigung. Dies gilt auch für 3.), wohl in dieser Reihenfolge. 4.) keineswegs so viel, wie er fressen würde. Ansonsten nur individuell zu beantworten. 5.) Beim gesunden Hund wohl an seiner Anhänglichkeit und seiner Reaktion auf seinen Menschen, seiner Spiel- und Arbeitsbereitschaft
 

Sali

Super Knochen
Da ist was schief gegangen. Nochmals: Ich versuchs mal. 1.) In erster Linie der Mensch. Grund: Ich bin für alles, was mein Hund macht,rechtlich verantwotlich. Daher habe ich meinen Hund so zu erziehen, dass er nötigenfalls aufs Wort folgt. Je mehr Gehorsam, desto mehr Freiheit kann der Hund haben. 2.) Preisfrage! Im Idealfalle Objekt seiner Anhänglichkeit, Quelle seiner Ernährung und seiner sinnvollen Beschäftigung. Dies gilt auch für 3.), wohl in dieser Reihenfolge. 4.) keineswegs so viel, wie er fressen würde. Ansonsten nur individuell zu beantworten. 5.) Beim gesunden Hund wohl an seiner Anhänglichkeit und seiner Reaktion auf seinen Menschen, seiner Spiel- und Arbeitsbereitschaft
 

DOJO2

Super Knochen
ich verstehe was du meinst

hallo
auch ich verstehe bzw weis ich was du sagst .


allerdings war und ist das absolut nicht mein ziel.
man sollte aber annähernd im auge haben , da der hund nach meiner
aussage leichter kontrollierbar , als andersrum . Abgesehen von verletzungsgefahren für
hund oder mensch .

mein hund soll rennen dürfen, bei 10m radius ist er ja noch nicht mal richtig gestartet, toben, mit anderen hunden rennen - ich weiß du bist der meinung, das brauchen hunde nicht, ich bin völlig anderer meinung, da ich seit vielen jahren erlebe, wie viel spaß hunde miteinander haben

da hast du recht , sie brauchen es nur weil es angewöhnt wurde .
Na von spaß kann man nicht reden , dies ist nur ein menschliches empfinden . Es fällt
eher in ein hetzen und ein kräftemessen :


schwimmen, apportieren, suchen...schon wenn ich ihn absetze und was im wald verstecke, geh ich ja mehr als 10m von ihm weg...einfach mal - und zwar ruhig mehr als 10m weg von mir - auf der wiese schnüffeln, sich wälzen...

ja , kann man so handhaben .
Nur jede wiese … jedes feld und jeder acker gehört irgend jemand .
Der eigentümer kann eine anzeige erstatten und beim feld kann er
auch noch einen flurschaden geltend machen .
Also nicht so einfach die einstellung , ich lass halt laufen .


ich möchte die welt meines hundes keinesfalls auf 10m entfernung von mir einschränken.....
der staat schränckt dir schon die entfernung ein !

L e i n e n p f l i c h t ! !


:
 

Tamino

Super Knochen
der staat schränckt dir schon die entfernung ein !

L e i n e n p f l i c h t ! !


:
Es herrscht keineswegs überall Leinenpflicht.

"da hast du recht , sie brauchen es nur weil es angewöhnt wurde .
Na von spaß kann man nicht reden , dies ist nur ein menschliches empfinden . Es fällt
eher in ein hetzen und ein kräftemessen :"


Woher weißt Du das?

Woher weißt Du,

dass Hunde die Interaktion mit anderen Hunden nicht brauchen,
dass Hunde keinen Spaß haben an der Interaktion, oder nennen wir es keine Freude, kein Interesse
dass es "ihnen angewöhnt wurde" ?????????

Mein Bärtiger ist mit 9Wo + 1 Tag auf der Wiese zu einem 7 jährigen Doggenrüden gewackelt, hat diesen zum Spiel aufgefordert und der ist begeistert darauf eingegangen. Werde ich nie vergessen, was für ein souveräner, toller, liebevoller Doggenmann.

Nix angewöhnt, einfach völlig unbeeinflusst von sich aus.....
 

DOJO2

Super Knochen
Etwas zum überlegen und Nachdenken , da es ja unterschiedliche Ansichten betrifft ,
was Hundehaltung und Ausbildung/Erziehung anbelangt .
Da bis jetzt zu dem ganzen Thema , niemand richtig eingegangen ist ,
mache ich es so wie ich es mir vorgestellt hätte .

1 ) Wer hat das Sagen in einer Mensch HUND Beziehung .
Wenn der Mensch das Sagen hat , wie merkt man dass beim Hund ?

Normalerweise sollte der Mensch das Sagen haben .
Wie merkt man es . Der Mensch gibt den Weg vor und der HUND passt sich an , ohne
das die Leine auf Spannung ist . Durch das STOP AND GO hat der Hund das
Schauen/Achten auf seine Leute gelernt UND ZEIGT DIES AUCH BEIM FREIGANG :


2 ) Was denkt ihr , für was der Hund den Menschen hält . ?

Also ich halte den Hund nicht für einen Menschen und der Hund hält
Menschen nicht für Hunde .
Aber es kann sich eine wunderschöne Freundschaft/Beziehung daraus entstehen , solang
Liebe und Vertrauen vorhanden ist .


3 ) Was genau braucht der Hund wirklich . ?

Einen HB der den Hund Lesen kann .. der sich darüber Gedanken
macht warum der Hund dieses oder jenes VERHALTEN zeigt und wie man es beim
Hund wegbekommt .
Der Hund braucht Liebe .. Zuneigung und FAMILIENANSCHLUSS .


4 ) Wieviel Futter braucht ein Hund. ?

Es bleibt jedem überlassen , wieviel der HB dem Hund
gibt .
Bei mir ist es halt so , das ich nach ansehen und angreifen füttere . Und sie sind
voll zufrieden damit . Auf gut will , gibt es auch gelegentlich LEKERLI.
Das füttern hat auch mit dem Bewegungsdrang beim Hund etwas zu tun .



5 ) Wie merkt man beim Hund , das er zufrieden und ausgeglichen ist .

Das er dieses ruhige ausgeglichene Verhalten nicht nur in der
der WOHNUNG zeigt , sondern auch beim Spaziergang .



Es wäre schön wenn eine Begründung geschrieben wird , warum ihr dieser Meinung seid .

So ähnlich hätte ich mir Aussagen vorgestellt
Da kann man jede ANTWORT miteinander durchgehen .

.
 

DOJO2

Super Knochen
Es herrscht keineswegs überall Leinenpflicht.

Stimmt , nur wenn HB so weitermachen , dann besteht die
Möglichkeit dass dies noch kommt .


"da hast du recht , sie brauchen es nur weil es angewöhnt wurde .
Na von spaß kann man nicht reden , dies ist nur ein menschliches empfinden . Es fällt
eher in ein hetzen und ein kräftemessen :"


Woher weißt Du das?

Woher weißt Du,

dass Hunde die Interaktion mit anderen Hunden nicht brauchen,
dass Hunde keinen Spaß haben an der Interaktion, oder nennen wir es keine Freude, kein Interesse
dass es "ihnen angewöhnt wurde" ???????

Du brauchst dir nur WÖLFE ::: WILDHUNDE ODER STRASSENHUNDE ANSEHN
OB DIE SO AGGIEREN WIE DIE Hunde .
Da sieht man kein Verhalten wie bei Hunden und die bewegen sich nur um ihr Gebiet abzustecken
oder Beute zu machen .


Mein Bärtiger ist mit 9Wo + 1 Tag auf der Wiese zu einem 7 jährigen Doggenrüden gewackelt, hat diesen zum Spiel aufgefordert und der ist begeistert darauf eingegangen. Werde ich nie vergessen, was für ein souveräner, toller, liebevoller Doggenmann.

Schön , ich hätte dies nicht gemacht , den Welpenschutz gibt
es nicht .


Nix angewöhnt, einfach völlig unbeeinflusst von sich aus.....

Siehst du , du fängst schon wieder an
 

Tamino

Super Knochen
Siehst du , du fängst schon wieder an
??????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

womit?????

Es ist schlicht und einfach Fakt, dass mein von mir absolut unbeeinflusster Welpe mit dem Hund spielen, interagieren, Kontakt aufnehmen - wie immer Du es nennen möchtest - wollte.....

Es ist doch logisch, dass man persönliche Erfahrungen wiedergibt und die habe ich nun mal gemacht...keineswegs nur mit 1 Hund....

Ich weiß, dass es keinen allgemeinen Welpenschutz gibt. Es genügt zu beobachten, zu begreifen...ein großer adulter Hund heißt per Körpersprache den Welpen willkommen, legt sich hin, spiel überaus vorsichtig, putzt den Welpen, der das genießt usw usw

Gut, Du hättest das nicht gemacht. Deine Entscheidung...ich hab es zugelassen Fazit: eine tolle Erfahrung für den Zwerg, für die ich immer noch sehr dankbar bin
 

angie52

Super Knochen
Etwas zum überlegen und Nachdenken , da es ja unterschiedliche Ansichten betrifft ,
was Hundehaltung und Ausbildung/Erziehung anbelangt .
Da bis jetzt zu dem ganzen Thema , niemand richtig eingegangen ist ,
mache ich es so wie ich es mir vorgestellt hätte .

1 ) Wer hat das Sagen in einer Mensch HUND Beziehung .
Wenn der Mensch das Sagen hat , wie merkt man dass beim Hund ?

Normalerweise sollte der Mensch das Sagen haben .
Wie merkt man es . Der Mensch gibt den Weg vor und der HUND passt sich an , ohne
das die Leine auf Spannung ist . Durch das STOP AND GO hat der Hund das
Schauen/Achten auf seine Leute gelernt UND ZEIGT DIES AUCH BEIM FREIGANG :
Natürlich muss der Mensch das Sagen haben, das dient der Sicherheit des Hundes und der Mitmenschen. Das beschränkt sich aber nicht nur auf brav an der Leine gehen mit Stop and Go. Macht man natürlich bei einem Welpen, bis er kapiert hat, dass man an der Leine nicht zieht. Aber es gibt genug andere Dinge, wo man dem Hund den "Weg" vorgibt. Das passiert einfach im Alltag und ergibt sich aus der Situation. Ich weiß nicht, warum du so sehr auf die Leinenspaziergänge fixiert bist. Vielleicht hattest du da einmal Probleme, aber die haben eh die meisten am Anfang, wenn ein Welpe einzieht oder ein Hund aus dem Tierschutz, der noch keine Leine kennt.
Man merkt es halt einfach. Wenn der Hund schaut, wo man ist, was man tut ...
Schauen und achten auf seine Leute lernt der Hund auch, wenn man interessant für ihn bleibt und bei Spaziergängen nicht am Handy hängt, sondern den Spaziergang für den Hund macht und nicht als lästige Pflicht sieht.
2 ) Was denkt ihr , für was der Hund den Menschen hält . ?

Also ich halte den Hund nicht für einen Menschen und der Hund hält
Menschen nicht für Hunde .
Aber es kann sich eine wunderschöne Freundschaft/Beziehung daraus entstehen , solang
Liebe und Vertrauen vorhanden ist .
Mein Hund weiß genau, dass ich kein Hund bin, aber wir haben gelernt, miteinander zu kommunizieren. Wobei mein Hund im Verstehen wahrscheinlich besser ist. Man muss aufpassen, nicht unabsichtlich falsche Signale zu "senden".
Wundert mich jetzt, dass du von Freundschaft, Liebe und Vertrauen sprichst, denn es widerspricht deinen früheren Aussagen, aber es gefällt mir.

3 ) Was genau braucht der Hund wirklich . ?

Einen HB der den Hund Lesen kann .. der sich darüber Gedanken
macht warum der Hund dieses oder jenes VERHALTEN zeigt und wie man es beim
Hund wegbekommt .
Der Hund braucht Liebe .. Zuneigung und FAMILIENANSCHLUSS .
Einen Menschen, der bereit ist, sich mit seinem individuellen Charakter zu beschäftigen. Tja, sich überhaupt mit ihm zu beschäftigen - nicht nur Gassi, Fressi, und das war's.
Familie ist auch ein wichtiger Faktor. Unser 1. Hund ist mit unseren Kindern aufgewachsen, was für alle ein Gewinn war. Die nächsten beiden hatten immerhin noch hin und wieder die Enkelkinder, unserer Hündin jetzt müssen die Herrlis genügen ….
Der Hund braucht aber auch gewisse Freiheiten, die nur möglich sind, wenn er siehe Pkt.1 genügend erzogen ist. Ich sehe es auch nicht so eng, wenn der Hund Macken hat, die manchmal nicht angenehm sind, aber niemandem schaden. Man muss nicht alles wegbekommen. Jeder hat so seinen Knall.
4 ) Wieviel Futter braucht ein Hund. ?

Es bleibt jedem überlassen , wieviel der HB dem Hund
gibt .
Bei mir ist es halt so , das ich nach ansehen und angreifen füttere . Und sie sind
voll zufrieden damit . Auf gut will , gibt es auch gelegentlich LEKERLI.
Das füttern hat auch mit dem Bewegungsdrang beim Hund etwas zu tun .
Weniger als mein Hund denkt. Solange sie aber eine Taille hat, ist es ok.


5 ) Wie merkt man beim Hund , das er zufrieden und ausgeglichen ist .

Das er dieses ruhige ausgeglichene Verhalten nicht nur in der
der WOHNUNG zeigt , sondern auch beim Spaziergang .
Wenn sich der Hund zwar seine Ruhepausen gönnt, aber voll da ist, wenn es Action gibt. Zum Schmusen kommt und sich dann wieder mit diesem bestimmten Seufzer ins Körberl legt. Wenn er zu Hause wartet, ohne etwas zu zerstören, wenn er einmal allein bleiben muss, die Freude beim Zurückkommen deutlich zeigt, aber nicht übertrieben.
Ein Hund, der nur fad herumliegt, ist auch nicht ausgeglichen, sondern hat aufgegeben.


Es wäre schön wenn eine Begründung geschrieben wird , warum ihr dieser Meinung seid .

So ähnlich hätte ich mir Aussagen vorgestellt
Da kann man jede ANTWORT miteinander durchgehen .

.
 

angie52

Super Knochen
Weil ich gerade etwas geschrieben habe von allein zu Hause bleiben und warten:

es ist wirklich interessant, was Hunde können. Wenn ich mit Hund zu Hause bin, aber Herrli ist unterwegs, machen wir - irgendwas ….
Aber wenn der Hund die ganze Zeit im Garten war, kommt dann herein und legt sich vor die Türe, kann ich sicher sein, dass Herrli in spätestens 10 min kommt. Geruchssinn fällt ja dann aus.
Verblüffend. Habt ihr das auch schon beobachtet?
Man hat mir aber erklärt, dass Hunde in dem Sinn, wie wir das kennen, kein Zeitgefühl haben.
Eine andere Sache ist mir auch aufgefallen. Alle meine Hunde konnten, wenn wir nicht zu Hause waren, z.B bei meiner Mutter, erkennen, wer mit dem Auto gerade vorfährt. Gleiches Auto gleicher Marke war ihnen wurscht, sondern sie haben am Fahrstil erkannt, wer es ist.
Auch wenn sie nur das Intelligenz-Niveau eines 3-4 jährigen Kindes erreichen können, haben sie in mancher Hinsicht uns Menschen Einiges voraus.
Oder kann mir das jemand auf andere Weise logisch erklären?
 

Caro1

Super Knochen
Ich glaube nicht, dass Hunde kein Zeitgefühl haben… Ich hatte einen Hund, der hat fast immer zur gleichen Zeit seine Herzmedikamente und damit sein Futter bekommen, war ich nicht pünktlich, hat er angefangen seinen Futternapf durch die Gegend zu schmeißen…

Eine Zeitlang, fast ein Jahr, hatte ich die kleine Nichte von unseren Nachbarn betreut, weil die Tochter ihren Vater täglich in die Uniklinik fahren musste… Nach kurzer Zeit hat sich Friedrich täglich kurz vor 13 Uhr an die Haustür gelegt und schon auf die Kleine gewartet..

Ich finde, es gibt so viele Beispiele dafür, dass Hunde ein Zeitgefühl haben.. Und die Autos unserer Familie sind ihnen auch bekannt, weil sie bei keinem anderen aufstehen und hingehen, selbst wenn es die gleiche Farbe hat. Nur bei Familienmitgliedern laufen sie gleich ans Tor.. Ich weiß nicht ob es der Fahrstil ist, oder ob sie wirklich das Auto oder die Geräusche erkennen.. Jedes Auto hat ja seine eigenen Geräusche.. evtl. könnte man es damit erklären..
 

DOJO2

Super Knochen
TAMINO # 11

Diese deine Aussage habe ich gemeint .

Die Frage sollte nicht sein , woher ich etwas weis ,
sondern warum ich einen Welpi nie zu einem großen Hund lassen würde .

Genau was du geschildert hast , habe ich auch schon gesehen . Nur halt
mit einem anderen Ausgang , den der große Hund dürfte etwas gefunden haben .
Welpi lief zu ihm und bekam einen Kopfbiss .
Würde so etwas nicht passieren , würde ich einen Welpen auch nicht hinlassen ,
den viele Hunde passen nicht auf und haben einen rauen Umgang miteinander .
Von einer Ansteckungsgefahr mal abgesehen .


Angie 52
So sollte es sein , das der HB das Sagen hat . Aber ist es wirklich so ?
Ich denke die Realität belehrt uns eines besseren .
Nein , ich bin nicht Leinenfixiert , den meine Hunde laufen auch frei .
Jetzt abgesehen das 70 % an der LEINE geführt werden , aus
unterschiedlichen gründen .
Auch hat nicht jede/r einen Garten für den Hund .

Ich würde es nicht als lässtig PFLICHT ansehen , sondern eher als
gewissens Beruhigung , weil man zu wenig Zeit hat und deshalb dem
Hund Freiheit gewährt wird .

der WOHNUNG zeigt , sondern auch beim Spaziergang .

Wenn sich der Hund zwar seine Ruhepausen gönnt, aber voll da ist, wenn es Action gibt. Zum Schmusen kommt und sich dann wieder mit diesem bestimmten Seufzer ins Körberl legt.[/B] Wenn er zu Hause wartet, ohne etwas zu zerstören, wenn er einmal allein bleiben muss, die Freude beim Zurückkommen deutlich zeigt, aber nicht übertrieben.
Ein Hund, der nur fad herumliegt, ist auch nicht ausgeglichen, sondern hat aufgegeben.

Genau so oder so ähnlich , habe ich es gemeint .
Die Aktion hat er beim Gassigehen , da schnüffelt und markiert sein Revier ab .
Also dass , sehe ich nicht so . Denn er würde dann für nichts Interesse zeigen … er
würde auch den Kontakt nicht suchen und er würde auch nicht SCHLAFEN und TRÄUMEN .


Caro 1
Mit Sicherheit haben Hunde ein Zeitgefühl , vor allem : Wann es Futter gibt … wann der
Gassigang fällig ist oder wann jemand nach Hause kommt ( Arbeit )
Hunde können einen schon sehr verblüffen :)

LG:
 
Zuletzt bearbeitet:

DOJO2

Super Knochen
Da sprichst du ganz ganz vielen aus dem Herzen.

Das denke ich mir , auch wenn es für viele nicht nachmachbar
ist . Warum , hab ich schon geschrieben .
Auch ist ein Forum nicht dazu da , das man nur dass schreibt was andere
gern Lesen … Lesen wollen .


Einen Hund auf 10m "einsperren", beschränken grenz
für mich an tierquärerei.

Da du damit anfängst , dann soll es so sein .
Weil du ja so hellerleuchtet bist , bekommst du eine Antwort
Eine Frage : Wieviel Platz haben Tierschutzhunde … wieviel
Platz haben so manche Sporthunde … Wie lang ist eine
Schleppleine für Prüfung .? ? ?
Dies zur Tierquälerei .


Die angegebene Größe hat rein gar nichts
mit Tierschutzrelevant zu tun , den die Zwingerhaltung für NÖ
sind diese 10 Quadratmeter .
ALSO BITTE SCHREIB ETWAS ; WOVON DU AUCH WISSEN HAST :
zB OB 7 Hunde nicht TIERSCHUTZRELEVANT SIND .


Nie richtig, toben, laufen, rennen, erkunden, sein eigenes Tempo leben,
uvm.. Ständig darauf achten ja die 10m Grenze nicht zu überschreiten,
Ein Hundeleben das ich keinem Hund wünsche

ICH habe keine Ahnung an was du so denkst .
FÜR HUNDE ist die Grenze normal .
ich pfeife ab , falls der Abstand zu groß .


Ich leben mit 7 Hunden und es ist wunderschön
zu erleben wie sie untereinander agieren und reagieren.
Wenn sie sie über die Felder sausen, sich gegenseitig
jagen und sich täglich neu ausprobieren.
Siehst du , meine brauchen das nicht ,
somit eine Gefahrenquelle ausgeschaltet .


Ein Hundeleben das ich keinem Hund wünsche

Zu deiner AUSSAGE

Und ich wünsche den Hunden das sie nicht TAG … Wochen … Monate
und Jahre auf Hundeplatz/Hundeschule müssen um Sitz .. Fuss …
Platz zu machen , nur weil es sich irgend jemand so einbildet oder
so haben will , nur damit HB gelobt wird .

Und jetzt sag mir , welchem HUND es besser geht oder wer sich freier fühlt .

.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben