Beruflicher Einstieg in die Tierwelt - Wie?

P

petty

Guest
Hey Leute,

ich bin neu hier: Ich bin Petty und freue mich auf spannende Diskussionen und interessante Beiträge mit und von euch :)

Ich habe vor einigen Monaten meine Liebe zu Tieren entdeckt, dies kommt durch meinen Lebenspartner, der sich auf einem Reiterhof / Bio-Bauernhof engagiert. Ich habe bemerkt, dass die Arbeit mit Tieren mir viel mehr gibt als im Büro zu sitzen. Aus dieser Tatsache möchte ich eine Tugend machen und mich beruflich verändern. Hat man als Quereinsteigerin und ohne spezifische Berufserfahrung Chancen in der Branche Fuß zu fassen? Ich könnte mich prinzipiell jede Arbeit mit Tieren vorstellen, von Pflegen bis Therapieren.

Habt ihr einen Rat für mich?
 

toby11

Neuer Knochen
"Einfach mal so" sollte man diese Entscheidung nicht treffen - und wenn du nun schriebst, dass du erst vor einigen Monaten deine Liebe zu Tieren entdeckt hast, frage ich mich, was du genau damit meinst.

Aber gut, ich will nicht kritisieren, wenn du lieber etwas Soziales tun willst als in einem seelenlosen Bureau zu sitzen. Quereinsteiger haben es natürlich schwerer, aber auch da gibt es Möglichkeiten. ZB als Fernstudium (gibt ja sowas wie Tiertherapeuth*in oder Tierheilpraktiker*in oder so: oder aber du machst bei dem Bauernhof mit?

Grundsätzlich: Du kannst dir alles vorstellen - aber du musst doch selbst eine Idee haben, was du tun willst? Die Möglichkeiten gehen ja von Delfintherapeuth*in bis zu BARF Shop Besitzer*in.
 
Zuletzt bearbeitet:

EvaJen

Super Knochen
Wie wärs mit Imker ?


Meines Erachtens gibt es schon viel zu viele fernstudierte "Tiertherapeuten/Tierheilpraktiker" (was auch immer das sein soll)
 

Biggi

Super Knochen
Gibt es in Deiner Gegend ein Tierheim? Wenn ja, würde ich erst mal dort schauen ob es Dir überhaupt wirklich Freude macht mit auch "schwierigen" Tieren zu arbeiten. Dann könntest Du auch schauen ob Ein Tierarzt eine Assistentin braucht. Da müßtest Du aber dann auch einige Kurse und Prüfungen machen.
Viel Glück !
 
Oben