bellen bei "neuem"

Boo

Anfänger Knochen
Huhu

ich hab ein problem.

wir wohnen in einem 60 parteien haus.
und jeeeeedesmal morgens wenn wir raus gehen bellt mein hund unten im flur.
wir steigen aus dem aufzug, gehen richtung tür und los gehts.
da es ein flur ist, hallt es wie verrückt und das geht einfach nicht.
wenn wir im flur sind und da kommt jemand hinzu, steht jemand im aufzug, steigt jemand ein oder was auch immer, wird auch gleich gebellt und das schallert durchs haus!!!
ich will keinen ärger wegen des bellens, er kann ja bellen wenn er will wenn wir draußen sind und er mit seinen kumpels übers feld tobt...

in der wohnung wird auch gebellt (immer nur 1x und dann nach etwa 10 sek erneut) wenn er auf dem flur wen reden/laufen/klappern hört.
es ist kein dauergekleffe ehr ein "pass auf da ist was".
wäre das nur ein leises WUFF .... ja gut, das wär mir ja egal. aber es hallt halt sehr und ich möchte das einfach nicht.

tips tricks? dass er zumindest im flur ruhig bleibt?
 

Snowball

Medium Knochen
Mhm ... ich werde jetzt sicher gesteinigt ... aber wenn es wirklich nur die 2 minuten für die stiegenhausdurchquerung ist ... dann würde ich ihm vor verlassen der wohnung ein "halti" oder wie die dinger heissen drauf geben - damit sollte er doch bellen sich niemand aufregen kann - da er mit geschlossenem maul nur ein leises wuff rausbekommt (ich weiß wie schnell sich hausbewohner aufregen können) und dann wieder runternehmen, sobald du draussen bist ...
Damit hast du zumindest mal die gefahr gebannt dass sich die Nachbarn beschweren.
Dass du mit ihm arbeiten musst ist klar - aber das wird zeit in anspruch nehmen die dir die Nachbarn vielleicht nicht gönnen werden.

Deswegen würde ich nur fürs stiegenhaus für die 2 minuten mit so einem ding den mund "zuhalten". Aber natürlich dennoch gegen sein bellen arbeiten.

Mit Ablenkung (mit spielzeug/leckerlie aufmerksamkeit auf dich im flur), wenn er darauf nicht anspricht einfach ein strenges aus und flott weitergehen und jegliche gebärden vom ihn ignorieren.
Hat er vielleicht angst/unbehagen im flur? Vielleicht kannst du dir mal die zeit nehmen, dich täglich kurz mit ihm rauszusetzen, damit er sieht dass alles in ordnung ist.
 

Boo

Anfänger Knochen
Moin,

was machst Du, wenn der Hund bellt? Wie reagierst Du bisher darauf?

Tschüss

Ned
bisher mit "NEIN" und ruck an der leine = hilft nicht
weitergehen und mitschleifen weil er sich nach dem bellen gleich wegduckt = hilft nicht


Mhm ... ich werde jetzt sicher gesteinigt ... aber wenn es wirklich nur die 2 minuten für die stiegenhausdurchquerung ist ... dann würde ich ihm vor verlassen der wohnung ein "halti" oder wie die dinger heissen drauf geben - damit sollte er doch bellen sich niemand aufregen kann - da er mit geschlossenem maul nur ein leises wuff rausbekommt (ich weiß wie schnell sich hausbewohner aufregen können) und dann wieder runternehmen, sobald du draussen bist ...
Damit hast du zumindest mal die gefahr gebannt dass sich die Nachbarn beschweren.
Dass du mit ihm arbeiten musst ist klar - aber das wird zeit in anspruch nehmen die dir die Nachbarn vielleicht nicht gönnen werden.

Deswegen würde ich nur fürs stiegenhaus für die 2 minuten mit so einem ding den mund "zuhalten". Aber natürlich dennoch gegen sein bellen arbeiten.

Mit Ablenkung (mit spielzeug/leckerlie aufmerksamkeit auf dich im flur), wenn er darauf nicht anspricht einfach ein strenges aus und flott weitergehen und jegliche gebärden vom ihn ignorieren.
Hat er vielleicht angst/unbehagen im flur? Vielleicht kannst du dir mal die zeit nehmen, dich täglich kurz mit ihm rauszusetzen, damit er sieht dass alles in ordnung ist.
ich denke nicht, dass er angst hat, denn er macht das bisher ausschließlich MORGENS.
mittags und abends ist ruhe (außer es kommt halt wer, da wird einmal gebellt und dann ists gut).

die idee mit der maultasche oder wie diese nylondinger heißen find ich fürs erste nicht schlecht.
 

atina

Super Knochen
könnte es sein, dass er sich freut aufs rausgehen?? also umso näher der Augang, umso ungeduldiger wird er und deswegen fängt er zum Bellen an?

Geht ihr immer um die selbe Zeit raus? Ich nehme mal an, er macht das bei der ersten Morgenrunde?

Vielleicht geht ihr mal etwas Früher raus, eventuell hält sich da seine Freude in Grenzen? Weil ... andere Hunde, andere Menschen, Gerüche, Geräusche oder Hund noch verschlafen :p:)
 

Boo

Anfänger Knochen
huhu

also heute hat er nicht gebellt =)
ja wir gehen immer so gegen 7-8 uhr die erste runde im moment.
von verschlafen kann, sobald ich meine hose anziehe, keine rede sein *g*

heute:
raus oben in den flur, bis zum aufzug mit dem ball gespielt.
in den aufzug, ball war doof, aufzugfahren auch, kurzes leises wuuuuff beim ankommen im erdgeschoss.
tür geht auf, leises wuuuuuuuuuff.
ich gleich aus der tür und rechts rum nicht richtung haustür sondern zum hausflur.
durch die tür, und durch den notausgang raus hinters haus =)

ich bin motiviert.

aber wie bekomme ich draußen dieses "melden" raus?
ich seh ja, dass da die bauarbeiter vor der tür stehen und ein loch graben.
ich seh auch den mann der aus seinem auto steigt und selbst wenn nicht, ist das ja kein grund zu "melden".
ich denke nämlich, das ist es was er draußen macht?!
 

atina

Super Knochen
gestern bei deinem Posting von 13:55 wärst noch zufrieden gewesen wenn er wenigstens im Stiegenhaus die Klappe hält ... heute macht er es und du bist trotzdem unzufrieden ... erkläre mir einer die Menschen :p:):p

Er bellt aber nach wie vor nur morgens? Also auch im Freien nur in der Früh?
Daraus schließt du ja, dass er nicht unsicher ist sondern nur melden mag?
Habe ich das richtig verstanden?

Meiner Meinung nach, wirken ja oft gerade die unsichersten Hunde aufgrund ihres Bellverhaltens sehr selbstbewusst, sind es aber - gerade weil sie bellen- nicht ... da kann man schnell einem Irrglauben auf dem Leim gehen.
 

Boo

Anfänger Knochen
neeeeeeeein
:D
draußen meldet er zu jeder tageszeit wenn er meint da ist was meldenswertes.
im flur bellt er nur morgens beim aufzug-tür gehen AUßER da kommt überraschend wer. dann auch zu jeder tageszeit.
 

Lilifee

Super Knochen
was für eine rasse ist es denn?

ich persönlich hätte in dem fall eher eine tube leberwurst genommen, und ihn beim rausgehen zwischen lift und haustür lutschen lassen... ballspiele pusht nur noch mehr auf.

vielleicht muss er auch soviel bellen, weil du seiner meinung nach nicht darauf reagierst?
 

Boo

Anfänger Knochen
was soll ich denn reagieren bei einem anderen passanten?
mehr als "ist gut" kann ich da ja schlecht machen :D
mit rufen und wedeln auf den passanten zu laufen?

ist ein schäfermix.

ich hab eigentlich nur versucht, dass er den ball trägt und dadurch halt nicht bellen kann ^^
 

Tascha

Medium Knochen
also ich habe ein sehr bellfreudige terriermixdame, die auch gerne passanten verbellen würde. mittlerweile lasse ich sie in der situation völlig alleine. zu beginn habe ichs mit ablenken, leckerlies und spielzeug probiert. guteas zuredemn und ausweichen war auch icht so der hit. meine hündin ist feige und daher wenn sie einen passanten anbellen will, drehe ichj mich wortlos um und lasse sie einfach stehen. das funktioniert beio ihr sehr gut, da sie sich alleine gar nicht mehr so stark fühlt und mir sofort nachläuft. manchmal steigert sie sich nóch immer so rein, dass sie zwar nicht sofort merkt, dass sie alleine dasteht, aber sobald sie es merkt, kommt sie angelaufen. ist sie an der leine, lasse ich die leine fallen und gehe genauso weg. die leute schauen dich zwar komisch an, weil sie das nicht verstehen können, aber bei uns funkt das so gut, dass sie kaum noch passanten anbellt.

meine bellen z.B. auch dinge an, die ihnen komisch vorkommen. im dunkeln habens z.B. den schranken wie blöd verbellt, da gehe ioch dann hin und berühre das "ding" des unmutes und gut ist es.
 

Boo

Anfänger Knochen
so, ich hab jetzt einen maulkorb mit dem ihm das bellen sehr sehr schwer fällt und es ist definitv leiser.
er ist zwar von dem ding nicht begeistert aber....:rolleyes:
 

Evitas Bande

Super Knochen
so, ich hab jetzt einen maulkorb mit dem ihm das bellen sehr sehr schwer fällt und es ist definitv leiser.
er ist zwar von dem ding nicht begeistert aber....:rolleyes:
Was ist denn das für ein Teil?
Klingt nicht gerade hundefreundlich. Du solltest die Ursache finden und daran arbeiten, nicht die Symptome bekämpfen. Irgendwie bestätigst du deinen Hund, dass die Situationen zum Bellen sind (Unsicherheit?) und deswegen machst du noch alles schlimmer.
 

Boo

Anfänger Knochen
was soll das schon für einer sein?
eine nylonschlaufe.

ich denke die nicht, dass das bellen morgens früh im hausflur unsicherheit ist, nachmittags aber nicht gebellt wird und abends dann gern wieder ^^
 

Atlanta

Neuer Knochen
Was ist denn das für ein Teil?
Klingt nicht gerade hundefreundlich. Du solltest die Ursache finden und daran arbeiten, nicht die Symptome bekämpfen. Irgendwie bestätigst du deinen Hund, dass die Situationen zum Bellen sind (Unsicherheit?) und deswegen machst du noch alles schlimmer.
Wie soll sie denn noch an der Ursache arbeiten, wenn sie aus der Wohnung geflogen ist und keinen Flur mehr hat, in dem er bellen kann?:rolleyes: Wer sagt denn, dass sie nicht daran arbeitet? Nur von heut auf morgen geht sowas nicht. Also muss erstmal ne schnelle Lösung her, damit man nicht die Wohnung verliert.
 

Evitas Bande

Super Knochen
Nylonschlaufen gehören verboten, die sind Tierquälerei. Damit löst man kein Problem. Schäferhunde und deren Mixe sind bellfreudig, das weiß man, wenn man sich so einen Hund holt und da hilft nur Training. Den Hund auf sich aufmerksam machen, in jeder Lebenslage, kann man jederzeit und überall trainieren, immer ein paar Minuten und steigern, bis man dann den Weg vom Fahrstuhl zum Haus schafft. Mach dich interessanter als die Umgebung.

@Atlanta
Wo steht, dass der TE die Wohnung verliert deswegen? Es gibt keine schnellen Lösungen, der Hund hat keine Batterien. Man sollte sich im Klaren sein, welche Eigenschaften so ein Hund mitbringt und damit arbeiten.
 

Atlanta

Neuer Knochen
Na wennst meinst:rolleyes: Verbieten wir doch am besten auch Maulis, ich geb meinem Hund einen rauf, wenn er neue Hunde kennenlernt. Ich finde da gibt es weit schlimmeres, als für 2 Minuten einen raufzumachen, wöhrend sie durch den Flur geht, WÄHREND sie daran arbeitet. Und ja, ich impliziere, dass sie Gefahr läuft die Wohnung zu verlieren, wenn ihr Hund wie blöde früh morgens durch ein 60Parteien Haus kläfft! Denn da gibt es IMMER irgendein A...loch, das sich beschwert!
 

Evitas Bande

Super Knochen
@Atlanta
Ich weiß nicht, warum du so patzig bist, ich hab dir nichts getan. Wenn du meinst, dass Maulkorb rauf und durch besser ist, als mit dem Hund gezielt zu arbeiten und ihn zu motivieren, dann ist es eben so für dich. Traurig für den Hund und bequem für den Halter.

Wenn mein Hund ein Problem zeigt, dann versuche ich mich in die Psyche reinzufühlen, suche nach Möglichkeiten ihn aus dem Ablauf rauszuholen und umzulenken. Das geht mit Aufmerksamkeit halten, oder mit Verhalten formen mittels Clicker oder Markerwort.

Wenn sich der Hund wohl fühlen würde, täte er nicht bellen, da nutzt kein Beißkorb, da muss man handeln.
 

Atlanta

Neuer Knochen
Ich kann dir sagen, warum ich so PATZIG bin wie du meinst. Weil es mir tierisch auf den Senkel geht, dass in diesem Forum jeder als Tierquäler bezeichnet wird, der es wagt sich Hilfsmitteln zu bedienen. Schön, wenn dein Hund von Anfang an sooo unkompliziert war, meiner war es nicht. Ich habe einen Hund aus einer Tötungsstation, der andere Hunde anfallen wollte und der bereits 6 Jahre war. Da geht das nicht von jetzt auf gleich und ich frage mich ernsthaft, wieso du der Meinung bist, dass man nicht mit dem Tier arbeiten würde, nur weil man sich dieser Hilfsmittel für eine begrenzte Zeit bedient.

Du kannst nicht bei einem Tier, das eben ggf. eine unbekannte Vorgeschichte hat sagen, dass es sich nicht wohlfühlt, weil es mal bellt oder sonstwas. Du kannst dich da nicht in die "Psyche einfühlen", zumindest nicht sofort. Soll Boo jetzt mit ihrem Hund solange morgens nicht mehr rausgehen, bis der Hund nicht mehr bellt, weil sie es in (keine Ahnung welcher Zeit- fiktiver Zeitraum!) 2 Wochen, die sie den Hund hat, nicht geschafft hat, dass der Hund sich bei ihr zu 100% wohl fühlt? Wie stellst du es dir denn dann bitte vor?

Und nein, ich glaube kaum, dass mein Hund nicht glücklich bei mir ist, sich nicht wohlfühlt, denn sonst würden nicht alle sagen, wie toll er sich entwickelt hat und wie zufrieden er wirkt. Aber trotzdem haben wir nach wie vor gewisse Probleme und bedienen uns gewisser Hilfsmittel. Und nein, ich lasse mich deshalb nicht als Tierquäler mit ach so traurigem Hund hinstellen!
 

Evitas Bande

Super Knochen
So und nun reichts mir wieder mal. Ich hab nie gesagt, mein Hund ist unkompliziert. Es wurden Fragen gestellt, was man tun kann und ich hab Vorschläge gemacht, weil ich Ahnung habe von Schäferhunden.

Nylonschlaufen bei der Hitze sind Tierquälerei, davon geh ich nicht ab.

Im Übrigen gings nicht um dich hier, oder?

Kannst weiterhin Gift und Galle spucken, ich bin hier raus, schönen Tag noch und tschüß............!!
 
Oben