Auslandstierschutz

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

EvaJen

Super Knochen
Wenn Leute, die so etwas behaupten unsere Homepage lesen würden (was ich in der Vergangenheit bereits mehrfach empfohlen habe) könnte man lesen, dass wir nicht nur Yorkie Mischlinge retten sondern viele andere Mischlinge auch.
Danke fürs Verständnis.
Mein Problem ist dass ich die HP kenne ... und ich glaube nicht dass nur niedliche einfache süsse Hunde in Spanien in der Tötung landen , was heißt ich glaube es nicht , ich weiß es , aber ich möchte euch euer Tierschutzgeschäft nicht madig machen, macht nur , aber verdammt nicht unsere Züchter , weil ihr selektiert genauso .... Menschen selektieren nunmal .... und auch Tierschützer sind Menschen , hoffe ich doch .... ;)
 

EvaJen

Super Knochen
Wenn Leute, die so etwas behaupten unsere Homepage lesen würden (was ich in der Vergangenheit bereits mehrfach empfohlen habe) könnte man lesen, dass wir nicht nur Yorkie Mischlinge retten sondern viele andere Mischlinge auch.
Danke fürs Verständnis.
Und mein Beitrag hat sich nicht auf 100.000 umgebrachte Yorkies, sondern auf 100.000 umgebrachte Hunde in Spanien bezogen. Das können aber manche Menschen, die nur "vor ihrer Haustüre" (oder nur hinter dem Computer) leben manchmal verständlicherweise schwer nachvollziehen.
Solange ich keine Hunde aus dem Süden importiere lebe ich nur vor meiner Haustüre und hinter meinem Computer ? wie kommt denn dieser schräge gedankengang zustande ? Kann auch nur von einem hardcore Tierschützer kommen, wie immer wenn die Argumente ausgehen wird man persönlich und unterstellt einem User/HH dass er keine Ahnung von irgendwas hat weil nur selbsternannte Tierschützer wirklich "kompetent" sind in was eigentlich , im Importgeschäft ? Hundehaltung, Ernährung, Gesundheit , Erziehung ist ja nicht euer Ding , importieren und vermitteln ist ja euer Kerngeschäft und das wars dann auch und wenn was schief geht ist sowieso der schuld der einen Hund übernimmt ....
 

tte

Gesperrt
Super Knochen
Mein Problem ist dass ich die HP kenne ... und ich glaube nicht dass nur niedliche einfache süsse Hunde in Spanien in der Tötung landen , was heißt ich glaube es nicht , ich weiß es , aber ich möchte euch euer Tierschutzgeschäft nicht madig machen, macht nur , aber verdammt nicht unsere Züchter , weil ihr selektiert genauso .... Menschen selektieren nunmal .... und auch Tierschützer sind Menschen , hoffe ich doch .... ;)
Wenn das ein Problem für dich ist, ist es DEIN Problem.
Ich gebe dir vollkommen recht, dass nicht nur niedliche einfache süsse Hunde in Spanien in den Tötungen (=Mehrzahl!) landen. Aber wir haben einfach keine Möglichkeit Amerikan Stafford, PitBull, Rottweiler, Schäferhunde, usw. usw. zu retten. Dise Art von Hunden sitzen genug in unseren Tierheimen. Warum das so ist, ist uns doch vollkommen klar?
JA es ist so wie du schreibst. Es wird selektiert. Das ist aber jedem Leben, das dadurch weiter leben darf vollkommen egal, wetten?
 

tte

Gesperrt
Super Knochen
Solange ich keine Hunde aus dem Süden importiere lebe ich nur vor meiner Haustüre und hinter meinem Computer ? wie kommt denn dieser schräge gedankengang zustande ? Kann auch nur von einem hardcore Tierschützer kommen, wie immer wenn die Argumente ausgehen wird man persönlich und unterstellt einem User/HH dass er keine Ahnung von irgendwas hat weil nur selbsternannte Tierschützer wirklich "kompetent" sind in was eigentlich , im Importgeschäft ? Hundehaltung, Ernährung, Gesundheit , Erziehung ist ja nicht euer Ding , importieren und vermitteln ist ja euer Kerngeschäft und das wars dann auch und wenn was schief geht ist sowieso der schuld der einen Hund übernimmt ....
Danke, wenn du mich damit bezeichnen möchtest.
Ich habe nie gesagt dass du keine Ahnung hast, aber es ist bezeichnend, wenn du NULL daruf eingehst was ich schreibe.Warst du schon mal in einer spanischen Tötungsstation? Hast du schon mal Welpen aus einer griechischen Mülltonne herausgeholt? Hast du schon mal Hunde in solchen Ländern an Parvo verrecken gesehen?
Usw. usw. usw.
Ich nehme für mich NICHT heraus alles besser zu wissen.
Was ICH für MICH aber weiss, dass ICH NIE mehr in meinem Leben IRGENDEINEN Hund von IRGENDEINEM Züchter kaufen werde. Das sehe ich persönlich als vollkommen sinnlos. Wenn das radikal ist, seinen Freund fürs Leben aus dem Tierschutz zu holen, bin ich gerne radikal. (=Hardcore?)

Und was du mit deiner Behauptung sagen möchtest: *** Hundehaltung, Ernährung, Gesundheit , Erziehung ist ja nicht euer Ding*** entzieht sich meiner Kenntnis. Wir haben im Verein natürlich auch Helfer, die sich darum kümmern. Woher du diese Aussagen nimmst, weiss ich auch nicht.
 

tte

Gesperrt
Super Knochen
Solange ich keine Hunde aus dem Süden importiere lebe ich nur vor meiner Haustüre und hinter meinem Computer ? wie kommt denn dieser schräge gedankengang zustande ? Kann auch nur von einem hardcore Tierschützer kommen, wie immer wenn die Argumente ausgehen wird man persönlich und unterstellt einem User/HH dass er keine Ahnung von irgendwas hat weil nur selbsternannte Tierschützer wirklich "kompetent" sind in was eigentlich , im Importgeschäft ? Hundehaltung, Ernährung, Gesundheit , Erziehung ist ja nicht euer Ding , importieren und vermitteln ist ja euer Kerngeschäft und das wars dann auch und wenn was schief geht ist sowieso der schuld der einen Hund übernimmt ....
Das ist eine Unterstellung von DIR, mehr nicht. Was sich mir auch nicht erschließt ist ein Satz "wenn etwas schief geht". Was meinst du damit bitte? Wir kümmern uns nämlich auch, "wenn etwas schief geht". Da darfst du sicher sein, auch wenn du es nicht glaubst. (Glauben möchtest?)
Ich bin aber gerne bereit mit dir über DIR bekannte schief gelaufene Aktionen (NICHT die Märchen, die übers Internet verbreitet werden) zu diskutieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

tte

Gesperrt
Super Knochen
Solange ich keine Hunde aus dem Süden importiere lebe ich nur vor meiner Haustüre und hinter meinem Computer ? wie kommt denn dieser schräge gedankengang zustande ? Kann auch nur von einem hardcore Tierschützer kommen, wie immer wenn die Argumente ausgehen wird man persönlich und unterstellt einem User/HH dass er keine Ahnung von irgendwas hat weil nur selbsternannte Tierschützer wirklich "kompetent" sind in was eigentlich , im Importgeschäft ? Hundehaltung, Ernährung, Gesundheit , Erziehung ist ja nicht euer Ding , importieren und vermitteln ist ja euer Kerngeschäft und das wars dann auch und wenn was schief geht ist sowieso der schuld der einen Hund übernimmt ....
Wenn man Hunde aus dem Süden importiert, muss man sich auch über die häufiger im Süden bekannten vorkommenden Krankheiten beschäftigen. Dazu zählt auch die Aufklärung zur Vorsorge, wenn man mit eigenem Hund aus Mitteleuropa in den Süden fährt. Da erleben wir immer wieder im Urlaub erschreckend viele Hundebesitzer, die kein Wissen über Vorsorgemaßnahmen (z.B. Scalibor Halsband gegen Sandmücke=Überträger Leishmaniose oder Herzwurmprophylaxe, usw. usw.) von ihrem Tierarzt mitbekommen haben.
Panikmache macht da keinen Sinn, da durch den Klimawandel das Aufhalten der Verbreitung bestimmter Krankheiten unmöglich ist. Aber vernünftiger Umgang damit macht Sinn. Leider gibt es Menschen, die damit nicht umgehen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Amanda

Super Knochen
Ich finde es einfach nur traurig, wenn bei einem so ernsten, wichtigen Thema OT diskutiert werden muss, wenn man sich doch einfach die Ausgabe kaufen/bestellen könnte ...

Zum Thema:

JA, ich befürworte Auslandstierschutz und JA, ich möchte (nach meinem ersten und einzigen Rassehund vom Züchter) alle nachfolgenden Hunde in meinem Leben primär aus dem Auslandstierschutz zu mir nehmen .. und JA, auch die Risiken sind mir bekannt.

Was ich allerdings als Horror empfand, war, dass bei manchen Organisationen jedoch Druck auf mögliche Interessenten (durch Mitleidfotos) ausgeübt wird und sie bei Problemen (nach unzureichenden, falschen Angaben zum Hund) völlig im Regen stehen gelassen werden. Gerade bei Hundeanfängern oder Leuten, die ihre Kenntnisse und ihren Willen/Konsequenz unterschätzen, kann dies zu verheerenden Konsequenzen für DIE HUNDE führen und DAS ist für mich ein absolutes NO GO.

Ebenfalls ein NO GO ist für mich einfach nur Hunde zu "retten", aber keine Basisarbeit zu leisten. Ohne Kastra (wie im Artikel stark betont) nützt es eben gar nichts Hunderte/Tausende Hunde aus ihren Herkunftsländern zu adoptieren ...

Meiner Meinung nach spricht nichts dagegen einen Hund aus dem Auslandstierschutz vor dem sicheren Tod zu retten, ABER es sollte von den Menschen, welche einen solchen Hund adoptieren, die Bereitschaft gegeben sein 1. einen Vermittlungsgebühr zu entrichten und 2. diese Vermittlungsgebühr sollte dann einen Beitrag für weitere Kastrationen darstellen.

Es ist für mich keine Rettung und kein Beitrag zum "wahren" Ziel des Auslandstierschutzes, wenn man einen "Gratis"hund erwartet, weil man ihn ja eh schon gerettet haben würde ...

Meine Meinung und dazu stehe ich :cool:

Lg Alex
Guten Morgen, bin auf die Diskussion aufmerksam geworden -
dem obigen Beitrag ist nichts mehr hinzuzufügen - schliesse mich voll und ganz an.

Gruss Amanda
 

Chimney

Super Knochen
mich bekräftigt dieser Thread wieder in meiner Einstellung: never ever einen Hund aus dem Tierschutz.

Das bräuchte ich als letztes, die unglaublich wichtigen, scheinheiligen Pseudotierschützer, die einem mit ihren Nachkontrollen am Hintern kleben und sich unqualifiziert über Gewicht und ähnliches auslassen. Machen sich ja sooooolche Sorgen:rolleyes:

Get a life.

Nein, besten Dank, der nächste Hund wird mir entweder beruflich über den Weg laufen oder er kommt vom Züchter.
 

Arizona

Super Knochen
mich bekräftigt dieser Thread wieder in meiner Einstellung: never ever einen Hund aus dem Tierschutz.

Das bräuchte ich als letztes, die unglaublich wichtigen, scheinheiligen Pseudotierschützer, die einem mit ihren Nachkontrollen am Hintern kleben und sich unqualifiziert über Gewicht und ähnliches auslassen. Machen sich ja sooooolche Sorgen:rolleyes:

Get a life.

Nein, besten Dank, der nächste Hund wird mir entweder beruflich über den Weg laufen oder er kommt vom Züchter.
:confused: wir haben in der familie derzeit 4 auslandstierschutzhunde und noch nie war jemand von den verschiedenen vereinen bei uns und hat sich "unqualifiziert über irgendetwas geäussert". im gegenteil die vorkontrolle war jedes mal vorbildlich und fand innerhalb eines oder zwei tagen statt.

für mich gibts nur tierschutzhunde. das elend in den ausländischen tötungsstationen geht mir so an die nieren, da kann ich als tierliebender mensch einfach nicht wegschauen. klar sind auch hunde in tierheimen in österreich arm, aber im vergleich zum ausland leben sie hier im warmen, bekommen reichlich zu fressen und werden nicht nach ablauf ihrer frist kaltblütig abgeschlachtet.

tierschutz ist für mich grenzenlos! tierliebe darf nicht an der österreichischen grenze enden. in ihren heimatländern werden die hunde vergiftet, erschlagen, verhungern, .....
 

Chimney

Super Knochen
:confused: wir haben in der familie derzeit 4 auslandstierschutzhunde und noch nie war jemand von den verschiedenen vereinen bei uns und hat sich "unqualifiziert über irgendetwas geäussert". im gegenteil die vorkontrolle war jedes mal vorbildlich und fand innerhalb eines oder zwei tagen statt.
das kann offenbar so und so laufen...lies dir den Beitrag der ehemaligen Pflegestelle einmal durch. Das sind offenbar Leute die den inneren Zwang haben sich in alles einzumischen...von der Figur des Hundes bis zur Tierarztwahl.
Man bleibt nicht beim von der Orga empfohlenen TA? Pfui, wie kann man nur. Und nein, die Figur muss anders aussehen, schließlich ist da wahrscheinlich ein Corgi drin:rolleyes:

Also ehrlich, an solchen Leuten muss ich nicht anstreifen.
 

Chimney

Super Knochen
Genau das ist es - ein geschäft!! :mad:
oja, und genau so funktioniert das Geschäft:

klar sind auch hunde in tierheimen in österreich arm, aber im vergleich zum ausland leben sie hier im warmen, bekommen reichlich zu fressen und werden nicht nach ablauf ihrer frist kaltblütig abgeschlachtet.
grenzenloses auf-die-Tränendrüse-gedrücke. Furchtbare Fotos mit der Bildunterschrift "ganz dringend, am soundsovielten wird xy getötet". Und dann mehrere Hundert Euro Schutzgebühr.

Wer will schon einen Hund aus einem österreichischem Tierheim? Siehe oben, denen geht es eh gut.
Und das dramatische "der ist aus der Tötung" kann man auf der Hundewiese dann auch nicht so gut anbringen.
 

Arizona

Super Knochen
grenzenloses auf-die-Tränendrüse-gedrücke. Furchtbare Fotos mit der Bildunterschrift "ganz dringend, am soundsovielten wird xy getötet". Und dann mehrere Hundert Euro Schutzgebühr.

Wer will schon einen Hund aus einem österreichischem Tierheim? Siehe oben, denen geht es eh gut.
Und das dramatische "der ist aus der Tötung" kann man auf der Hundewiese dann auch nicht so gut anbringen.
was ist denn nur mit dir los? :rolleyes::(
 

Chimney

Super Knochen
was ist denn nur mit dir los? :rolleyes::(
ich meine dich nicht persönlich, bitte nicht falsch verstehen.

Aber leider, leider fällt mir schon vermehrt auf wie viele Leute sich irgendwie darüber profilieren müssen, ihren Hund aus der Tötung gerettet zu haben. Je schlimmer die Geschichte dahinter, desto besser.

Und deswegen läuft das Geschäft dieser Organisationen so gut: sie verkaufen um viel Geld ein gutes Gewissen.
 

Arizona

Super Knochen
ich meine dich nicht persönlich, bitte nicht falsch verstehen.

Aber leider, leider fällt mir schon vermehrt auf wie viele Leute sich irgendwie darüber profilieren müssen, ihren Hund aus der Tötung gerettet zu haben. Je schlimmer die Geschichte dahinter, desto besser.

Und deswegen läuft das Geschäft dieser Organisationen so gut: sie verkaufen um viel Geld ein gutes Gewissen.
und deswegen müssen die tiere leiden und bekommen keine chance? nur weil du schwarze schafe kennst die sich damit schmücken einen hund aus einer tötung gerettet zu haben?

deine einstellung kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
 

Gelöscht_39

Gesperrt
Super Knochen
Ach du meine Güte, das neue Schlagwort, wenn man jemanden böses unterstellen möchte ist profilieren . Wem gegenüber soll sich wer profilieren?
Das geht doch niemanden was an aus welchem Land der Hund kommt.

Aber es stimmt, ganze Wirtschaftszweige profitieren von diesen Blödlingen die sich Hunde aus dem Auslandstierschutz holen. Auch Tierärzte im Inland.

Um viel Geld verkaufen auch inländische TH ein gutes Gewissen, denn da sind die Schutzgebühren nicht geringer.

Es ist überhaupt kein Problem einen Hund über eine Auslandstierschutzorganisation aufzunehmen, wenn dies mit Vernunft geschieht.
 

blue-emotion

Super Knochen
ich meine dich nicht persönlich, bitte nicht falsch verstehen.

Aber leider, leider fällt mir schon vermehrt auf wie viele Leute sich irgendwie darüber profilieren müssen, ihren Hund aus der Tötung gerettet zu haben. Je schlimmer die Geschichte dahinter, desto besser.

Und deswegen läuft das Geschäft dieser Organisationen so gut: sie verkaufen um viel Geld ein gutes Gewissen.

Von mind 90 % dieser Hunde ist eine Vorgeschichte nicht bekannt, daher kann man da oft nicht wirklich was erzählen drüber. D.h. für mich dann, dass sich die neuen Besitzer wohl irgendwas einfallen lassen und rumerzählen um sich ev. zu profilieren, wie Du es nennst.

Und was glaubst, wie es finanziert wird, dass der Hund geimpft, gechippt, EU-Pass bekommt und auch noch der Transport finanziert wird, der mit ordentlichen Auflagen versehen ist (Traces). Das geht sich zumeist mit der durchschnittlich verlangten Schutzgebühr von € 250,- beileibe nicht aus.

Wenn ich rechne, dass uns alleine der Transport nach Ö ca. 190,- kostet aus Rumänien, Chippen und Pass noch dazu mit ca. 60,- und die Kastra auch sich mit 50,- bei Rüden und 70,- bei Hündinnen zu Buche schlägt..... was bleibt da dann übrig? Es bleiben ca. 50,- bis 70,- übrig, die aber die Gruppe trägt! Und nein wir wollen nicht mehr verlangen, weil wir ganz bewusst UNTER den "Preisen" div. Willhaben-Händler bleiben wollen. Mitgerechnet ist da auch nicht, was vielleicht an Krankheiten usw. vorher behandelt wurde .......

Ja die Tierschutzrechnung geht so ganz bestimmt auf, es füllen sich alle verantwortungsvollen Orgas und Vereine eh nur die Spendenkassen auf damit :rolleyes: Wer noch niemals aktiv mitgearbeitet hat, wer die Zustände nicht kennt, wer dieses Elend nicht kennt, in dem Menschen und Hunde in diesen Ländern leben, sollte den Ball bitte ganz flach halten und sich nicht das Maul zerreißen bis irgendwo hin.

Und ja, ich weiß auch, dass es viele schwarze Schafe gibt unter den sog. Tierschützern sowie Vereinen/Orgas, jedoch bin ich da selbst gefragt, mich schlau zu machen vorher. Es gibt Tierheime in Ö, die weitaus mehr Schutzgebühr verlangen, als es im Auslandstierschutz der Fall ist, denen wirft niemand Geschäftemacherei vor...... *grübel*
 
Zuletzt bearbeitet:

jamie27

Super Knochen
Ich bin der Meinung, dass unsere Tierheime voll werden, weil sich in unserer heutigen Gesellschaft viele Tierbesitzer der Verantwortung gegenüber Tieren leider nicht bewusst sind.
Und vor allem landen Tiere von seriösen Tierschutzorganisationen NICHT in unseren Tierheimen! Das ist auch in den Abgabeverträgen so verankert. Das macht nämlich auch Sinn.
und daher werden auslanshunde reingekarrt -obwohl UNSERE gesellschaft keine verantwortung von tieren übernehmen :rolleyes:

dass wir nicht nur Yorkie Mischlinge retten sondern viele andere Mischlinge auch.
ja mischlinge die ins " kindchen schema " passen!! - mit denen man geld verdienen kann!!

Ich gebe dir vollkommen recht, dass nicht nur niedliche einfache süsse Hunde in Spanien in den Tötungen (=Mehrzahl!) landen. Aber wir haben einfach keine Möglichkeit Amerikan Stafford, PitBull, Rottweiler, Schäferhunde, usw. usw. zu retten. Dise Art von Hunden sitzen genug in unseren Tierheimen. Warum das so ist, ist uns doch vollkommen klar?
ja natürlich ist das klar - es lässt sich KEIN geld verdienen-
da wachsen nicht mal 400 euro dem ladentisch rüber :mad:

das ist für mich kein tierschutzt sondern " hundehandel moderner art "
ein handel unter dem decknamen tierschutz!!
 

Chimney

Super Knochen
und deswegen müssen die tiere leiden und bekommen keine chance? nur weil du schwarze schafe kennst die sich damit schmücken einen hund aus einer tötung gerettet zu haben?

deine einstellung kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
die Tiere leiden weil es bei weitem mehr Tiere in diesen Ländern gibt als Plätze. Weil die Tiere nicht kastriert sind und sich kaum jemand darum schert wie stark sie sich vermehren.

Die Orgas legen ihren Schwerpunkt auf Import, nicht auf Kastration. Für jedes Tier das bei uns "eine Chance bekommt" leiden und sterben vor Ort fünf neue.
Solang sich das Radl dreht und sich damit Geld machen lässt, wird das nicht aufhören.
 

Bithia

Super Knochen
Ich verstehe nicht warum man sagt: na die Hunde hier im TH sind ja nicht sooo arm wie die dort und dort... na glaubt ihr nicht, dass die Hundefänger und Tötungsstationen das große Geschäft längst gewittert haben?
Die kriegen Geld... und mich würds nicht wundern wenn die selbst auch nach produzieren... :eek:

Was mich generell an so manchen TH etc. stört, dass man für "Rassehunde2 MEHR zahlen soll, wie für den Mix im Nebenzwinger - selbst erlebt, als wir vor Jahren einen Cocker Junghund aus dem TH aufnehmen wollten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben