Berufsreifeprüfung nachmachen - Erfahrungen

shana2006

Super Knochen
hat von euch schon mal jemand die berufsreifeprüfung gemacht?

geht um meine tochter. sie hat eine 3 jährige fachschule gemacht und mit der mittleren reife abgeschlossen. nützt ihr genau gar nix :(
sie arbeitet seit mittlerweile gut 5 jahren als ausgebildete kindergartenassistentin und der wunsch doch die kindergartenpädagogin zu machen wächst ....

ja, nur leider kommt man ohne matura auf kein kolleg und diese mittlere reife zählt überhaupt nicht

um am kolleg überhaupt aufgenommen werden zu können, braucht sie entweder matura, studienberechtigungsprüfung oder eben berufsreifeprüfung.

da schule doch schon wieder einige jahre her, bräuchte sie auf allen gebieten (insg.4) einen vorbereitungslehrgang

jetzt würde mich interessieren, ob das schon mal wer gemacht hat und wie hoch die chancen stehen, dass man diese berufsreifeprüfung auch irgendwann mal besteht ... :eek:
 

shana2006

Super Knochen
danke betty :) wäre eine gute alternative. dazu müsste sie sich eh mal am AMS oder der AK erkundigen, denn das ist vollzeit schule und sie arbeitet ja seit 5 jahren 40 std. und hat einen eigenen haushalt ;)

die entfernung vom wohnort (eichgraben (nö)) und dem 21 bezirk ist zwar hetig, aber machbar,wenn sie es wirklich will.
ich glaube eine bekannte von ihr ist in diesem 1. lehrgang.
ich find die neue ausbildungsorm gut, hoffe, dass es bedarf dann auch in den anderen kindergärten geben wird und nicht nur in den wr. städtischen, denn sie arbeitet zB in einem privatkindergarten in wien ....
 

Cato

Super Knochen
Ein Stipendium (so um die 650€ im Monat) müsste möglich sein, aber wahrscheinlich nur, wenn sie keinen Partner hat, der “zu viel“ verdient. Zu dem Stipendium darf man dann noch 10.000 im Jahr dazuverdienen.

Ob man für die spezielle Schule da auch ein Stipendium bekommt, weiß ich natürlich nicht.
 

shana2006

Super Knochen
sie lebt alleine, aber mit 650,- hupfts nicht weit ... whg, auto, handy ... da bleibt nicht wirklich was über .... für die schule müsste sie ihren job kündigen ...
 

Cato

Super Knochen
Ja eben, alles nicht so einfach.

Aber wie gesagt, falls es ein Stipendium gibt, man darf dazu verdienen. Gastgewerbe etwa, oder was anderes was zeitlich passt.
 

shana2006

Super Knochen
ja hab gestern noch lang im internet gestöbert. gibt da eben dieses selbsterhalterstipendium, dass sie ev. bekommen könnte, wenn diese schule dafür gelten würde.
nichtmal familenbeihilfe gibts mehr, wusste gar nicht, dass die da das alter von 27 auf 24 herabgesetzt haben :(
da müsste sie sich wirklich nebenbei mit babysitten oder so über wasser halten und ohne eine monatl. unterstützung meinerseits wirds da nicht gehen ....

bildungskarenz geht ja auch nur für max. 1 jahr und die schule dauert aber 3 jahre bzw. 2 jahre ohne entgeld

na sie muss da mal am AMS nachfragen ...
 

Cato

Super Knochen
Ich glaube nicht, dass das AMS da helfen kann - fragen könnt ihr ja, aber ich fürchte, es gibt abgesehen von der wie du sagst auf ein Jahr begrenzten Bildungskarenz nichts. Mit Nebenjob/Ferienjob bis zu der erlaubten Grenze käme sie aber eh auf 1500 im Monat circa, ohne Nebenjob geht es sich wohl nicht aus.
 
Oben